Neues iPad 3 mit LTE, neues Apple TV

Es ist soweit: das in Gerüchten fast schon zum magischen Gerät hochstilisierte iPad 3, genannt “neues iPad” ist heute von Apple vorgestellt worden.

Neues iPad

Das neue iPad hat die gleiche Größe wie vorher, bringt aber ein Retina-Display mit, das auch das iPhone hat. Die Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten (mit 264 dpi) ist damit so fein, dass bei normaler Betrachtung keine einzelnen Pixel mehr auszumachen sind.

Der neue Chip, der im iPad steckt, ist ein A5X. X steht dabei für einen Vierkerngrafikprozessor, der die nötige Rechenpower mitbringt, um die immens erhöhte Auflösung darzustellen.

Auch bei der Kamera gibt es Verbesserungen: so ist die rückseitige Kamera nun die gleiche wie im iPhone 4S, hat also eine 5-Elemente-Linse und eine Auflösung von 5 Megapixeln. Dazu gibts Autofokus, automatische Belichtungseinstellung und Gesichtserkennung. Auch Videos sollen perfekt gelingen: es gibt 1080p Unterstützung und Bildstabilisierung.

Jetzt der Schritt von der Evolution zur Revolution: das neue iPad bringt eine Diktierfunktion mit. Unterstützte Sprachen sind im Moment Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch.

Die Datenverbindung wurde ebenfalls aufgebohrt. So wird neben dem bekannten HSPA+ und HSDPA-Standard auch LTE mit 72 Mbps unterstützt. Damit ist das neue iPad das erste Apple Gerät, dass sich in dem bisher schnellsten verfügbaren Mobilfunkstandard zurechtfindet – und das mit weltweiter Kompatibilität.

Die Batterielaufzeit soll beim neuen iPad bei ca. neun bis zehn Stunden liegen. Wer sich damit anfreunden kann, sollte das Geld bis zum 16. März zusammengespart haben. Dann erscheint das iPad zu Preisen von 499, 599, und 699 Dollar mit 16, 32, und 64 GB Speicherplatz bzw. 629, 729, and 829 Dollar mit 4G (LTE). Die deutschen Preise werden sich dann natürlich in Euro verwandelt haben. :) Das iPad 2 wird weiter im Angebot bleiben und 100 Dollar günstiger als Einstiegsmodell fungieren.

Und für alle die drauf geachtet haben: Nein, der Homebutton wurde nicht ersetzt. Wir dürfen immer noch auf etwas mechanischem Herumdrücken.

Wer zuschlagen möchte und sich ein Exemplar vorbestellen möchte, kann dies ab sofort bei Apple tun.

iMovie und iPhoto

iMovie ermöglicht es in der neuesten Version, die aufgenommenen HD Videos auf dem Gerät auch gleich zu schneiden. Die Software bringt sogar die Möglichkeit mit einfaches Storyboarding zu betreiben.

iPhoto, erstmals fürs iPad erhältlich, übernimmt Bearbeitungsaufgaben für Fotos. Editieren, Schneiden, Verschicken und mehr kann jetzt alles auf dem iPad erledigt werden. Die Fotos dürfen dabei bis zu 19 Megapixeln groß sein.

Neues Apple TV

Zusätzlich zum iPad wurde neben bei auch das Apple TV aktualisiert. Das neue Gerät sieht genau aus wie das alte, unterstützt jetzt eine Auflösung von 1080p und hat eine komplett neu gestaltete Bedienoberfläche. So gibt es jetzt große Icons für die angebotenen Dienste. So gesehen nichts weltbewegendes und wahrscheinlich nur ein Zwischenschritt zum bald erwarteten Fernseher von Apple.

(Bilder)


Ähnliche Posts:

Zeittotschlagvideos: iPhone im Schnee, gekocht und angebohrt
Thunderbolt Display in weiß: GlassFree Rahmen von berlin1000 in neuen Farben
Pioneer präsentiert neue Apple CarPlay Geräte fürs Auto
Kickstarter: Tastatur zum selbst programmieren
Montag: 20 Prozent Rabatt auf viele Anker Produkte!
iOS 10 verfügbar
Leave A Comment