Wie man von OS X 10.6.8 auf 10.11 oder macOS Sierra 10.12 updaten kann

Entweder habt Ihr ein Schnäppchen gemacht und das erworbene MacBook wurde lange nicht aktualiesiert? Oder Ihr wart in der letzen Zeit einfach zu faul und habt einen unserer Aufrüstguides gelesen, bekommt aber das neuste Betriebssysten nicht installiert? Wie zeigen Euch hier wie es geht.

Lion Installation

Zudem lassen wir ein paar Tipps und Tricks zu aktuell gut passender Hardware einfließen. Wer Fragen hat, wie man eine SSD austauscht oder das Festplattenkabel in Unibody MacBooks erneuert, der kann sich diese Artikel durchlesen. Passende Hardware und allgemeine Aufrüstanleitungen findet Ihr auf unserer Upkeep-Seite. In diesem Artikel geht es um um aktuell passende Hardware zum Aufrüsten und den Umstand von einem sehr alten Betriebssystem upzudaten. Dafür gibt es diesmal wenig Fotos und viele Links.

Als Beispielrechner nehmen wir ein 2009er MacBook Pro an, dass noch nicht für die Internet Wiederherstellung zur Installation eines Betriebsystems geeignet ist.


Günstigen Ersatzakku, große und schnelle SSD, vielleicht sogar eine zweite Festplatte

Zuerstmal: dieses MacBook Pro ist zum Aufrüsten ein Traumgerät. Es ist unfassbar leicht zu öffnen und die Teile dabei extrem günstig. Neue Betriebssysteme aufzuspielen ist zudem immer wichtig, nicht zuletzt wegen der Sicherheit. Dass man evtentuell bei 10.6.8 hängen geblieben ist, liegt wohl daran, dass 10.7 und 10.8 kostenpflichtig waren und noch sind – daran kommen wir wohl nicht vorbei. Aber der Reihe nach.

In jedem Fall lohnt sich aufrüsten für Nutzer, die nicht in erster Linie auf Prozessorleistung angewiesen sind. Sind auch schon 4 GB RAM an Bord, fehlt nur noch ein neuer Akku für 30 Euro. Peanuts:
Akku bei eBay für 15″ Modell

Neuer Akku fürs MacBook Pro

Seid Ihr noch mit 2 GB RAM unterwegs, so solltet Ihr diesen auch gleich mit aufrüsten.

Als SSD bietet sich gerade die Crucial MX300 Reihe an – sehr schnell und recht günstig. Ihr bekommt beispielsweise 1 TB für 250 Euro. Diese Größe kostet beim Neukauf bei Apple alleine 720 Euro.:
http://amzn.to/2ggfb8O

Option: Man kanns auch gleich das DVD-Laufwerk rauswerfen und dafür eine Festplatte einbauen (zusammen mit kleinerer System SSD) oder gar eine zweite SSD einbauen. Das liegt an Euch, ob das optische Laufwerk überhaupt noch genutzt wird. In jedem Fall bringt Euch das eine unglaubliche Flexibilität.
http://amzn.to/2fVoG9c


Von OS X 10.6.8 auf OS X 10.11 oder macOS Sierra 10.12 updaten

Zu guter Letzt: ein aktuelles Betriebssystem. Da gibt es eine einfache Möglichkeit. Dafür müsst Ihr, sofern Euch macOS nicht im App Store angezeigt wird, den Umweg über El Capitan machen:

El Capitan im App Store

Also erstmal El Capitan komplett installieren und dann nochmals den App Store öffen. Jetzt wird Euch Sierra angezeigt und könnt den Installationsprozess für die neuste Betriebssystemversion erneut durchlaufen. Ob das geht, ist abhängig vom Alter des verwendeten Mac. Apple hat hier die Vorraussetzungen einmal aufgelistet:
https://support.apple.com/de-de/HT201475

Möchtet Ihr Euch etwas Zeit sparen und habt einen Mac mit Sierra schon zur Verfügung, so könnt Ihr mit diesem Programm
http://diskmakerx.com/

und einer SD-Karte oder einem USB Stick eine bootfähige Installationsvariante erstellen. Dafür braucht Ihr einen Mac, auf dem sich eine Installationsvariante (runterladbar über den App Store) befindet oder noch herunterladen lässt.


Weiteres Vorgehen, wenn der Mac inoffiziell noch macOS Sierra verträgt, aber Apple es nicht möchte

Bisher flogen die Rechner aus dem Softwaresupport, die zu alte und damit nicht mehr unterstützenswerte Hardware enthielten. Bei macOS Sierra ist nun erstmals so, dass auch Macs 10.12 nicht mehr installieren können, obwohl sie schnell genug und auch vollständig kompatibel sind.

http://forums.macrumors.com/threads/macos-10-12-sierra-unsupported-macs-thread.1977128/
Wer den aufgerüsteten Mac als Hobbyobjekt und Zweitrechner nutzt, kann sich durchaus die Guides mal durchlesen und es ausprobieren (wir testen es demnächst auch einmal). Allerdings würden wir im Moment noch die Finger davon lassen, wenn es sich um Eure Produktivmaschine handelt. Man nicht weiß wie lange das Betriebssystem auf dem überlisteten Mac glatt läuft – vielleicht macht schon das nächste Update alles kaputt.

Traut Euch ruhig selbst ans Aufrüsten!

Needless to say, aber wie immer heißt es natürlich vorher: BACKUP, BACKUP, BACKUP! Aber das sollte ja eh schon vorliegen :)

Und schon gehts los: https://www.ifixit.com/Device/MacBook_Pro_15%22_Unibody_Mid_2009

Nehmt Ihr also nur einen neuen Akku, ne kleine SSD mit 275 GB und bezahlt offiziell für eine Zwischenversion von OS X habt Ihr für derzeit 123 Euro einen Rechner, der sich wie neu anfühlt. :)

Comments are closed.