Iconosquare Preise und Alternativen für Instagram-Statistik

Iconosquare hat seinem Anzeige- und Statistikdienst für Instagram und auch den Preisen ein Update verpasst, das sich gewaschen hat und damit viele Nutzer vor den Kopf gestoßen.

Iconosquare Preise

Iconosquare war bisher erste Wahl, wenn es darum ging seine Social Media Aktiviäten auf Instagram zu überwachen und auszuwerten. Auch das Webinterface war gut nutzbar und ausgereift.

Mit dem aktuellen Update gehört das allerdings der Vergangenheit an. Fotos können nicht mehr heruntergeladen werden (ja, vorher hat man selbstverständlich den Erschaffer gefragt), jedes Nachladen von Fotos beim Runterscrollen muss extra bestätigt werden und Fotos lassen sich auch nicht mehr in Tabs öffnen. Das einfache Sourcing von Fotos und das Kontaktieren der Urheber für die weitere Nutzung ist jetzt extrem umständlich zu zeitaufwändig – im Prinzip hat der Dienst damit seine Berechtigung verloren. Für diese einfachen Aufgaben reicht auch die normale Instagram Website.

Tausende Dollar Kosten, katastrophale Usability

Ab sofort kostet die Funktion Statistiken einzusehen (die vorher kostenlos war) zudem 2189 Dollar im Jahr – kein Scherz. Wenn Ihr lieber monatlich zahlt, müsst Ihr sogar knapp 200 Dollar zahlen. Iconosquare weist darauf hin, dass es zwar weiterhin einen kostenlosen Account gibt – allerdings stellt dieser eben keine Statistiken zur Verfügung und die Usability ist eine Katastrophe.

Auch kam das Update ohne Vorwarnung. Es ist außderdem nicht verständlich, warum es in der Preisgestaltung keinen angemessenen Rabatt für kleine Unternehmen gibt. Globale Konzerne dürften mit den Preisen keine Probleme haben, aber kleine Startups mit nur mehreren hunderten oder tausenden Followern sind jetzt von der Nutzung ausgeschlossen.

Für all diejenigen, die nicht mehrere tausend Dollar bezahlen möchten für einen Dienst, den sie selbst mit groß gemacht haben, können wir diese Dienste empfehlen:

Im Vergleich war das alte Iconosquare noch etwas leichter zu bedienen, vergleichen mit dem neuen sind sie aber eine Erleichterung. Zudem sind die Statistiken bei beiden kostenlos.


Ähnliche Posts:

Updates: Yosemite 10.10.1 und iOS 8.1.1 erschienen
Thunderbolt Display in weiß: GlassFree Rahmen von berlin1000 in neuen Farben
iFixit zerlegt auch MacBook Pro 13" Early 2015 in Einzelteile
15" MacBook mit Force Touch, günstigerer Retina iMac
Warum mich das neue Lenovo ThinkPad X1 Carbon ärgert.
Es funkt wieder: Jamiroquais neues Album Automaton
Comments
2 Responses to “Iconosquare Preise und Alternativen für Instagram-Statistik”
  1. Valerie sagt:

    Also mir zeigt es einen monatlichen Preis von 5 Dollar (,,Plus”) bzw. 15 Dollar (,,Elite”) an und einen jährlichen Preis von 30 bzw. 150 Dollar… wurde anscheinend angepasst ;)

    • sh sagt:

      Der Shitstorm war so groß, dass nach ein paar Tagen zurückgerudert wurde. Die aktuellen Preise sind wohl der Abstimmung mit den Füßen der Kunden geschuldet.

Leave A Comment