MacBook Pro 2008 Trackpad macht Probleme, Lüfter defekt

Unseren Klassiker, den wir ja bereits mit USB 3.0 tauglich für die Neuzeit gemacht hatten, zeigte wieder Verschleisserscheinungen. Wir zeigen Euch, wie wir ihnen begegnet sind.

Ein neuer Lüfter

Erstes Problem, dass sich akustisch bemerkbar gemacht hatte, war der linke Lüfter. Da dieser die CPU kühlt ist er häufiger im Einsatz als der rechte und deshalb auch immer der erste Kandidat, der den Geist aufgibt. Er läuft dann unrund, rappelt ab und zu und gibt auch mal ein Geräusch ab, also würde er an etwas schaben.

Daher könnt ihr auch erstmal überprüfen, ob sich das Lüfterrad frei dreht und nicht etwa an ein Kabel kommt. Bei uns war das nicht der Fall, Apple hat im Prinzip alles gut verlegt, außderdem sind die Kabelverbindungen auch noch durch Klebestreifen gesichert.

Wir haben dann also nach der passenden iFixit-Anleitung den alten Lüfter entfernt und einen neuen eingebaut. Schon war wieder Ruhe. Der Klebestreifen, der hinten den Lüfter mit dem Kühlkörper verbindet, wollte allerdings nicht mehr kleben. Da er ein metallenes Teil enthält, haben wir dieses kurzerhand ausgeschnitten und dann mit neuem Isoband wieder festgeklebt. Hält bombenfest.

IMG_5207

Ein neuer Akku

Zweites Problem war, dass das Touchpad immer Dinge mit dem Mauszeiger markiert hat, wenn man die Hand neben das Touchpad abgelegt hat. Wir vermuteten nach googlen des Problembildes ein defektes Flachbandkabel, das das Topcase mit dem Logicboard verbindet. Diese dünnen Kabel geben gerne mal den Geist auf nach ein paar Jahren. Allerdings war das Problem noch schneller identifiziert: der alte Akku hatte sich aufgebläht und drückte von unten gegen die Trackpadkonstruktion. Wenn man nun noch die Hand oben ablegte, löste das einen Klick aus, als würde man die Taste betätigen. Also ein rein mechanisches Problem. Mit einem neuen Akku war auch dieser Umstand beseitigt.

Kabel Trackpad

Fake Akku MacBook

Die üblichen Klebestreifenverstärkungen für das Netzteil

Wo wir schonmal in Servicelaune waren, haben wir auch gleich dem nagelneuen Ladegerät unsere Klebestreifenverstärkungen verpasst. Obwohl erst ein paar Wochen alt, gingen auch hier schon die Verschleisserscheinungen an den Übergängen von Kabel zu Stecker und Ladegerät los. Man sollte es also wirklich sofort machen. Mit den Klebestreifenverstärkungen ausgestattete Netzteile halten dann problemlos jahrelang, unser ältestes schon fast sechs Jahre. Falls sich das Tape mal löst kann man es entfernen, die Reste mit Reinigungsbenzin entfernen und neu umwickeln, damit es wieder top aussieht.

Apple Ladegerät Verstärkungen

Ladekabel am MacBook Pro

Und neue Gummifüsse

Eine Kleinigkeit zum Schluss: unser alter 15 Zoll Kollege hat sich mit der Zeit die Gummibeinchen nicht nur krumm, sondern auch ganz ab gelaufen. Wir haben einfach von 3M transparente Klebepunkte neben die originalen Halterungen geklebt. Obwohl unsere Einschätzung voraussagte, dass sie nur einen halben Tag halten, sind sie jetzt schon zwei Monate an Ort und Stelle. Und das Gerät rutscht nicht mehr rum. Für ein paar Euro also eine gute Investion.

Gummifuss MacBook Pro

Mit diesem Service ist das MacBook Pro von 2008 dem Alter entsprechend wieder gut in Schuss. Mal sehen wie lange es noch durchhält.


Ähnliche Posts:

MacBook Pro friert ständig ein, OS X hängt sich auf
Tipp: Icons in der Menüleiste umsortieren
Tipp: Wie einen Apple Watch Screenshot erstellen?
Post eFiliale: Probleme beim Ausdrucken der Internetmarke
Wieder fest: Wie man ein wackeliges MacBook Display repariert
Aufgepasst! So einfach stellen Betrüger Fake Anzeigen auf AutoScout24
Leave A Comment