HP stellt TouchPad und webOS ein

Für die meisten ist es eine große Überraschung: HP trennt sich ab sofort nicht nur von der PC-Sparte, sondern auch von allen webOS-basierten Geräten.

Den Rückzug aus dem PC-Geschäft, in dem HP bis jetzt Marktführer war und ist, begründet das Management mit der zu geringen Umsatzrendite von um die 5%. In Zukunft konzentriert sich HP auf das Cloudgeschäft für Unternehmen, wo wesentlich bessere Margen erzielt werden können.

Die Einstellung von webOS-Geräten wie dem HP Pre, dem Veer und dem TouchPad wird mit dem schlechten Absatz begründet. Das Betriebssystem hat zwar durchgängig gute Kritiken bekommen, jedoch war die Hardware nicht ganz auf dem Stand der Zeit.

UPDATE Montag

Heute fand ein Firesale statt, HP senkte den Preis für das kleinste TouchPad auf 99 Euro, um die Lager schnell zu räumen. Ebenso wurden die Smartphones im Preis gesenkt. Damit ist wohl das Ende der noch von Palm entwicklenten Geräte besiegelt.

Wer gehofft hatte, dass HP webOS vielleicht für andere Hersteller lizensiert, der wurde enttäuscht. Auch eine Freigabe als OpenSource Software ist bisher nicht vorgesehen. Wie es scheint, möchte HP es sang und klanglos in der Versenkung verschwinden lassen.

Die ersten Videos zur Rettung von HP sind daher schon in Umlauf.


Ähnliche Posts:

Thunderbolt Display in weiß: GlassFree Rahmen von berlin1000 in neuen Farben
Schnäppchenalarm: Apple Reise Adapter Kit incl. Netzteil noch schnell kaufen
Kurzfilm macht sich über Smartphone-Sucht lustig
Werbung? iPhone fällt auf Meeresgrund und filmt dabei
Coopy: Bluetooth Shortcut Fernbedienung fürs iPhone
Online Markting? Out. FairLeihen schickt handgeschriebene Postkarten.
Leave A Comment