Welches MacBook Pro Retina kaufen? Tipps zur Entscheidungsfindung

Apple MacBook Pro Retina 13 15

Das MacBook Pro Retina ist das Arbeitstier und den mobilen Apple Rechnern. Mit hoher Rechenleistung und separat ausgeführten Grafikkarten bei den größeren Modellen sind auch umfangreiche Berechnungen schnell auszuführen. Wir sagen Euch, welche Ausstattungsoptionen sinnvoll sind.


Wo soll ich das MacBook Pro Retina kaufen?

Zum Kauf des MacBook Pro Retina bieten sich verschiedene Händler an. Neben Apple haben wir Euch noch weitere zuverlässige Händler aufgelistet.

Hier kaufen:     Alternate    Amazon     Apple     Cyberport



Wann soll ich das MacBook Pro Retina kaufen? Der beste Kaufzeitpunkt.

MacBook Retina 13

Das MacBook Pro Retina hat eine Nachfolger Baureihe bekommen. Aufgrund der fehlenden Ports und der flachen Tastatur bei dieser ist die Retina Baureihe für viele User immer noch interessant.



Wir halten Euch an dieser Stelle immer auf dem Laufenden über die Aktualität des Produktes. Selbstverständlich gilt wie immer bei Technik: wenn man es braucht, soll man es kaufen.

grün heißt: aktuell
orange: nähert sich dem Ende des Produktzyklus
rot: Aktualisierung steht kurz bevor – besser warten





Entscheidungshilfe und -kriterien für das MacBook Pro Retina

Wer schiere Rechenleistung im Grafikbereich benötigt, sei es für portablen Videoschnitt oder zum Spielen, dem bleibt nur der Griff zum Topmodell mit separater Grafik, einer NVIDIA GeForce GT 750M mit 2 GB Arbeitspeicher. Dieses MacBook Pro mit 15″ Display kommt auch gleich mit einem 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 16 GB RAM und 512 Flash. Man hat also alles wichtige dabei.

Viel Leistung, optional separate Grafik.

Alle anderen Modelle kommen ohne separate Grafikkarte und nutzen Intels Iris Grafik. Die Unterschiede zwischen den 13″ und 15″ Modellen liegen neben der Displaygröße bei den Prozessoren: die kleinen MacBooks müssen mit Zweikernprozessoren auskommen, die 15 Zoll Modelle kommen mit Quad-Core CPUs.

Das heißt keinesfalls, dass die 13″ Modelle langsam sind. Sie sind deutlich schneller als die MacBook Air und bringen zudem auch mehr Schnittstellen und ein höher auflösendes Display mit, womit sie für die meisten Arbeitsaufgaben gut gerüstet sind. Nur wer Top-Leistung braucht, muss zwangsweise zu einem großen Modell greifen.

Arbeitsspeicher ist genug an Bord, mehr ist für intensive Nutzung sinnvoll.

Die 15″ Modelle kommen bereits serienmäßig mit 16 GB Arbeitsspeicher, was sehr ordentlich ist. Dieser lässt sich nicht selbst aufrüsten, da er aufgelötet ist. Wer also viele Daten im RAM hält, muss direkt beim Kauf mehr RAM ordern.

Die 13″ Modelle kommen mit 8 GB serienmässig und sind damit für den alltäglichen Einsatz schon gut gerüstet. Auch ist mehr immer besser, wenn man mit Programmen arbeitet, die viel von mehr Arbeitsspeicher profitieren, beispielsweise Simulationsprogramme. Dann sollte direkt beim Kauf mehr RAM bestellt werden.

Beim Flash-Speicher nehmt, was ihr braucht und was ihr zu zahlen bereit seid. Da Nachrüstlösungen immer erst ein paar Jahre später erhältlich sind, müsst ihr entweder mit 128 GB oder 256 GB in den Grundausstattungen auskommen, oder ihr greift etwas tiefer in die Tasche. Da solltet ihr vorher Euer Nutzungsverhalten analysieren: Seid ihr ständig unterwegs und seid es leid externe Laufwerke dabei zu haben ist Euch der Aufpreis mehr Wert als wenn ihr das MacBook zwischen zwei Arbeitsplätzen mit externen Festplatten nutzt, die einfach nur angeschlossen werden müssen.



Technische Daten

MacBook Retina Ports

MacBook Pro Retina 13″

  • Display mit 2560 x 1600 Pixeln
  • 2,7 GHz Dual-Core i5 bis 3,1 GHz i7
  • 8 GB Arbeitsspeicher, optional 16 GB
  • mindestens 128 GB Flashspeicher
  • Intel Iris Graphics 6100


MacBook Pro Retina 15″

  • Display mit 2880 x 1800 Pixeln
  • 2,2 GHz Quad-Core i7 bis 2,5 GHz i7
  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • mindestens 265 GB Flashspeicher
  • Intel Iris Graphics oder AMD Radon R9 M370X mit 2 GB RAM


Bei beiden Modellen gleich:

  • Force Touch Trackpad
  • FaceTime HD Kamera
  • Stereolautsprecher, zwei Mikrofone
  • Audioanschluss
  • zwei USB 3.0 Ports
  • zwei Thunderbolt 2 Anschlüsse
  • HDMI Anschluss
  • ac WLAN und Bluetooth 4.0
  • SDXC Steckplatz



MacBook Pro Retina vs. MacBook Air

Zum MacBook Pro Retina sollet ihr immer dann greifen, wenn Euch Geschwindigkeit und Rechenleistung für umfangreiche Aufgaben wichtig sind, zum Beipspiel beim Videoschnitt unterwegs oder aufwändigen wissenschaftlichen Berechnungen. Für Grafiker und Fotografen entscheidend: das Display mit der extrem hohen Auflösung, die das Arbeiten sehr angenehm macht.

Damit ist der Einsatzbereich des MacBook Pro Retina gegenüber dem MacBook Air umrissen: es ist das Arbeitstier, das bei Aufgaben, die Rechenleistung verlangen, eine exzellente Wahl ist. Für Officeaufgaben und Internetsurfen reicht ein günstigeres MacBook Air.


Leistung. Darum ein MacBook Pro Retina.

MacBook Retina 15

Das MacBook Pro Retina bringt alles an Leistung mit, was aktuell ist und beim Topmodell sogar eine separate Grafikkarte. Damit hat man in einem kleinen Paket schiere Leistung, die sogar der des iMacs ebenbürtig ist – nur eben portabel.

Wer nur ein großes 15″ Display möchte, der muss gezwungenermaßen auch eine sehr leistungsstarke CPU dazukaufen, auch wenn die vielleicht gar nicht benötigt ist. Allerdings kann man das MacBook dann jahrelang nutzen, ohne den Wunsch nach mehr Rechenleistung zu spüren.



Akkuwechsel – ein großer Aufwand

Apple verfolgt bei den MacBook Pro Retina Modellen die Philosophie, den Akku zu verkleben. Ist bei den MacBook Air Modellen ein Akkutausch mit dem entfernen von ein paar Schrauben möglich, so ist es bei den Retina Modell ungleich aufwändiger. Die Akkus sind mit dem Gehäuse verklebt, so dass sie unter hohem Zeitaufwand vorsichtig entfernt und ersetzt werden müssen.

Beim aktuellen 13″ Modell kommt hinzu, dass dieses auch nötig ist, wenn nur das Trackpad getauscht werden soll, da der Akku über der Befestigung für das Trackpad liegt, was einen Austausch unnötig verteuert.

Da der Akku ein Verschleißteil ist, der meist nach zwei bis drei Jahren ausgewechselt werden muss, sollten die hierfür nötigen 200 Euro Reparaturkosten in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden.



MacBook Retina Angebote



Comments are closed.