iOS 6 behebt iMessage-Bug bei gestohlenem iPhone

Alle Vorgängerversionen von iOS 6 hatten einen schweren Bug, wenn es zu dem Umstand kam, dass das Gerät gestohlen wurde und das Passwort für die Apple-ID geänder wurde: iMessages kamen immer auch auf dem alten, eigentlich deaktivierten Gerät an.

Für Anwender natürlich die schlimmste aller Vorstellungen – wer möchte schon immer einen Dritten mitlesen lassen. Laut ArsTechnica ist dieser Mangel aber in der aktuellen iOS Version beseitigt.

Apple änderte zwei einfache, aber auch wesentliche Punkte: solltet ihr einmal Euer Masterpasswort ändern muss es nun bei der ersten Benutzung nach dieser Änderung erneut bei iMessage eingegeben werden. Zudem läßt das gestohlene iPhone auch keine iMessages mehr zu, wenn es per Remote-Wipe zurückgesetzt wurde.

Solltet ihr also in die missliche Lage kommen Euer iPhone in fremden Händen zu sehen, ist zumindest das Risiko, dass andere Eure Nachrichten bekommen, nicht mehr vorhanden.


Ähnliche Posts:

Updates: Yosemite 10.10.1 und iOS 8.1.1 erschienen
Lucidream eXo-Skeleton Case fürs iPhone auf Kickstarter
Nintendo bringt tatsächlich Spiele für Mobilgeräte
Heute aufrüsten: Rabatte auf Transcend Speicher bei Amazon
iOS 10 verfügbar
Black Friday Angebote: Weihnachtsgeschenke mal pünktlich kaufen
Leave A Comment