Images von DVDs oder CDs für Macs ohne optisches Laufwerk herstellen

So viele Macs mit optischem Laufwerk gibt es bald nicht mehr. Der Mac mini kann keine mehr lesen, das MacBook Air noch nie, das Next Generation MacBook Pro auch nicht. Wenn man den Gerüchten glauben darf ist das MacBook Pro mit Laufwerk auch eine aussterbende Art. Der iMac wird bald erneuert und der Pro? Wir werden sehen. Für Software, die sich noch auf optischen Datenträgern befindet eine schwere Zeit.

Selbstverständlich wird die meiste Software inzwischen übers Internet vertrieben, aber manch einer wird noch das ein oder andere Programm auf Scheibe haben und auf einen modernen Rechner retten wollen. Oder es gibt technische Gründe: noch immer sind einige Gebiete nicht mit schnellem Internet versorgt, so dass ein Datenträger immer noch die erste Wahl für den Softwaretransport darstellt.

Wer nun schonmal versucht hat, einfach einen Datenträger auf die Festplatte zu kopieren würde reichen, wir häufig enttäuscht worden sein. Der Knackpunkt ist, dass die Dateistruktur wie auf der optischen Scheibe erhalten werden muss. Die Lösung dafür: ein Image, also ein Abbild des Datenträgers – ohne den Datenträger.

Die Zeitreise

Das Werkzeug dafür bringt OS X schon mit, und auch der Prozess ist einfach und schnell. Ihr befindet Euch an einem Mac mit optischem Laufwerk und geht in Hilfsprogramme > Festplatten-Dienstprogramm und seht dort links im Verzeichnisbaum die CD oder DVD, die ihr vom Datenträgerdasein in moderne Zeit retten wollt. Nun klickt ihr oben auf das Icon mit dem Plus „Neues Image“. Darauf hin wird die Scheibe ausgelesen und in dem Ort gespeichert, den ihr wünscht.

Denkt daran, dass die Images groß werden können (einige Gigabyte, schließlich paßt einiges auf DVDs), daher ist genug Speicherplatz z.B. auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte ratsam. Aber das sollte bei den günstigen Speicherpreisen das geringere Problem sein.

Die Neuzeit

Ihr seid übrigens schon fertig. Ging schneller als gedacht, oder? Das Image, mit der Dateiendung .dmg für Disk Image könnt ihr jetzt jederzeit per Doppelklick ins System einbinden. Es benimmt sich wie ein optischer Datenträger, d.h. beispielsweise auf ein MacBook Air kopiert könnt ihr ohne Probleme lustig Eure Lieblingsprogramme aufspielen.

Das geht sogar schneller als bisher, denn alle Daten befinden sich auf schnellem Flash-Speicher statt auf der langsamen Disc. So gesehen ist die Image-Version die getunte Variante der alten Plastikscheibe.


Ähnliche Posts:

Alternativen zum Reise-Adapter-Kit von Apple
Chrome Mac läd kein Google oder YouTube Videos
DrayTek Router Vigor 2760 jetzt mit SMB File Sharing
DIY: Fusion Drive im 27" iMac selber machen: Tipps aus der Praxis
Wechseln: Neue Festplatte in Freecom Quattro Gehäuse
iOS 11: 5x kurz auf die Standbytaste gedrückt löst Notruf aus
Leave A Comment