Geduld: Mit dem Update auf macOS High Sierra lieber warten

Apple stellt ab sofort die neuste Version des Mac Betriebssystems macOS, genannt High Sierra zur Verfügung. Allerdings solltet Ihr diesmal nicht direkt updaten, denn die Umstellungen sind gravierend.

Oder vielleicht eher tiefgreifend zu nennen. Apple versucht einen gewaltigen Schritt nach vorne zu gehen und führt einige neue Techniken ein:

  • Apple File System APFS: Das neue Dateisystem soll wesentlich schneller sein als das alte
  • Metal 2 als Grafikschnittstelle soll die Grafik beschleunigen, incl. Virtual Reality
  • Komplette Unterstützung für den effizienteren Codec HEVC/H.265 als Nachfolger zu H.264
  • besseres Siri
  • Fotos werden besser sortiert und erkannt
  • Notizen, iCloud und FaceTime wurden verbessert

Warum wir allerdings diesmal von einem direkten Upgrade abraten ist der folgende Umstand: Die Änderungen unter Haube sind so weitgehend, dass es sein kann, dass einige von Euch genutzte Programme nicht mehr laufen. Zu denen sollen Microsoft Office 2011 gehören, ebenso wie Lightroom 2014 und andere Adobe Produkte. Auch einige Audioprogramme können betroffen sein. Alles also Tools, die sehr umfangreich sind und den Mac als Basis haben. Prüft also vorher unbedingt, dass das von Euch verwendete Programm zu 100% mit High Sierra kompatibel ist, andernfalls wartet einfach ab.

Lieber abwarten und Tee trinken.

Nutzer eines Mac mit Festplatte oder Fusion Drive kommen sowieso nicht in den Genuß des neuen File Systems APFS, Apple will hier den Support noch nachreichen. Alles ein Zeichen dafür, dass noch etwas Arbeit zu tun ist. Habt Ihr also nur einen Mac und ist dieser auch noch Euer Arbeitsgerät, wartet erstmal ein paar Wochen ab.


Ähnliche Posts:

Apple stellt eigenes Dock für die Apple Watch vor
ifixit zeigt das Innere von Apples neuer iPhone Akkuhülle
iMac und MacBooks bekommen Leistungsupdate, neuer iMac Pro
HomePod ist Apples Echo
Portraitmodus Werbung: Cool, Retro und (zu) vielversprechend
ifixit zeigt das neue iPhone X von Innen
Leave A Comment