Film: Match Point von Woody Allen

Schuld und Sühne in London

Gibt es das perfekte Krimi-Drama? Diese Frage kann bedenkenlos mit ja beantwortet werden, US-Regisseur Woody Allen hat mit seinem Film „Match Point“ ein vollendetes Highlight des Krimigenres geschaffen.

Der aus einfachen Verhältnissen stammende Chris Wilton kommt nach London, um in einem Club als Tennislehrer zu arbeiten. Dort lernt er den wohlhabenden Tom Hewett kennen, wird durch ihn in die Londoner Upper-Class eingeführt und verliebt sich in dessen Schwester Chloe. Der soziale Aufstieg wird perfekt, als Chris Chloe heiratet und eine gut bezahlte Anstellung in der Firma seines Schwiegervaters annimmt. Doch dann begeht Chris einen fatalen Fehler: Er beginnt eine Affäre mit Toms ehemaliger Freundin Nola. Als diese von Chris schwanger wird, entwickeln die Ereignisse eine gefährliche Eigendynamik…

Woody Allen, eigentlich als Meister der New Yorker Intellektuellen-Kömodie bekannt, wechselt mit „Match Point“ nicht nur das Genre, sondern auch die Stadt. Sein erster Film in London ist ein raffinierter Mix aus melodramatischen und kriminalistischen Elementen, ein modernes Märchen über den sozialen Aufstieg und die Moral unserer Handlungen. Die traumhafte Untermalung mit Opernmusik lässt „Match Point“ zu einem filmischen Ereignis werden, das den Zuschauer durch gezielt gesetzte Spannungshöhepunkte keine Sekunde langweilt. Und am Ende lässt Woody Allen sein Publikum mit der reizvollen Frage zurück, wie viel im Leben vom Glück abhängen kann.

Den Film gibt es zum Kaufen oder leihen auch bei iTunes.


Ähnliche Posts:

LED-Filament Glühlampen: Sparsame Glühbirnen mit schönem Licht
Für Euren Drink: Untersetzer im Tastatur-Design
"Küstler" nutzt ungefragt Instagramfotos, SuicideGirls schlagen zurück
Helix Dock für die Apple Watch versteckt Ladekabel
All-in-One-Stand für iMac und Co: Der Monolith One
YouTuber Weird Paul: Zurück in die 80er!
Leave A Comment