iPad Update: ohne Antireflexbeschichtung, iPad mini 4 gleich teuer

Apple hat das iPad Air 2 durch ein aktualisiertes iPad ersetzt und auch die Preisstruktur etwas verwirrend gestaltet.


iPad als iPad Air 2 Nachfolger dicker und schwerer aber günstiger

Das iPad Air 2 wurde von Apple durch ein schlicht iPad genanntes Modell ersetzt. Dieses hat die gleichen Abmessungen wie das iPad Air der ersten Generation (ist also wieder 1 mm dicker und auch ein paar Gramm schwerer geworden) und hat nach wie vor ein 9,7″ Display. Dieses soll zwar heller sein, kommt aber ohne die die beim Vorgänger hoch gelobte Antireflexbeschichtung. Mit dabei sind ein schnellerer A9 Prozessor, Touch ID und 8 Megapixel Kamera.

Überraschend wurde der Preis gesenkt: Das 32 GB Modell kostet 399 Euro, die 128 GB Variante 499 Euro. Die Modelle mit Mobilfunkmodul kosten jeweils 160 Euro Aufpreis. Es scheint, als wolle Apple vor einem größeren Update noch einmal den Preis senken und hat dazu zu einem billigeren dickeren Display ohne Antireflexbeschichtung gegriffen. Es ist zwar durch den aktuelleren Prozessor etwas schneller geworden, technisch ist es jedoch durch das höhere Gewicht und das nicht entspiegelte Display eher ein Rückschritt, gerade weil sonst immer extrem viel Wert auf ein leichteres und dünneres Gerät gelegt wird.


iPad mini 2 entfällt, iPad mini 4 nur noch mit 128 GB

Das iPad mini 2 hat Apple ganz aus dem Programm genommen und das Angebot des iPad mini 4 stark eingeschränkt: so ist nur noch die Konfiguration mit 128 GB Speicher erhältlich. Absurd dabei: Es kostet nahezu genauso viel wie die 128 GB Variante des neuen iPad, das für einen Zwanziger mehr ein größeres und helleres Display mitbringt (das allerdings nicht entspiegelt ist) und den schnelleren Prozessor mit besserer Grafik an Bord hat.

Bei den Screenshots nicht wundern: Apple hat bei den schon länger im Verkauf befindlichen Geräten den Bestellprozess designtechnisch immer noch nicht auf die neue Schriftart und das neue Layout umgestellt.


Das ist doch absurd! Was mache ich denn jetzt?

Ihr möchtet ein gutes 9,7″ Gerät? Schnappt Euch die Sonderangebote des auslaufenden iPad Air 2. Diese Geräte haben unterm Stich das bessere Display, weil entspiegelt, sind leichter, dünner und haben auch mehr als genügend Rechenleistung durch den A8X Chip. Für die alltägliche Nutzung nicht nur für Schnäppchenfüchse die bessere Wahl.

iPad Air 2 und iPad mini 4 im Angebot mitnehmen.

All diejenigen, die das iPad mini immer als Einstiegsmodell gesehen haben, stehen gleich vor zwei Überraschungen: das günstige iPad mini 2 ist komplett entfallen, das iPad mini 4 gibt es nur noch mit 128 GB. Auch hier unser Tipp: Haltet die Augen auf und kauft Schnäppchen. Aber genau aufpassen: iPad mini 4 mit 32 oder 64 GB Speicher müssen ab sofort deutlich günstiger sein als 479 Euro – noch sind nicht alle Preise entsprechend angepasst!

Nach iPad Angeboten suchen:     Amazon     Cyberport


Ähnliche Posts:

MacBook Pro 2011 - 2013 Grafik defekt? Apple repariert kostenlos
Apple Watch Bedienungsanleitung als iBook
21,5 Zoll iMac jetzt mit 4K Display, 27" nur noch mit 5K
Kein Scherz: Apple stellt Akkuhülle für iPhone 6 und 6s vor
Kein Logo auf der Apple Remote. Verschwörung?
Pages, Numbers, Keynote, iMovie und GarageBand ab sofort kostenlos
Leave A Comment