Modems, Router & Access Points

Häufig stelle sich die Frage: Welchen WLAN Router und welches VDSL Modem soll ich kaufen? Wir geben Euch hier unsere besten Empfehlungen für einen sicheren Kauf.

Günstigstes und bestes Modem: DrayTek Vigor 130

DrayTek Vigor 130 ADSL VDSL2 Modem
Die DrayTek Modelle sind unsere erste Empfehlung, wenn es um stabile und sichere ADSL und VDSL2 Modems geht. Das Vigor 130 ist das kleinste Modell, bietet aber Zukunftssicherheit, eine Firewall und umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten und ist für um die 100 Euro nicht zu teuer.

Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten,
sehr stabil.

Technisch ist es auf der Höhe der Zeit und bietet auch für aktuell schnellste 100 Mbit/s Anschlüsse alle technischen Vorraussetzungen. In der Zukunft wären sogar 200 Mbit per VDSL2 möglich.

  • Vectoring
  • VLAN Tagging für die Telekom
  • ADSL und VDSL2 tauglich
  • dank Gigabit-Port VDSL tauglich bis 200 Mbit/s

Das Aussehen mit dem glänzend weißen Gehäuse passt gut zu anderen Apple Produkten und fällt so gar nicht in die meist hässliche Kastenform anderer Modems. Auch ein mechanischer Ein- und Ausschalter ist vorhanden. Für diejenigen, die unbedingt ihren Router die Hauptarbeit machen lassen möchten, aber VLAN-Tagging für einen Telekomanschluss benötigen oder einfach nur ein stabiles Modem suchen, eine gute Wahl. Die neueste Firmware findet ihr auf der DrayTek Website nach Anmeldung.

Hier kaufen:   Amazon   Cyberport





Bestes Preis-/Leistungsverhältnis und professionelle Austattung: DrayTek Vigor 2760

DrayTek 2760 ADSL VDSL2 Router Modem Ports

Der Vigor 2760 enhält ebenso wie der kleine Bruder Vigor 130 ein ADSL und VDSL2 taugliches Modem, bringt aber einige zusätzliche Ports mit. Weiterhin ist er ein ausgewachsener Router mit VPN und Firewall Funktionalität und lässt sich auch an einem FTTH-Anschluss (Glasfaser) bis 300 Mbit/s einsetzen.

Mächtige Funktionen.
Unsere Top-Empfehlung!

Dabei sind die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten kein Grund sich abschrecken zu lassen: wer sie nicht benötigt, lässt einfach die Finger davon, die wichtigsten Grundseinstellungen kann man mit Assistent vornehmen oder ihr schaut in unser Forum.

  • Vectoring
  • VLAN Tagging für die Telekom
  • ADSL und VDSL2 tauglich
  • Auch nutzbar an FTTH (Glasfaser) Anschluss bis 300 Mbit/s
  • Gigabit-Switch
  • Zwei USB 2.0 Ports für Drucker, Speicher oder Surfstick
  • Quality of Service Funktion, also Bevorzugung von wichtigem Traffic
  • Unterstützt die Erstellung von VLANs
  • Content Filter fürs Internet
  • VPN und RADIUS Unterstützung

So braucht man sich keinen Kopf zu machen und kann dennoch von der Rechenleistung und dem Gigabit-Switch profitieren und später bei Gelegenheit dennoch die ein oder andere Funktion aktivieren. Auch dieser Vigor kommt in einem glänzend weißen Gehäuse, dass sich zu Hause gut macht und die ausgereiften und extrem umfangreichen Möglichkeiten gut verpackt. Für nur zwanzig Euro mehr als das kleinere Modell Vigor 130 die besser Wahl: so bekommt für den geringen Aufpreis zwei USB-Anschlüsse, einen Gigabit-Switch, VPN-Tauglichkeit und eine weit umfangreichere Firmware. Daher definitiv unsere Top-Empfehlung und zusammen mit der AirPort Extreme oder dem Buffalo WHR-1166D eine perfekte Lösung. Die neueste Firmware findet ihr auf der DrayTek Website nach Anmeldung.

Hier im Forum findet Ihr direkt die Grundeinstellungen.

Hier kaufen:     Amazon     Cyberport     





Sehr gutes Modem oder kleiner Router: Zyxel VMG1312-B30A

Zyxel VMG1312-B30a Router Modem ADSL VDSL2

Eine weitere gute Wahl ist das VMG1312-B30A für um die 120 Euro. Es kommt vorkonfiguriert als Modem, kann also einfach angeschlossen werden, wenn beispielsweise eine AirPort Extreme als Router dienen soll und kann dabei das VLAN-Tagging an Telekomanschlüssen übernehmen.

Hervorragend als Modem,
gut als günstiger WLAN-Router.

Zudem ist es ein gutes Modell, wenn wenig Geld zur Verfügung steht: dann dient das Zyxel auch als WLAN Router. Zwar nur mit 300 Mbit/s WLAN, aber sehr stabil und mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten.

  • Vectoring
  • VLAN Tagging für die Telekom
  • ADSL und VDSL2 tauglich
  • leider nur 100 Mbit Switch
  • USB-Anschluss für Drucker, Speicher oder 3G-Surfstick

In schwarz gehalten sieht auch noch gut aus und bietet sogar einen USB Anschluss. Man merkt, dass alle Funktionen zusätzlich zum Modem sehr preisoptimiert sind, dieses tut jedoch glücklicherweise der Stabilität keinen Abbruch.

Hier kaufen:     Alternate     Amazon     Cyberport    





Alternative Modems

Eine Review der oben genannten Modelle im Verleich zu anderen Modems und alternative Geräte findet ihr in unserem Modem Roundup.





Einfache Nutzung und hohe WLAN Reichweite: AirPort Extreme

Apple AirPort Extreme

Die AirPort Extreme von Apple ist gleichzeitig sehr professionell und dennoch (nur) für Anfänger geeignet. Positiv ist die sehr gute WLAN Performance und Reichweite, was man für einen Listenpreis von knapp 200 Euro auch erwarten kann. Wer beispielsweise ein Einfamilienhaus mit einem Funknetzwerk abdecken möchte, ist mit diesem Gerät sehr gut bedient. Zudem funktioniert sie sehr stabil und auch das Teilen von Speichermedien oder Drucker (nur ein USB-Port vorhanden) ist kinderleicht.

Sehr gutes WLAN,
wenige Einstelloptionen

Der Nachteil der AirPort Extreme: Die Einstellmöglichkeiten sind sehr beschränkt und bieten im Prinzip nur das Wesentliche wie Netzwerkname, Zugriffsmöglichkeiten auf die per USB angeschlossenden Geräte etc. Damit eignet sich die AirPort so lange als alleiniger Router bis weitere Wünsche aufkommen.

  • Sehr gutes WLAN
  • Einfache Einrichtung der Interneteinstellungen
  • Einfaches Teilen von Drucker oder USB-Speicher im Netzwerk
  • Drei Gigabit Ports
  • nur ein USB 2.0 Anschluss
  • kein QoS, VPN oder sonstiges

Dann kann man sie immer noch als exzellenten Access Point nutzen und beispielsweise dem DrayTek Vigor 2760 die professionelle Netzwerkverwaltung überlassen – was auch unsere Emfehlung ist. So bekommt man exzellentes WLAN der AirPort mit den hervorragenden Einstellungsmöglichkeiten des Vigor 2760. Damit sollten keine Wünsche offen bleiben.

Solltet Ihr eine zweite AirPort Extreme als Repeater kaufen, findet Ihr hier die einfache Anleitung zur Einrichtung.

Hier kaufen:     Alternate     Amazon     Apple     Cyberport






Preistipp unter den ac-tauglichen WLAN Routern: Buffalo WHR-1166D

Buffalo Router WHR-1166D

Wer nicht so viel ausgeben möchte wie für die AirPort Extreme, sollte nicht mehr zu Routern mit n-Standard greifen. Die sehr gute Lösung mit ac-WLAN heißt Buffalo WHR-1166D. Für um die 50 Euro, also ungefähr ein Viertel des Preises der AirPort Extreme, bekommt man einen stabilen, auf das Wesentliche an Hardware reduzierten Router, der jedoch teilweise mehr Funktionen bietet als das Apple Gerät.

Gutes ac-WLAN, stabil.
Unser Preistipp!

So gibts kein USB und nur zwei statt drei Antennen zum Funken, das ist jedoch für den Alltagsgebrauch mit wenigen Personen unwesentlich. Hinzu kommt, dass iPads mit einer oder MacBook Air mit zwei Antennen auch der AirPort Extreme keinen Vorteil hätten. Die Reichweite ist etwas geringer, aber für kleine Wohnungen absolut ausreichend.

  • Gutes WLAN
  • stabiler Betrieb
  • Quality of Service Funktion, also Bevorzugung von wichtigem Traffic
  • Kindersicherung: Filter von Internetcontent mit Norton
  • kein USB-Anschluss
  • nur 100 MBit Switch

Positiv zu erwähnen ist, dass der Routerteil mehr Funktionen bietet als die AirPort Extreme und sogar QoS, also Trafficbevorzugung beispielsweise für Voip-Telefonie bietet als auch eine Kindersicherung, die unerwünschte Internetseiten filtert. Zusammen mit einem der o.g. Modemrouter macht der Buffalo auch als Access Point eine ausgezeichnete Figur und ist als Team günstiger als die AirPort alleine, bei nur etwas weniger Leistung.

Hier kaufen:    Alternate     Amazon     Cyberport





WLAN-Profi Asus RT-AC66U

Asus WLAN Router RT-AC66U

Wie wir beim Buffalo WHR-1166D gesehen haben, lohnt es sich immer auch außerhalb der Apple Welt nach Alternativen Ausschau zu halten. Asus bietet zwei Router an, die mit zu den besten zählen.

Schnell, stabil, preiswert.
Sehr gut!

Der Asus RT-AC66U bietet exzellentes WLAN durch seine externen Antennen, sieht dafür aber etwas weniger aufgeräumt aus als beispielsweise die AirPort Extreme, ist aber dafür für nur 130 Euro auf dem gleichen Leistungsniveau. Zudem bringt er zwei USB-Ports mit und eine Firmware, die deutlich mehr Funktionen anbietet als die des Apple Routers. Auch könnt ihr die per USB angeschlossenen Daten per DLNA z.B. an Eueren SmartTV streamen.

  • Exzellentes WLAN
  • sehr viele Optionen
  • als WLAN Bridge nutzbar
  • Zwei USB-Anschlüsse fürs Teilen von Speicher und Drucker
  • DLNA taugliches Streaming
  • Gigabit-Switch

Auch spannend: Wer eine Hardwarebasis braucht, um DD-WRT (eine Alternative Firmware) nutzen zu können, ist mit diesem Gerät sehr gut bedient. Nachteile: Der Router wird unter Vollast sehr warm und hochkant aufgestellt liegen alle Anschlüsse oben, was etwas unschön aussieht. Leistungstechnisch jedoch sehr empfehlenswert.

Ebenfalls ist der Router mit der alternativen Firmware DD-WRT zu betreiben, was uns zu einem Translator Repeater inspiriert hat. Schaut mal in diesen Artikel, wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, einen Repeater bei Euch zu Hause aufzustellen.

Hier kaufen:    Alternate     Amazon     Cyberport





WLAN-Profi mit noch mehr Funktionen: Asus RT-AC68U

Asus RT-AC68U weiss

Der Asus RT-AC86U ist der große Bruder des AC66. Dieser wurde von Beginn an zur aufrechten Aufstellung entworfen, womit die Anschlüsse sinnvollerweise nach unten gewandert sind. Auch dieses Modell hat externe Antennen, was der Performance sehr zu gute kommt. Die Funkleistung ist noch etwas besser als beim kleineren Modell, außerdem hat er mehr Rechenleistung, was für die Nutzung als Datenserver sehr nützlich ist.

Schneller und stabiler Alleskönner.

Der AC68 bietet sich als Netzwerkprofi an, wenn man ein Modem tatsächlich nur als Modem nutzen möchte und es keine Routeraufgaben übernehmen soll.

  • Sehr gutes WLAN
  • sehr viele Optionen
  • VPN Server
  • 1x USB 3.0, 1x USB 2.0

Die vierzig Euro mehr zum kleineren Modell lohnen sich, wenn der Router viele Streamingaufgaben übernehmen soll oder viele Nutzer am WLAN angemeldet sind. Verglichen mit der AirPort Extreme für ungefähr den gleichen Preis muss man sagen, dass der Asus deutlich mehr Funktionen anbietet. Wer also auf der Suche nach einem Funktionsmonster ist, wird hier fündig. Schön: Dieses Modell bietet Asus auch in weiß an.

Hier kaufen:    Alternate     Amazon     Cyberport





Günstiger All-in-One-Router mit DECT-Basis: TP-Link Archer VR200v

Archer VR200v

Der Archer VR200v von TP-Link ist für um die 120 Euro ein absoluter Preistipp, wenn es darum geht ein Gerät zu finden, dass alle durchschnittlichen Anwendungszenarien zu Hause abdeckt. Für nur zehn Euro mehr als ein reines Modem bietet der Archer zudem ac-WLAN mit bis zu 433 Mbit/s und n-WLAN bis 300 Mbit/s, USB-Anschlüsse, die auch einen Surfstick als Backup-Lösung unterstützen, eine DECT-Basis für Handteile, einen analogen Telefonausgang und einen Anrufbeantworter.

Sehr preisgünstiges Modell für alles.

Der VR200v vereint alle wichtigen Aufgaben in einem Gerät zu einem Spitzenpreis. Zwar ist WLAN ac nur mit einer Antenne vorhanden, dieses ist aber häufig für den Hausgebrauch ausreichend.

  • ac-WLAN mit einer Antenne
  • DECT Basis nach CAT-iq 2.0 Standard für Telefonie
  • integriertes VDSL-Modem incl. Vectoring (z.b. für Telekom Entertain)
  • 2x USB 2.0
  • 4 Gigabit-Ports

Das integrierte Modem und die DECT-Basis machen diesen Router für den Durchschnittsnutzer zum Preistipp. Die Firmware hat zudem ein stabiles und sehr umfangreiches Level erreicht. Als Preisalternative zur Fritzbox ist der Archer VR200v derzeit sehr zu empfehlen.

Hier kaufen:    Alternate     Amazon     Cyberport









Der Alleskönner incl. Telefonie: AVM Fritzbox 7490

AVM FRITZ!Box 7490

Ihr möchtet nicht zwei Geräte zu haben, sondern alles schön verpackt in einer Box? Dann bietet sich traditionell die AVM Fritzbox an. Diese ist auch die einzige, die ac-WLAN mit Voip-Fähigkeiten kombiniert und zu dem eine DECT-Basisstation für Eure Schnurlosen Telefone mitbringt. Ihr bekommt also Modem, Router, WLAN Access Point und Telefonanlage in einem.

Alle Funktionen in einem Gerät?
Klar: Fritzbox 7490.

Aufgrund des Umstandes, dass alle gebotenen Funktionen auch Rechenleistung benötigen, empfehlen wir nur das Topmodell. Dieses bietet auch für die gleichzeitige Nutzung von DNLA Streaming, Telefonie und WLAN Surfen genügend Rechenleistung.

  • ADSL und VDSL2 Modem
  • Vectoring tauglich
  • Gutes WLAN
  • viele Funktionen
  • Telefonanlage incl. Anrufbeantworter und DECT-Basisstation
  • Analoge und ISDN (So) Telefonports
  • USB-Anschlüsse fürs Teilen von Speicher und Drucker
  • Gigabit-Switch

Toll: AVM liefert laufend Firmwareupdates für die Geräte nach und bietet fünf Jahre Garantie. Nachteile: Das ac-WLAN ist trotz drei Antennen nicht ganz auf dem Niveau der AirPort Extreme oder der Asus Geräte. Auch ist die integrierte DECT-Basisstation von der Reichweite etwas geringer als die mit den Telefonen selbst kommende Funkstation. Es ist also eine Entscheidung wie stark die Fritzbox genutzt wird: für eine Familie mit durchschnittlicher Nutzung und idealer Aufstellung (Mitte des Hauses) sehr gut geeignet. Erwartet ihr jedoch beste Top-Performance in allen Bereichen, müsst ihr zu separaten Geräten greifen.

Dennoch bietet die 7490 für 200 Euro ein einfach einzurichtendes Rundum-Sorglos-Paket.

Hier kaufen:   Alternate     Amazon     Cyberport





Comments are closed.