Default Folder X: Zeitersparnis beim Speichern von Dateien

So viele Jahre OS X und immer noch das gleiche Problem: Wenn man den Speichern-Dialog aufruft ist man immer in einem Ordner, in dem man gar nicht sein möchte.

Und daraufhin erfolgt die übliche Klickorgie, bis man sich dort befindet, wo man die Datei ablegen möchte. Selbstverständlich hat man links im Finder die Favoritenliste, aber manchmal hätte man es gerne noch einfacher.

Default Folder X

Default Folder X hilft dabei: Man kann jedem Programm seinen Standardordner beibringen. So ist dieser immer geöffnet, wenn man auf Speichern klickt. Extrem angenehm – einmal eingerichtet hat man für immer Ruhe. Auch bietet das Programm, dass sich in einem schwarzen Rahmen und das Fenster des Sichern-Dialogs schmiegt, die Möglichkeit entsprechende Ordner direkt umzubenennen, ohne diese erst im Finder aufrufen zu müssen. Auch eine immense Erleichterung.

Es öffnet sich immer der richtige Ordner.

Es behält zudem die Übersicht über die zuletzt benutzen Ordner, auch diese sind dann mit geringem Aufwand erreichbar. Und wir gerade schon am Ordnung schaffen sind: Dateien kann man gleich beim Abspeichern mit Tags und Labeln für Spotlight versehen.

Default Folder X Dialog

Default Folder X macht es sich auch mit einem kleinen Icon in der Menüleiste bequem: So hat man direkten Zugriff auf seine Favoriten. Das hilft dem allgemeinen Ordnunghalten. Hat man eine hierarchische Struktur aufgebaut, ist man logischerweise immer gezwungen sich durch mehrere Ordner zu klicken. An einem faulen Tag neigt man dann doch dazu, mal was auf dem Desktop abzulegen, und schwupps, wird es über die Tage immer mehr.

Mit dieser Erweiterung hat man keine Ausrede mehr. Die Lieblingsordner stehen immer direkt zur Verfügung und die angenehm ins System eingebundenen Extramöglichkeiten lassen die oft langweiligen Tagging-Aktionen schnell vorübergehen.

Wenn Ihr jetzt Lust habt, das alles mal 30 Tage auszuprobieren, könnt Ihr Euch von St. Clair Software Default Folder X als Testversion runterladen. Die Vollversion kostet knapp 35 Dollar. Es lohnt sich.


Ähnliche Posts:

Segas Sonic 1 & 2 endlich kompatibel mit dem iPhone 6
Game: Snake Rewind fürs Retro-Feeling
Freiberufler: Optisch ansprechende Zeiterfassungs-App Tyme
Shpock Flohmarkt-App im Kurztest
iMac Lüfter dreht hoch? Macs Fan Control ist die Lösung
Trick: Zwei Laufwerke in einem Mac mit FileVault verschlüsseln
Comments
2 Responses to “Default Folder X: Zeitersparnis beim Speichern von Dateien”
  1. Max sagt:

    Wow! Danke! :)

Leave A Comment