Eigene Cloud mit Pogoplug Mobile

Von Pogoplug gibt es jetzt ein neues Gerät das einem günstig den eigenen Cloudserver ermöglicht: den Pogoplug Mobile.

Das mit 59 Euro relativ günstige Gerät übernimmt mit einem USB-Anschluß, einem SD-Kartenslot und einem Netzwerkport die Aufgabe, die angeschlossenen Geräte ins Internet zu bringen. Über Pogoplugs Service und eine entsprechende App auf dem iPhone kann man nicht nur von überall wo Internet verfügbar ist die eigenen Daten auf sein Handy streamen, man kann auch geschossene Fotos hochladen. Der Platz ist somit nur durch die Größe der angeschlossenen Festplatte begrenzt.

Es konkurriert im Prinzip mit iMatch, dem Teil der iCloud, die Apple demnächst anbieten wird, bei dem es Apple gegen eine jährliche Gebühr erlaubt auch Musik in die Cloud zu laden, die man vorher nicht bei iTunes gekauft hat. Man bezahlt sozusagen für den Speicherplatz und den Service seine eigene Musik überall verfügbar zu haben. Genau diese Lücke schließt auch der Pogoplug Mobile, mit dem Vorteil, dass der Speicherplatz nahezu unbegrenzt ist, alle Daten gestreamt werden können und die Daten nicht einem anderen Unternehmen übergeben werden. Was haltet ihr davon?


Ähnliche Posts:

Apple Mail versteht sich nicht mit Gmail: Anmeldeversuch blockiert. Lösung: keine.
Für Chat-Süchtige: Ein Emoji Keyboard für den Mac :)
Erstes Dock fürs neue MacBook auf Kickstarter
Kickstarter: Kadi Port rüstet Ports für MacBook nach
Geniatech elgato EyeTV Reihe DVB-T2 HEVC tauglich
Warum mich das neue Lenovo ThinkPad X1 Carbon ärgert.
Leave A Comment