Review: USB Gehäuse für Apple DVD Superdrive Laufwerk im Test

Ihr habt ein Superdrive übrig, weil Ihr Euer MacBook umgerüstet habt, wollt es jetzt aber doch gerne extern verwenden um die alte CD-Sammlung einzulesen? Dafür ist ein günstiges USB 2.0 Gehäuse von eBay genau das Richtige. Wenn man sich nicht zu dumm anstellt. ;)

Und das ist als Selbstkritik gemeint. Wir haben dieses externe USB 2.0 Gehäuse für ein älteres Apple Superdrive für etwas über 10 Euro bei eBay gekauft. Sogar der Versand war inklusive. Nach ein paar Tagen war es bei uns, und wir konnten den Packungsinhalt begutachten.

IMG_5215

Apple Superdrive PATA Port

Es besteht aus der Kunststoffoberseite (im Gegensatz zum Apple Original, das aus Aluminium gefertigt ist), einem Controllerboard mit Anschlusskabel, einer metallenen Unterseite mit Gummiring darunter und einer einzelnen Schraube. Wir auf dem Foto sehen könnt, habe ich eine Version mit PATA-Anschluss gekauft, weil wir noch ein älteres Superdrive hatten. Sieht der Anschluss an Eurem optischen Laufwerk aus wie zwei L-förmige Stecker, dann braucht ihr die Version mit SATA-Anschluss. Achtet beim Kauf darauf, sonst ärgert Ihr Euch hinterher.

Schritt 1: Zusammenbau erster Versuch

Ich habe zuerst das Superdrive schräg in das Gehäuse und den Stecker des Boards gesteckt und wollte dann die einzelne Schraube zum Fixieren des Laufwerks in den naheliegenden Kunststoffsteg drehen. Aber das hatte irgendwie keine Funktion – und sollte später noch ein Hinweis auf meine Dummheit darstellen. Also Schraube wieder entfernt und gesucht, wo sie noch passen könnte. Der einzige andere Platz ist ein Loch in der Platine und ein dahinter liegendes Gewinde im Superdrive. Also dort probiert. Problem dabei: Zieht man die Schraube an, bricht die Platine. Zieht man sie nicht an sitzt sie so locker, dass sie irgendwann wahrscheinlich herausfällt. Also habe ich sie so fest angezogen, dass der Stecker fest in der Buchse sitzt und dann mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert.

IMG_5231

Hier kommt die Schraube hin

Danach habe ich alles wieder im Gehäuse verstaut. Ein bißchen Vorsicht ist beim Zusammenbau angeraten, da der Platz hinter dem Laufwerk, der Platine und Kabel beherbergt, sehr eng bemessen ist. Aber es passt genau. Dann denn Metalldeckel (bzw. Boden) mit den Klips mit der Kunststoffseite verbinden. Diese sitzt recht stramm. Am besten achtet Ihr darauf, dass die Clips der Metallseite sich innerhalb der Kunststoffhälfte befinden und haut dann mit vorsichtigen Faustschlägen das Ganze in Position.

Schritt 2: Auseinanderbau, Hack, zweiter Versuch

Also dann: Anschliessen und ausprobieren! Hm, CD geht etwas schwer rein, wird aber anstandslos gelesen. Auswurf: unmöglich. Aaaaah! Also doch so ein billiger eBay Mist! Was tun? Ich habe das Laufwerk einfach mal auf den Kopf gedreht, und siehe da, es gibt die CD wieder frei. Anscheinend passt der Ausgabeslot des Laufwerks nicht genau mit den Aussparungen des Gehäuses überein. Wenn man es umdreht, hört man das Laufwerk auch klappern.

Superdrive upside down

Superdrive Gehäuse Hack

Also mit einem Schraubenzieher vorsichtig dir Klips an der Unterseite wieder gelöst, die Metallplatte gelöst, das Lauferk herausgenommen und dann eine alte CD innen auf die Metallplatte geklebt, um das Laufwerk anzuheben. Superdrive wieder rein und den Metallboden zum Abschluss. Und siehe da: alles wunderbar, der Datenträger wird sauber ausgeworfen.

Schritt 3: Zugeben zu dumm gewesen zu sein

Bis dahin war die Freude über die gefundene Verbesserung groß. Nachdem ich dann den Link des Laufwerks nochmal auf eBay gesucht hatte, fiel mir bei einer anderen Auktion ein Detailbild auf. Dieses brachte mich dann zum Nachdenken und der Beichte, dass ich zu dumm war, ein simples Gehäuse zusammenzubauen. Also hört auf meinen Tipp, damit Ihr einen besseren Eindruck macht :)

Den längeren Abstandshalter entfernen!

Der Kunststoffstege in den ich die Schraube zuerst eindrehen wollte, sind Abstandshalter für die Bodenplatte. Sowohl der kleinere für flachere Laufwerke, als auch der längere daneben für dickere DVD-Drives. Bei genauem Hinschauen stelle ich dann auch fest, dass dort ein Scherensymbol ins Kunststoff eingelassen war, der darauf hinwies, den längeren einfach Abzuschneiden, wenn man nur 9,5 mm hohe Laufwerke einbaut – wie eben das Apple Superdrive. Ihr könnt Euch also den CD-Trick sparen, wenn ihr aufpasst und gleich am Anfang den längeren Kunststoffnöppel abschneidet.

Fazit

Das Gehäuse funktioniert gut, die Metallplatte gibt dem Konstrukt sogar eine gute Stabilität. Es wurde fehlerfrei an MacBook Pro und iMac mit Yosemite erkannt, an einem MacBook Pro 2008 mit 10.9 wurde eine DVD erkannt, konnte jedoch nicht mit dem DVD Player abgespielt werden. Wir werden das Book mal auf 10.10 upgraden und berichten, ob das den Fehler beseitigt.

Leider läuft das Superdrive in seinem neuen Gehäuse auch nicht an dem USB-Anschluss der Apple Tastatur mit Ziffernblock. Obwohl Apple an anderen USB-Ports mehr Ampere erlaubt als die Spezifikation vorsieht, um externe Laufwerke anzutreiben, ist man bei der Tastatur geizig und muss sich einen anderen Anschluss suchen. Immerhin ist das Kabel des Gehäuses lang genug um auch die Ports auf der Rückseite von iMac oder Thunderbolt Display zu erreichen.

MacBook Pro und USB Superdrive

Für den günstigen Preis kann man also nur zugreifen. Gut, die Oberseite ist aus Kunststoff. Aber es sieht dennoch hervorragend aus, ist schnell zusammengebaut wenn man sich nicht zu dumm anstellt ;) und hat eine gewaltigen Vorteil gegenüber Apples Original: es läuft ohne Mucken an jedem Rechner.


Ähnliche Posts:

Dänisches Mac Zubehör von Nordic Appeal
kanex stellt Kabel für USB-C Anschluss vor
Roberts Revival iStream 2 DAB+ & Internetradio im 50er Stil
Ivation Acoustix Bluetooth Lautsprecher mit Display und Radio
Sehr geometrisch: Native Union Lightning Dock
Review: eyetv T2 und hybrid für DVB-T2 HEVC H.265 Empfang im Test
Leave A Comment