Sin City meets Teddybär: The Mega Plush

Düstere Animationsfilme mit gewalttägigen Kuscheltieren? Absolut notwendig, um der Unterdrückung zu entkommen.

Doch wie konnte es soweit kommen? Die SOC (Society of Chimps), also die Schimpansenvereinigung, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Macht über das Kuscheltierkönigreich an sich zu reißen.

The Mega Plush - Mega Bear

Die hervorragenden Animationen erzeugen eine düstere Atmosphäre und trotz der kuschelig klingenden Story findet man sich eher in Sin City oder einem düsteren Gotham City wieder. Zuträglich ist zudem, dass die Charaktere nicht zimperlich sind und Gewalt einsetzen wann immer es nötig ist, so dass die Kuscheltierfüllung häufig um sich spritzt.

Der Soundtrack tut sein übriges, um aus Mega Bear und Mega Tiger, den ersten beiden Widerstandskämpfern, Helden zu machen. Matt Burniston hat mit der Story und Charakteren eine coole Welt geschaffen, die einen von der Disney-Vorstellung befreit, in der Welt der Kuscheltiere ginge es friedlich zu. Auch hier brodelt es unter der Oberfläche und es scheint als hätte der Kampf gerade erst angefangen.

Aktuell gibt es zwei Folgen der Mega Plushs, und neue sind in der Mache. Parallel dazu gibt es Merchandise und auch Apps für iOS und Android sollen auf dem Weg sein. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Bis dahin stattet der brutalen Kuscheltiersubkultur mal einen Besuch ab.


Ähnliche Posts:

Aquatilis Tauchexpedition: Unfassbare Unterwasser-Schönheiten
"Küstler" nutzt ungefragt Instagramfotos, SuicideGirls schlagen zurück
SipSup: Ein soziales Trinkglas. Verrückt, aber partytauglich
Tilt: iPhone Stand für verschiedene Nutzungswinkel
Booy als luxuriöser Halter für das iPad
Pen Uno: Der Kugelschreiber für Minimalisten
Leave A Comment