Review: Draytek 2710ne ADSL Modem Router im Test

Heute im Test: Eine kleine und stabile Alternative zur Fritzbox, die für ADSL-Anschlüsse geeignet ist: der Modem Router 2710ne von Draytek.

Draytek 2710ne

Das kleine weiße Gerät kommt relativ unscheinbar daher, hat uns aber gerade durch seine Unauffälligkeit überrascht. Das ADSL Modem funktioniert hervorragend und synchronisiert dank Infinion Chipsatz gut und auch der 100 MBit Switch im Gerät arbeitet zuverlässig. Der 2710ne bietet zudem noch WLAN. Zwar nur mit einer Antenne für den n Standard, aber dafür sehr stabil auch durch mehrere Wände hindurch passabel. Die Geschwindigkeit ist somit ausreichend, um das ankommende Internet zu verteilen – wer jedoch große Datenmengen per WLAN verschiebt, sollte eher zu einem anderen Gerät greifen.

Draytek 2710ne Ports

Draytek 2710ne Board innen

Die Einstellmöglichkeiten sind sehr umfangreich und können Fritzbox gewöhnte Kunden auf den ersten Blick etwas überfordern. Wer jedoch gerade auf der Suche nach einem sehr fähigen kleinen ADSL Router mit eingebautem Modem ist, der sich exakt konfigurieren lässt, kann mit dem Draytek glücklich werden. Sehr positiv: obwohl schon seit einigen Jahren auf dem Markt, stammt die letzte aktuelle Firmwareversion aus dem Juni dieses Jahres. Sehr vorbildlich.

Draytek 2710ne Webinterface

Draytek 2710ne Firmware Update

Ein nicht zu verschweigender Nachteil des Gerätes: Es ist nicht Annex J fähig. Das heißt, wer einen neuen ADSL-Anschluss geschaltet bekommt, bei dem die unteren Frequenzen, die früher für Telefonie reserviert waren, für das Internet und höhere Uploadgeschwindigkeiten genutzt werden, sollte einen Bogen um das Gerät machen. Außerdem ist es für einen Neupreis von um die 90 Euro nicht gerade günstig, besonders im Vergleich zu anderen aktuellen Geräten. Daher fällt das Fazit gemischt aus: Das Gerät ist umfangreich konfigurierbar, sehr stabil und verhält sich unauffällig was sehr angenehm ist. Für 90 Euro ist es allerdings technisch nicht mehr aktuell genug. Wer das Gerät als Schnäppchen ergattert und noch kein Annex J hat, bekommt dafür eine gutes Gesamtpaket, bei dem der Fokus auf stabiler Funktion und nicht auf Performance liegt.

Draytek 2710ne als Access Point

Draytek 2710 als Access Point

Sollte das Modem irgendwann nicht mehr genutzt werden, weil man früher oder später auf VDSL umsteigt, hier ein Tipp: legt man die IP des Gerätes auf 192.168.2.1 (wenn das übliche Netz auf 192.168.1.1 konfiguriert ist) und schließt das Netzwerkkabel an den ersten Port des internen Switches an, so kann man das Gerät weiter als Access Point nutzen. DHCP sollte dazu abgeschaltet werden.


Ähnliche Posts:

daxndox iPad Stand aus technischer Keramik
Review: USB Gehäuse für Apple DVD Superdrive Laufwerk im Test
Upcycling: Wenn der Mac Pro selbst zum Accessoire wird
Kleiner Milchkarton als Zusatzakku fürs iPhone
rldh Alto Stand: Mit dem Laptop im Stehen aufrecht arbeiten
MacBook und iPhone? Kauft ein USB-C auf Lightning Kabel!
Leave A Comment