Google Allo Messenger. Snowden sagt: Finger weg!

Google hat seinen neuen Messenger Allo vorgestellt. Das Programm soll eine Alternative zu WhatsApp, Threema und Snapchat sein und noch ein bißchen mehr bieten. Vielleicht zu viel?

Google Allo

Google Allo Messenger

Neben den üblichen Funktionen wie Stickern, unterschiedlich großer Text (gähn) und so weiter, hat Google die App mit der eigenen Kompetenz etwas aufgewertet: Es soll durch das Auslesen der Chats zum digitalen Assistenten werden. So sollen passende Restaurants, Videos oder gar Antworten gefunden und vorgeschlagen werden.

Delete and never use it.

Und wo ist der Haken? Um die Funktionalität zu erreichen speichert Google alle Chats und versendeten Informationen für immer auf ihren Servern. Viel Spaß, wenn die Polizei mal etwas gegen Euch hat oder sonst mal wieder ein Datenleck auftritt. Kein Wunder, dass auch Edward Snowden unissverständlich vor dieser App warnt: man solle sie löschen und nie benutzen.

In Anbetracht des Umstandes, dass die App sich so benimmt, wie sie es tut, schließen wir uns diesem Urteil an.

Oder seid verrückt:    Google Allo


Ähnliche Posts:

Swype fürs iPhone gerade kostenlos
Make Love not War: First Person Lover
Launcher: Apps aus dem Notification Center aufrufen
MagineTV Fernsehstreaming angetestet
Fürs WLAN: Sony Wireless Auto Import für El Capitan 10.11 verfügbar
Klassiker zocken: StarCraft zum Gratis-Download!
Leave A Comment