Primate Labs Benchmarks für MacBook Pro und Air Early 2015

Primate Labs, die Firma hinter dem Benchmarkprogramm Geekbench, hat Messergebnisse für die neuen MacBook Pro 13″ und MacBook Air Early 2015 veröffentlicht.

MacBook Pro Retina Early 2015 Geekbench

Die Ergebnisse lassen sich folgendermaßen zusammenfassen: Das MacBook Pro ist um erwartete einstellige Prozentpunkte schneller geworden, ebenso die neuen Prozessoren des MacBook Air. Der i7 Prozessor für das Air legt noch einen drauf und ist sogar um 14% schneller.

MacBook Air mit i7 so schnell wie 13″ Pro Retina.

Überraschend dabei: wählt den als Option zur Verfügung stehenden i7 Prozessor für das MacBook Air zum Kauf aus wie es John Poole von Primate Labs empfiehlt, bekommt man 25% mehr Multi-Core Performance für nur 15% mehr Kosten. Es scheint sich zu rechnen. Aber: wählt man als Option auch 8 GB RAM aus, damit man technisch auf dem gleichen Level ist wie das 13″ MacBook Pro, so kosten die beiden Modelle nahezu gleich viel – und das Pro bringt einen Retina Bildschirm mit.

MacBook Air Early 2015 Geekbench

Ein typisches Beispiel für das ausgeklügelte Preisgefüge von Apple. Auf der anderen Seite muss man nicht mehr befürchten mit dem MacBook Air ein untermotorisiertes Gerät zu bekommen, wie es zu Anfang der Fall war, und aktuell mit dem neuen MacBook der Fall ist. Jetzt habt ihr die Fakten, entscheiden müsst Ihr wir üblich selbst.


Ähnliche Posts:

iPhone 5: Apple tauscht defekten Akku bei bis zu drei Jahre alten Geräten
Display-Kratz-Test mit Apple Watch und Apple Watch Sport
Apple Watch ist doch ziemlich wasserdicht
MacBook mit USB-C Netzteil: Kein Verlängerungskabel mehr? Kein Problem.
Multi-Touch-Reparaturprogramm für iPhone 6 Plus: 167,10 Euro
Beim Update von 10.13.0 auf 10.13.1 Sicherheitspatch wieder installieren!
Leave A Comment