iPhone taugt als Keylogging Device

Forscher am Georgia Institue of Technology haben eine neue Anwendung für das im iPhone 4 enthaltene Gyroskop gefunden: die Verwendung als Keylogger.

Auf Deutsch heißt das folgendes: der Bewegungssensor im iPhone, der dazu genutzt wird beispielsweise Spiele zu steuern, kann dafür genutzt werden Tastatureingaben mitzuschneiden, wenn das Gerät neben einer Tastatur liegt.

Patrick Traynor, Assistant Professor am Institut, erklärt das Vorgehen so: Das Gyroskop, dass die Lage im Raum für das iPhone angibt, wird dazu genutzt festzustellen, welche Tasten gedrückt werden. Einzelne Tasten sind schwer zu erkennen, vielmehr wird registriert, welche Tasten aufeinander folgen. Somit kann man auswerten, wie weit die Tasten auseinander liegen und anhand eines vorher eingspeisten Wörterbuches kann statistisch errechnet werden um welches Wort es sich wahrscheinlich handelt. Bei bisherigen Versuchen wurde bei einer Auswahl aus 58.000 Wörtern immerhin eine Genauigkeit von 80% erreicht.

Allerdings muss man jetzt keine Angst haben, dass eine Malware, getarnt als sinnvolle App, beim nächsten Onlinebanking die Passwörter mitschneidet. Dies sei zwar Möglich, allerdings nur, wenn das iPhone nahe an der Tastatur liegt. Wer also paranoid ist, läßt das iPhone in der Tasche oder legt es auf einen weichen Untergrund. So kann das Gyroskop im Gerät keine Tastenanschläge mehr aufnehmen.

(via)


Ähnliche Posts:

iFixit zerlegt neues MacBook Air Early 2015
Erstes Dock fürs neue MacBook auf Kickstarter
Iconosquare Preise und Alternativen für Instagram-Statistik
Heute aufrüsten: Rabatte auf Transcend Speicher bei Amazon
15" MacBook mit Force Touch, günstigerer Retina iMac
App zum Messen von LED Lampen Flackern/Flickern
Leave A Comment