Was ist DHCP?

Der Begriff DHCP begegnet Euch vermutlich in Eurem Netzwerk zu Hause, wenn ihr Euren Router konfiguriert oder Euer MacBook oder iPads ins Netz bringen möchtet. DHCP heißt Dynamic Host Configuration Protocol, es handelt sich also um einen dynamischen Gastgeber (Host), der irgendetwas konfiguriert.

Nachdem ihr wisst, was eine IP-Adresse ist, erklären wir Euch hier, wie ein Gerät diese Adresse (oder einzigartigen Namen im Netzwerk) bekommt. Ihr könntet Euch selbstverständlich bei jedem neuen Gerät, das sich im Netzwerk bei Euch anmeldet im Router einloggen, nachsehen welche Adresse vergeben sind, dann eine freie raussuchen und die manuell in Eurem neuen Gerät eintragen. Das ist auch teilweise praktisch, wenn man z.B. einem wichtigen Gerät, beispielsweise einem NAS, eine feste Adresse geben möchte, aber sehr nervig, wenn man öfter mal Besuch hat, viele Geräte im Haushalt oder sich auch mit seinem iPhone in verschiedenen WLANs aufhält. Da muss eine praktischere Lösung her.


Netzwerkadressen für alle!

Die Lösung dafür ist DHCP: der dynamische Gastgeber (Dynamic Host) ist eine Funktion Eures Routers, der Euer Netzwerk verwaltet. Diese Funktion übernimmt jetzt freundlicherweise für Euch die Konfigurationsarbeit. Meldet sich eine neues Gerät an (dass meist von Werk aus schon auf DHCP-Funktion steht), nimmt es Kontakt zum DHCP-Server auf, also dem Teil des Routers, der sich um die Verteilung von Adressen kümmert und sagt “Hallo, ich bin neu und hätte gerne eine einzigartige Adresse in diesem Netzwerk”. Der DHCP-Server als freundlicher Gastgeber geht seine Liste mit Adressen durch (192.168.1.21 ist vielleicht schon das MacBook, 192.168.1.22 ist das iPad, aaah, 192.168.1.23 ist noch frei) und teilt dann dem neuen Gerät die 192.168.1.23 zu. Somit hat das neue Gerät eine Adresse und der Router weiß, dass es existiert und lässt nun auch für dieses Anfragen ins Internet zu.


Der DHCP-Server macht das Leben leichter

Der Vorteil bei DHCP Adressen, dass sie nach einer gewissen Zeit verfallen. Ist der Besuch also wieder weg, wird die IP-Adresse nach ein paar Stunden oder Tagen wieder verfügbar, es kann also durchaus eine ständige Fluktuation stattfinden. Befindet sich das Gerät weiterhin im Netz, wird dessen Adresse einfach nochmal verlängert.


Und wofür brauch ich das jetzt?

Weil Du vielleicht mal nicht ins Internet kommst, obwohl der Router korrekt eingestellt ist und Du eine WLAN-Verbindung hast. Dann steht evtl. in den Systemeinstellungen > Netzwerk die Auswahl nicht auf DHCP, sondern vielleicht auf manuell.

System Netzwerk

Hier also “DHCP” auswählen und wenn sonst alles richtig läuft, seid ihr auch schon wieder im Internet.

Comments are closed.