Comments
No Responses to “Unkategorisiert”
  1. shorty sagt:

    sehr abgefahren aber cool und vor allem teuer. Irgendwie eine aussergewöhnliche Idee jede Taste mit einem Display auszustatten…Designer eben ;)

  2. shorty sagt:

    das ist richtig teuer und ich denke nicht unbedingt das Geld wert. Ist auch eine Frage, ob sich Thunderbolt wirklich durchsetzen wird. Immerhin gibt es noch USB 3.0…Ich würde auf jeden Fall mal warten bis die Kabel auch von anderen Herstellern produziert werden. Dann werden diese mit Sicherheit auch günstiger werden.

  3. shorty sagt:

    Endlich mal wieder eine sehr einfache und vor allem unglaublich schnelle Möglichkeit den Jailbreak durchzuführen. So eine Möglichkeit innerhalb des Browserfensters hat es, wie wir uns ja alle erinnern können, ja schon einmal gegeben. Damit bekommen sogar Laien den unkomplizierten Jailbreak hin! Also nichts wie los…denn so einfach wird es nie wieder ;) …ich weiß von was ich spreche

    Leider werde ich den Jailbreak bei meinem Handy nicht mehr testen können, da die neuste iOS Version 4.2.1 ist. Dieses ist die letzte Betriebssystemversion, die auf dem Apple iPhone 3G läuft.

    Viel Spass beim Ausprobieren. Shorty

  4. shorty sagt:

    Eine gute, virtuelle alternative zu “Schnick Schnack Schnuck” oder Karten ziehen. Geld würde ich für so eine APP allerdings nicht ausgeben.

  5. anne sagt:

    mhhhh… Und was genau unterscheidet dieses Spiel beispielsweise von Doodle Jump? (Abgesehen natürlich von den ausbleibenden Kosten ;) )

  6. anne sagt:

    =o Nice!

  7. anne sagt:

    LOL! Wunderbar! Sollte mir in Zukunft mal ein fremdes iPhone in die Hände fallen, weiß ich, welche Passwörter ich mal ausprobiere xD

  8. admin sagt:

    Das Spielprinzip ist so ziemlich das gleiche. In erster Linie die andere grafische Gestaltung. Geschmackssache. :)

  9. Daniel sagt:

    Sehr guter Hinweis, dann habe ich endlich einen passenden Kaufzeitpunkt vor Augen und das Warten hat ein Ende. Herzlichen Dank!

  10. oleg sagt:

    Toll! Muss auch probieren!:)

  11. Daniel sagt:

    Für mich war Giana Sisters schon immer das bessere Super Mario Bros., vielleicht weil es mich an schöne C64 Zeiten erinnert. Also: Direkt mal die App runterladen.

  12. oleg sagt:

    Das finde ich sehr interessant! Warte auf die nächsten Posts!:)

  13. anne sagt:

    mhhh… der will von mir immer rechnungsdaten haben :'(

  14. Daniel sagt:

    Witzige Idee, für ein MacBook Air aber wohl eher nicht geeignet… ;-)

  15. applopp sagt:

    Sauber! Das kam gerade zur rechten Zeit, war auf der Suche.

  16. Marco S. sagt:

    Gott sei Dank für die Treiber Untestützung von 10.7. GIbt so einige Hersteller denen man nach sagt ihre Druckertreiber seien noch nicht mal richtig Snow Leopard fähig

  17. Marco S. sagt:

    CyberDuck ist ein Super Programm. Was mir aber fehlt bei Clound ist Wuala unterstützung. Trotzdem ein recht fähiger Remote File Browser ;)

  18. Marco S. sagt:

    Wasn man dazusagen sollte:
    Diese externe “Recovery Partition” kann kein lion installieren. es ist nur ein Installer (wie die normale Recovery Partition) der die benötigten Daten aus dem Internet läd.

  19. applopp sagt:

    Die USB Sticks werden tatsächlich überflüssig…

  20. applopp sagt:

    Da bin ich mal gespannt, ob das was taugt. Besser als die Kabel kanns ja nur sein :)

  21. brainlessappleconsumer sagt:

    Super coole Idee.
    Aber knickt das Kabel nicht dann einfach einen cm weiter ab?

  22. anne sagt:

    Na das sind doch mal interessante Nachrichten! :D n1

  23. Marc sagt:

    Auf Ideen muss man kommen :D

  24. brainlessappleconsumer sagt:

    Ich lass auch bald mal ein Kapitel meiner Diss in einer Bar liegen. Vielleicht wird sie ja dann auch ein Verkaufsschlager bei Amazon.

  25. shorty sagt:

    Das sieht ja wirklich unfassbar gut aus. Das das eine Idee ist mit der sich viel Geld verdienen lässt ist wohl unumstritten. Schade nur, dass mir das nicht selber eingefallen ist dabei ist das wirklich naheliegend, wenn man an die MacBooks denkt. Apple wird sich wohl auch ganz schön ärgern…

    Es ist zwar unnütz aber sieht schon echt cool aus. ;)

  26. Mike sagt:

    Kaum zu glauben, dass die Akkulaufzeit nicht darunter leiden soll. Mit 50 bis 100 Pfund ist das Ganze relativ teuer aber wer es schön findet wird sich das wohl leisten. Zudem wird der Umbau wohl auch noch gut kosten, da man das wohl selber nicht hinbekommt. Idee kommt vielleicht ein wenig spät, denn das “iPhone 5” steht ja schon in den Startlöchern…

  27. shorty sagt:

    Ich wusste schon immer ein kleines Gerät, das großes bewegen kann ;)

  28. Daniel sagt:

    Coole Anwendung! Ich denke, dass Apple dadurch mindestens ein bis zwei Millionen zusätzliche iPhones absetzen kann. ;-)

  29. shorty sagt:

    Gut zu wissen wie man zukünftig sein Netzteil schonen kann. Alles andere am Netzteil, bis auf das Kabel, ist ja auch sehr robust. Leider kann man das Kabel eben nicht wechseln, wenn das hinüber ist…

  30. shorty sagt:

    Lange darauf gewartet und nun ist es endlich da. Leider gab es allerdings wirklich nicht ein vollkommen überarbeitetes iPhone 5, dabei hätte sich Apple ganz einfach nur aus den zahlreichen Designvorlagen aus dem Internet bedienen müssen ;)

    Der Kaufanreiz wird damit für viele jetzige iPhone 4 User wohl nicht ganz so groß ausfallen, da sich nur die inneren Werte des iPhones geändert haben. Eine wirkliche Überraschung ist es eben wirklich nicht. Die großen Sprünge hinsichtlich neuer Hardwarekomponenten fehlen meiner Ansicht nach. Viele Hersteller bieten in ihren aktuellen Smartphones schon das, was Apple jetzt liefert. Das Handy dürfte damit also relativ schnell wieder veraltet sein und hat nicht unbedingt neue Maßstäbe gesetzt.

    Ich jedenfalls werde bei dem gleichbleibend teuren Preis mein Geld wohl lieber in ein rundum erneuertes Gerät investieren und das Brückengerät überspringen…

    Apple allerdings sollte auch so genug Geräte absetzen können, da der Name Apple eben für Lifestile steht.

  31. Mike sagt:

    Ich denke, dass eine Designänderung dem Gerät auch recht gut getan hätte. Nicht weil der iPOD etwa schlecht aussehen würde, sondern weil das Display für eine ordentliche Bedienung einfach zu klein ist. Ich denke, dass größere Icons den Bedienkomfort auch nicht wesentlich verbessern werden. Noch mehr Funktionen sind zwar schön aber durch das sehr kleine Display nicht unbedingt praktikabel.

  32. shorty sagt:

    iOS 5 ist anderen Betriebssystemen sicher um Welten voraus. iOS ist generell einfach praktisch, selbsterklärend und setzt immer wieder neue Maßstäbe. Weiter so Apple ;)

    Leider wird mein altes 3G schon lange nicht mehr von iOS 5 unterstützt…

  33. shorty sagt:

    Das sieht ja wirklich top aus ;) so nen iMac hätte ich auch gerne. Schade nur, das das Umrüsten so teuer ist. Immerhin sieht es nicht nur gut aus…es schont auch die Umwelt. Warum komme ich nur nicht auf solche Ideen?!

  34. Gerd sagt:

    Hallo,

    ich habe genau das gleiche Problem. Mein iMac 27 Zoll ist von Ende 2009 und etwa vor 3 Monaten trat das Problem auf. Wird schlimmer. Und in der Tat, der Schmutz ist im Display und leider nicht auf dem Display. Werde mal Apple kontaktieren. Sehr ärgerlich…

    Gibt es schon weitere Infos deinerseits?
    Gerd

  35. Ich glaube, diese Seite muss ich bookmarken :-).

  36. sh sagt:

    Hallo Gerd,

    um dieses Problem scheint es eher ruhig zu sein, also scheinen tatsächlich wenige Geräte dieses Verhalten zu zeigen. Vielleicht ist das eingebaute Panel nicht ganz staubdicht.

    Wenn Du Dich an Apple wendest, würde mich mal die Reaktion interessieren – normalerweise zeigen sie sich bei solchen Fällen einigermaßen kulant. Wünsche auf jeden Fall viel Erfolg dabei!

    Viele Grüße
    Stephan

  37. applopp sagt:

    guter tipp. die apps machen das surfen tatsächlich übersichtlicher.

  38. weißmeinennamenichtmehr sagt:

    Hey, gilt das auch, wenn der “hintere” Teil betroffen ist?

  39. sh sagt:

    Der Teil direkt am Netzteil? Gute Frage. Davon wird offiziell nichts gesagt, da er wohl weniger betroffen ist. Aber Strom fließt ja da auch. :) Deswegen würd ichs auch mit dem Fehler mal im Apple Store versuchen.

  40. weißmeinennamenichtmehr sagt:

    Danke, sh!

  41. Timo sagt:

    Vielen Dank für das ausführliche Review, aufgrund dessen ich mir den Drucker gekauft habe. Alles in allem bin ich zufrieden, allerdings hat es mit der Installation auf meinem MacPro unter 10.6.8 nicht auf Anhieb geklappt – der Drucker war nicht auffindbar. Nachdem ich nochmals alles manuell deinstalliert habe, und anschließend den all-in-one Installier von der CD verwendet habe, statt die einzelnen Installier von der Webseite, funktionierte alles soweit, bis auf das SmartPanel. Das findet den Drucker, der bei mir über Ethernet angeschlossen ist, komischerweise immer noch nicht.

    Was vielleicht auch noch ein Hinweis ist: mit OS X Bordmitteln kann man zwar Scannen, aber nur vom Rechner aus. Mit der mitgelieferten Software kann man das Scannen auch bequem vom Drucker aus starten und den Scan direkt z.B. in Mail öffnen. Das ist für mich praktisch, weil das Gerät weiter weg steht und ich nicht immer hin und herlaufen muss.

    Und noch ein Hinweis: man kann auch mit Bordmitteln das Adressbuch am Rechner bearbeiten, wenn er im Netz hängt: dazu einfach die IP-Adresse des Druckers ins Browser-Fenstereingeben, schon erscheint die “Webseite” des Druckers, wo man auch alle Einstellungen bequem vornehmen kann.

    Grüße,
    Timo

    • sh sagt:

      Hi Timo,

      danke für Deine Ergänzungen. Das erspart manchem bestimmt das Hin- und Herlaufen. Die Webseite des Druckers hatte ich auch noch nicht entdeckt.

      Vielen Dank!

  42. applopp sagt:

    Haben die Mobilfunkprovider wohl nicht mitgemacht. Schließlich wollen sie das Tethering als Extra-Feature verkaufen.

  43. applopp sagt:

    Hahaha, gut gespielt bei den dünnen Ärmchen!

  44. Zeeof sagt:

    yeah! :)

  45. Thomas sagt:

    Hallo an alle,

    leider ist es nicht ganz so ruhig sh und so wie ich das lesen konnte ist Apple nicht kulant.

    Das lustig oder traurige ist, ich habe jetzt das Gleiche Problem.
    (gekauft 19.05.2010 iMac 27 Zoll, i7 2,8 GHZ, ATI Readon HD 4850 512 MB, knapp 2700€)

    Ich für mich möchte behaupten, sollte Apple nicht kulant sein, werden sich viel von meinen Bekannten und dessen Bekannten niemals für ein Apple Produkt entscheiden, dazu ist ihnen meine Meinung viel zu wichtig.
    (Ich bin da leider in einer Art und weise ein Rudelführer.)

    Anbei die links und die wahren nicht unbedingt leicht zu finden!

    (google: display+monitor+imac+flecken+wolken+schmutz+usw.)

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676083,00.html

    http://www.mac-tv.de/forum/showthread.php?t=12860

    http://www.sozialprojekte.com/info/xbuuoxn-uxmtxo

    Viele Grüße
    Thomas

    • sh sagt:

      Hallo Thomas,
      danke für die Links. So ganz unter den Tisch gekehrt findet das Problem wohl nicht statt.

      Es wäre schön zu erfahren, wie Apple auf Deine Anfrage reagiert. Vielleicht könntest Du uns ja an Deiner Erfahrung teilhaben lassen.

      Viele Grüße
      Stephan

  46. Thomas sagt:

    Hallo sh, am Montag sollte ich einen Anruf von Apple AT bekommen.

    Anbei die Mail an Apple.

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Antrag für die Reparatur oder Tausch meines Display, auf kostenloser Kulanzbasis!

    Guten Tag,

    anbei mein Anliegen mit ausführlicher Mangelbeschreibung.

    iMac 27 Zoll, Kaufdatum 19.05.2010, Preis knapp 2700€

    Lt. Arbeiterkammer Konsumentenschutz Oberösterreich sollte ich 3 Jahre Gewährleistung haben und mich über meinen ARAG Rechtsschutz mit ihnen in Verbindung setzen.
    Erstmals versuche ich es mit diesem Schreiben ohne Rechtsbeistand!

    Zu dem fehlerhaften Display.

    Vor etwas mehr als einem Jahr bemerkte ich beidseitig oben kleine Flecken am Display, die haben mich nicht weiter gestört.
    Ich habe damals (innerhalb der Garantie) mit einem Mitarbeiter des Apple Supportteam telefoniert, dieser vergab mir einen Fall oder Reparaturnummer mit der ich in Linz zu Mac World gehen kann um mein Display reinigen zu lassen.
    Dieser Händler vertröstete mich dass er keine Reparaturen oder Reinigungen durchführt.
    Ich habe Die Sache dann ruhen lassen, da ich damals nicht davon ausgehen konnte dass die Verunreinigung sich derart ausbreitet!

    Die besagten Flecken die aussehen wie Randlinien von einen Quadrart bzw. Rechteck oder Umrandungen von Fingerkuppen (im Internet eher als Wolkengebilde beschrieben) vermehrten sich vor kurzem dramatisch (mehr als Handflächengröße, oben links L 17,5 cm x H 16,5 cm= F 288.75, oben rechts L 18,5 cm x H 20 cm= F 370), wonach ich die Glasfront mit geeigneten Technischen Hilfsmitteln entfernte und lt. Anweisung das Display reinigte.
    (Vorweg: Nichtraucher, kein Zimmerbrunnen, Diffuser odg.!!!)

    Nach der Reinigung stellte sich heraus, dass die Flecken im Display sind, und nicht oberflächlich.

    Im Internet erkundigte ich mich, ob es Leute gibt die das gleiche Problem wie ich haben und siehe da es sind eine menge, speziell wird darüber berichtet dass das Problem ca. nach 18 Monaten auftritt und mit dem Displayfolien die für die Gleichmäßige Ausleuchtung verantwortlich ist zu tun hat, ebenso wird über die Dichtheit des Displays berichtet wonach die Lüfter bauartbedingt die optisch wahrnehmbare Verunreinigung verursachen (Prinzip Staubsauger wonach die Lüfter Luft in die besagten Folien rein drücken und diese eine Art Filter darstellen, dazu mussten die Verunreinigungen schon da sein jedoch anfangs nicht optisch erkennbar man spricht von unsaubere Verarbeitung, die Formen der Verunreinigungen teils maschinell teils von Handschuhträgern und Tüchern sind optisch leicht erkennbar und nicht anders auszulegen), hier zu der link wo weitere links zu anderen Foren führen die das gleiche Problem behandeln, bei einem davon sind sogar Namen von Apple Angestellten zu lesen.: https://macandegg.de/blog/2011/04/schmutzflecken-auf-imac-display/#comment-248

    Ich bin zuversichtlich dass meine Beschreibung für Apple sehr hilfreich ist und freue mich auf eine positive Antwort, diese wird mein Kaufverhalten und das Kaufverhalten meiner Bekannten im Apple Store maßgeblich beeinflussen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas …

    • sh sagt:

      Hi Thomas,

      vielen Dank erstmal, dass Du uns an Deinem Fall teilhaben läßt. Wie es aussieht scheinst Du Dein Gerät ja pfleglich behandelt zu haben, deswegen bin ich umso gespannter auf die Reaktion von Apple.

      Meine Unterstützung hast Du jedenfalls! :)

      Viele Grüße
      Stephan

  47. Thomas sagt:

    Danke Stephan!

  48. Nadine sagt:

    Kommt mir gar nicht so lange vor! Erinner mich zumindest noch, wie wir versucht haben zuhause der Keynote zu folgen…. Hach schade. Das hat der Steve immer so toll gemacht :(

  49. Thomas sagt:

    Jackpottttttt!

    Der Thomas … von Apple Care hat mir eine einmalige Kulanz gewährt!
    Ich bin überglücklich!!!!
    Hätte Apple mir nicht eine Kulanz gewährt, währen meine 3 Kinder mit WinDof aufgewachsen. *schluchts*
    Heute ist es schon zu spät, ich werde darüber später berichten!

    • sh sagt:

      Haha, da können wir ja von Glück sagen, dass sie mit dem richtigen System aufwachsen. :D

      Ist schön zu hören, dass Dir Kulanz gewährt wird. In welchem Umfang kommt Apple Dir denn entgegen? Bekommst Du das Display ersetzt? Und haben sie etwas zu dem Fehler gesagt?

  50. Pluto sagt:

    Hi,
    ich habe seit letztem Jahr das gleiche Problem. (Wolken im Display)
    Der Imac 27″ wurde am 28.02.2010 gekauft.
    Am 02.05.2011 ist mir der Fehler erstmals aufgefallen.
    Natürlich war die Garantie schon rum und CareProtectionPlan habe ich auch nicht.
    Ich habe dann bei Support angerufen und die sageten mir da wäre nix mit Kulanz zu machen.
    Da das jetzt aber Thomas wohl doch über kulanz geregelt werden kann würde ich es gerne nochmal bei Apple eintüten.
    Deshalb würde ich gerne wissen an welche Mailadresse du die Mail geschickt hast.

    Danke schonmal….

    • sh sagt:

      Hi Pluto,

      wenn Du möchtest, kannst Du ja in der Zwischenzeit Bilder von Deinem iMac Display im Forum posten. Ich bin gespannt, wie es aussieht.

      Das gilt natürlich auch für Thomas (wenn er seinen neuen noch nicht hat :))

      • Pluto sagt:

        Hi sh,

        ich werde die Tage mal ein paar Bilder hochladen.

        Wäre super wenn ich ne E-Mail Adresse hätte wo ich mein Schreiben
        hinschicken könnte. Ich möchte nicht unbedingt einen Supportfall für 49€ kaufen wenn die mir die Reparatur auf kulanz dann doch ablehnen.

      • sh sagt:

        Die eMail-Adressen kriegste meines Wissens nach nur, wenn Apple Dich kontaktiert. Wenn Du aber Deinen Fall sachlich an der Hotline oder im Laden schilderst, sollte das klappen.

        Auf die Fotos bin ich gespannt, danke schonmal dafür. :)

  51. Thomas sagt:

    Ein schönes HALLO!

    Hy Stephan, hy Pluto,

    ja stimmt Stephan, im Ramen des Express Lane wird man von einem Mitarbeiter des Technischen Supportteam kontaktiert.
    Wenn alles passt wird man aufgefordert Bilder die alles belegen können (Fehler wahr schon innerhalb der Garantie etc.) bereit zu stellen…
    Dieser Mitarbeiter schickt Dir dann eine E- Mail wo Du antworten kannst!
    In meinen Fall hatte ich Glück (vorige Mail), und das Foto (.cr2) dass ich gesendet habe war auf den ersten Blick eher unscharf, jedoch wenn man zoomte konnte man sogar die Pixelverläufe sehen. ;

    Ich ging wie folgt vor:

    Mail an contactus.at@euro.apple.com

    Danach bekam ich:

    In der Mitte der Supportseite finden Sie den Menüpunkt “Kontakt”. Bitte klicken Sie dort auf “Starten”. Wählen sie danach in der Spalte “Express Lane” Ihren Produkt aus.

    Auf der nächste Seite werden Sie nach den folgenden Angaben gefragt:
    Produktauswahl
    Problembeschreibung
    Kontaktoptionen
    Bei der Kontaktoption wählen Sie bitte “Rufen Sie mich später an”.

    ICH HABE GESCHUMMELT, ICH GAB AN, EINE SOFTWARE VOR KURZEM GEKAUFT ZU HABEN ;-)

    SO HABE ICH EINE FALLNUMMER BEKOMMEN! ;-)
    ____________________________________________________________

    Heute habe ich für mein Macbook Pro ne AppleCare gekauft *schluchts* macht aber Sinn denn 249€ für die Garantie zu zahlen ist besser als eine teure (600€ bis……..) Reperatur!

    LG.

    Thomas

  52. Pluto sagt:

    So ich habe jetzt auch eine Fallnummer ;-)

    Um 18:30 heute Abend bekomme ich einen Rückruf von Apple.
    Mal gespannt wie es bei mir läuft….

  53. sh sagt:

    Dann Dir auch viel Erfolg, Pluto. Thomas hat ja auch schon einige gute Tipps gegeben. Ich kann nur noch ergänzen, dass es sehr hilfreich ist, immer nett an der Hotline zu sein und zu betonen, dass Du Apple Fan bist und bleiben willst und ein bißchen enttäuscht von Deinem Produkt ist. Das ist entschieden besser als die “Beschwerde-Nummer”.

  54. Thomas sagt:

    Ps. Mein Display würde kostenlos erneuert!

    • Pluto sagt:

      Hallo,
      nach einem langen Telefonat mit dem Support und einer langen E-Mail mit Fotos vom Display und dem kompleten Arbeitsplatz.
      Bekam ich gestern einen Anruf vom AppleSupport.
      Mein Display wird einmalig auf Kulanz getauscht, es wurde betont das es eine absolute Ausnahme sei.

      Morgen bekomme ich das neue Display vom Authorisierten Apple Service getauscht.

      Vielen Dank noch mal an Alle für die guten Tips!

    • sh sagt:

      Das klingt doch gut bei Euch beiden. Anscheinend hat Apple ein Einsehen.

      Wärt ihr bereit Bilder von Eurem Display im Thread im Forum hochzuladen? Bin sehr neugierig, wie sehr sich der Fehler bemerkbar macht.

      Auf jeden Fall gutes Arbeiten mit dem neuen Display!

  55. applopp sagt:

    Haha, Gerechtigkeit siegt.

  56. applopp sagt:

    Das Final Cut Update wurde auch mal Zeit. Dieser Weg weg vom professionellen User ist falsch meiner Meinung nach.

  57. Daniel sagt:

    Dann werde ich auch in diesem Jahr wieder voll und ganz auf den Papierkatalog setzen. Hat ja auch etwas wunderbar Altmodisches…

  58. Dejan sagt:

    Hallo
    habe das gleiche Problem wie Thomas und Pluto leider will der nette mann vom Support nichts wissen von Kulanz nur solange es unter die Garantie fällt wir das Dispaly ausgetauscht sonst nicht. Könnt ihr beiden den mal erzählen wie das telefonat von statten ging.

  59. Me sagt:

    Habe das gleiche Problem.
    Display wurde bereits nach 1 1/2 Jahren getauscht, doch jetzt (6 Monate später) wieder das Gleiche.
    Aussage des Apple Beraters: “Das ist bei Apple so” – Keine Kulanz, kein Entgegenkommen und dumme Aussagen!

    Windows wird wieder sympathischer…

  60. Walter sagt:

    In meinen Apfel ist auch der Wurm drin, ich versuch heute das Display zu öffnen und zu säubern

    wenn mir dies gelingt werde ich es Euch wissen lassen.

    Dan mach ich mich als Display-cleaner selbstständig.

    Gruß Walter Frohe Ostern Ohne Wolken auf den Schirm

  61. yawho sagt:

    Bei mir haben sich nach zweijähriger Nutzung diesselben Schutzspuren auf dem Panel eingestellt.
    Ist zwar bei weitem nicht so gravierend wie auf dem oben abgebildeten Foto, aber bei grafischen Arbeiten doch störend.

    Nachdem ich mit dem Kauf beim Händler eine 3-Jahres-Vollschutz-Garantie (euronics) abgeschlossen habe, würde ich es mit Reparatur/Panel-Ersatz versuchen.

    Für mich stellt sich jedoch die Frage, ob die beschriebene Verschlechterung grundsätzlich als Herstellungsfehler oder als normale Abnutzung zu deuten ist. Im letzteren Fall springt die Versicherung dann nämlich nicht ein.

    Nachdem sich auch Apple in einigen Fällen kulant gezeigt hat, wäre das für mich ein Indiz, dass der Fehler bauartbedingt ist und damit auch im Versicherungsschutz eingeschlossen.

    Habt ihr noch begründete Hinweise (Abnutzung/Herstellungsfehler)?
    Ich hoffe, es bleibt nicht bei einer Auslegungssache … denn dann wird’s schwieriger …
    Ansonsten werd’ ich’s einfach mal versuchen und euch bei Interesse wieder informieren.

  62. Katja sagt:

    Auch ich habe dieses Problem bei meinem iMac11,3 (27 Zoll). Gekauft wurde das Gerät im August 2010 und bereits nach ca. 8 Monaten traten die ersten Verfärbungen des Displays auf. Da das Gerät damals für mein Gewerbe genutzt wurde und auch kein Ersatzgerät zur Verfügung stand, hatte ich mich entschlossen, mit den leichten Verfärbungen zu leben (da diese sowieso nur am Rand auftraten). Inzwischen ist jedoch der komplette Monitor übersät von diesen Flecken und seit 2 Tagen ist zudem das optische Laufwerk defekt. Aus diesem Grund habe ich mich nun entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen und bin auf dieses Forum gestoßen.

    Nachdem Apple scheinbar partiell kulant reagiert, habe auch ich nun den Kundenservice kontaktiert und das Problem beschrieben. Man gab sich jedoch eher unkooperativ und berief sich permanent auf die bereits abgelaufene Herstellergarantie, die Apple scheinbar von jeglicher Verantwortung für minderwertige Verarbeitung entbindet.
    Nachdem mich der Servicemitarbeiter auf die Nutzung eines lokalen Reparaturanbieters zum Selbstkostenpreis verwies, ließ ich mich mit dessen Vorgesetztem verbinden. Hier wurde ich zunächst dreist mit “Da ham´se Pech gehabt” abgefertigt, was mich wirklich verärgerte. Nach weiterem Drängen riet man mir dann, mich an einen Servicepartner zu wenden und das Gerät begutachten zu lassen. Für “einige wenige Ausnahmen” gäbe es wohl Kulanzprogramme – das müsse man jedoch vor Ort klären. Das Angebot, aussagekräftige Bilder des Displays per Mail durchzuschicken, um eine Vorabprognose zu erhalten, wurde abgelehnt (obwohl der Mangel ja bekannt ist).

    Nun werde ich mich an einen Partner vor Ort wenden und hier auf eine Lösung hoffen. Obwohl ich bisher wirklich sehr zufrieden mit Apple war, finde ich einen solchen “Kundenservice” absolut alarmierend und werde mir zukünftig überlegen, ob ich weiter auf Apple setze.

  63. sh sagt:

    Das Thema scheint ja sehr umfangreich zu werden. Anscheinend sind die Geräte gerade in dem Alter, in dem das Problem auftritt.

    Daher setzen wir die Diskussion im entsprechenden Thread im Forum fort, dort habt ihr auch die Möglichkeit Fotos von den betroffenen Geräten zu posten.

    Da Apple auf die Reparatur- und Kulanzanfragen sehr unterschiedlich reagiert, können wir auch versuchen das bestmögliche Vorgehen bei einem defekten Display herauszufinden.

  64. UI Shape sagt:

    Hi,

    wenn dich die Blöcke von UI Stencils interessieren, gefallen dir vielleicht auch unsere neuen iPhone Zeichenblöcke von UI Shape.

    Ich habe das Projekt erst vor kurzem gestartet. Die Zeichenblöcke liegen preislich ähnlich zu denen von UI Stencils, aber sind meiner Meinung nach hochwertiger und werden in Deutschland gefertigt.

    Schau sie dir einfach mal unter http://www.uishape.com/products/iphone-zeichenblock an und sag uns wie du sie findest. Wir freuen uns auf dein Feedback.

    Als weiteres Produkt haben wir noch iPhone Notizblöcke, die kleiner sind und sich wunderbar für unterwegs oder fürs Prototyping eignen.

    Viele Grüße

    Sascha von UI Shape

  65. MacBook Pro ohne optische Laufwerk? Wieso? Sind den DVDs und CDs komplett out?

  66. sh sagt:

    Vielleicht nicht komplett out, aber eventuell wenig genutzt. Apple ist ja dafür bekannt, alte Zöpfe schnell abzuschneiden.

  67. shorty sagt:

    Das neue Design sieht wirklich sehr ansprechend und vor allem viel professioneller aus ;) macht jetzt noch mehr Spass den Blog zu lesen. Weiter so!

  68. borboleta sagt:

    kleider machen leute und so wie es aussieht auch neues design von webseiten. mach weiter so…

  69. sh sagt:

    Vielen Dank!

  70. Jeff Goldblum sagt:

    Das neue Look finde ich super!, passt perfekt zu einem mac-Blog.
    Weiter so!

  71. shorty sagt:

    Finde die Funktion “senden als” sehr praktisch. Kann ich dann auch die Mailadresse eines anderen eMail Dienstleisters angeben?

    Stehen die Funktionen nur in der googlemail APP zur Verfügung oder funktioniert das auch bei einem klassischen googlemail Account vom PC aus? Danke für die Infos schonmal vorab ;)

    • sh sagt:

      Genau das ist das Konzept. Und es funktioniert selbstverständlich auch in der Onlineversion von Google Mail.

  72. shorty sagt:

    Ist wirklich eine sehr gute Idee. Allerdings kosten Anrufe dank allnet Flats auch nichts mehr. Klarer Vorteil man muss nach dem Telefonat nicht mehr versuchen sich an etwas zu erinnern, da man es direkt vor Augen hat ;) Nachteil alle meine Freunde brauchen nen iDevice (…)

  73. neo sagt:

    würde sagen da hat sich google relativ viel Zeit gelassen, obwohl doch schon lange kein Weg mehr an mobilen Endgeräten vorbei geht

  74. neo sagt:

    Ich würde sagen das absolute “must have” für jeden iMac ;)

  75. shorty sagt:

    Da hat APPLE wirklich eine sehr lange Vorarbeit geleistet und das Gerät nicht einfach überschnell auf den Markt geworfen. Allerdings frage ich mich, ob bei dem Prototypen bereits ein Multitouch Display zum Einsatz kam wie man es von den heutigen Tablets kennt.

  76. Chris sagt:

    Apple lässt sich sehr viel Zeit mit dem Erscheinen des Nachfolgers und verliert daher wohl auch sehr viele Kunden an Samsung. Ich denke es wird höchste Zeit für Apple das iPhone 5 auf den Markt zu werfen. Hoffentlich wird es eine Revolution, denn viele Kunden erwarten wohl mehr als vom derzeitigen Topmodell Galaxy S3. Ich jedenfalls bin gespannt, denn es ist ein iPhone ;)

  77. shorty sagt:

    sehr informativer Beitrag, der zeigt, dass Apple nach wie vor für den Preis auch sehr gute Qualität liefert. Daher zahlt es sich auf jeden Fall aus Geld in Apple Markenprodukte zu investieren. Allerdings kommen auch Patzer bei Apple immer häufiger vor (Display vergilbt, Hitzeprobleme etc.). Wenn das Produkt allerdings ausgereift ist dann ist es perfekt! ;)

  78. Chris sagt:

    Würde auf jeden Fall auch Laptop mit Aluminium-Unibody kaufen. Habe schlechte Erfahrung mit Sony Vaio Laptops genacht, die in der gleichen Liga spielen und auch sehr teuer sind. Hier sind erste Kratzer, Abnutzung und Gebrauchsspuren schon nach kurzer Zeit zu sehen. Zudem knarzt das Gehäuse d.h. Daumen runter

  79. applopp sagt:

    Die Idee scheint tatsächlich ziemlich gut zu sein. Könnte was werden.

  80. D sagt:

    Muss man vor der Installation die Dateien sichern oder geht die Installation problemlos vonstatten (MacBook Pro, Ende 2011)?

    • sh sagt:

      Sie sollte problemlos vonstatten gehen. Beim letzten Update auf Lion hatte ich auch keine Probleme. Allerdings gilt wie immer: Backup machen! Macht man keins regelmäßig sollte zumindest immer vor großen Systemänderungen ein Backup angelegt werden. Zwar geht das Update meist nur bei wenigen schief, aber wenn man dazugehört, steht man dumm da. Daher: Sicherung anlegen!

  81. applopp sagt:

    “Dieser Artikel ist vorübergehend nicht verfügbar.” Geht das nur mir so?

  82. sh sagt:

    Ist bei mir auch so. Anscheinend wollen die Apple-Server nicht so richtig.

  83. applopp sagt:

    Haha, na wenn mans dicke hat. :)

  84. macondo sagt:

    nachdem wir bereits mit unseren micro-sim adaptern sehr vielen nutzern geholfen haben ihre sim karten auch in herkömmlichen geräten zu nutzen haben wir nun auch für die nano-sim adapter produziert. es gibt zwei stück – einen von nano auf micro-sim grösse und einen von nano auf “alte” sim grösse (2g Sim oder 3FF genannt)
    http://nano-sim-adapter-shop.com/

  85. Chris sagt:

    Eine wirklich sehr gute und innovative Idee! ;)

    Das Projekt klingt auf jeden Fall sehr interessant und es gibt ganz sicher sehr viele Leute wie mich, die sich an dem stark reflektierenden Display ihres iMac stören. Daher wünsche ich auf jeden Fall viel Erfolg! Ich werde das Projekt auf jeden Fall verfolgen (…)

  86. applopp sagt:

    Technisch toll, allerdings hätte ich mir auch NFC gewünscht…

  87. benson sagt:

    Man muss halt bedenken, dass Google schon seit einigen Jahren an Maps arbeitet, wer geglaubt hat, dass hier Apple mit einem Fingerschnippen einfach gleich- bzw. vorbeizieht, ist wohl jetzt in der Wirklichkeit angekommen.

  88. Xavier Popavier sagt:

    Eine bodenlose Frechheit, seinen Kunden die Möglichkeit zu nehmen, Apps aus dem AppStore zu laden, bloß weil sie 3x keine Zeit/Lust/Muße hatten, diese -bloß auf Datenfang orientierten- Fragen zu beantworten!

    Wo sind wir denn bitte? Ich habe für das Gerät gezahlt und für viele andere Dinge auch noch zusätzlich und jetzt -urplötzlich- MUSS ich irgendwelche drei sinnlosen Fragen beantworten?

    Ich kenne mein Passwort und meine Apple-ID. DAS REICHT AN SICHERHEIT FÜR MICH VÖLLIG AUS!

    wozu sollte ich Apple erzählen, wie meine Mutter (Gott hab sie selig) heisst oder wann ich meinen ersten Furz in der Öffentlichkeit gelassen habe?

    Unverschämtes Gebären sondergleichen!

  89. Mrk sagt:

    Ich hab mir die Zeit widerwillig genommen, die Fragen beantwortet und erhalte stets die Meldung, dass meine Session abgelaufen sei und ichs nochmal versuchen soll. Dreimal hab ichs versucht, dreimal dasselbe. Grosses Kino, Apple. Gibts halt keine neuen Apps mehr für mich.

  90. D. Hausmann sagt:

    Hallo Mac & Egg,

    immer wieder faszinierend wie viel Macht die Controller haben. Sie schaffen es in Kabel alberne Chips einzubauen, die Computer umreparierbar zu machen und die Qualität durch den Einsatz vieler kleiner asiatischer Hände zu ruinieren.

    Zur Zeit erfreue ich mich an dieser albernen Firmen – Mentalität die auch Apple mittlerweile beherrscht, da mein knapp 2.000€ Imac nach 3,5 Jahren ein defektes Display hat. Ok das ist nicht schön und lässt mich an der Produktqualität zweifeln, aber so richtig unglücklich macht mich die Tatsache das die Controller die Ersatzteillager so ausgedünnt haben, daß mein Apple Händler vor Ort so einfach kein Display bekommt um repartieren zu können.

    Schön wäre es neben bunten Kindergeburtstagsveranstaltungen der Selbstbeweihräuscherung und Chips in Kabeln auch einfach die Produktqualität und den Service aufrecht zu erhalten.
    Oder kaufe ich bei Apple nur noch schönen Müll, wäre schade wenn die Finanzabteilung das geschafft hätte.

    Gruß, Dirk

  91. Brummi sagt:

    How much do it costs?

  92. Robi sagt:

    Hallo,

    der Artikel macht mir Hoffnung. Frage: kann man auch das unter der Taste liegende Gummihütchen ersetzen? Ich meine dieses kleine Gummihütchen, was dafür sorgt, dass die Taste wieder zurückspringt an ihre Stelle, nachdem sie gedrückt worden ist. Diese Seite hier verkauft auch die Gummihütchen und macht damit den Eidnruck, dass das ginge…
    http://www.replacementlaptopkeys.com/servlet/the-16891/Apple-Unibody-Black-Macbook/Detail
    Euer Artikel liest sich aber eher so (“wenn die darunter liegende mechanische Konstruktion noch intakt ist”), dass mit dem Gummihütchen nichts zu machen ist…
    In Ebay habe ich gerade paar Tasten für Macbook pro ohne die Gummihüte gefunden…

    => Daher meine Frage, was hier also wirklich Sache ist…?
    Würde mich sehr freuen über eine Antwort -bevor ich da aus den USA mit teuren Versandkosten etwas bestelle….

    herzlichen Dank im voraus!!
    Robi

    • sh sagt:

      Hi Robi,

      ich habe gerade mal in unsere Bastelkiste gesehen. Bei der normalen Tastatur als auch bei der Bluetooth und denen des MacBook white und MacBook Pro scheinen die Gummihütchen alle gleich zu sein. Allerdings sind sie mit der darunter liegenden Kunststoffkonstruktion verklebt (schließlich müssen sie ja den Druck aushalten und wieder abgeben).

      Allerdings ist es mir gelungen sie ganz vorsichtig abzuknibbeln, so dass sie mit einem entsprechenden Kleber sollten wieder befestigt werden können. Das müsstest Du beim USA-Ersatzteil dann wohl auch machen. Aber ich kann Dir anbieten, Dir ein paar Hütchen zu schicken, vielleicht hab ich auch die Tasten, die Du suchst. :)

      Schreib mir einfach ne Mail an stephan@macandegg.de

      Viele Grüße
      Stephan

    • Christo sagt:

      Hi Robi,

      m.E. gibt es auch mittlerweile in Deutschland Shops die Tasten inkl. dem Gummikontakt verkaufen.
      Ich hab selber zwei Tasten ersetzt, da ich nicht unter Schleichwerbeverdacht fallen möchte ;-) kann ich dir den Namen per Anfrage zukommen lassen. Oder du googelst einfach nach “Ersatztasten Macbook”.

      Als Kleber habe ich damals auch nen 0815 Sekundenkleber benutzt, allerdings bin ich mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden. Sollte jemand von euch Kontakte zu Foxcon haben und herausfinden welchen Kleber die verwenden, dann wäre ich euch dankbar. :-)

      Gruß

      Christo

      • Oli sagt:

        Hallo Christo, ich hab das selbe Problem hier wie alle anderen mit den Tastauren bzw. den Gumminoppen.
        Könntest du mir den Namen oder die website der Shops die Tasten inkl. dem Gummikontakt verkaufen nennen?
        Vielen Dank im Voraus!

        Oli

      • Tupilak sagt:

        Hey Christo,
        ich würde mich Oli anschließen und dich ebenso um den Namen des entsprechenden Shops bitten.
        Dankeschön!

        LG
        T

  93. Claudia sagt:

    Und was wäre das für ein Kleber und wo kriege ich den her? Vermutlich kein Sekundenkleber, oder? Habe das gleiche Problem. :-(

    • sh sagt:

      Sekundenkleber müsste es tun. Allerdings gibts viele verschiedene für alle möglichen Arten von Kunststoff, da hilft wohl nur ausprobieren. :)

  94. Hi

    ich habe mal eine Frage. Und zwar habe ich mein MacBook Pro jetzt seit drei Wochen. Von oben und von der Seite sieht es aus wie gerade aus Der Verpackung geholt. Genauso das Dsiplay und die Tastatur. Nur der Boden sieht aus wie sonste was. 4-5 dicke, fette, lange Kratzer.

    Hattest Du das auch? Bzw. hatt(e) Dein MacBook das auch?

    Vielen Dank

    Floiran

    • sh sagt:

      Hi Florian,

      der Boden kriegt halt mehr ab, wenn Du es mal nicht auf einen exakt glatten Untergrund stellst – ist bei mir auch so. Aber es ist ja zum Arbeiten gemacht, daher würde ich mir nicht allzu große Sorgen machen :)

      Viele Grüße
      Stephan

  95. Hi Stephan,

    habe mir mein MBP nochmal genauer angesehen. Die Gummifüße sind schon um ca 2mm runter und das in gerademal DREI Wochen! Habe mir Deine angeschaut, die sind ja fast wie neu! Habe mit Gravis und Apple gesprochen. Ist ein Kulanz/Garantiefall. Entweder sie tauschen den Boden aus oder ich bekomme ein neues Gerät. (Produktionsfehler)

    Neues gerät wäre ja geil. Aber damit rechne ich nicht. Mir reicht schon eine ordentliche Platte mit ordentlichen Füßen! ;)

    LG Flo (13)

    • sh sagt:

      Hast Du ja Glück gehabt :) So schnelle Abnutzung ist ja auch nicht normal. Ich hoffe mit der neuen Bodenplatte wirds besser!

  96. Timo sagt:

    Das Macbook scheint ja noch top in Schuss zu sein, wurde es den Nachts immer ausgeschaltet oder nur in den Ruhemodus versetzt?

  97. Noch ein Timo sagt:

    Danke für deinen Bericht!

    Ich finde es erstaunlich, dass du das MacBook anscheinend nie ausgemacht hast. Vor allem würde man dann ja annehmen, dass es die Lebensdauer echt verkürzt.

    Ich stehe selbst kurz davor mir ein MacBook zu kaufen, lese aber leider immer irgendwelche Horrorgeschichten von kaputten Logicboards. Letztendlich ist natürlich klar, dass vor allem diese Berichte im Internet landen, während positive eher weniger publiziert werden.

    Deshalb: Danke für deinen Bericht!

  98. Brandon sagt:

    Im App-Store finden Sie mehrere gute Jump’n’run-Spiele, zum Beispiel „Incredible Jack“ – https://itunes.apple.com/de/app/incredible-jack/id586208591

  99. horst sagt:

    und was soll man bei neuen macs drücken ?
    – es gibt ja kein Auswerfen mehr…

  100. Manuel sagt:

    Ich hab ein MBP late 2007, noch im Aluminiumgehäuse, und es läuft seitdem immer noch, so gut wie täglich, teilweise weit über 10h. Das Gehäuse hat ganz gut gelitten, ich hab allerdings auch nicht besonders gut drauf aufgepasst. Es läuft aber grade munter auf den 6. Geburtstag hin und erweist fleißig seinen Dienst, das ist in der heutigen Wegwerfgesellschaft sehr hoch anzurechnen und das Hauptargument, warum mein nächste Notebook wieder ein Mac wird.

  101. S1 sagt:

    Läuft nicht unter Mavericks! Alternativvorschläge? :-/

  102. Mineoc sagt:

    eine Eselsbrücke für “alt+N”: im Spanischen gibt es den Buchstaben “ñ”, der ein “n” mit Schlange ist.

  103. Stefan sagt:

    Hey ihr,

    habe auch das Gehäuse gekauft und eine Samsung Platte drinstecken.
    Habe jetzt aber das Problem, dass die Platte nicht in den Ruhezustand fährt, wenn sie nicht gebrauch wird (hängt am USB 2.0 vom Macbook Pro Early 2011.
    Hat das eure Platte auch? Also liegt das am Gehäuse? Oder liegt das an der Platte?

    Danke für die Hilfe!

    • sh sagt:

      Hi Stefan,

      meinst Du mit “nicht gebraucht” einfach na fünf Minuten ohne Zugriff oder wenn Du das MacBook in den Standby-Modus schickst? Habe die Platte gerade nicht zur Hand um es zu testen…

      Viele Grüße
      Stephan

  104. Burkhardt sagt:

    Hallo,

    du schreibst im Artikel, dass du dein altes 15″ Mac Book von 2008 mit Hilfe einer SSD, mehr Arbeitsspeicher und einer 1TB Festplatte Mavericks tauglich gemacht hast.
    Was sind denn die Vorraussetzungen für Mavericks?
    Ich würde mein altes 17″ MacBook Pro von 2006 und das 13″ Zoll MacBook Pro von 2009 gerne etwas flott machen, und zwar wie folgt:

    in das 13″ kommt:

    – 8GB RAM
    – SSD
    – Adapter für das DVD Laufwerk (dieses kommt raus) um das MacBook mit der “alten” Festplatte zusätzlich weiter nutzen

    in das 17″ kommt:

    – “altes” RAM vom 13″ einbauen (also von 2 auf 4GB)
    – SSD statt alter Festplatte

    Ist das überhaupt so möglich wie wir uns das vorstellen?
    Wäre es beim 17″ von anno ’06 überhaupt möglich mit unserem Hardware Update auf Mavericks zu erneuern.

    Vielen Dank für deine Antwort,

    Burkhardt

    • sh sagt:

      Hallo Burkhardt,

      die Vorraussetzungen für Mavericks findest du hier bei Apple. D.h. für Dein MacBook Pro 13″ ist es möglich sofern es min. 4 GB RAM hat, das 2006er 17″ ist leider raus. Dieses enthält nur einen CoreDuo Prozessor, keinen Core2Duo, womit er nur 32 Bit unterstützt und nicht 64. Somit ist 10.6.8 das letzte unterstützte Betriebssystem.

      Das 17″ mit SSD und mehr Ram auszustatten klingt gut – wobei Du den maximalen RAM-Ausbau mit 2GB allerdings schon erreicht hast. Mehr kann das Gerät nicht adressieren. Bleibt also nur noch die SSD – wobei der DDR3 Speicher aus dem neueren MacBook Pro von Dir in dem 17 Zoll Modell (DDR2) sowieso nicht gepasst hätte.

      Als Arbeitsspeicher für Dein 13″ Modell kann ich Dir diesen hier empfehlen. Und falls Du die technischen Daten noch einmal selbst nachlesen möchtest, lad Dir einfach Mactracker herunter. Es enthält die technischen Daten sämtlicher Macs.

      Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben. :)

      Viele Grüße
      Stephan

  105. Burkhardt sagt:

    Hallo Stephan,

    vielen Dank Dank für deine schnelle Hilfe! Beim Ram fürs 13″ halten wir uns an deine Empfehlung!
    Beim 17″ MacBook Pro ist nach Prüfung des Systems ein Core2Duo Prozessor vorhanden, folgende spuckt der Mac bei Abfrage aus:

    Prozessor: 2.33GigaHz Intel Core 2 Duo)
    Speicher: 2 GB 667 MHz DDR2 SDRAM
    Grafikkarte: ADI Radeon X1600 256 MB
    Momentane Software: Mac Os X Lion 10.7.5 (11G63)

    Ist da evtl dann doch noch was möglich?
    Für die alte HDD im 13″ haben wir uns folgende Lösung von Hardwrk ausgesucht:

    http://www.amazon.de/hardwrk-SATA3-Adapter-Kit-f%C3%BCr-MacBook-Superdrive-Port/dp/B00E8BVEBQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1389792965&sr=8-1&keywords=hardwrk+kit

    Das müsste so schon hin hauen, oder?

    Danke nochmal für deinen super Support!

    Burkhardt

    • sh sagt:

      Hi Burkhardt,

      immer gerne. :)

      Leider ist Dein MacBook immer noch eine Generation zu alt und gilt als nicht mehr unterstützt – warum kann ich nicht sagen. 10.7.5 ist somit die letzte aktuelle Variante von OS X. Dein Modell (immer noch DDR2 RAM) unterstützt maximal 3GB. D.h. Du kannst einen 2GB Riegel dazu tun oder zwei 2GB einsetzen und nur drei werden erkannt. Passend wäre z.B. der hier.

      Bei dem Festplattenadapter tut es auch ne günstige Varianten. Siehste ja hinterher eh nicht – technisch problematisch wirds nur, wenn Du in den Rahmen keine Festplatte sondern eine aktuelle SDD einsetzen willst – aber die soll ja an den originalen Platz.

      Viel Spaß beim Aufrüsten!
      Stephan

      • Burkhardt sagt:

        Danke dir, ja das macht Sinn..

        Hast du zum Einbau der SSD ins 17″ Macbook auch einen Tipp? Die passt schon an den original Platz, oder brauchen wir da einen Fesplattenadapter anstelle des DVD Laufwerks?
        Letztes Frühjahr wurde das Motherboard + Festplatte ausgewechselt, deshalb die etwas anderen Daten.
        Bin mir jetzt nur unsicher ob ne neue SSD SATA III überhaupt einen Unterschied macht (aufgrund mangelnder Kompatibilität zur restlichen Hardware?).

        Momentan ist eine Western Digital Platte verbaut mit folgenden Stats:

        WDC WD2500BEVT-00A0RT0:

        Kapazität: 250,06 GB (250.059.350.016 Byte)
        Modell: WDC WD2500BEVT-00A0RT0
        Version: 01.01A01
        Seriennummer: WD-WX31A90E6693
        Native Command Queuing: Ja
        Queue Depth: 32
        Wechselmedien: Nein
        Absteckbares Laufwerk: Nein
        BSD-Name: disk0
        Rotationsfrequenz: 5400
        Medienart: Rotierend
        Partitionstabellentyp: GPT (GUID-Partitionstabelle)
        S.M.A.R.T.-Status: Überprüft

        Volumes:
        disk0s1:
        Kapazität: 209,7 MB (209.715.200 Byte)
        BSD-Name: disk0s1
        Inhalt: EFI

        HD:
        Kapazität: 249,2 GB (249.199.591.424 Byte)
        Verfügbar: 121,53 GB (121.534.025.728 Byte)
        Beschreibbar: Ja
        Dateisystem: Journaled HFS+
        BSD-Name: disk0s2
        Mount-Point: /
        Inhalt: Apple_HFS

        Hilft dir das in der Kompatibilitätsfrage?

        Gruß,

        Burkhardt

        • sh sagt:

          Wenn Du nur die Festplatte gegen eine SSD tauschen willst, reicht es die Festplatte raus und die SSD rein zu tun. Willst Du die Festplatte weiter im Gerät nutzen, wirfst Du das Laufwerk raus und baust die Platte in einen Adapter ein (siehe erstes Bild).

          Die neuen SSD sind alle schon SATAIII und Dein MacBook Pro hat nur die erste Generation, das sollte aber egal sein, die sind abwärtskompatibel. Zu der aktuell verbauten Platte wirst Du einen riesigen Unterschied bemerken. :) Sowohl die Datenraten als auch die Zugriffszeiten werden wesentlich besser sein.

          ACHTUNG: wenn Du einen Adapter mit der bisherigen Festplatte statt des optischen Laufwerks einbauen willst, brauchst Du einen Adapter mit ATA bzw. IDE Anschluss – keinen SATA – bei Deinem Modell! Da drauf achten.

          SSD kannst Du alle nehmen, bei den teureren Plextor hast Du zudem fünf Jahre Garantie. http://www.alternate.de/html/listings/Hardware-Komponenten-SSD-SATA-2,5_Zoll/1684/?tk=7&lk=8562

  106. Sebastian sagt:

    Danke für den Langzeittest. Schöner Vergleich.
    Ich bin hier gelandet da meine Frau ihren 3 Jahre alten Macbook Pro verkaufen will und ich mich grad nach Preisen und Kratzerproblemen am Gehäuse auseinandersetze ;)

    • sh sagt:

      Wie immer kommt es ja auch auf die inneren Werte an :) Wenn ihr vielleicht schon ne SSD oder mehr RAM nachgerüstet habt, macht sich das sicherlich positiv bemerkbar. Eventuell lohnt es sich sogar, das vor dem Verkauf einzubauen – wäre zu vergleichen.

  107. pp sagt:

    hab ein Macbook Pro 15′ seit Arpil 2010 im täglichen Einsatz. Kann die Lobeshymnen nicht teilen. Mich stört:

    —— spiegelndes Display ungeeignet für Einsatz draussen, im Flugzeug oft nur mit Fester schließen, im Büro bei Sonnenschein eher was für Leute, die Ihr Spiegelbild mehr lieben, als gute
    — Display hat trotz 15′ mit 1440 x 900 pix v.a. in der Höhe zu wenig Auflösung. Thinkpads gäb es mit 19020 x 1200, was brauchbare Darstellung von 2 A4 Seiten nebeneinander ermöglicht und gleich Auflösung wie mein ext. Desktop-Monitor.
    —– statt der beworbenen 7 h Batterielaufzeit nur 2-4 h je nach Nutzung. Dachte die Batterie sei vielleicht B-Ware. Nach 2 a ausgetauscht und kaum 10% längere Laufzeit.
    — Das MacOSX 10.9 soll endlich idle-Prozesse in hybernate mode setzen können, um duetlich strom zu sparen. Funzt aber ageblich nur bei Apple-Tools – noch nicht beim Firefox, der oft böse Resosourcen zieht.
    – mcd-Key der Tastatur verloren
    — DVD/CDROM opt Laufwerk zeitweilig nicht mehr funktioniert.
    — gegenüber Thinkpad mit wesentlich besserem Bildschirm viel schwerer
    – Seit ein paar Monaten macht der Lüfter zeitweilig irre Krach. Kann man angeblich beheben durch Ausbauen und gründliches Reinigen + Ölen
    — MacOSX ziemlich kompliziertes unix, womit man nicht so gradaus wie unter linux arbeiten kann.

    Fazit: Künftig besser solides anderes weniger fancy Notebook mit non-glossy display.

  108. Johannes sagt:

    Hi,

    ich habe mir die USB3-Karte auf ebay angeschaut, hätte sie sofort gekauft, aber bis zu 28 Tage warten argh gibt es keinen Shop in Deutschland der das schneller macht? Gibt es mittlerweile eine Alternative zu dieser Karte? Es kursieren ja weitere USB3-Karten mit Kext-Änderungen, nur der richtige Hammer scheint keiner zu sein – bis heute!

    Lg
    Johannes

    • sh sagt:

      Hi Johannes,

      die Karten sind so günstig, als Zwischenhändler lohnt sich das fast nicht. Die Jungs können zudem programmieren, daher ist das eine ganz gute Lösung. Die 28 sind zudem ein bißchen sehr pessimistisch, normalerweise ist die Karte in ca. einer Woche da. Falls Du basteln willst, kannst Du natürlich auch mal sehen, ob eine andere mit irgendeiner kext-Erweiterung läuft, aber die Lösung ist dann halt etwas nerviger.

      Viele Grüße
      Stephan

  109. Nils sagt:

    Hallo, habe die Seite vor Tagen schon mal angesurft, aber nur überflogen. Heute morgen bei genauerem betrachten hätte ich mir fast die Karte gekauft, allerdings habe ich den Hinweis gesehen mit dem Macbook pro 6.1 2010.
    Hat jemand jetzt Erfahrungen mit der Karte und dem 6.1er Modell gesammelt, sind alle 6.1er aus 2010 betroffen?
    Gibt es die Treiber auch irgendwo zum direkt Download?

    Danke und Grüsse Nils

    • sh sagt:

      Hi Nils,
      das mit dem MacBook Pro 17″ scheint ein Glücksspiel zu sein, anscheinend gibts zwei verschiedene Mainboards. Den Treiber gibt es nicht direkt zum Download.
      Viele Grüße
      Stephan

  110. Nils sagt:

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für die Info. Kannst Du die Treiber per Mail senden?

    Danke und Gruß Nils

  111. karl28 sagt:

    Hallo,

    Anfang Januar habe ich die USB 3.0 ExpressCard für mein 2008er Macbook pro bestellt, am 12 Januar ging es in HongKong in die Post und heute am 25. Februar 2014 kam die Karte an, die Software kam per Mail. Blitzschnelle Installation unter OSX 10.9.1, alles problemlos, hat sofort funktioniert.

    Leistungsdaten meiner kleinen externen 500GB USB 3 Platte mit Blackmagic SpeedTest gemessen: USB 2 W27MB/s , R 36MB/s. Jetzt über ExpressCard und USB 3: W52MB/s, R53MB/s. Also eine deutliche Beschleunigung. Eine externe SSD zum Testen habe ich leider nicht. Wer also etwas Zeit für den Postweg mitbringt ist gut bedient!

    Hier noch meine Hardware Details:

    Hardware-Übersicht:

    Modellname: MacBook Pro
    Modell-Identifizierung: MacBookPro4,1
    Prozessortyp: Intel Core 2 Duo
    Prozessorgeschwindigkeit: 2,5 GHz
    Anzahl der Prozessoren: 1
    Gesamtanzahl der Kerne: 2
    L2-Cache: 6 MB
    Speicher: 6 GB
    Busgeschwindigkeit: 800 MHz

    ExpressCard:

    Name: pci1912,15
    Typ: USB Superspeed Bus
    Treiber installiert: Ja
    MSI: Ja
    Bus: PCI
    Steckplatz: PCI Slot 3
    Hersteller-ID: 0x1912
    Geräte-ID: 0x0015
    Subsystem-Hersteller-ID: 0xffff
    Subsystem-ID: 0xffff
    Versions-ID: 0x0002
    Link-Breite: x1
    Link-Geschwindigkeit: 2.5 GT/s

    USB 3.0-Hochgeschwindigkeitsbus:

    Ort für Host-Controller: USB (Integriert)
    Treiber für Host-Controller: GenericUSBXHCI
    PCI Geräte-ID: 0x0015
    PCI Revisions-ID: 0x0002
    PCI Hersteller-ID: 0x1912
    Bus-Nummer: 0x2e

  112. pa sagt:

    ich habe wie mein Vorposter auch ein MacBook Pro 15″ von April 2010 und bin damit super zufrieden. Mit dem im Artikel genannten Zeitwert kann ich definitiv nicht mehr rechnen, aber das liegt an meinem Umgang mit dem MBP.

    Ich hatte bislang keine Probleme mit dem Laufwerk oder mit den Lüftern. Dafür hatte ich ein kaputtes Screen-Kabel (grüne, blinkende Pixel auf dem kompletten Bildschirm), das von Apple wegen einer kleinen Delle im Deckel nicht repariert wurde. Die von Apple verlangten 800 EUR für das Ersetzen des Screens habe ich, iFixit-sei-Dank, trotzdem gespart. Das Kabel habe ich auf eBay für 32 EUR gekauft und innerhalb von 2h selbst ausgetauscht. Da ich bis zum Ablauf der 3-Jahres-Garantie keine weiteren Probleme mehr hatte, hat sich auch das Kündigen der AppleCare und die Erstattung von 180 EUR gelohnt.

    Inzwischen habe ich 8GB RAM und eine 250GB SSD eingebaut. Das Laufwerk ist auch seit 8 Wochen raus und wurde durch die alte 320er Platte ersetzt. Damit sollte das Gerät noch ein paar Jahre aushalten. Der Akku muss aber wohl bald ausgetauscht werden. Bei fast täglichem Gebrauch mit etwa 10h und 1250 Ladezyklen liegt die Kapazität nur noch bei 65%.

    Alles in einem bin ich kurz vor dem 4. Geburtstag mit dem Gerät super zufrieden. Schon wegen des Betriebssystems könnte ich mir einen Wechsel auf Windows nicht mehr vorstellen. Somit freut mich die bisherige Lebensdauer des Gerätes sehr, vor allem da die beiden Vorgänger (auch Preisklasse 1500+ EUR) vor dem dritten Geburtstag begraben wurden.

    P.S. Meine Frau besitzt einen MBP 13″ von Juli 2010. Bei deutlich weniger Nutzung (etwa 350 Ladezyklen bisher) gibt es bei dem Gerät überhaupt nichts zu berichten. Es sieht aus wie neu und hat noch nie irgendein Problem gehabt. Im Vergleich zu meinem Gerät mit SSD ist es aber deutlich langsamer, so dass sie demnächst wohl auch eine SSD-Platte benötigen wird.

  113. Dirk Wagner sagt:

    Hallo zusammen,die Karte gibt nach doch einer ganzen Woche keinen Mucks mehr von sich.
    Schöner Schrott den ich mir da geleistet habe.

    • sh sagt:

      Hi Dirk,
      das ist natürlich ärgerlich, aber kann passieren. Hast Du Dich schonmal an den Verkäufer gewandt? Die beiden Karten, die wir in Verwendung haben laufen seit Monaten einwandfrei.

      Viele Grüße
      Stephan

    • Winni sagt:

      Hallo,

      ich habe exakt das selbe MacBook und habe mir bei CSL die expresscard 3.0/34 bestellt.
      mit dem dskcd-usb3.0-109b1.dmg Treiber von Renases funktioniert die Karte 1a.
      Schreiben 119MB/s Lesen 129MB/s.
      4 fache usb 2.0 Geschwindigkeit.
      Treiber liefert CSL nur für Windows Mac aus Internet geladen!

      Gruss DJ winnni

  114. oliaros sagt:

    ich habe eine ähnliche Karte gekauft und würde gerne euren Treiber versuchen. kann ich ihn downloaden?
    Gruss, oliaros

  115. Nils sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich habe die Karte bestellt und auch mittlerweile die Treiber erhalten. Leider noch nicht die Karte.
    Ich habe ein 2007 Macbook 6.1 17Zoll mit I5.
    Ich habe den Treiber installiert und eine Karte von GMYLE von Amazon bestellt. Und die funktioniert auch mit den ebay Treibern.

    Schade, das hier mit den Treibern so “sparsam” umgegangen wird.

    Gruß Nils

    • sh sagt:

      Hi Nils,

      wir haben nicht die Rechte an den Treibern, wir haben nur die Lösung dieses Händlers und Softwareprogrammierers gefunden und getestet. Dass dieser seinen Treiber nicht gratis zum Download bietet dürfte verständlich sein, schließlich gibt es die Karte ja auch nicht umsonst.

      Der Umstand, dass der Treiber mit anderen Karten funktioniert ist zudem nicht immer gegeben. Wir haben auch schon ein paar andere ausprobiert und mal klappt es und mal nicht. Bei dem Angebot geht es einfach um eine günstige und funktionierende Lösung ohne großen Aufwand. Falls Du Dir eine kostenlose Lösung selbst zusammenbasteln möchtest geht das selbstverständlich mit etwas Aufwand auch, Du musst nur nach OpenSource Treibern googlen.

      Viele Grüße
      Stephan

  116. chrimap sagt:

    War überaus zufrieden mit meinem treuen
    MacBook Pro (17″, Core 2 Duo) MacBookPro2,1, MA611xx/A,17″/D2.33G/2x2GB/500/SD-DL (2. LogicBoard & LION) Während dieser Zeit hatte ich 4 IBM-compatible Laptops ‘verbraucht’. Inzwischen erfreut sich meine Frau daran.

    Ende 2012 erwischte ich mit Glück noch ein neues
    MacBook Pro (17″, Late 2011) MacBookPro8,3, MD311xx/A, 17″/2.4 Quad-core i7/2x4GB/750-5400 (OSX Mavicks)
    das ich nun mit einem Samsung EVO 1TB SSD und universeller USB 3.0 Card nachrüsten möchte. Bisher habe ich so eine Hersteller-fixierte Karte von Lacie.
    Herzlichen Dank für die gute Anleitung.

  117. z0rd sagt:

    Wie schauts denn aus, wenn ich eine 2,5 Zoll Festplatte darnhänge, die keine externe Stromversorgung hat? Reicht da die Stromversorgung von einem dieser USB3-Ports? Oder muss ich da beide mit einem Y-Kabel nutzen?

    • sh sagt:

      Wir haben eine 2,5 Platte daran ohne zusätzliche Stromversorgung betreiben können. Kann natürlich mit anderen Modellen ein anderes Ergebnis bringen. Auch zwei Platten gleichzeitig ohne zusätzliche Stromversorgung wird wohl kritisch.

      Viele Grüße
      Stephan

  118. airchrono sagt:

    vor wenigen Tagen kam bei mir die o.g. USB 3.0 Karte für den express34 Slot an – nach über drei Wochen (!!!) um die halbe Welt, per Track nachvollziehbar !
    Bereits zuvor war die Software (der eigentliche Gimmik) verschickt worden, hier meine Erfahrung:
    Funktioniert an meinem MBP, 17 mid 2009, 2.8 Ghz (SSD) auf Anhieb tadellos – plug & play.
    Die Software ist absolut professionell
    => tatsächliche Übertragungsraten read/write im Mittel etwa viermal so schnell wie am USB 2.0 Port daneben …
    => für etwas geduldige absolut empfehlenswert
    – ein starker & fachkundiger Artikel von macandegg danke, weiter so
    / cheers

  119. Michael sagt:

    Hi,
    Danke für den Artikel! Ich habe die Karte über euren Shop bestellt und sie kam auch recht schnell hier an. Aber leider sind keine Treiber mitgeliefert und auch keine Treiber per E-Mail parallel gekommen.
    Könnt ihr mir die Treiber schicken oder zum Download bereit stellen?
    Danke!
    -Michael

    • sh sagt:

      Hi Michael,

      sorry, dafür müsstest Du dem Verkäufer einfach nochmal schnell ne eMail schreiben, ich denke es ist nur untergegangen. Da wir das nicht programmieren, sondern die Jungs, die auch die Karte vertreiben, haben wir nicht die Möglichkeit dazu.

      Viele Grüße
      Stephan

  120. Mike B. sagt:

    Ich weis das dieser Test schon etwas alt ist. Jedoch das Problem mit dem Gelbstich immer noch aktuell. Zumindest hatte ich das Pech mit dem iMac late 2013, ich musste mehr als 3x umtauschen zudem hatten diese alle einen Pixelfehler.

    Als ich dann von Apple ein Upgrade vom 2.7Ghz Model zum 2.9Ghz Model angeboten bekam, hatte der erste auch wieder einen Pixelfehler, dafür aber eine rein weißes Display. Der nächste iMac, den ich behalten habe hat leider wieder einen mittigen unteren Gelbstich, leider! Normalerweise bei 1.499€ nicht zu akzeptieren aber wie lange soll das weiter gehen…oder hatte ich vielleicht nur einfach richtig viel Pech…

    • sh sagt:

      Hi Mike,

      danke für Deinen Betrag. Ich habe auch gedacht, dass sich das Thema mit den neuen iMacs erledigt hätte, die ein zusammengeklebtes Display (also Glas und eigentliches Panel) haben und wollte deswegen aufrüsten. Aber wenn man mal durch den Apple Store geht sieht man, dass auch alle neuen mehr oder weniger einen Gelbstich haben.

      Dass Du sogar wieder Pixelfehler hattest ist ja absurd – ich dachte die wären schon lange ausgestorben. :)

      Mein iMac hat inzwischen das dritte Display. Mit dem Nachteil, dass zwar die Hintergrundbeleuchtung wieder funktioniert, es allerdings nach rechts hin aber auch wieder gelber wird und vor allem merklich dunkler leuchtet als mein Thunderbolt Display daneben… Die Serienstreuuung (bzw. Preisdruck) scheint schon erheblich zu sein.

      Ich glaube allerdings inzwischen, dass es die meisten gar nicht bemerken, und sich Apple deswegen diese Qualität erlauben kann. Andernfalls bleibt nur noch Eizo… :)

      Viele Grüße
      Stephan

  121. Mike B. sagt:

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!

    Wenigstens hält sich der Gelbstich bei meinem iMac in grenzen deshalb hatte ich ihn behalten und da er keine Pixelfehler hat. ; ) Nur bei einem war es so schlimm das grau nicht mehr wirklich was mit der Farbe grau zu tun hatte und das geht einfach nicht.

    Was mich dann einfach immer was ärgert sind diese schönen Sätze auf der Apple Webseite:

    “Leuchtende, lebensechte Farben. Ohne Ausnahme.

    Alles, was du dir auf dem großen Hochglanz-Display ansiehst, ist klar und leuchtend – von Hauttönen und dunklen Schatten bis zum strahlend blauen Himmel und grünen Feldern. Und auch die Farben sind viel realistischer. Weil jedes iMac Display individuell mit modernen Spektralradiometern farbkalibriert wird, um Farbstandards zu erfüllen, die auf der ganzen Welt anerkannt werden.”

    Wenn man es sich genau anschaut bleiben Werbeversprechen eben genau das was sie sind, Werbeversprechen. Ich finde es einfach schade, da gerade Apple angeblich immer so hohe Ansprüche hat.

    Naja aber man möchte sein OS X ja haben und eins kann der iMac ja alle mal, wirklich schick sein. : ) Und nach 4 Jahren MacBook Air möchte ich auch darauf nicht mehr verzichten.

    Grüße Mike

    • sh sagt:

      Da haste wohl recht, damit haben sie uns wieder. :)

      Wahrscheinlich werden die Displays wirklich kalibriert – halt nur irgendwie :D

  122. Bernhard sagt:

    Ich habe meinenExpress Card Treiber BC628 wegen Max Neustart verloren.
    Wer kann helfen?

  123. Christian sagt:

    Hi,

    Lieferung, Installation etc hat alles gut geklappt. Das System erkennt auch USB 3.0-SuperSpeed-Bus. Nur leider leider
    meldet sich meine externe 3.0 Platte immer als USB 3.0-Hochgeschwindigkeitsbus.

    “Das ist der Fall, wenn der Stecker nicht schnell genug in die Buchste gesteckt wird. Da die Stecker abwärtskompatibel sind und die USB 2.0 Kontakte zuerst erkannt werden, bleibt die Geschwindigkeit dann auf dem alten Level. Das passiert aber recht selten.”

    Wie ist das den gemeint ;-) (Vielleicht könnte mir das weiterhelfen)
    Der Text des Herstellers (Stecker raus und wieder rein) ist nicht wirklich hilfreich bzw. funktioniert einfach nicht

    Vielen Dank und viele Grüße,
    -C.

    • sh sagt:

      Das dürfte eigentlich nur ein kosmetisches Problem sein. Sofern die Platte mit der entsprechenden Geschwindigkeit läuft, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. :)

  124. David sagt:

    Da ich noch ein altes 2007er MBP 15″ habe und dieses gerne als kleinen Homeserver nutzen würde, käme mir eine USB3-ExpressCard natürlich recht, um extern viel Speicher halbwegs flott anbinden zu können. Hat jemand die Karte schon unter OS X 10.10 Yosemite getestet? Funktioniert dort der Treiber? Stichwort kext-Signing (viele haben ja genau deswegen mit dem TRIM-Enabler-Probleme).

    • TOM sagt:

      Glückwunsch zu dem informativen Beitrag. Es klingt alles sehr einleuchtend und leicht zu händeln. Jedoch habe ich einigen Respekt vor Änderungen am OS. Zum Beispiel mit o.g. Kext Wizzard.
      Etwas verunsichert bin ich jetzt auch ob die USB 3.0 Expresscard auf meinem MBP 4.1 mit Snow Leopard OS 10.6.8, wie im Beitrag angegeben läuft? Denn auf der eBay Seite von local338 steht:
      Compatible OSX : OSX Lion 10.7.5 to Mavericks 10.9.5 & Yosemite 10.10 Supported !!
      *OSX Driver included (by email)
      Meine Fragen diesbezüglich direkt in eBay an der Verkäufer wurden bisher nicht beantwortet.
      Hier in den Beiträgen scheint auch niemand die Expresscard unter OS 10.6.8 zu betreiben, oder gibt es positive Nachrichten für mich?

      Eine andere Frage stellte sich noch dem lesen des Beitrag von
      karl28 am 25.Februar14

      er hat annähernd das gleiche MacBookPro Modell jedoch angegeben mit L2-Cache: 6 MB und Speicher: 6 GB.

      Mein MBP
      Modell-Identifizierung: MacBookPro4,1 Mai 2008
      Prozessortyp: Intel Core 2 Duo
      Prozessorgeschwindigkeit: 2,4 GHz
      Anzahl der Prozessoren: 1
      Gesamtzahl der Kerne: 2
      L2-Cache: 3 MB
      Speicher: 4 GB 2 x 2 GB Typ: DDR2 SDRAM Geschwindigkeit: 667 MHz
      Busgeschwindigkeit: 800 MHz

      Kann ich mein MBP ebenfalls auf 6 GB aufrüsten?
      Wenn ja, mit welchem Riegel? 2 x4 GB oder geht auch 1 x vorhandener 2GB + neuer 4GB?

      Vielen Dank und liebe Grüße
      TOM

      • sh sagt:

        Hi Tom,

        eine gute Frage. Stell doch mal Deine Frage zur Aufrüstung bei uns im Forum.

        Für Yosemite gibts inzwischen einen Treiber, wenn Du die Karte schon gekauft hast, schreib einfach den Verkäufer nochmal an.

  125. Christian sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für den Bericht. Habe ich gleich ausprobieren müssen, Karte bei dem Anbieter bestellt, war nach 1 Woche bereits bei mir. Treiber installiert, Karte eingebaut, läuft! Übertragungsrate ~100 MB/s mit einer externen 2TB Festplatte. System: MacbookPro Early 2011, 17″, 2,2GHz i7, 8 GB RAM, Crucial 240 GB SSD.

  126. steffen sagt:

    Hallo,

    habe die Karte zu OS X 10.9 – Zeiten gekauft und funktionierte gut, nun läuft Yosemite aber die Karte nicht mehr – Treiber alt? Gibt´s da einen für 10.10?

  127. CRen sagt:

    Hach… der Beitrag ist zwar älter, aber das Modell war auch mein erstes Unibody-Macbook, auch wenn ich es nicht so lange hatte wie Du. Die Haltbarkeit der Unibody-Modelle ist grandios, das trifft übrigens auch auf den iMac zu: Meiner ist inzwischen auch drei Jahre als und läuft trotz Rauchen in der Bude wie am ersten Tag. Alle paar Wochen mal abwischen, einmal im Jahr die Scheibe vom Display nehmen und reinigen, fertig :)

  128. applopp sagt:

    Danke für den Tipp, der Preis ist angemessen. Werde wohl mal ordern.

  129. applopp sagt:

    Würde ich tatsächlich so unterschreiben. Ich habe meine Extrem letztens zum Access Point degradiert. Macht da auch einen guten Job :)

  130. veron sagt:

    bonjour , j’ai commandé vôtre expresscard 34 – 4 port USB3 pour MACBOOK PRO snow léopard 10.6 et je vous remerçie . j’aimerai acheter vôtre expresscard 2 port usb3 que je trouve plus jolie pour mon mac mais le liens ne fonctionne pas .

    pouvez vous m’indiquer un autre moyen de commander .

    dans l’attente , merci

    • sh sagt:

      Hi veron,

      as fas as I understand you’d like to order a 2 port USB 3.0 express card and the links don’t work. I checked all the links in our Shop section and they work fine. You’ll be redirected to our eBay partner where you can buy. Is this what you meant? :)

      Thanks
      Stephan

  131. veron sagt:

    bonjour ,

    non les liens ne fonctionne plus en france ! Voic ce que je vois à vôtre lien :

    Unfortunately, access to this particular item has been blocked due to legal restrictions in some countries. We are blocking your viewing in an effort to prevent restricted items from being displayed. Regrettably, in some cases, we may prevent users from accessing items that are not within the scope of said restrictions because of limitations of existing technology. Please accept our apologies for any inconvenience this may cause, and we hope you may find other items of interest on eBay.

    j’ai eu juste le temps de commander vôtre expresscard USB 3 pour MAC OX 10.6.8 comme c’est écrit sur vôtre site ” macandegg.de ” . j’ai reçu la carte mais elle ne fonctionne pas avec OX 10.8 !!

    je suis trés déçu de cet achat vôtre lien ” ebay ” , j’ai perdu de l’argent pour rien

    modifiez vôtre site internet , c’est de la publicitée mensongère ” https://macandegg.de/deals/

    • sh sagt:

      Hi veron,

      the fact that the eBay offers seem to be blocked in your country leaves us powerless. It is an eBay thing that correlates with the laws in your country. We can do nothing about it. But as it seems you found a way to order.

      The card also should work under 10.8, as it is natively supported there. As for 10.6.8: it can be that newer versions of the card don’t work under that version. At the time we put the links up, the information were correct. That information change during time is a thing in the internet you should be aware of, it has nothing to do with misleading information. Furthermore, we only link to stuff, that we think is interesting. It is a deal between you and the seller, so it is your responsibility that you check before you buy. Even more: how can you give the eBay seller a negative rating based on the description on our site? His description was absolutely correct.

      And about the fact you’re writing in French: We are a German blog and I was friendly enough to answer your first question in English, to which you never responded to. How can you expect that we speak French fluently? Please be so kind to keep your questions in German or English next time.

      Thank you,
      Stephan

  132. Nibbi sagt:

    Hallo,

    wo kann man denn einen Treiber für die USB3.0-Karte für OSX 10.6 herunterladen?

    Danke!

    • sh sagt:

      Hallo Nibbi,

      da müsstest Du dann mal den Verkäufer fragen, ob er noch Unterstützung für 10.6 anbietet.

      Viele Grüße
      Stephan

  133. Nullinga sagt:

    Hallo zusammen hab die Karte schon eine weile hier und hab den Verkäufer auch schon gefragt der will jetzt eine ebay ID vom kauf , hab die Karte von einem Freund geschenkt bekommen .
    kann mir jemand weiterhelfen ?
    wo bekomm ich jetzt Treiber für 10.9.5 und OS X 10.10 Yosemite her ?

    • sh sagt:

      Hi,

      ich kann Dir da leider auch nicht weiterhelfen. Du bekommst den Treiber nur vom Verkäufer. Aber wenn Du die Karte von nem Freund hast, braucht er ja nur in seinen eMails nachsehen.

      Viele Grüße
      Stephan

  134. Toni sagt:

    Klasse Beitrag. Sehr hilfreich. Vielen Dank dafür und Gruß

    Toni

  135. Max sagt:

    Wow! Danke! :)

  136. Bachsau sagt:

    Ich hätte gerne genau das Gegenteil. 13″ Quad-Core. :/

  137. Alexander sagt:

    Hallo,

    passt die Karte in meinen Macbook pro 17″ late 2011?
    Dieser müsste einen Expresscardslot haben.

    Installiert ist Yosemite.

    Vielen Dank für den tollen Artikel hier.
    Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Gruß
    Alexander

    • sh sagt:

      Hi Alexander,

      sie sollte laufen. Allerdings besteht beim 17″ Modell ein kleines Risiko, dass es nicht funktioniert, da Apple hier anscheinend zwei Chipsätze verbaut hat. Da hilft nur Ausprobieren. Aber die Chancen stehen gut.

      Viele Grüße
      Stephan

  138. Markus sagt:

    Hallo,

    lter post aber ich hüpfe mal auf – mein Problem ist, dass mein Macbook (Air) meine HD per USB in demselsben Gehäuse da überhaupt nicht erkennt…

    HD ist eine (alte) Hitachi 0A38725, auf der sich nach einem Systemproblem noch alte Daten befinden die gerettet werden wollen….

  139. norri sagt:

    Hi, wie siehts denn mit Yosemite aus? habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

  140. Dbh sagt:

    Ist es wirklich nötig die Treiber so unter Verschluss zu halten? Hätte gern einen funktionierenden 10.10 Treiber. :-/

    • sh sagt:

      Erneut: Nicht unsere Arbeitsleistung, nicht unsere Software, nicht unser Recht.

      Wenn Du nichts bezahlen möchtest, folgender Tipp: es gibt auch einen Open Source Treiber. Der lässt sich über die Kommandozeile installieren. Einfach mal googeln.

      Viele Grüße
      Stephan

  141. Butzi sagt:

    > keine klassische Review

    Die? Die Review?
    Das sieht man oft: Zu blöd für halbwegs taugliches Deutsch, dann muss dämliches Denglisch her, zu dem man aber auch zu blöd ist, und letztlich steht man genauso dumm im Regen wie davor.
    Dumm bleibt einfach dumm!

    • sh sagt:

      Hallo Butzi,

      danke für Dein Feedback. Ich würde Dir gerne erläutern, warum ich das Wort “Review” häufiger hier verwende.

      Zum einen schreiben wir über technische Dinge, und gerade dort verwendet man der Einfachheit halber gerne die englischen Originalausdrücke. Allerdings versuchen wir der Abwechslung halber auch immer die deutschen Bezeichnungen zu verwenden. So enthalten unsere Überschriften meist “Test” und “Review”. Speziell bei dem kritisierten Wort “Review” kann ich nur sagen, dass es schon im Duden steht und auch die weibliche Form zulässig ist.

      Der zweite Grund ist Google: Da viele technisch Interessierte eben nach einer “Review” suchen, muss das Wort auch im Text enthalten sein. Selbstverständlich könnten wir die Realität ignorieren, das bringt uns allerdings nicht weiter.

      Die komplette Eindeutschung von Begriffen aus anderen Ländern wirft mehrere Probleme auf. So dürften wir auch das Wort “Internet” nicht verwenden, sondern müssten “Weltnetz” oder so sagen. Diese Begriffe werden aber hauptsächlich im rechtsextremen Umfeld genutzt, das wir widerlich finden. Sprache ist also immer eine Mischung aus Existierendem und soziologischer Akzeptanz und realer Nutzung von Begriffen, die – das geben wir zu – nicht immer die beste Option gewinnen lässt.

      Die historische Entwicklung der deutschen Sprache mit Ihren Einflüssen aus Latein, der griechischen Sprache und übernommenen Ausdrücken aus vielen weiteren Ländern lassen wir jetzt mal außen vor.

      Was allerdings immer gut ankommt, egal in welcher Sprache, ist eine freundliche Diskussionsweise. Da ist mir dann auch egal, welche Sprache der- oder diejenige benutzt.

      See ya,
      Stephan

  142. Martin sagt:

    Hallo,
    ich habe eine VDSL50-Leitung der Telekom sowie Entertain. Mit dem Speedport 724 bin ich nicht zufrieden, da er einerseits eine insuffiziente Lan-Leistung bringt und andererseits nicht recht mit meinen SONOS-Speakern arbeiten.
    Jetzt war meine Überlegung, mir ein Vigor 130 zu kaufen und an diesen im Bridge-Mode meine Airport Extreme (aktuelles Modell) als Router anzuschliessen.
    Hierzu müßte ich ja ein PPOE-Passtrhrough einstellen und als Vlan 7 taggen. Der 130 hat ja aber nur eine LAN-Buchse. Kann ich den Entertain-Receiver denn dann an die Airport Extreme anschliessen oder brauch ich zwangsläufig ein Gerät, an dem mind. 2 LAN-Ports zur Verfügung stehen, die ich Vlan 7 bzw Vlan 8 Tage?
    Als Alternative gäbe es ja noch den 2760, aber wie ist dort die WLAN-Reichweite, zumal ich jetzt beim Speedport eine Airport Express als zusätzlichen Access Point etablieren mußte, da ich nach ca 7m bereits nur noch 4 Mbit/s zu Verfügung, vermutlich durch Stahlbeton.
    Danke, Martin

    • sh sagt:

      Hallo Martin,

      ach ja, die Speedports. :)

      Das Vigor 130 ist sehr zuverlässig, auch als Router, als das ich es nutzen würde. Es kann das VLAN Tagging übernehmen, als auch IGMP v3, welches das Protokoll ist, das dafür sorgt die Fernsehpakete den richtigen Geräten zuzuordnen, damit sich nicht das Netz verstopfen. Mit dem Vigor 130 als Router, und der AirPort als Bridge mit IGMP eingeschaltet *könnte* der Entertain Receiver dahinter funktionieren. Ich habs allerdings nicht ausporbiert.

      Bessere Lösung: Der Vigor 2760 ohne WLAN. Der kostet nur wenig mehr und hat mehrere LAN Anschlüsse, so dass man Ports für Entertain und den Rest leicht einrichten kann. Auch hier die AirPort nur als Bridge bzw. Access Point nutzen. Klappt wunderbar. Sollen beide Geräte ersetzt werden, geht auch der 2760 mit WLAN, dieser hat zwar nur n-WLAN, das aber sehr gut. Da aber die AirPort eh schon vorhanden ist, machts nicht wirklich Sinn. Also 2760 ohne WLAN als Modem und Router, Entertain Receiver dran, AirPort als Bridge dran, fertig.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Basteln,
      Stephan

  143. Klaus sagt:

    Hallo ich habe mir auch die selbe Expresscard gekauft bekomme das Ding aber nicht zum laufen.
    Kann mir jemand bitte behilflich sein.
    Ich habe auch versucht über den Anbieter der Karte einen geeigneten Treiber zu bekommen – leider bisher ohne Erfolg.
    Er hat mir lediglich zurück geantwortet ich solle den Treiber für nec720201-202 verwenden – leider finde ich keinen.
    Ich komme auch mit der installation zurecht, ich bin eine MAC neuling – bitte um Unterstützung.

    Gruß Klaus

    • sh sagt:

      Hi Klaus,

      wo in unserer Anleitung bleibst Du denn hängen? Oder hast Du die Karte woanders gekauft?

      Viele Grüße
      Stephan

  144. Muft6 sagt:

    Doesn´t work
    Funktioniert nicht!
    fn Taste geht, aber nicht diese Kombination.
    fn key works, but not this combination to kill a charachter right

    • sh sagt:

      Nur Funktionstaste allein macht ja gar nichts. Welche Kombination drückst Du denn? Dieser Shortcut ist eigentlich seit Ewigkeiten gültig, hast du vielleicht was umdefiniert in den Systemeinstellungen?

  145. A sagt:

    Eine neue Alternative ist das Speedport Entry 2.

    http://www.telekom.com/static/-/277644/2/Speedport+Entry2-si

  146. schininis sagt:

    Ich würde mich freuen, um zu versuchen, um eine Version meiner GoDock für Europa zu entwerfen, aber ich kann genaue Informationen über den Netzadapter mit dem Apple-Uhr kommt nicht zu bekommen. Wenn jemand kann mir detaillierte Messungen des Adapters (oder einer CAD-Datei) senden will sehen, was ich tun kann. Steve@ChininisDesign.com

  147. Bettina sagt:

    Bei den Preisen, die Apple aufruft, ist das schon krass. Ich verstehe sowieso nicht, warum es seit über zehn Jahren ein massives Problem darstellt, Laptops zu finden, mit denen sich gut in der Sonne arbeiten lässt. Dafür muss es doch einen Markt geben – gerade bei Laptops mit langen Akkulaufzeiten ist davon auszugehen, dass die Käufer gerne auch mal draußen sitzen.

  148. starspread sagt:

    Einfach ein CSL USB3.0 Cardbus-Modul bei eBay für 10.-Euro kaufen, Multibeast bei Tonymacx86.com downloaden, das pkg “GenericUSBXHCI-v1.2.8d9.pkg” aus Multibeast.app/Contents/Resources/ installieren, reboot, fertig!

  149. Antonio sagt:

    Hallo erstmal Danke für den tollen Artikel. Meine Frage lautet, ob das auch bei meinem Macbook Pro Late 2011 möglich ist? Ich habe das Betriebssystem El Capitan installiert.

    Danke im voraus und viele Grüße

    Antonio

  150. Cyman sagt:

    Danke, läuft auf 10.10.5 auf einem 17″ late 2011. Nur: wenn ich die Karte einmal raus gebe, hilft nur in den Standby gehen um die Karte wieder zum Laufen zu bringen. Das ist insofern schlecht, als mir beim Einstecken manchmal ein Eject der ExpressCard/34 passiert. Gibt es da einen Tipp wie man nur den ExpressCard Slot neu started, gern auch von der Command line?
    Gibt es mit El Captain schon Erfahrung? Läuft die Karte dort auch ohne Treiber?

    Toll, dass ihr diese Tipps zu Verfügung stellt!!

  151. Valerie sagt:

    Also mir zeigt es einen monatlichen Preis von 5 Dollar (,,Plus”) bzw. 15 Dollar (,,Elite”) an und einen jährlichen Preis von 30 bzw. 150 Dollar… wurde anscheinend angepasst ;)

    • sh sagt:

      Der Shitstorm war so groß, dass nach ein paar Tagen zurückgerudert wurde. Die aktuellen Preise sind wohl der Abstimmung mit den Füßen der Kunden geschuldet.

  152. Iso Tape sagt:

    Also mit dem Design hat das dümmste Netzteilkabel der Welt nichts zu tun.

    Es geht Apple ausschliesslich darum regelmässig wieder ein völlig überteuertes Netzteil an die User verkaufen zu können.
    Das sieht man auch gut daran, dass Apple der einzige Anbieter ist, welcher in jedem Shop und bei jedem Wiederverkäufer die Netzteile in der selben Masse anbietet wie alles andere Zubehör auch.

    Bei Herstellern welche kein Geld damit verdienen wollen muss man Netzteile erst bestellen, denn die halten sonst ewig. Nirgendwo liegen HP Netzteile im Regal, es sind nur die Apple Netzteile die man in jedem Laden findet.

    Obwohl dieser Artikel schon über 4 Jahre alt ist, hat sich daran bis heute nichts geändert.

    Mit dem Aufwickeln hat es übrigens auch nichts zu tun, denn das neue MacBook 12″ hat keine Aufwickelfunktion aber die selben labilen Kabel und Steckverbindungen.

    So, weshalb eigentlich mein Kommentar. Vielleicht liest ja sonst noch jemand diesen alten Artikel.

    Inzwischen gibt es “Sugru” ein coole Silikon Knetmasse für Reparaturen. Man knetet sie zurecht, macht sie um den Stecker und das Kabel, lässt es 24h austrocknen und es bleibt total flexibel und schützt den Stecker und das Kabel ganz massiv.

  153. Thearsey sagt:

    Das Problem plagte mich auch schon eine ganze Weile. Nicht unter Apple sondern in der Mail App meines Handys und meiner Webmail-Oberfläche eines anderen Anbieters.
    Nach ewigem suchen innerhalb der Kontoeinstellungen traf ich unter dem Punkt “Verdächtigte Aktivitäten” auf den den Artikel: Fehler “Falsches Passwort” (https://support.google.com/accounts/answer/6009563?hl=de&ref_topic=2401957 )
    Dort führte mich ein Link zu der Funktion “Zugriff auf Ihr Google-Konto gewähren”. Nach klick auf “Weiter” wurde der Zugriffschutz kurzfristig aufgehoben und die Anmeldung funktionierte einwandfrei. Ob das von langer dauer ist wird sich zeigen.

  154. Philip sagt:

    It´s much easier with a spring from a pen … Just wind spring a bit around, wind against itself for better placement… lasts for years!

  155. Philip sagt:

    Oder auf Deutsch: Einfach ne Kugelschreiberfeder drumwinden, die Feder in ihrer Mitte einsetzen und dann drehen, drehen, drehen. Festhalten und gegendrehen erleichtert die Endplatzierung.

  156. amapodo sagt:

    Wenn gar nichts mehr geht, hilft nur noch eine Neuaussaat und wir sind sehr zufrieden mit unserem #growbook.
    Jede Woche frische Kresse… :-)
    http://smo.do/9h8XI3

  157. Iren sagt:

    Hallo! Sehr interessanter Artikel! Ihr Rat ist wirklich nützlich. Ich hatte das gleiche Problem, aber mit diesem Ladegerät ***.de/power-supply/dell/33825.html. Sie haben mir geholfen! Vielen Dank!

  158. richard sagt:

    hallo , gibt es diese wlan karten noch zuum kaufen? wo ? danke!

  159. DANEK sagt:

    Das war schon der richtige Ansatz mit einem Schrumpfschlauch. Du hast nur zu früh aufgegeben.

    Bei einem Lightningkabel stimmt das schon, das der Schrumpfschlauch sich nicht optimal dem Originalkabel anschmiedet. Aber wenn man 2 Schläuche übereinander benutzt wird die gesamte Konstruktion recht stabil und zu gleich flexibel. In Youtube gibt es reichlich gute Videos.

    Beim MacBook klappt der Trick natürlich nicht so gut da der Stecker klobiger ist, MacBook Air würde da wieder gehen.

  160. Martin Köpp sagt:

    Ich weiß garnicht was alle immer haben, ich habe in den letzten 10 Jahren nicht ein Netzteil/Ladekabel gehabt welches Probleme gemacht hat. Kein Kabelbruch oder blanke Kabel… Wenn man mit seinen Sachen sorgsam umgeht passiert soetwas nicht. Ich habe teilweise sogar meine iPhone-Kabel über Generationen hinweg im Gebrauch.

  161. Borislav sagt:

    Hello you can use http://transfer.co/ for transfer files up to 5GB. There is no need of registration and its free.

  162. Anonymous sagt:

    Hab den selben Scheiß seit Gestern. Wollte mich bei GMail anmelden.. Plötzlich geht das Passwort nicht mehr und mein Handy bekommt kryptische Botschaften das sich jemand “fremdes ” auf Gmail anmelden wolle.
    Ja genau! MEIN PC nämlich!
    Ich hassse Google. Und das “Hilfs”-forum, ist zu doof zum Atmen.

    • sh sagt:

      Ja, Google ist tatsächlich so mittel, wenn mal etwas schief geht. Da fällt dann erst den meisten auf, dass Google so gut wie nicht zu kontaktieren ist.

      Sieh Dir mal den oberen Kommentar an, evtl. hilft das bei der Rücksetzung Deines angeblich “falschen” Passworts.

  163. Marcus sagt:

    Ich kann nur jedem empfehlen beim iPad auf das Modell mit dem größten Speicher zurückzugreifen.
    Es gibt nichts ärgerlicheres, als eine Systemwarnung, welche einen hinweist, dass diese oder jende App mangels Speicherplatz nicht installiert werden kann. Noch viel schlimmer: wenn die Platzverhältnisse kein Systemupdate mehr erlauben. Man zahlt für die “großen” Modelle natürlich einiges mehr, ist wohl die Apple-Masche, aber dafür hat man dann länger seine Ruhe und vorallem Spaß mit dem Gerät.

    LG
    Marcus

  164. Alfredo sagt:

    Ich betreibe ein solches Model seit 10/2009 und bin noch 6/2016 glücklich damit. Ich habe meines mit einer SSD aufgerüstet und das DVD-laufwerk durch eine HDD ersetzt. Das Touchpad funktioniert nicht mehr so klasse, die Füsse haben sich verabschiedet, ließen sich aber wieder instand setzen. Für ein 6,5 Jahre altes Gerät kann ich mich da nicht beklagen. Ich denke es wird auch noch 2017 gute Dienste leisten.

  165. Andreas sagt:

    “Unser Testobjekt (welches tatsächlich aus benötigt wurde) war eine Bohrmaschine. Schnell eine nette Anfrage gestellt und schon gab es bei Peerby innerhalb von 30 Minuten ein erstes nettes Angebot. Einen Tag später das zweite. Leider waren beide knapp 9 km entfernt. Die Hoffnung, dass sich von den über 250 in Frage kommenden “Nachbarn” noch einer meldet, wurde jedoch nicht erfüllt.”

    Und genau hier setzen wir mit dem LEIHBAR Service an: aufwändige Anfragen und Absprachen, Ungewissheit, zweimal 9 km durch die Stadt fahren? Bei uns kannst du dir für 9 € eine Bohrmaschine am Spätkauf in deinem Kiez abholen.

    • sh sagt:

      Hi Andreas,

      das ist natürlich auch ein guter Ansatz, gerade weil es die Unsicherheit aus der Verhandlung nimmt. Allerdings habt Ihr Spätis bisher nur im Osten Berlins wie ich das sehe, was für mich eben wieder diese 9 km sind. :) Hab Ihr vor auch in den Westen zu expandieren?

      Viele Grüße
      Stephan

  166. Sebastian sagt:

    Apple ist sehr kulant wenn es um Rückrufaktionen geht – sofern man diese eben mitkriegt. Du schreibst selbst, dass Apple versucht, allgemeine Fehler unter dem Radar zu halten.

    Ich habe auch ein schönes Beispiel. Mein iPhone 6+ welches ich vor knappen 2 Jahren zum Release über eine Vertragsverlängerung bei meinem Anbieter dazu erworben hatte ist gegen Mitte April kaputt gegangen. Die Kamera hatte einen leichten Schuss, sodass ich einen weißen Schleier am unteren Bildschirmrand bei den Fotos hatte. Außerdem ist von hier auf jetzt die Antenne komplett ausgefallen, wodurch das Smartphone wirklich garnicht mehr so smart war..
    Nunja, ich dachte mir ich google mal nach Lösungen und habe dann entdeckt, dass Apple eine Rückrufaktion wegen der Kameralinse hatte. Also Seriennummer eingetippt und siehe da, mein iPhone war eines der betroffenen Geräte. Ich habe also beim Support angerufen und diesem mein Problem geschildert. Dieser fragte direkt nach der Seriennummer und erklärte mir, dass dies wichtig sei, da es sonst zu einer Servicepauschale von rund 35€ kommt. Er war äußerst zuvorkommend und garantierte mir, dass ich falls meine geschilderten Probleme die einzigen sind ich keinerlei Probleme haben würde ein Ersatzgerät zu bekommen. Ich hab mir also eine Rückversandtasche schicken lassen und das Handy via UPS-Express bei Apple eingeschickt. Den Tag drauf bekam ich morgens eine E-Mail, dass mein iPhone angekommen sei. Erstaunlich hierbei war, dass etwa 15 Minuten später direkt eine weitere E-Mail kam, in welcher stand, dass mein Ersatzgerät auf dem weg zu mir sei.
    Den Tag drauf kam mein Ersatzgerät (Optisch nagelneu, evtl refurbished Hardware im inneren) schon bei mir an. Dieses wies keine Mängel auf.

    Man kann hier nur beide Daumen nach oben zeigen, ich bin hell auf begeistert von dem Support und der Kulanz.

    • sh sagt:

      @Sebastian Danke für Deinen Kommentar. Absolut, wenn Apple ein Rückrufprogramm für einen anerkannten Fehler hat ist der Kundenservice nach wie vor ungeschlagen. Gut ist es tatächlich erstmal nachzusehen, ob nicht schon ein entsprechendes Programm existiert. Schwierig wird es in Fällen, bei denen man zu den ersten Betroffenen gehört und noch nicht klar ist, wie Apple mit dem Fall umgehen wird und man die Reparaturkosten erstmal aus eigener Tasche bezahlen muss, wie im Fall teils nicht mehr reagierender Touchscreens von iPhone 6 und 6S

      https://macandegg.de/forum/#/discussion/2489/iphone-6-und-6s-bildschirm-reagiert-manchmal-nicht

      Da heißt es: auf jeden Fall die Rechnung aufbewahren, da man evtl. später noch eine Erstattung bekommt.

      Viele Grüße
      Stephan

  167. hans sagt:

    ja weil auch das macbook pro schon immer mit einem Retina Display ausgestattet war ist es auch undenkbar dass das Air jetzt auch mit Retina ausgestattet wird…

    • sh sagt:

      Die MacBook Pro Baureihe gab es – bis auf die aufpreispflichtige Option mit mattem HiRes-Display – nie mit Retina Display. Erst die MacBook Pro Retina Reihe mit neuem Gehäuse (ohne Netzwerkanschluß, ohne optisches Laufwerk etc.) gab es von Anfang an mit Retina Display. Genau das unterstreicht meinen Punkt: Wenn wesentliche Eigenschaften verändert werden, schafft Apple direkt eine neue Baureihe. Wenn das Air dennoch irgendwann mit einem Retina Display kommt, würden wir uns selbstverständlich freuen. Hier ging es nur um die strategische Betrachtung von Apples Produktplanung, nicht ums recht haben. ;)

  168. schorsch sagt:

    Hallo,

    leider lag bei der WLAN AC Karte keine Anleitung bei. Wisst Ihr wie man die Kabel 1-3 und BT anschließen muss bei einem Mac Pro 3.1

  169. Andreas sagt:

    Moin,
    wo sind die im Titel angekündigten VDSL-Modems? Ich finde hier nur Router, außer vielleicht dem DrayTek Vigor 130, den man auch als reines Modem nutzen kann. Wo findet man denn ein reines VDSL-Modem (keines für ein eigenes DSL-Netzwerk)? Soll der Vigor 130 wirklich die einzige Alternative sein, wenn man keinen Router will, der nachfolgende Geräte beeinträchtigen kann?
    Mit freundlichem Gruß
    Andreas

    • sh sagt:

      Moin Andreas,

      auch das Draytek ist im Kern ein ausgewachsener Router, alle genannten lassen sich jedoch immer als reines Modem verwenden und reichen die Daten einfach durch. Sogar der berühmte Speedport hatte die komplette Software für die Routernutzung an Bord, es wurde nur einfach nicht zugänglich gemacht.

      Wenn Du also eines der Geräte als reines Modem nutzen möchtest, schalte die ungewünschten Funktionen einfach ab, die Allnetgeräte kommen dann wahrscheinlich als erstes für Dich in Frage, sind allerdings für den Endanwender auf der teureren Seite.

      Viele Grüße
      Stephan

  170. gamescalledafterme sagt:

    Ja, Fusion Drive klinkt cool. “esesdä räd nuuull” klingt cooler ;-) Wäre doch mal eine Vorschlag für einen neuen Post, also ich meine 2 SSD in einem Raid Null Verbund (Überseztung muss sein)
    … man könnte ja noch ein dritte Festplatte einbauen, wenn man so wie ich einen externen BlueRay Brenner betreibt, aber leider ist der Sataanschluss des DVD Laufwerks zu lahm… Ist auch besser so, sonst kommt man noch auf dumme Gedanken ein erweitertes Raid zu basteln

    • sh sagt:

      Na klar, statt Festplatte geht auch eine zweite SSD. Wem es auf die reine Geschwindigkeit ankommt, kann auch das machen. Die Macht liegt beim Bastler. :)

  171. Stromfahrer sagt:

    Wenn man den Zugriff für nicht sichere Apps aktiviert und keine Zwei-Faktor-Authentifizierung benutzt geschieht Folgendes:
    1) Google blockiert den Anmeldeversuch.
    2) Wenn man sich im Webbrowser Im Account Anmeldung und bei den Sicherheitseinstellungten „Ja, das war ich“ betsätigt, dann geht es. In diesem Fall merkt sich Google, das ein Zugriff des Gerätes mit der entspr. App *von diesem Standort aus bzw. in dessen Umgebung* ok ist.
    3) Wenn man an einen anderen, bisher nicht bestätigten Standort geht, erfolgt dennoch wieder eine Blockade und es geht weiter mit 2).

    Eine Abhilfe für dieses Verhalten gibt es m. W. nicht.
    Auch ein App-spezifisches Kennwort (bei aktiviever Zwei-Faktor-Authentifizierung) ändert das Verhalten nicht, weil ja ein App-spezifisches Kennwort eben keine Zwei-Faktor-Authentifizierung ist.

  172. Falls es hilft: Ich habe mich hier auch mit dem Thema näher beschäftigt und auch etwas Konfigurationshilfe zusammengetragen.

    https://getablogtheysaid.wordpress.com/2013/08/26/apple-airport-vdsl/

  173. Lars sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. So eine App kann ziemlich praktisch sein. Besonders dann wenn man sich dazu entscheidet neue LEDs zu installieren.
    Beste Grüße,
    Lars

  174. Friedrich sagt:

    Hallo, das ist eine Supersache!
    Würde das auch mit einem RT-N66U funktionieren?

    DANKE + Gruß

    • sh sagt:

      Hallo Friedrich,

      danke für die netten Worte. Ja, mit dem RT-N66U sollte es auch klappen, dieser beherrscht ja auch beide Frequenzen und kann DD-WRT laufen lassen. Allerdings scheint bei diesem der Installationsprozess etwas heikler zu sein:

      http://www.dd-wrt.com/wiki/index.php/Asus_RT-N66U

      Ich würde also erst mal ein paar Anleitungen für die Installation von DD-WRT durchlesen, bevor ich starte. Die Konfiguration für den Translator Repeater Betrieb ist dann wie oben beschrieben.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Friedrich sagt:

        Hi, würde das auch umgekehrt funktionieren? Das 2,5GHZ WLAN sollte dann der “empfangene” Kanal sein, der 5GHZ Kanal der “sendende” Kanal.
        DANKE + Gruß

        • sh sagt:

          Hi Friedrich,

          das sollte klappen, Du müsstest bei der Anleitung einfach die Frequenzen umdrehen, also mit dem 2,4 GHz Netz anfangen. Welches Anwendungsszenario hast Du denn im Kopf?

          Viele Grüße
          Stephan

          • Friedrich sagt:

            Hi Thomas, vielen Dank für Deine Info.
            Ich habe Euren Translator mit dem RT N-65U mit Padavan Firmware umgesetzt.
            Funktioniert prima. Gleichzeitig experimentiere ich mit der UPRIBOX. Also Unterdrückung von Werbung , Tracking usw., funktioniert auch so lala. Die WLAN Schnittstelle ( 2,5GHz ) der UPRIBOX liefert fast werbefreie Webseiten, die ETH-Schnittstelle dagegen nicht so gut. Ist zwar komisch, ist aber so. Ich stehe allerdings mit den UPRIBOX “Erfindern” in Kontakt, mal sehen ob die was ändern können.
            So, jetzt habe ich mir gedacht , wenn ich den Translator “herumdrehe” ( UPRIBOX WLAN an die 2,5GHz des Routers ) sollten auf den ETH-Schnittstellen des Routers die besser gefilterten Webseiten ausgegeben werden.
            Mit dem RT N-65U geht das “herumdrehen ” leider nicht, den 2,5 GHz Kanal kann ich nicht auf “AP-Client” umstellen, ist in der Firmware nicht vorgesehen.
            Mit dem RT-AC66U scheint das zu funktionieren. Aber so einen starken Router benötige ich allerdings nicht. Ich warte mal ab was die UPRIBOX “Erfinder” vorschlagen.

            Soviel zu meinem Szenario.

            Gruß Friedrich

  175. foxi sagt:

    ich finde das kostenlose ClipGrab viel besser und einfacher.

    • sh sagt:

      Eine gute Alternative, danke für den Tipp!

      • foxi sagt:

        gerne geschehen! Dafür habe ich aber schon sehr viele nützliche Artikel und Tips hier gefunden. Die macs&eggs Seite hatte ich erst gestern spät nachts entdeckt und habe sie “gebookmarked”.

  176. foxi sagt:

    Schon seit Jahren verwende ich DuckDuckGo als alleinige Suchmaschine und bin damit sehr zufrieden. In den Safari Voreinstellungen ist sie auswählbar. Ich denke, Apple schlägt sie nicht ohne Grund als Alternative vor. Man kann einige Optionen einstellen, wie die Seite optisch aussehen soll. Sogar den Jugendschutz kann man abstellen, falls man besondere Seiten sucht. ;-) Jedenfalls vermisse ich Google überhaupt nicht.

  177. Wieslaw Prymka sagt:

    Hallo,

    ich bestitze einen Macbook Pro 2015 und möchte den Speicher aufrüsten.Ich habe die letzten Tage viel gelesen und versucht noch mehr Infos
    über die Aufrüstung mit dem M.2 Adapter zu bekommen.Immer wiede stosse ich auf Seiten wo steht dass das nicht funktioniert.
    Habe nur etwas gefunden dass es im Macbook Air geht.
    Funktioniert diese Methode 100% und gibt es noch andere M.2 Festplattenhersteller von denen ich eine
    SSD einbauen könnte ? Oder gehen nur die von Euch aufgelisteten von Kingston ? Ich möchte meinen Macbook Pro 2015 gernen mit einer 1TB SSD aufrüsten.

    Gruss W.P

    • sh sagt:

      Hallo Wieslaw,

      danke für Deine Anfrage. Wir haben es mehrfach getestet und folgende drei Szenarien für die Jahre 2014 und 2015 festgestellt (ältere Baujahre funktionieren immer, wir schreiben auch noch einen Artikel darüber):

      – SSD wird mit vier Lanes (max. Geschwindigkeit) angebunden und läuft stabil
      – SSD wird mit vier Lanes (max. Geschwindigkeit) angebunden und läuft nicht stabil
      – SSD wird mit zwei Lanes angebunden und läuft stabil

      D.h. sollte die SSD mit maximaler Geschwindigkeit angebunden sein, aber nicht stabil laufen (beispielsweise Freeze nach dem Standby) konnten wir das Problem lösen, indem wir Adapter und SSD aus- und wieder eingebaut haben, bis sie nur noch mit zwei Lanes angebunden wurde. Damit wird dann zwar die SSD nur noch mit ca. 700 MB/s betrieben, läuft aber stabil und ist immer noch schneller als die OWC Lösungen.

      Zusammengefasst: die Möglichkeit, diese Kombination stabil zu betreiben ist nach unserer Erfahrung immer gegeben, allerdings nicht immer die Option die maximale Geschwindigkeit zu nutzen. Dafür bleibt nur noch der Griff zu einer originalen Apple SSD. Zu berücksichtigen ist dabei, dass sich die hohen sequenziellen Schreibraten nur dann positiv auswirken, wenn Du wirklich ständig gigabyteweise Daten verschiebst. Für den Alltag wichtiger sind die zufälligen Zugriffe und diese werden auch bei der “langsameren” Anbindung nicht ausgebremst.

      Und ja, aktuell gibt es neu nur die HyperX Predator von Kingston. Man braucht eine PCIE SSD mit AHCI Protokoll.

      Wir würden uns freuen, würdest Du Deine Erfahrungen mit uns und anderen teilen, wenn Du Dich für die Adapterlösung entscheidest.

      Viele Grüße
      Stephan

  178. Wieslaw Prymka sagt:

    Hallo Stephan,

    danke erstmal für die schnelle Antwort.

    Habe noch eine Frage:

    Wie stelle ich fest mit wievielen Lanes die SSD angebunden wird ? In der Software Software ?

    Gruss Wieslaw

    Wieslaw

    • sh sagt:

      Hi Wieslaw,

      immer gerne :)

      Im System Profiler > SATA > Link Breite. Da steht dann x2 oder x4.

      Viele Grüße
      Stephan

  179. Wieslaw Prymka sagt:

    Alles klar, danke erstmal.

  180. Wieslaw Prymka sagt:

    Hi Stephan,

    leider ist der M.2 Adapter für das Macbook Pro 2015 bei Amazon nicht mehr verfügbar.
    Gibt es evtl. einen anderen Shop der so einen Adapter anbietet ? hast du evtl. einen Link für mich ?

    Gruss Wieslaw

  181. andi sagt:

    neuerdings gibt es thunderbolt1 zu usb 3 adapter zu kaufen. nicht ganz billig, aber funktionieren.

    https://www.apple.com/de/shop/product/HGC82ZM/A/kanex-thunderbolt-to-esata-usb-30-adapter

  182. Tobi sagt:

    Hallo,

    nach langer Suche finde ich einfach keine Info, ob es möglich ist die SSD eines MB pro retina 13″ (mitte 2014) mit einer mSATA SSD zu ersetzen. Ich finde niergendwo einen Adapter für das A1502 Model.

    Wer kann bitte helfen?

    Dankeschön

    Gruß
    Tobi

    • sh sagt:

      Hallo Tobi,

      das Mitte 2014 braucht eine PCIE AHCI SSD. Das passende Modell ist also die Kingston Predator, einfach oben in der Liste bei “MACBOOK PRO RETINA MITTE 2014” nachsehen. Eine mSATA SSD passt bei dem MacBook nicht. Ein Adapter ist verlinkt, sollte er bei Amazon gerade ausverkauft sein, kannst Du ihn auch direkt in China bestellen, siehe Kommentar oben drüber von mir bei Wieslaw.

      Viele Grüße
      Stephan

  183. Maron sagt:

    Wunderbar, es ist und war was ich gesucht habe um die Apple TV an der Wand zu befestigen.
    Preis etwas teuer, leider gibt nicht so viele Anbieter

  184. Bernd Schamlott sagt:

    Hallo Stephan,
    ich habe das 15″ Macbook Pro Retina Mid 2015 und möchte mich noch einmal vergewissern, dass ich die richtigen Bauteile zur SSD-Aufrüstung auf 1TB kaufe.
    Funktioniert der Adapter auf der Seite http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1143.html und eine HyperX Predator von Kingston auch im Retina Modell, oder nur im Macbook Pro?

    Viele Grüße
    Bernd

  185. GG sagt:

    Hallo ich habe ein MacBook Pro 13″ MF839D/A mit 128gb und würde es gerne auf 256gb oder 512 gb aufrüsten. ist das möglich. wenn ja welche Ssd könnt ihr mir empfehlen. vielen dank

  186. Die App ist vielleicht praktisch. Aber auch der Hersteller musste mir gegenüber schon eingestehen, dass sie nur bedingt brauchbar ist und Fehler enthält. Was auch immer z. B. das “Frequency [calibrate]” bedeuten soll, die Hauptflimmerfrequenz ist es nicht. Die liegt nämlich bei den oben beschriebenen Leuchtmitteln (alle Glühlampen, Filament-Leuchtmittel) systembedingt bei 100 Hz, also die doppelte Netzfrequenz. Wer’s professionell und kostenlos vermessen haben möchte, der kann sich gerne an mich wenden.

  187. Hobla sagt:

    Die Tastatur sieht fast identisch zum Kabelmodell von Apple aus. Verarbeitung ist sehr gut und über die Akkuleistung kann man sich nicht beschweren. Ich benutze sie nun seit mehreren Monaten ohne neu aufgeladen zu haben.

  188. Wiseguy sagt:

    Ich bin am verzweifeln: Hab mich die hier für den Mid 2015 (http://www.everymac.com/systems/apple/macbook_pro/specs/macbook-pro-core-i7-2.2-15-iris-only-mid-2015-retina-display-specs.html) empfohlene Variante (https://www.amazon.de/gp/product/B01K5NKS12 + https://www.amazon.de/gp/product/B01GHSE7Z2) entschieden.

    Leider ist der MacBook Pro hier einer bei dem die 4 Lane Anbindung zu dem Freese führt bzw. beim Starten (obwohl der erste Start nach der Installation super lief) bekomme ich in 99% den Ordner mit Fragezeichen angezeigt. Kurz gesagt; “Läuft bei mir nicht” :(

    Also hab ich versucht auf die 2 Lanes umzuschalten. Aber auch nach dem gefühlten 20. Mal aus/einbauen (ich hab dann immer von nem USB Gerät gebootet, auf dem ein anderes Mac OS X drauf war) wurden mir immer noch die x4 bei “Link-Breite” angezeigt.

    Ich wollte schon fast aufgeben, da stand dort plötzlich x2 – Juchuuuu!!!

    Aber leider wars nur von sehr kurzer Dauer. Nach dem nächsten Neustart (dieses Mal von der SSD, auf der bereits das OS installiert wurde), wars dann leider wieder auf x4.

    Stellt sich das teilweise auch beim Booten um?

    • sh sagt:

      Hi Wiseguy,

      danke erstmal für Deine Schilderung. Schade zu hören, dass Dein Exemplar zu den problematischen gehört. Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Geschwindigkeit eher bei 2x einpendelt und dann auch da bleibt. Aber Deins ist wohl etwas motivierter und will mehr Geschwindigkeit herausholen.

      Vielleicht hilft ein NVRAM-Reset https://support.apple.com/de-de/HT204063 die Aushandlung der Lanes in den Griff zu kriegen, probier das doch nochmal.

      Bisher haben wir noch keine anderen negativen Rückmeldungen – und dementsprechend können wir leider auch nicht sagen, was der entscheidende Faktor ist. Falls es bei Dir echt nicht klappt, hat da leider das Schicksal zugeschlagen. Wir danken Dir in jedem Fall für Dein Feedback!

      Ach noch was: hast du sie eingebaut und dann mit dem Dienstprogramm im Gerät formatiert wie in unserer Anleitung?

      Viele Grüße
      Stephan

      • Wiseguy sagt:

        Hallo,

        ich hatte die Antwort leider nicht gesehen (kam keine Email Benachrichtigung)
        Sonst hätte ich das noch mal probiert.

        Letztendlich hab ich mich nun aber für die OWC Variante entschieden und die Predator inkl. Adapter wieder zurück geschickt (am 8.7. war grad noch der letzte Tag dazu)

        Bei der OWC läuft nun alles stabil. Außerdem ist das deutlich qualitativ hochwertigere Werkzeug dabei :)
        Und das für die originale SSD passende USB3 Gehäuse ist ebenfalls enthalten.

        Außerdem ist der Mac für meine Schwägerin und da ist mir die Stabilität definitiv das wichtigste Argument.

        Sorry, dass ich da jetzt nix mehr zu beitragen kann.

        Achso; Die Formatierung hatte ich natürlich nach dem Einbau mit dem selben Mac durchgeführt – allerdings wohl mit 4 Lanes, denn die 2 hat er ja nur das eine Mal – und dass auch nur bis zum Neustart – erkannt.

        • sh sagt:

          Gerade wenns ein Rechner für jemand ist, ist Stabilität natürlich oberste Priorität, ist ja auch nicht die falscheste Entscheidung. :) Danke aber in jedem Fall für Deinen Erfahrungsbericht!

  189. Wiseguy sagt:

    Hallo,

    ich hab beim MacBook Pro 2015 (http://www.everymac.com/systems/apple/macbook_pro/specs/macbook-pro-core-i7-2.2-15-iris-only-mid-2015-retina-display-specs.html) die originale SSD gegen eine 1TB OWC SSD (https://www.amazon.de/OWC-Aura-Mid-2013-OWCSSDAB2MB10K/dp/B01CU2UY4W) eingebaut und sehe nun im Systembericht keine TRIM Angabe wie hier im Artikel beschrieben.
    Kann ich davon ausgehen, dass TRIM dann aktiviert/unterstützt ist?
    Oder sollte das dann doch noch manuell aktiviert werden?
    Schadet die TRIM Option (sudo trimforce enable), wenn man sie unnötig ausführt?

    • sh sagt:

      Schaden sollte sie nicht – das System schaut vorher mal drüber, ob sie überhaupt möglich ist. Bei den OWCs kann es sein, dass sie als externe SSDs im System erkannt werden. Ist das Symbol eine graue Festplatte oder eine orange? Wenn dem so ist, ist TRIM wohl nicht möglich. Es soll laut OWC aber auch überflüssig sein, da sie die SSDs darauf ausgelegt haben eine gute Garbage Collection zu haben. Kurzum: probier den TRIM Befehl mal aus – sollte er nicht möglich sein, einfach keine weiteren Gedanken drüber machen.

      • Wiseguy sagt:

        Sie wird als externe Festplatte erkannt (orangenes Symbol)
        Nachdem ich den Trim Befehl aktiviert hatte, kam noch die Konsolenausgabe: “Operation Succeeded. Your system will reboot momentarily, please wait…”
        Allerdings hat sich das System ab diesem Zeitpunkt aufgehängt: Keine Maus mehr, keine Tastenkombination… lediglich (nach ca. 5 Minuten warten) hartes Ausschalten durch 10 sek. “Power” drücken brachte mich weiter.

        Ich lass das mal so und sollte das System Zicken veranstalten reaktiviere ich das besser wieder.
        Danke

  190. Karin sagt:

    Google wie auch mac sind die grösste Fehlinvestition die ich je getätigt habe!!!!!!!! In der heutigen Zeit muss ich stunden verbringen und komme trotzdem nie auf einen grünen zweig!!!

    Grösster Mist aller Zeiten, keiner kann helfen bei Google, nicht ansprechbar! MAC ist total kompliziert! Jeden Tag wieder stunden verbringen mit diesem Mist!

    GMX ist tausendmal besser als Google! Die können mich echt mal kreuzweise….grrrrr sooooo sauer!

    • sh sagt:

      Hi Karin,

      we get what we pay for. :) Wechsel doch einfach zu einem bezahlten eMail Dienst, die kümmern sich wenigstens. Domain Factory können wir empfehlen. Mit dem Mac sind wir allerdings nach wie vor sehr zufrieden, selbst mit den paar Macken ist macOS immer noch nervenschonender als alles andere.

      Viele Grüße
      Stephan

  191. Tobias sagt:

    Hallo,
    seit kurzem gibt es eine 2TB Lösung von OWC (weiterhin wird kein Adapter benötigt), gibt es auch andere, günstigere, Möglichkeiten >1TB ?
    https://eshop.macsales.com/item/OWC/SSDAP12R02S/
    Herzliche Grüße,
    Tobias

    • sh sagt:

      Hi Tobias,
      noch haben wir keine 2 TB für diese MacBooks außerhalb der OWC Lösung gesehen. Aber wir halten Euch auf dem laufenden, wenns da was neues gibt.
      Viele Grüße
      Stephan

  192. Kirsten sagt:

    Hallo,
    Sehr schön. Hilft mir extrem weiter.
    Leider ist der Adapter nicht erhältlich.
    Gibt es zwischenzeitlich Alternativen fur den Einbau?
    Danke schon mal.

  193. Kirsten sagt:

    Hallo,
    der Adapter ist auf Amazon nicht mehr verfügbar (Air 2012).
    Gibt es noch Alternativen dafür?
    Schon mal danke für eine Antwort und Klasse Artikel!
    Kirsten

  194. Max sagt:

    Hallo!

    Zunächst einmal danke für die genaue und gute Anleitung. Ich habe mir für mein MacBook Pro (Anfang 2015) eine die Kingston 240GB und den M.2 Adapter bei Amazon besorgt. Leider wird aber die SSD nicht erkannt. Ich habe es mehrfach probiert und sogar den Adapter und die SSD jeweils ersetzt, aber mit dem gleichen Symptom. Die SSD wird einfach nicht vom MacBook erkannt.
    Bevor ich jetzt beides wieder zurückschicke – gibt es einen Tip? Viel falsch machen beim Einbau kann man ja eigentlich nicht.

    Danke im voraus!
    Grüße
    Max

    • sh sagt:

      Hallo Max,

      vielen Danke für die netten Worte!

      Hm, das klingt leider fast so, als würde es da bei Dir tatsächlich keine Möglichkeit geben. In seltenen Fällen läuft es einfach nicht. Probieren kannst Du nochmal den NVRAM-Reset (also cmd+alt+P+R beim Einschalten halten bis er neu bootet), und auch SMC: https://support.apple.com/de-de/ht201295 Vielleicht hilft das. Den Adapter drückst Du bis zum Anschlag rein?

      Wenn das alles keine Besserung bringt, bleibt der leider nur der Griff zu originalen SSDs oder denen von OWC.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Max sagt:

        Danke, Stephan. Das habe ich soeben mehrfach ausprobiert, leider mit dem selben Ergebnis.
        Schade, dass es mit meinem MacBook nicht funktioniert. Vermutlich werde ich dann demnächst auf eine SSD von OWC wechseln.

        Grüße
        Max

  195. Michael sagt:

    Dass die Series 1 die erste Generation ist stimmt nicht ganz. Man sollte noch erwähnen, dass sie letztes Jahr eine neue CPU spendiert bekommen hat (die der Series 2)

    • sh sagt:

      Hi Michael,

      danke fürs Mitdenken!

      Du hast Recht, die Series 1 ist die zweite Generation (nach der 1st Generation). Ab der Series 1 hat die Smartwatch den Doppelkernprozessor S1P. Dieser stammt allerdings nicht aus der Series 2 (diese hatte den S2), da beide gleichzeitig aktualisiert wurden. Mit Vorstellung der Series 3 (S3 Prozessor) und Wegfall der Series 2 bleiben jetzt also Series 1 (zweite Generation) und Series 3 (vierte Genration) zum Kauf. Ich hab den Text angepasst. Danke nochmal!

      Viele Grüße
      Stephan

  196. Julian sagt:

    Hallo,

    ich habe alles nach der Beschriebung versucht. Leider wird meine HYPERX Predator SSD von meinem Mac nicht erkannt.

    Haben Sie hier eine Hilfestellung?

    Danke und Grüße
    Julian

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      dann gehört Dein Macbook wohl leider zu den wenigen, bei denen eine Aufrüstung mit einer Kingston SSD nicht möglich ist.

      Danke für Dein Feedback und viele Grüße
      Stephan

      • Tino sagt:

        Hallo,
        Super Anleitung, wäre alleine niemals darauf gekommen. Eine Frage habe ich dennoch. Wird die SSD Predator Hyper X auch unter Macos High Sierra laufen? Habe HS schon installiert und gehört das es hier Probleme mit SSD`s von Drittanbietern geben kann. Habt Ihr hierzu schon Erfahrungen?
        Vielen Dank und Grüße
        Tino

        • sh sagt:

          Hallo Tino,

          vielen Dank! Leider haben wir damit noch keine Erfahrungen, aber was wir so gelesen haben deckt sich mit Deinen Informationen. Die Umstellung auf das neue APFS Filesystem bringt wohl noch einige Schwierigkeiten mit sich. Es läuft ja beispielsweise auch nicht auf herkömmlichen Festplatten und Fusion Drives.

          Bei Fremdhersteller SSD scheint es wohl zu laufen, nur die Installation ist schwieriger als sonst. So ist ein Clean Install angeraten von einem externen Medium:
          https://macandegg.de/2015/03/bootfaehigen-usb-stick-fuer-os-x-installation-erstellen/

          Und machmal ist sogar der sichere Modus vonnöten (beim Start die Shift Taste gedrückt halten). Wenns dann erstmal drauf ist, scheint es zu laufen.

          Daher mein Tipp: Backup, Backup, Backup und dann kannst Du ja mal versuchen es zu installieren. Mit mehrfachen Versuchen (auch nochmal die interne SSD sauber formatieren) sollte es laufen. Es ist nur nicht mehr so einfach wie früher. Wenn Du es geschafft hast, sind wir über ein Feedback dankbar.

          Viele Grüße
          Stephan

  197. Kiechle Thomas sagt:

    Kamera bleibt hängen, d.h. Der Bildschirm bleibt dunkel und der auslöse Button ist nicht wählbar. Nutze iOS 11.02 auf iPhone 7

    • sh sagt:

      Hallo Thomas,

      danke für Dein Feedback. Es sollte ja eigentlich zumindest ab dem iPhone 7 problemlos laufen. Hast Du mal einen Hardreset (Seitentaste und Leiser) probiert, obs danach besser ist?

      Viele Grüße
      Stephan

    • Tobi sagt:

      IPhone 7 Wechsel auf Front Kamera nicht möglich. Selfi Kamera bleibt oft schwarz, Auslösebutton ohne Funktion. Das alles seit Update.
      Gruß

    • Caroline sagt:

      Bei mir ist ein ähnliches Problem.. erst ging die Touch ID nicht mehr und seit heute hat der gesamte HomeButton den Geist aufgegeben…

    • Robert sagt:

      Ich habe ein iPhone 6 und habe seit dem Update auf 11.3.1 Ausfälle der Kamera und vom Blitz

      • sh sagt:

        Hi Robert,

        gehen Kamera und Blitz gar nicht mehr oder wie macht sich der Fehler bemerkbar?

        Viele Grüße
        Stephan

  198. Wyatt sagt:

    Hallo,

    ich habe das Problem das mein Display (iPhone 6S) nicht mehr funktioniert nach dem Update auf IOS11.
    Das Display ist von einem Dritthersteller. Das Update selbst funktionierte problemlos aber nach dem Neustart funktioniert der Touchscreen nicht mehr.
    Ihr sagt man sollte ein Downgrade ausführen – aber wie soll ich das machen wenn iTunes keine Verbindung herstellen kann solange das iPhone nicht freigeschaltet ist? Ich kann ja den Code nicht eingeben da der Touch nicht reagiert.

    • sh sagt:

      Hallo Wyatt,

      es kommt leider noch schlimmer: Apple erlaubt seit ein paar Tagen ein Downgrade zu iOS 10 nicht mehr. Die Übergangsperiode, bei der man noch zurückwechseln konnte, war dieses Mal extrem kurz.

      Um Deine Frage zu beantworten: Du bist erstmal schlicht gekniffen und hast zwei Optionen: Du kannst bei Apple kostenpflichtig das Display tauschen lassen oder Du versuchst den ifixit Workaround und besorgst Dir ein (gesplittertes) originales Display, installierst iOS 11 erneut und baust dann das heile Dritthersteller Display wieder ein. Das scheint aktuell der einzige Weg zu sein wobei wir das selbst noch nicht getestet haben.

      Wir sind Dir daher dankbar für Deine Kommentar. Es scheint sehr viele zu geben, denen es so geht. Vielleicht ändert Apple das ja in einem Update.

      Viele Grüße
      Stephan

    • sh sagt:

      Hey, ich stelle gerade fest, fürs iPhone 6S geht es doch (wieder). Du kannst also noch downgraden, wenn Du Dich beeilst.

      • Mario sagt:

        Hallo sh,

        kannst du kurz beschreiben wie der downgrade funktioniert?!
        Ich muss ja auf mein Iphone zugreifen um es durchzuführen. Aber das geht ja leider nicht mehr.

        • sh sagt:

          Hallo Mario,

          folge einfach oben dem Link “Hier ist die Lösung.” Da ist alles beschrieben. ;)

          Viele Grüße
          Stephan

  199. Jörg sagt:

    Hallo ich hätte das gleiche Problem , hatte den hardreset 20-40 mal gemacht und Home Knopf bis zu Ende gehalten . Da ging der Touch wieder . Nicht power drücken danach sonst wieder selebe Problem . Du musst Codesperre deaktivieren iCloud entfernen mein iPhone suche entfernen Display nie Standby also immer an . Danach iTunes und schift Taste und Backup 10.3 auswählen . Viel Glück habe diese Kombi Hard reset 3 mal es wieder zum bedienen gebraucht . Nach downgrade geht wieder wie neu

    • Jörg sagt:

      Und wenn nochmals kommen sollte bei dem update vertrauen Sie diesem Computer Must du halt nochmal 20-40 mal reset machen weil dies muss ja auch auf dem Touch bestätigt werden .

  200. Jörg sagt:

    An die Betreiber von macandegg .da es wahrscheinlich 10000 Besitzer oder noch mehr dieses Problem haben mit 3. Hardware Display. Währe es doch gut euren Beitrag zu überarbeiten oder ? Testet es mal so wie ich beschrieben habe . Danke

  201. Andi sagt:

    Hi

    Ich habe das gleiche Problem aber mit dem iPhone 5s. Seit dem Update funktioniert das touchpad nicht mehr. Allerdings mit Originaldisplay. Kann ich auch mit dem 5s das downgrade machen?

    • sh sagt:

      Hi Andi,

      sorry das zu hören. Beim 5s sollte diese technische Besonderheit eigentlich nicht stattfinden. Ein Downgrade ist leider auch nicht mehr möglich, da Apple iOS 10 für dieses Modell bereits gesperrt hat. Versuch doch mal einen vollständiges Restore, vielleicht hilft das.

      Viele Grüße
      Stephan

  202. R. Bauer sagt:

    Hallo,
    also laut Apple Support hat das Problem, dass der Touch nicht mehr funktioniert, nichts mit dem Display eines 3. Herstellers zu tun hat. Es handelt sich hierbei um einen reinen Softwarebug. Laut dem Support betrifft es hauptsächlich das iPhone 6S. Es kann aber auch bei anderen Modellen zu Problem werden.

    Als Lösung wird hier wirklich das Downgrade auf iOS 10.3.3 empfohlen.

    Auf die Frage wann der Bug behoben sein wird, kam als Antwort man solle einfach auf 11.0.3 o.Ä. warten und das Update nochmals installieren… Hierbei wird empfohlen vom 10.3.3 nochmals ein Backup zu machen, sodass man zur Not wieder downgraden kann…

    Nicht die tollste Lösung, aber vielleicht schafft es Apple ja, keine Kunden zu verlieren ;)

    Ich hoffe ich konnte helfen!

    Viele Grüße

    R.

  203. Mario sagt:

    Hallo,

    ab heute ist ja das neue Update iOS 11.0.3 draußen.
    Hat schon jemand Erfahrung gemacht ob der Touchscreen Fehler wirklich behoben ist!?
    Mario

  204. Felix sagt:

    Habe ein iPhone 6. und habe genau seit heute das Problem, dass der ganz untere Teil vom Touchscreen nicht reagiert. (Ist auch ein Drittanbieter Display) Dann hab ich heute morgen das neueste iOS Update gemacht und es funktioniert immernoch nicht.

    • sh sagt:

      Hallo Felix,

      beim iPhone 6 gibt es ein anderes Problem, das nichts mit der Software zu tun hat. Es löst sich auf dem Mainboard der Chip, der für die Touch-Funktion zuständig ist. Ein Displaywechsel würde also nicht helfen. Such Dir einen günstigen Reparateuer, der dir einen neuen Chip einlöten kann. Damit dürfte das Problem gelöst sein.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Felix sagt:

        Hallo Stephan,

        erstmal vielen Dank,
        ich bin gerade echt am Verzweifeln. Ich muss sagen dass ich den Bildschirm schon 2 mal selbst gewechselt habe und mich sehr fit fühle was das Schrauben am iPhone angeht. Aber ich denke ICs im Iphone löten ist dann doch nicht so einfach. Wo sitzt denn die Platine? Ich konnte diese zwar bei ifixit sehen aber nicht den genauen Ort.
        Mein Gedanke war, dass das IC vielleicht mit einem beherzten Druck wieder funktioniert :)
        Ich möchte mir jetzt noch kein neues Iphone holen.

        Gruß Felix

        • sh sagt:

          Hi Felix,

          immer gerne.

          Wenn Du nicht löten lassen willst, weil das iPhone eh am Ende ist, kannst Du mal zwei billige Varianten probieren. Einmal mit aufgeklebtem Tape Druck auf den entsprechenden Chip ausüben:

          https://www.youtube.com/watch?v=0lKvejbh99g

          Da siehst Du auch wo er sitzt (Rückseite Mainboard, Du musst also alles rausbauen). Manchmal liegt es auch am Steckverbinder, dann hilft evtl. dieser Trick:

          https://www.youtube.com/watch?v=Bk76ED871SY

          Du kannst auf YouTube auch einfachmal mal nach “Touch Disease” fürs iPhone 6 suchen, da gibts noch eine Menge anderer Ideen.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Felix sagt:

            Hallo Stephan,

            hab mich heute Nachmittag nochmal extrem damit befasst. Beim iPhone 6 Disease funktioniert der gesamt Bildschirm nicht und man hat oben einen grauen Rand. In meinem Fall geht ganz unten der Teil vom Bildschirm nicht richtig. Wenn ich zum Beispiel eine Nachricht schreibe und ein Leerzeichen engeben möchte dann erscheint kein Leerzeichen sondern der Touchscreen denkt ich drücke den ‘Buchstaben darüber. Als müsste man den Bildschirm neu kalibrieren.

            Bei Nachrichten kann man sich damit helfen den Bildschirm zu drehen aber möchte man telefonieren und auf den Ziffernblock wechsel dann ist dies nicht möglich.

            Gruß Felix

            • sh sagt:

              Hi Felix,

              das ist wirklich ein seltsamer Fehler. Du musst versuchen es irgendwie einzugrenzen. Vielleicht ist das Display selbst ja doch beschädigt. Ich würde also erstmal einen Hard Reboot machen (Seiten und Hometaste so lange halten bis das iPhone ausgeht). Dann die Steckerverbindungen überprüfen und evtl. ein anderes Display probieren um zu sehen obs wirklich nicht am Touch Chip auf dem Board liegt.

              Dein Fehlerbild ist zwar sehr interessant, macht aber leider die Suche nach der Ursache etwas aufwändiger. :)

              Viele Grüße
              Stephan

              • Felix sagt:

                Es war tatsächlich der Bildschirm. Ich hab nochmal einen defekten eingebaut bzw. Einen wo nur die Scheibe gesprungen ist und es funktioniert.

                Danke für die Hilfe und sorry wegen der Irreführung.
                Am meisten verwirrt hat mich die updatemeldung am gleichen Tag dass es zu Problemen mit austauschdisplays geben kann :/

                Gruß Felix

  205. Wolfram sagt:

    Hi! Ich besitze das 6s und habe seit ios11 (laufe jetzt auf 11.0.2) ein wirklich nerviges Problem, welches ich noch nie vorher hatte, und welches ich mir nur mit einem Softwarebug erklären kann: Wenn ich filme, läuft die Kamera ganz normal (mal abgesehen davon, dass es manchmal ewig dauert, bis alles einsatzbereit ist). Schau ich mir den Film dann an, verschwindet ca. das letzte 5tel des Filmes (wird weiß oder springt auf ein Standbild der Anfangsperspektive), das Abspielen läuft aber die gesamte gefilmte Zeit ab. Der aufgenommene Ton ist manchmal noch darüber (wenn das Standbild kommt) oder auch gestoppt (wenn es weiß ist). Das passiert nicht grundsätzlich, was es irgendwie noch mysteriöser macht. Ich habe alle möglichen Faktoren in Erwägung gezogen (4K an/aus, wenig Speicherplatz, niedriges Batterielevel…sowieso ein Problem!), aber nichts scheint das zu verantworten. Softwarebug, oder? Hat das noch jemand anderes festgestellt?

    • sh sagt:

      Hallo Wolfram,

      das klingt wirklich seltsam. Ist das auch unter 11.0.3 immer noch so?

      Viele Grüße
      Stephan

      • Wolfram sagt:

        Hallo Stephan,
        Werd ich heute Abend wissen, hab mich noch nicht durchringen können, 11.0.3 zu installieren. ;)

        Ich melde mich, wenn ich mehr dazu sagen kann…aber an die Mitleser: gebt mal Bescheid, falls Ihr dem Problem auch begegnet seid.

        Grüezi, Wolfram

  206. Wyatt sagt:

    Hallo,

    ich hatte ja auch das Problem mit iPhone 6S und einem Dritthersteller-Display. Downgrade aud 11.01 oder 10.3 hat beides nicht funktioniert (Errormeldungen). Also hab ich 11.02 wieder aufgespielt. Immer wenn das iPhone komplett ausgeschaltet war musste ich ca. 10 Hardresets durchführen und dann ging Touch wieder.

    Habe heute das neue IOS 11.03 geladen und alle Touchprobleme sind weg.

    Danke für eure Tipps :o)

  207. Rebecca sagt:

    Hallo,

    ich habe das Iphone SE und seit dem Upgrade funktioniert meine Rückkamera nicht mehr. Die Frontkamera funktioniert nach wie vor.

    Könnt ihr mir helfen?

    Vielen Dank
    Rebecca

    • sh sagt:

      Hi Rebecca,

      Du kannst selbst zwei Dinge probieren: Einen Hard Reset, dabei hälst Du den Einschalt- und Homebutton zusammen so lange gedrückt bis das Handy ausgeht. Und zweites eine komplette Herstellung Deines iPhone via iTunes (mach vorher ein Backup, es wird sonst alles gelöscht!). Wenn das beides nicht hilft, ist es wahrscheinlich ein Hardwaredefekt. Wenn es nur die Kamera selbst betrifft, ist sie recht leicht zu reparieren. Aktuell kostet das Ersatzteil zwischen 20 und 30 Euro, eine Anleitung findest Du hier:
      https://www.ifixit.com/Guide/iPhone+SE+Rear+Facing+Camera+Replacement/61319

      Es kann aber auch sein, das ein Hardwaredefekt auf der Platine vorliegt, der die Kamera anspricht. Wenn in nächster Zeit auch die Frontkamera ausfällt, liegt es wahrscheinlich eher daran.

      Ich würde aber erstmal die ersten beiden Tipps probieren und dann kannst Du Dir ja in einem fairen Handyladen mal einen Kostenvoranschlag holen. Beim SE lohnt es sich ja noch es reparieren zu lassen.

      Viele Grüße
      Stephan

  208. Jörg sagt:

    Das schlimme daran mit dem Touch bei 6s iOS 11 ist das man nicht mal ein Notruf machen kann . So was gehört verboten . Nach nem Update nutzlos

  209. Taesma sagt:

    Das Display hängt und Touch reagiert zeitweise nicht. Hilft nur die App neu zu öffnen. Das Display dreht sich auch nicht mehr ohne weiteres, auch da muss ich mitunter die App schließen und neu öffnen.
    Ist ein 5S ohne irgendwelche Reperaturen

    • sh sagt:

      Hi Taesma,

      danke für Dein Feedback. Betrifft es nur bestimmt Apps oder ist systemweit so? Hast Du schon 11.0.3 drauf?

      Viele Grüße
      Stephan

  210. KlausL sagt:

    Moin!
    Habe ein IPhone 6. Nach dem Update auf IOS 11.0.3 fällt jetzt auf einmal die a
    Kamera aus. Wechsel von Hochformat auf Landscape funktioniert auch nur teilweise.
    So ein Mist. Schlechtestes UpdTe ever.

    • sh sagt:

      Moin,

      ja das ist immer ärgerlich. Updates sind immer Zeitpunkte, wo sich gerne was verabschiedet. Damit, dass iOS 11 noch einen weiten Weg vor sich hat, hast Du allerdings Recht.

      Viele Grüße
      Stephan

  211. Manuel sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Beitrag. Besonders für interessierte und angehende Progammierer kann das ein super Spielzeug zum üben sein.
    Mit besten Grüßen,
    Manuel

  212. Mario sagt:

    Hallo,

    ich habe ein iPhone 8 mit iOS 11.0.3. Bei der Kamera App habe ich auch hin und wieder das Problem, dass sich beim Wechsel vom Landscape in den Portraitmodus das Bild nicht mit dreht, sondern als Quadrat am rechten oder oberen Rand zu sehen ist. Heute blieb auch das Bild schwarz. Da half nur ein Neustart. Shit Happens.

    • sh sagt:

      Hi Mario,

      so isses. Der Dreh-Bug ist seit Anfang bei iOS 11 dabei. Aber es wir ja langsam besser :)

      Viele Grüße
      Stephan

  213. Vicktoria sagt:

    Ich hab seit 1 Woche das Problem das die Kamera nicht mehr geht. Habe schon mit Apple telefoniert wäre kein technisches Problem. Soll wohl an einer App liegen . Will aber eigentl kein Werkseinstellungen machen dann ist ja alles weg 😤. Hat jem ne Idee welche App es sein könnte !? Bzw als ich das Update gemacht hab ging noch alles denke ich und auf einmal alles dunkel sowas von nervig . Würde wohl auch nichts bringen Apps zu löschen ich söllte auf Update der einzelnen Apps warten ,

    • sh sagt:

      Hi Vicktoria,

      ja bei so tiefgreifenden Problemen ist ein vollständiges Zurücksetzen immer erste Wahl. Mach vorher am besten über iTunes ein komplettes und verschlüsseltes Backup und setz dann das iPhone zurück. Danach kannste die Daten wieder zurückspielen. Wenn vor dem Zurückspielen die Kamera funktioniert und danach nicht mehr, wirds an wohl an einer App liegen und Du musst es wohl aussitzen.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Vicktoria sagt:

        Danke , blöde Frage was ist ein verschlüsseltes Backup 🙈 über ITunes hab ich die Tage vorher gesichert .

        • sh sagt:

          In iTunes gibt es links neben dem “Jetzt Backup erstellen” Button die Option für ein verschlüsseltes Backup, dass Du mit einem Passwort sichern muss. Dabei werden auch alle verschlüsselten Einstellungen von Deinem iPhone mit gesichert, also WLAN-Passwörter etc. so dass Du sie hinterher nicht alle wieder manuell eingeben musst.

  214. Lidia sagt:

    Hallo,
    ich hab seit dem Update massive Probleme mit meinem iPhone SE… Der Touchscreen spinnt, genau meint das, dass es Eingaben nicht erkennt oder schlichtweg anders reagiert (ich drücke auf das ‘b’, aber stattdessen erscheinen andere Buchstaben…/Ich scrolle nach unten, Handy springt nach oben, u.v.m.).
    Eben versuchte ich ein BackUp zu erstellen, bzw. wenigstens die Bilder auf den Laptop zu ziehen, aber jetzt wird das iPhone vom Laptop gar nicht mehr erkannt. Wollte den Treiber runterwerfen und neu laden, aber der wird in der Systemsteuerung erst gar nicht angezeigt…
    Hat jemand noch eine Idee außer einer Wiederherstellung ohne Datensicherung? :(

    P.S.: Mein Display wurde noch nie ausgetauscht, daher kann es nicht daran liegen…

    • sh sagt:

      Hallo Lidia,

      Datensicherung wäre natürlich oberste Priorität. Was Du beschreibst klingt aber nicht so gut. Hast Du mal einen Hard Reset probiert? Also Einschalt- und Hometaste so lange zusammen drücken, bis das Handy ausgeht? Machmal hilft das schon, wenn das Gerät einfach spinnt.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Lidia sagt:

        Hallo Stephan,

        das hatte ich gleich zu Beginn und eben auch nochmals versucht, aber leider ohne Erfolg… Also bleibt wohl doch nur noch die Wiederherstellung oder das Einschicken als Option?

        Viele Grüße
        Lidia

        • sh sagt:

          Hi Lidia,

          ist da noch Garantie drauf? Dann lass Apple die Arbeit machen. :)

          Andernfalls ja, ohne komplette Neuinstallation lässt sich schwer feststellen, obs nicht doch an der Software liegt. Besteht der Fehler nach einer Neuinstallation immer noch, ist es wohl eher die Hardware.

          Viele Grüße
          Stephan

  215. Sebastian sagt:

    Hallo!

    Alles sehr schön und gut beschrieben. Klasse wenn es mit dem Adapter von Amazon auch wirklich funktionieren würde.
    MacBook Air 13″ Juni 2013 erkennt die Kingston SSD leider nicht. Mehrfach aus und wieder eingesteckt!
    Schade!

    • sh sagt:

      Hallo Sebastian,

      wir kennen das Problem. Es tritt sporadisch bei ein paar Modellen auf. Wir arbeiten gerade an einer Lösung zusammen mit einem Leser, der das gleiche Problem hatte. Es scheint, dass man der SSD einfach eine entsprechende Apple Partition Map verpassen müsste. Du kannst ja mal eins Terminal gehen und dort “diskutil list” eingeben. Wenn die neue SSD da gelistet wird, ist das schon die halbe Miete.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Sebastian Weiland sagt:

        Hallo Stephan,

        erstmal finde ich es super, dass ihr so schnell reagiert!
        Habe im Terminal bei mir gerade einmal “diskutil list” eingegeben. Leider ohne Erfolg. Also es wurden alle Partitionen, bzw. Geräte aufgelistet allerdings nicht die 240GB Kingston SSD.

        Gruß,

        Sebastian

        • sh sagt:

          Naja, wir versuchens. ;)

          Was wird denn gelistet? Wenn nur die Kingston eingebaut ist, dürfte auch nur die gelistet sein in der entsprechenden Größe, also irgendeine disk1sX mit 240 GB. Der Herstellername taucht nicht auf.

          Viele Grüße
          Stephan

  216. Hendrick sagt:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Beitrag. Durch solche Erleichterungen kann man im Büro sehr viel Zeit sparen.
    Mit besten Grüßen,
    Hendrick

  217. Lena sagt:

    Ich habe ein iPhone 7 und seit IOS 11 nur noch Probleme. Meine Apps verschieben sich und bleiben einfach mitten im Bildschirm sichtbar hängen. Die Apps stürzen ab. Und meine Kamera funktioniert gar nicht mehr!! Es ist nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen.
    Einfach super nervig.

    • sh sagt:

      Hi Lena,

      das ist allerdings nervig. Bist Du schon auf 11.0.3? Wenn ja, mach am besten ein vollständiges verschlüsseltes Backup (die Option in iTunes) und stell das Gerät komplett wieder her. Das hilft meistens, ist aber etwas mehr Aufwand.

      Viele Grüße
      Stephan

  218. MoKoWo sagt:

    Der Artikel fasst ganz gut die Frage zusammen, die sich wohl einige stellen.
    Was wird es bei Dir? Das neue Iphone, gar nichts, ein Urlaub oder doch eher ein Imac? :)

    Viele Grüße vom MoKoWo Blog

  219. Sebastian sagt:

    Hallo zusammen!

    Stolz wie Oscar darf ich berichten, dass ich es, bei meinem 2013er Macbook air, hin bekommen habe. Die Lösung war recht simpel…ein neuer/anderer Adapter.
    Ihr habt mir allerdings auch geholfen, da die SSD zwar nicht im Festplattendienstprogramm angezeigt wurde, aber mit dem Befehl “diskutil list” gefunden werden konnte. Nun musste ich dieser nur noch via Terminal eine Apple Partition Map zuweisen, und siehe da…alles lief wie am Schnürchen! :-)
    Nach der Installation noch TRIM aktiviert und das wars. ^^

    Ich verwende folgenden Adapter: http://amzn.to/2A039XQ

    • sh sagt:

      Das klingt sehr gut, schön zu hören! Anscheinend sind auch die Adapter nicht frei vom Fehlerteufel.

      Gut, dass Du das auf der Kommandozeile hinbekommen hast. Wir arbeiten gerade noch an einer Anleitung.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Peter sagt:

        Halo Ihr,

        ich bin auf das gleiche Problem gestoßen, mit dem Festplattendienstprogramm wird meine neue SSD nicht gefunden, per Terminal und dem Befehl ‘diskutil list’ schon. Wie kann ich denn via Terminal eine Appel Partien erstellen? Dann ist mein Ziel aus dem TimeMachine Backup die Daten zurückzuspielen.
        Wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet.

        Viele Grüße aus Berlin
        Peter

        • sh sagt:

          Hallo Peter,

          das ist schonmal gut. Gib im Terminal folgendes ein:

          “diskutil partitionDisk /dev/diskX GPT JHFS+ NeuerName 0b”

          Das X entnimmst Du der Liste, es müsste wahrscheinlich disk0 oder disk1 sein. NeuerName ist der neue Name, den Du der SSD geben möchtest. GPT heißt, wir verwenden die GUID Partition Map und JHFS+ steht für Apples Journaled Filesystem HFS+. Das 0b sagt dem Partitionsbefehl, dass wir für die neue Partition 0 Bytes verwenden wollen, was dazu führt, dass wir den ganzen vorhanden Platz nutzen.

          Wird sie danach im Disk Utility erkannt? Auch mal Disk Utility > Show all/Alle anzeigen anklicken.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Peter sagt:

            Hallo Stephan,

            vielen lieben Dank für die Blitzgeschwindigkeit und Hilfe. Mit Deiner Anleitung hat es sofort funktioniert.
            Super Deine WebSite ohne die man das nicht so leicht hinkriegen würde.

            Lieben Gruß und großes Dankeschön,

            Peter

  220. Wieslaw Prymka sagt:

    Hallo,
    habe gelesen dass  seit MacOs Sierra die Festplatten mit NVMe unterstützt.Hat das schon jemand getestet? Könnte ich dann theoretisch eine Samsung EVO M.2 in mein Macbook verbauen ?

    Gruss
    Wieslaw

    • Strak sagt:

      Das würde mich auch interessieren Bzw ob das preiswertere Modell Intel MZVPV512HDGL-00000 auch verbaut werden kann.
      Würde es gerne probieren jedoch hab Angst das ich mir was kaputt machen kann falls diese ein Fehler raushaut.

      Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung.

      Gruß

      Strak

  221. XKct sagt:

    Danke für diese nette Hommage an mein Lieblingsnotebook.

    Alle diese Erweiterungen habe ich über die Jahre hinzugefügt und bislang nicht bereut.

  222. Jennifer sagt:

    Seid IOS 11.2 geht die äußere Kamera nicht mehr.
    Nach Kontakt mit Apple Support wurde über eine Fernwartung festgestellt das die Kamera wohl defekt wäre, was jedoch nicht erklärt das die Kamera funktioniert wenn ich sie über Whatsapp anwähle.

    Bin absolut genervt von dem Mist. Das 2 Iphone 7 Plus in 6 Monaten.
    Das Erstgerät nach BARKAUF ging nach 3 Monaten einfach kaputt und hat keine SIM Karten mehr erkannt.
    -> eingeschickt -> neues Iphone bekommen

    Das Austauschgerät nun nach 2 Monaten wieder defekt dieses mal die Kamera
    -> wird wieder eingeschickt -> abwarten was dann passiert.

    Bin absolut enttäuscht dafür das es ein 1k Handy ist.

    Und jedes mal entstehen die Probleme mit Laden eines Updates….

    • sh sagt:

      Hi Jennifer,

      das ist natürlich nervig. Aber zum Glück hat Apple ja einen schnellen Service und der ist immer noch unerreicht.

      Updates sind tatsächlich immer die Gelegenheiten, bei denen gerne mal ein Bauteil ausfällt. Woran das liegt, ist häufig schwer zu klären. Aber erfahrungsgemäß gilt die Regel: wenn ein Gerät die ersten drei Monate durchhält, hält es ewig. Defekte zeigen sich früh, was ja eigentlich von Vorteil ist, weil dann noch die Garantie greift.

      Hoffentlich überlebt das neue Exemplar die drei Monate. Aber siehs positiv: Du kriegst schon wieder einen frischen Akku :)

      Viele Grüße
      Stephan

  223. Markus sagt:

    Hallo,
    erst einmal vielen Dank für die ausführliche Anleitung! Leider habe ich ein Problem.

    Ich habe ein macbook pro retina mid 2012 (Model A1425), das ich entsprechend der Anleitung mit einer neuen SSD ausstatten wollte. Ich habe mir zu diesem Zweck die Samsung 850 EVO mSATA Festplatte mit 500GB Kapazität und den empfolenen Kalea Adapter gekauft.

    Der Einbau verlief ohne Probleme. Leider wurde anschließend die Festplatte im Festplattendienstprogram nicht erkannt. Ich habe mehrfach die SSD neu aus- und wieder einzubauen, ohne Effekt. Auch den NVRAM-Reset und SMC-reset habe ich erfolglos ausprobiert.

    Deshalb habe ich die alte SSD zunächst wieder eingebaut. Der Computer läuft ohne Probleme, d.h. am Kabel kann es ebenfalls nicht liegen. Leider habe ich keine Möglichkeit, um die neue SSD extern anzuschließen und zu testen.

    Was könnte ich noch probieren? Hatte bereits jemand ähnliche Probleme mit dieser Kombination?

    Über Hilfe und Ratschläge würde ich mich sehr freuen :)

    Viele Grüße,
    Markus

    • sh sagt:

      Hi Markus,

      erstmal danke für die ganzen Infos. Der Fehler könnte im Adapter liegen, aber eins können wir noch probieren: kannst Du mal im Terminal nachsehen was der Befehl “diskutil list” ausgibt? Wird sie da gelistet?

      Danke und viele Grüße
      Stephan

      • Markus sagt:

        Hi Stephan,

        vielen Dank fuer die schnelle Antwort. Ich hab die neue SSD schnell nochmal eingebaut. diskutil list gibt folgendes aus:

        /dev/disk0
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: Apple_partition_scheme *1.2 GB disk0
        1: Apple_partition_map 30.7 KB disk0s1
        2: Apple_HFS Mac OS X Base System 1.2 GB disk0s2
        /dev/disk1
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk1
        /dev/disk2
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk2
        /dev/disk3
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk3
        /dev/disk4
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk4
        /dev/disk5
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk5
        /dev/disk6
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *6.3 MB disk6
        /dev/disk7
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *2.1 MB disk7
        /dev/disk8
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *1.0 MB disk8
        /dev/disk9
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk9
        /dev/disk10
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *524.3 KB disk10
        /dev/disk11
        #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
        0: untitled *1.0 MB disk11

        Der adapter ist ja rein passiv, den sollte man ja eigentlich schnell durchtesten koennen. Leider scheinen die Kontakte nicht in der gleichen Reihenfolge zu liegen wie bei mSATA, und die Leiterbahnen liegen grossteils auf einem der inneren layer des PCB. Kennst du/jemand die Verschaltung?

        Viele Gruesse,
        Markus

    • Jenny sagt:

      Hallo,
      Ich hab das MacBook Pro Mitte 2014 und leider ein Wasserschaden. Die Festplatte funktioniert aber noch. Daher würde ich diese gerne ausbauen und mit einem Gehäuse Extern anschließen. Leider finde ich kein passendes Gehäuse. Kann mir jemand weiterhelfen?

    • b2 sagt:

      Hallo Markus!

      Ich wollte dein Setup an meinem mbp retina LATE 2012 machen. Hast du macOs High sierra mit apfs formatierung verwendet und dabei leider keinen Erfolg gehabt? Oder Yosemite, Elcapitan…….

      Zu deiner folgenden Vermutung, daß die msata PIN-belegung bei der apple ssd etwa anders sind, hast du das woanders im netz gefunden?
      Funktioniert wohl dann soetwas mit der original apple ssd dann auch nicht?

      https://www.conrad.at/de/schnittstellen-konverter-1x-msata-buchse-m2-ngff-1x-sata-kombi-stecker-7-15pol-1538701.html

      Hope it worked already and happy holidays, Benno

  224. Daniel sagt:

    Ich habe einen kleinen Online-Shop aus Deutschland gefunden, der die Stifte auch verkauft, sogar etwas günstiger: http://www.litoso.de/shop/pen-uno-by-ensso/

  225. Kira sagt:

    Hallo :) ich hab ein iphone 7 und es wurde noch nie repariert oder sonstiges. Ich habe gestern das neue Ios 11 Update geladen und seitdem hängt die Kamera! Erst dauert es ewig bis die Kamera „geladen“ ist und dann funktioniert nur die Selfie Funktion und nicht die normale Kamerasicht… ich habe also keinerlei möglichkeit auf die Kamera zuzugreifen. Was tue ich nun? Wie behebe ich das Problem?
    Dankeschön und liebe Grüße Kira :)

    • sh sagt:

      Hallo Kira,

      da hilft evtl. ein erzwungener Neustart: die Seiten- und die Leiser-Taste gleichzeitig halten (so zehn Sekunden) bis das Apple Logo kommt.

      Bringt das nichts, hilft evtl. ein vollständiges Zurücksetzen des iPhones. Mach in iTunes in vollständiges *verschlüsseltes* Backup (da einfach einen Haken setzen), und wähle nach dem Backup die Option “iPhone wiederherstellen”. Dann wird iOS komplett neu installiert. Danach das Backup zurückspielen.

      Wenn das nicht hilft, bleibt Dir nur noch der Weg zu Apple. Hast Du noch Garantie?

      Viele Grüße
      Stephan

  226. Tomcat59 sagt:

    Hallo, ist bei einem Ende 2013 Gerät auch eine SSD mit eine Kingston mit PCIe Gen 3,0 x 4 Lanes möglich,
    generell sollte doch eine Abwärtskompatibilität bestehen ? Die ist wesentlich günstiger bei 960 GB.

    Kingston KC1000 SSD – 960GB (NVMe PCIe M.2)

    Viele vorweinachtliche Grüße, Thomas

    • sh sagt:

      Hallo Thomas,

      ja bei dem NVMe Thema sind wir gerade am Testen. Es sollte möglich sein, ja. Achte darauf, dass Du vor dem Einbau auf der originalen Apple SSD schon auf High Sierra geupdated hast sonst erkennt der Mac die fremde NVMe SSD nicht.

      Über ein Feedback wären wir nach dem Einbau dankbar!

      Viele Grüße
      Stephan

      • Tomcat59 sagt:

        Vielen Dank erst einmal, ich werde die benötigte Hardware bestellen und testen, bei einem Erfolgserlebnis melde ich mich, ansonsten natürlich auch.
        Schöne Weihnachten und eine guten Rutsch schon mal vorsorglich vorab.
        Thomas

        • sh sagt:

          Alles klar, jedes Feedback hilft! Die ebenso ein frohes Fest und guten Rutsch!

          Viele Grüße
          Stephan

          • Denis sagt:

            Hi zusammen,

            ich habe für mein MacBook Pro Mid 2014 den oben gelisteten Adapter von Amazon gekauft und dazu zum Testen eine Intel 600p. Mein System war vorher auf High Sierra aktualisiert, meine BootRom Version ist MBP111.0142.Bxx.

            Trotzdem findet DiskUtil das Laufwerk nicht – auch nicht über den Terminal Befehl. Die Installation starte ich von einem High Sierra Installationsmedium (USB).

            Habt Ihr eine Idee, was ich noch versuchen könnte? Mein Adapter ist allerdings etwas kleiner, als die Version auf dem Amazon Produktfoto – es gibt keine überstehende Platine auf der SSD Seite – und hat die Aufschrift “173503” (anstatt “161305” auf dem Produktfoto). Kann es daran liegen? Die Passform stimmt allerdings :)

            Vielen Dank für den Artikel und euere Hilfe!
            Denis

            • Denis sagt:

              Hier noch ein paar Fotos vom Einbau, Setup und DiskUtility:

              https://photos.app.goo.gl/TS4k54M3hK3WnRel1

            • sh sagt:

              Hi Denis,

              danke für die Informationen. Ich würde in Deinem Fall tatsächlich auf den Adapter tippen. Die Variante mit der etwas überstehenden Platine scheint neuer und robuster zu sein. Die Zahl (wir haben welche gefunden die mit 15, 16 und 17 beginnen) scheint allerdings nichts über die Version auszusagen (grob vermutet bisher).

              Ich würde einfach mal den Adapter tauschen, vielleicht auch direkt beim Hersteller bestellen:
              http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1143.html

              Viele Grüße
              Stephan

              • Denis sagt:

                Hi Stephan,

                vielen Dank für die Nachricht. Ich habe mir den Sintech Adapter beim Hersteller bestellt – mal sehen, wie lange der Versand dauert. Anschließend werde ich natürlich berichten :)

                Viele Grüße und schöne Feiertage!
                Denis

              • Denis sagt:

                Hier mein kleines Update: Mein Sintech Adapter ist angekommen und die Intel 600p wurde sofort erkannt :) Die Installation lief super und das einrichten war auch kein Problem. Auch mit dem Ruhezustand hatte ich kein Problem. Doch dann kam einmal beim Neustart das graue Ordner Symbol. Ich konnte dann plötzlich nichtmehr von der SSD starten, aber konnte Sie über die Recovery wieder löschen und MacOS neu installieren.

                Insgesamt funktioniert es also irgendwie, aber nach dem kleinen Schock bleibe ich lieber bei meiner originalen SSD :/ Schade.

                • sh sagt:

                  Hi Denis,

                  danke für das Update! Es scheint, als wären mehrere Adapterversionen im Umlauf.

                  Hinsichtlich des Ordners: Wir haben noch ein paar Tipps ausprobiert, und es scheint zu helfen, wenn man den Adapter mit Kapton Tape umwickelt, das ist so oranges durchsichtiges Klebeband für Elektronikzwecke. Das scheint einerseits zu isolieren, andererseits dem Sitz des Adapters zuträglich zu sein. Der originale Steckplatz ist ja aus massivem Metall zur Abschirmung, das holt man damit nach. Kurz: SSD in den Adapter und einmal Tape drumherum. Wenn Du immer noch in Experimentallaune bist, kannst Du es ja mal probieren.

                  Viele Grüße
                  Stephan

  227. Frauke sagt:

    Rückkamera bleibt die meiste Zeit schwarz. Funktioniert gelegentlich kurzzeitig nach einem Neustart oder aus einer App heraus. Im Videomodus kommt oft der Hinweis, dass das iPhone erst abkühlen muss bevor der Blitz benutzt werden kann.
    Ich hab festgestellt, dass ich draußen in der Kälte größere Chancen habe, dass die Kamera funktioniert als drin.
    Meine Garantie war Ende September kurz vor dem Update zu iOS 11 abgelaufen, demnach tauscht mir Apple das Telefon nicht und wie ich den Tausch über O2 MyHandy in Deutschland von Frankreich aus organisiere, weiß ich noch nicht :(

    Neustart und Hard-Reset mehrfach gemacht, aber behebt das Problem nur kurzzeitig bis gar nicht.
    iPhone 7 und iOS 11.2.1

    • sh sagt:

      Hi Frauke,

      das klingt nachtürlich so mittel. Hast Du mal das Telefon komplett zurückgesetzt (siehe Kommentar über Deinem). Manchmal hilft eine komplette Neuinstallation Wunder.

      Wenn das nicht hilft, probier es trotzdem mal bei Apple (ganz nett) auf Kulanz. Da die Garantie global ist, sollte es in Frankreich auch möglich sein. Sonst musst Du wahrscheinlich die Kamera tauschen lassen – wenn sie heiß wird scheint es eher ein Hardwaredefekt zu sein. Aber das sollte bei unter 100 Euro liegen (freie Werkstatt).

      Viele Grüße
      Stephan

      • Frauke sagt:

        Hallo Stephan,

        Danke für Deine Antwort!
        Komplett zurück gesetzt hab ich das Telefon auf Anraten von Apple schon mehrfach. Da hat es beim ersten mal kurzzeitig funktioniert und beim zweiten Mal dann schon nicht mehr. Im Store war ich 3x. Beim ersten Mal hieß es noch, das Problem wird durch eine installierte App hervorgerufen. Also hab ich getestet und da es immer mal wieder kurzzeitig funktionierte, brauchte das seine Zeit. Zu dem Zeitpunkt war ich eine Woche über der Garantie. Beim zweiten Mal Anfang November hat sich der Mitarbeiter das Telefon genauer angeschaut und mir gesagt, dass es ein Tauschfall ist, er das aber eben nicht mehr machen könnte, weil die Garantie einen Monat abgelaufen ist und ich das Telefon dazu in Deutschland beim Telefonanbieter und nicht bei Apple direkt gekauft hab…der Mitarbeiter hat mir eine Bestätigung ausgestellt, dass es ein Tauschfall ist. Die Kamera wird korrekt erkannt und gibt keine Fehlermeldung. Apple kann trotz Kameratausch die korrekte Funktion hinterher nicht garantieren. Ich dachte, dass ich mit der Bestätigung (die ist auf englisch) zu O2 gehen kann, aber die erkennen nur einen in Deutschland vereidigten Gutachter an und dann muss man es da auch zur Reparatur schicken…
        Ich finde es schon komisch, dass ich 1 Jahr lang gar kein Problem hatte und dann seit dem Update das :(
        Zumal ich mir das Telefon extra wegen der Kamera zugelegt hatte. Mit meinem 5er vorher hatte ich auch nie Probleme.

        Viele Grüße
        Frauke

        • sh sagt:

          Hi Frauke,

          wenn Du beim ersten Mal bei Apple noch in der Garantie warst, würde ich das ausnutzen. Wenn Du beim ersten Mal allerdings schon außerhalb gewesen bist, bleibt Dir nur noch die Gewährleistung.

          Such Dir einen Gutachter und lass dir ein entsprechendes Gutachten ausstellen (so 100 bis 120 Euro). Damit dann zu o2 und das iPhone tauschen/reparieren lassen. Und alles schriftlich festhalten, wirklich alles. Da stehen die Chancen gut, wenn das Handy noch gut aussieht, keine Schäden aufweist und auch nie nass geworden ist. Die Gutachterkosten müsste o2 dann auch übernehmen. Da viele wahrscheinlich diesen Aufwand scheuen, ist das kein schlechter Weg.

          Sollte Dir das zu risikoreich sein, bleiben zwei Wege: Bei Apple für die Reparatur bezahlen (laut Liste 371,10 Euro, da würd ich mal fragen ob es wirklich so teuer ist) oder Reparatur bei einer freien Werkstatt. Das ist günstig und gut, wenn es wirklich nur das Kameramodul ist. Wenns was auf dem Board ist, wirds auch da sehr schnell sehr teuer. Mal ganz davon abgesehen, dass Du jemand finden musst, der sich Mainboardreparaturen auskennt. Wichtig: Entscheide Dich vorher. Wenn das Gerät einmal geöffnet wurde, ist die Gewährleistung nahezu unmöglich durchzusetzen.

          Unterm Strich hat es Dich also fies erwischt, weil Du aus der Garantie raus bist. Für die Zukunft: Wenn Rücksetzen nicht hilft und der Fehler sofort wieder auftaucht, das Gerät sofort zu Apple und nicht abwimmeln lassen. Die Dinger laufen entweder fehlerfrei oder eben nicht.

          ich hoffe Du findest eine für Dich zufriedenstellende Lösung.

          Viele Grüße
          Stephan

  228. Max sagt:

    Hallo,
    würde gerne die SSD meines 13“ Mid 2014 MacBook Pro Retina upgraden.

    Würde gerne die Samsung Pro 960 nehmen.

    Nun wird oben geschrieben, dass es aktuell Probleme mit der Samsung Firmware geben würde.
    Gibt es da Neuigkeiten?

    Vielen Dank!

    • sh sagt:

      Hallo Max,

      die aktuelle Firmware 3B7QCXE7 scheint wohl nicht so ganz fehlerfrei zu sein. Wenn Du eine SSD mit einer älteren Version erwischt (2B…) dann ist alles ok. Andernfalls musst Du warten bis es ein Update gibt oder eine andere SSD nehmen. Die Kingston ist beispielsweise auch sehr gut und die Intel deutlich günstiger.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Max sagt:

        Hallo Stefan,
        danke für die schnelle Antwort.
        Habe mich nun etwas mehr in die Materie u.a. in einem langen macrumors Thread eingelesen, und tendiere nun dazu die Variante von transcend zu wählen. Bei den nvm und ahci Varianten sind bei meinem MacBook (13“ mid 2014) leider zu viele mögliche Fehlerquellen gegeben.
        Dazu zählen lt. macrumors, mögliche Kernel panics, ca. 30 % weniger Batterie und leider auch nicht die datendurchsätze die sie Hersteller maximal versprechen. Mein MacBook würde diese wahrscheinlich minimieren.

        Hast du andere Informationen diesbezüglich?

        Vielen Dank und frohe Weihnachten!

        • sh sagt:

          Hallo Max,

          frohes Neues erstmal und sorry, dass ich Deinen Eintrag übersehen hab.

          Fehlerquellen gibts immer, und ja es kann passieren. Es gibt aber auch Exemplare, da kommt man bei den Transcend Modellen ohne Kommandozeile nicht weiter. Aber selbstverständlich sind die extra für den Mac gebauten Varianten etwas fehlerfreier.

          Wenn Geld keine Rolle spielt und max. Geschwindigkeit nicht gefragt ist, ist Transcend die erste Wahl.

          Viele Grüße
          Stephan

  229. Stefan sagt:

    Super Anleitung, vielen Dank. Ich dachte schon ich müsste die Schaniere tauschen. Dabei waren sie nur, wie beschrieben, locker.

  230. Selcuk sagt:

    iPhone 8 neu verschweißt von Vodafone bekommen nach 1 Woche hängt die Kamara, vordere Kamara später auch. Nach mehrmaligen Neustart blieb das Problem immer noch und es können keine Fotos geschossen werden. Display wird bei Instagram nach paar Sekunden grün. Katastrophe einfach und ärgerlich

    • sh sagt:

      Für ein neues Gerät wirklich ärgerlich. Aber zum Glück in der Garantie. Ein paar defekte Geräte sind ja bei den Millionen produzierten immer dabei. Ich hoffe Du hast es getauscht bekommen.

      Viele Grüße
      Stephan

  231. Martin sagt:

    Hallo Stefan!

    Nachdem sich mein MacBook Pro early 2011 mit defektem Grafikchip verabschiedet hatte, hab ich mir ein MBP15 Zoll mid 2015 (A1398) zugelegt. Erst als ich die Festplatten tauschen wollte (von altem MBP mit 1 TB auf neues MBP) wollte habe ich bemerkt, dass da meine alte 2,5″ SSD falsch am Platz ist. Welche Konfiguration kannst Du mir empfehlen?

    Meine Idee war, eine Samsung 960 PRO MZ-V6P1T0BW interne Solid State Disc (https://www.amazon.de/Samsung-MZ-V6P1T0BW-Interne-Solid-State/dp/B01M215R0B/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1514306151&sr=8-1&keywords=Samsung+960+Pro+1TB+interne+SSD) mit einem Adapter (https://www.amazon.de/Informatique-Adapter-MacBook-16-Punkte-f%C3%BCr-Original/dp/B01GHSE7Z2/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1484064424&sr=8-4&keywords=adapter+ssd+macbook+air+2013&linkCode=sl1&tag=macandegg-21&linkId=51a7ff42aa2746574dfdbc4d9cb26ba1) einzubauen. Die Samsung SSD scheint sehr schnell zu sein, jedoch der Adapter hat aber keine tolle Bewertung (2 1/2 Sterne). Noch dazu habe ich gesehen, dass Du aktuell vom Einsatz von Samsung SSD nicht empfiehlst.

    Vielen herzlichen Dank für Unterstützung vorab,
    Martin

    • Martin sagt:

      …und hier meine Frage: welche SSD mit/ohne Adapter kannst Du aktuell empfehlen?
      Vielen Dank!

      Lieben Gruss,
      Martin

    • sh sagt:

      Hallo Martin,

      der Grafikchip als Klassiker. :)

      Ja das mit dem Adapter ist auch etwas Glücksspiel. Wenn es nicht geht ist meist der Adapter schuld, der sich schnell tauschen lässt – es scheinen mehrere Revisionen im Umlauf zu sein. Die Einschränkungen stehen oben in der Anleitung.

      Wenn Du nicht unbedingt die Pro brauchst, kannst Du auch eine der anderen SSDs nehmen, die sind alle hervorragend. Bei der Samsung kann es sein, dass die Firmware nicht will, weil die aktuelle etwa schwierig ist. Aber probiere es einfach aus. Wenn sie läuft ist alles gut, es gibt also keine später auftretenden Probleme. Wenn etwas nicht geht, zeigt es sich sofort.

      Wir freuen uns von Deinen Ergebnissen zu hören. Es gibt so viele Kombinationen, dass es toll ist, wenn wir möglichst viel Feedback kriegen.

      Danke und viele Grüße
      Stephan

      • Martin sagt:

        Hi Stephan,

        ich habe die Samsung 960 EVO bestellt als auch den Adapter von Kalea, aber: leider wird das Speichermedium nicht erkannt. Auf mit den neuen Adapter (chenyang 12 + 16pin 2014 2015 MacBook a M.2 ngff ssd m-key) ist die Disk nicht zu finden, weder mit diskutiert list, noch im Festplattendienstprogramm. Ist Dir so ein Fall bekannt? Ist die SSD vielleicht kaputt (nagelneu bei Amazon bestellt), was meinst Du?

        Herzlichen Dank, Martin

        • Martin sagt:

          …noch zur Info: ich habe ein MacBook Pro 15 Zoll, Mid 2015 mit High Sierra

          • sh sagt:

            Hi Martin,

            dass sie überhaupt nicht erkannt wird, liegt normalerweise am Adapter. Aber Du hast ja schon zwei getestet. Da hilft entweder nur weiter probieren oder einfach eine Transcend nehmen, die ja auf Anhieb laufen sollte (aber auch da gibts Situationen, wo man auf der Kommandozeile nachhelfen muss). Vielleicht ist also auch Dein MacBook besonders zickig, wobei die 2015er sich da nicht so anstellen sollten.

            Wenn Du noch nicht aufgeben willst: eine andere SSD probieren, geht die mit den Adaptern auch nicht, evtl. noch n dritten, danach Transcend.

            Viele Grüße
            Stephan

  232. HC sagt:

    Hallo,
    für das MB pro 15 late 2013 gebt ihr als Adapter für eine Kingston KC1000 NVMe-SSD ein Modell an, bei dem Kalea ausdrücklich warnt, dass es nur für AHCI geeignet sei (gem. Eintrag bei Amazon, bin eurem Link gefolgt). Kann ich es trotzdem verwenden?

    Grüße

    HC

    • sh sagt:

      Hallo,

      ja er sollte dennoch funktionieren. Die Adaptionen erfolgt rein mechanisch, ob NVMe unterstützt wird oder nicht hängt nur vom Betriebssystem ab (mindestens High Sierra). Fehlerquellen gibt es selbstverständlich immer, jedoch kann der Adapter nicht zwischen AHCI und NVMe unterscheiden.

      Viele Grüße
      Stephan

  233. thorsten sagt:

    Hallo Stephan,
    ich habe das aktuelle MacBook Pro 15, hier steht SSD bisMitte 2015……hat schon jemand ein aktuelles MacBook Pro mit einer größeren SSD aufgerüstet ?
    Ich wollte es mit einer Transcend ohne Adapter probieren, denke das ich hier die beseren Chancen habe ?
    Oder können die aktuellen Neugeräte noch nicht aufgerüstet werden ?

    Grüße
    Thorsten

    • sh sagt:

      Hallo Thorsten,

      reden wir vom MacBook Pro, dass nur noch USB-C Anschlüsse hat? Dann gibts nämlich schlechte Nachrichten: diese sind nicht mehr aufrüstbar, da der Speicher aufs Board gelötet ist. Einzige Ausnahme ist das MacBook Pro 13″ ohne TouchBar, dort ist die SSD gesteckt, allerdings ist uns noch keine Aufrüstlösung bekannt.

      Kurz: handelt es sich um ein MacBook Pro ab 2016 (das kleine mit Funktionstasten wie gesagt ausgenommen), so ist dieses gar nicht aufrüstbar.

      Viele Grüße
      Stephan

      • thorsten sagt:

        Hallo Stephan,
        Danke für die schnelle Antwort ! Ja ich meine 2016 mit nur noch USB-C.
        Denke das ist was Apple auch will…….es soll neu gekauft werden.
        Beim iMac FD hat man ja auch die Steckplätze, funktioniert es da ? Passt der Adapter dort auch ? Meine auch das absolute Neugerät mit High Sierra.
        Wünsche Dir einen guten Rutsch !!

        Gruss Thorsten

        • sh sagt:

          Hallo Thorsten,

          sehr gute Frage. Bei den bis 2016ern scheint es zu gehen, beim 2017 kann ich Dir nichts definitives sagen, da ich das selbst noch nicht getestet habe. Es scheint, dass die Bauform sich erneut geändert hat. Kann natürlich sein, dass das Pinlayout im Adapter dennoch gleich geblieben ist. NVMe dürfte kein Problem sein, denn das wird ja von High Sierra eh unterstützt.

          Allerdings ließe sich bei einer Fusion Drive Konfiguration zumindest die mechanische Festplatte tauschen. So wären dann eine kleine NVMe SSD und eine langsamere SATA SSD vorhanden (als zwei separate Laufwerke). Wenn der iMac schonmal aufgeschraubt ist, könntest Du natürlich auch testen, ob eine NVMe mit Adapter in den vorhandenen Slot passt. Oder Du kaufst irgendwo eine gebrauchte aus einem anderen iMac. Da wäre ich natürlich neugierig. Aber wie bereits erwähnt, wärst Du da anscheinend Pionier. :)

          Ebenfalls einen guten Rutsch und viele Grüße
          Stephan

  234. Rainer sagt:

    Hallo Stephan,

    ich habe mit zwei MBP A1502 (Early 2015) über die Weihnachtstage herumexperimentiert. Hier meine Erfahrungen.

    1) HyperX Predator 480GB mit Kalea Adapter -> die SSD wurde nicht erkannt, auch nicht mit den beschrieben Tipps über Terminal
    2) Samsung EVO 960 mit 500GB hat einem anderen Kalea Adapter ebenfalls nicht funktioniert.
    3) Auch an einem zweiten MBP A1502 hat es mit beiden SSD und beiden Adaptern nicht funktioniert.
    4) Die Transcend JetDrive 820 mit 480GB hat funktioniert, aber auch nur über “diskutil List …” und “diskutil partitionDisk …”
    5) MacOS X High Sierra liess sich über Internet Recovery nicht sofort installieren, Meldung “Update Server nicht erreichbar” oder so ähnlich. Das scheint mit der Systemzeit zusammen zu hängen, im Terminal “npdate -u time.euro.apple.com” setzt das Datum richtig, dann lässt sich MacOS installieren. (Terminal “update -u time.apple.com” funktioniert nicht, entgegen der apple support Seite)

    Mein Fazit daraus: die Lösungen mit den m.2 SSDs scheinen nicht so robust zu sein, vielleicht ist der Kalea Adapter auch ein Faktor dabei. Die Transcend ist zwar weder billig noch schnell, aber funktioniert. Vielleicht magst du das ja in deinen Artikel übernehmen.

    Ansonsten noch ein großes Lob für diese tolle Beschreibung!

    Gruß
    Rainer

    • sh sagt:

      Hallo Rainer,

      herzlichen Dank für das umfangreiche Feedback!

      Der Tipp mit dem Datum ist gut, den muss ich noch aufnehmen. :)

      Dass es bei zweien nicht geht ist schon komisch, aber dass Du selbst bei dem JetDrive auf die Kommandozeile musstest ist absurd. Das sollte normalerweise die einfachste aller Lösungen sein. Vielleicht hast Du ja zwei sehr störrische Exemplare erwischt. Aber ja, normalerweise sollten Transcend Lösungen einfacher sein, aber wenn die M.2 SSDs laufen, hat man auch keine späteren Probleme.

      Danke nochmal und viele Grüße
      Stephan

  235. Mick sagt:

    Hallo,

    Vielen Dank erst einmal für die sehr hilfreiche und ausführliche Beschreibung.

    Ich habe eine MacBook Pro Retina 13 (end 2013) und möchte wie oben beschrieben mit der Samsung EVO 960 500gb und dem M2 Adapter aufrüsten. Würde die Samsung der Kingston wegen der höheren Geschwindigkeit vorziehen.

    Meine Frage mit Bezug auf den Kommentar oben: Hast sich das Problem mit der Samsung Firmware bei den MVNe mittlerweile gelöst oder würdest Du immer noch von den Samsung abraten?

    Vielen Dank und Grüße,
    Mick

    • sh sagt:

      Hallo Mick,

      bisher gibts noch zu wenig Feedback. Wir sehen, dass einige gekauft werden – das Glück muss dann allerdings auf Deiner Seite sein. Vielleicht werden auch andere Firmwareversionen ausgeliefert.

      Das Ende 2013er Modell stellt sowieso nur zwei PCIe Lanes zur Verfügung, damit wird auch schon die Kingston nicht ausgereizt. Du kannst also hier Stabilität vor Geschwindigkeit wählen.

      Viele Grüße
      Stephan

  236. Jakob sagt:

    Hi,
    ich habe eine Intel 600p SSD in meinen late 2013 Macbook Pro Retina 13“ eingebaut.

    Ich versuche die Wiederherstellung aus einen Time Machine-Backup.

    Leider wird die neue Platte nicht im Festplattendienstprogramm angezeigt und auch nicht in der diskutil list gelistet.

    Ich hab den richtigen Sitz des Adapters noch mal überprüft.

    Was kann ich noch ausprobieren um die Platte zum Laufen zu bringen?

    Viele Grüße,
    Jakob

  237. sh sagt:

    Hi Jacob,

    das klingt ganz danach, als würde der Adapter nicht richtig funktionieren. Ich würde ihn einfach mal tauschen oder evtl. direkt beim Hersteller bestellen:
    http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1143.html

    Vielleicht funktioniert es auch, wenn Du um den eigentlichen Adapter herum eine Schicht Kapton Tape klebst: http://amzn.to/2EmY0dE zwecks Abschirmung der Kontakte.

    Wenn alles nichts hilft, gehts bei Deinem MacBook nicht. Aber das kommt extrem selten vor, zumindest erkannt werden sollte die SSD.

    Viele Grüße
    Stephan

    • Jakob sagt:

      Hi Stephan,

      ich Habe einen Kalea Adapter mit der Aufschrift 173503.

      Ich werde einen Adapter direkt vom Hersteller ausprobieren.

      Viele Grüße,
      Jakob

      • Jakob sagt:

        Hey,

        mit dem Adapter aus China funktioniert es problemlos! Danke für diese super Anleitung.

        Ich habe allerdings Probleme mit “Doppelten Neustarts”. Wenn ich bei geringem Akku in den Standby gehe und ich ihn nach einiger Zeit an die Stromversorgung anschließe startet das Mac Book erneut. Dabei bleibt das Display längere Zeit Schwarz und es ist zwei mal der Start up sound zu hören. Erst dann beginnt der Startvorgang mit Ladebalken. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

        Viele Grüße,
        Jakob

        • sh sagt:

          Schön zu hören, wunderbar. Herzlichen Dank!

          Hast Du den Standbymodus angepasst?

          Die alten MacBooks verschlucken sich gerne, wenn der Arbeitsspeicher nicht unter Strom gehalten werden kann. Daher der Tipp: entweder gleich aufladen oder, falls die Möglichkeit nicht besteht, herunterfahren. Andernfalls geht das Book normal in den Standby, dann ist der Akku ganz leer und der RAM Inhalt verloren. Beim wieder Starten kann es nicht sauber von der SSD lesen und startet dann komplett neu. Daher auch das Anpassen des Standbymodus als Umgehung – wenn jedoch der Akku ganz leer wird, tritt die Situation eben doch auf.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Jakob sagt:

            Hi Stephan,

            danke für die Infos schon mal!

            Standby ist bei mir auf 0.

            Ich hatte gelesen, dass der mac standardmäßig in den savesleep geht. Also wenn er in den Sleep geht, speichert er zusätzlich den RAM Inhalt auf Platte ab. Wenn die Stromversorgung unterbrochen wird kann er dank des RAM backups erwachen, als wär er im hibernate und man kann da weiter arbeiten wo man gerade aufgehört hat.

            Diese Funktion scheint mit der NVME SSD ja nicht mehr zu funktionieren. Er versucht also ein mal aus irgend nem auf der SSD abgespeicherten RAM backup zu starten und da das nicht klappt startet er normal neu.

            Hast du ne Ahnung woran das genau liegen könnte? Bzw. ob ein zukünftiges Update das beheben wird?
            Fuktionieren die normalen Hibernates?

            Viele Grüße,
            Jakob

            • sh sagt:

              Das ist eine gute Frage. Soweit ich überall gelesen habe ist dies der Nachteil der NVME SSDs. Das scheint ein Treiberproblem zu sein und kann wohl nur von Apple direkt gefixt werden.

              Fehlerfrei funktionieren somit nur die Modes, die den RAM Speicher am Leben halten und die nicht direkt nach dem Aufwachen auf die SSD zugreifen müssen.

              Viele Grüße
              Stephan

              • Jakob sagt:

                shit, das is natürlich ein gravierender Nachteil. Ich bin oft irgendwo ohne Netzteil unterwegs und arbeite solange am Laptop bis er leer ist. Wenn man dann weiterarbeiten will ist es schon praktisch seine Programme wieder alle offen zu haben.

                Ich hab gerade mal den Hibernatemode 25 ausprobiert. Da geht der Mac direkt in den Hibernate, wenn man Power Knopf drückt. Beim aufwachen hatte ich dann auch wieder einen “Doppelten Neustart”. Und nach dem Hochfahren wurden alle Programme, die vorher offen waren, neu geöffnet aber ein richtiges erwachen aufs einem Hibernate wars nicht. Safari musste zum Beispiel die Seiten neu laden und ein offenes Worddokument hatte leider einen, vor dem Hibernate, frisch eingetippten Text nicht mehr angezeit.

                • Jakob sagt:

                  Nach dem die Intel SSD ca. einen Monat (bis auf den nicht verfügbaren Hibernatemodus) tadelos funktionierte hab ich auf einmal Probleme mit Freezes, Abstürzen, mehreren abgebrochenen Neustarts und dem Ordnersymbol bekommen. Bis mein Mac endgültig nicht mehr hochfahren konnte. Ich hab dann mal SSD und Adapter aus und eingebaut. Danach gings wieder kurz und ich hab ein aktuelles Backup machen können. Ich tippe mal, das es ein mechanisches Problem vom Adapter ist, der bei mir einfach nicht mehr richtig sitzt. Für mich ist die drittanbieter Lösung aktuell nicht zuverlässig genug. Gerade auch weil man, zumindestens bei meinem Modell, auf den Hibernatemodus verzichten muss. Bei einem Laptop im batteriebetrieb finde ich ist der Hibernatemodus wichtig. In deinem Guide solltest du die Nachteile deutlicher machen und erklären was die verschiedenen Standby/Sleep/Deepsleep/Hibernatemodi genau sind. Der Batterieverbrauch wenn der Laptop die ganze Zeit im Standby/Sleep bleibt, du umschreibst es, dass der Arbektsspeicher unter strom gelassen wird, ist finde ich überhaupt nicht zu vernachlässigen. Wenn man den Laptop beispielsweise über Nacht im standby lässt verliert der Akkustand schon einige Prozentpunkte. Standardmäßig aktiviert der mac ja nach 3 Stunden des Standbys automatisch den Hibernate und verbraucht ab da kein bisschen Akku.

                  Ich hab mir jetzt eine Transcendend SSD besorgt, die sind zwar immer noch sau teuer aber immerhin ist der preis inzwischen etwas gesunken.

                  Nichts desto trotz finde ich gut, dass hier mit drittanbieter SSDs experimentiert wird und es Leute gibt, die sich Apples wucher Preisen widersetzen möchten.

                • sh sagt:

                  Hallo Jakob,

                  danke für Deine Erfahrungen. Das ist natürlich ärgerlich, wenn der Adapter aussteigt. Das ist bei uns noch nicht passiert (glücklicherweise) und bleibt hoffentlich selten.

                  Hinsichtlich des Standbymodus werde ich die Anleitung noch etwas anpassen. Es kommt wahrscheinlich auf die Sichtweise an. Unter
                  “vernachlässigbar” hat ich es mal einsortiert, weil ich meinen MacBook Hauptrechner nachts immer auflade, damit er morgens voll ist. Die ein zwei Stunden, die er im Standby oder ohne Netzteil verbringt haben daher nicht wirklich einen Einfluß. Ich hab selbst bei meinem 12″ MacBook den Deep Sleep abgedreht, weil mir das Aufwachen sonst zu lange dauert.

                  Hinsichtlich der Preise hast Du recht, der Markt ist immer in Bewegung und ich werde Deine Anmerkungen mal einfließen lassen.

                  Danke und viele Grüße
                  Stephan

  238. Manu sagt:

    Hi,

    ich wollte mein MBP Retina 13″ (Anfang 2015) mit folgender Kombination aufrüsten:

    Western Digital Black 192 2050/800 MB/s M.2 auf Apple 2013+ WD 512 GB

    Die Anleitung (die ich übrigens super finde) habe ich befolgt, leider ist der Adapter zu hoch, sodass ich die Rückseite meines Laptops nicht mehr drauf kriege.
    Gibt es einen alternativen Hersteller? Leider kann ich die Aufschrift auf dem Adapter von Kalea kaum lesen: 1?3D17

    Viele Grüße,
    Manu

    • sh sagt:

      Hallo Manu,

      erstmal vielen Dank. :)

      Funktioniert den alles so wie soll abgesehen von dem mechanischen Problem? Und zu dem: wie schlimm ist es denn? Wir haben die Erfahrung, dass es entweder gerade so eben passt oder mit leichtem (!) Druck möglich ist, die Rückseite wieder passgenau an ihren Platz zu bugsieren. Der Adapter steht üblicherweise ein kleines Bißchen über dem originalen Slot, aber das liegt normalerweise noch innerhalb der Gehäusetoleranz. Wenn Du jetzt allerdings einen 4 mm Spalt hast, ist das keine so gute Idee. Verklemmt sich dabei vielleicht noch was anderes? Evtl. die ein oder zwei Schnapper, die die Mitte der Unterseite festhalten?

      Viele Grüße
      Stephan

  239. Johannes sagt:

    Moin,

    erstmal vielen Dank für den tollen Artikel! Echt klasse beschrieben und ausführlich.

    Ich möchte (auch) meinen MacBook Pro (Retina 13 Zoll, Anfang 2015) mit einer M.2 SSD aufrüsten.

    Ich hab nur eine kleine Frage:

    Soweit ich verstanden habe liegt das Maximum über 4 Lanes bei ca. 1500 MB/s. Es macht dann wohl eher keinen Sinn zu den schnellsten und damit auch teuersten zu greifen oder? Die günstigen INTEL SSD’s sollten es auch tun oder?

    Hat sich das Problem mit den Samsung SSD’s inzwischen erledigt?

    Viele Größe Johannes

    • sh sagt:

      Hallo Johannes,

      vielen Dank!

      Genau, sofern das MacBook noch PCIe 2.0 und nicht 3.0 verwendet, diese sind schneller. Das trifft beispielsweise auf einige 15″ Modelle zu. Bei Deinem hab ichs nicht im Kopf, da müsstest Du mal googeln. :)

      Unterm Strich ist es aber relativ egal. Im Alltag bemerkt man den Unterschied sowieso nicht. Da gehts darum, dass man viele IOPS und eine extrem schnelle Reaktionsgeschwindigkeit der NVMe SSD hat. Kurz: die Intel reicht. – Ich korrigiere: sie ist nicht die schnellste beim Schreiben zu sein. Alle anderen Punkte gelten natürlich weiterhin. Aber sie ist etwas gemütlicher unterwegs als die anderen.

      Die Samsungs sind immer noch nicht so fehlerfrei wie die andere, was ich so mitbekomme.

      Viele Grüße
      Stephan

  240. Eileen sagt:

    Hallo,

    Ich habe seit gestern das Problem das meine beiden Kamera Ansichten nicht funktionieren, sie bleiben beide schwarz. Dann habe ich gegoogelt und es hieß mit dem Software Update würde sich das wieder legen, jetzt habe ich über Nacht das Software Update 11.2.2 gemacht und meine Kameras bleiben dennoch schwarz.. ich habe ein iPhone 6 und das Gerät ist noch nicht so alt, ca 2-3 Monate.

    • sh sagt:

      Hallo Eileen,

      wenn es erst 2-3 Monate alt ist, gehe ich davon aus, dass Du es bei einem Händler neu gekauft hast. Daher hat es noch Garantie. Geh einfach zu Deinem Händler oder Apple und lass es durchsehen. Vielleicht wirds ja direkt getauscht. Mehr Arbeit würde ich mir selbst gar nicht machen, wenns noch garantietechnisch abgedeckt ist.

      Viele Grüße
      Stephan

  241. HC sagt:

    Hallo,

    ich habe heute auf dem MBP 15 late 2013 die Kingston KC 1000 1TB mit dem Kalea Adapter installiert – ohne Erfolg. Die SSD wird offensichtlich nicht erkannt, weder mit dem diskutil Befehl noch mit den empfohlenen Abklebungen (TESA) oder SMC und NVRAM reset. High Sierra war vorher installiert, Bootloader ist 112.0142.B00.

    Hat jemand die beschriebene Konfiguration zum Laufen gebracht?

    Ich habe heute den SinTech Adapter bestellt.

    Viele Grüße

    HC

  242. Dennis sagt:

    Danke für den Artikel! 👍

    Habe eine MacBook Pro 13″ Late 2013 Retina auf macOS High Sierra auf aktuellem Patch-Stand. Die Kombination aus “Sintech Adapter” und “Samsung SSD 960 EVO” läuft bei mir problemlos. Allerdings musste ich einmal neu starten, bevor die Samsung SSD erkannt wurde. Der Internet-Recovery-Modus (⌥+⌘+R) startete das erste mal auf Englisch, da wurde die SSD nicht erkannt – auch nicht im Terminal. Ich habe den Mac ausgeschaltet und nochmals im Online-Recovery-Modus gestartet und dann kamen die Dialoge auf Deutsch. Ich konnte die Festplatte direkt im Festplattendiestprogramm mit APFS (Groß- und Kleinschreibung) formatieren und danach installieren.

    Meine Komponenten:
    “MacBook Pro 13″ Late 2013 Retina” (Model A1502)
    “NGFF M.2 PCIe SSD Card as 2013 2014 2015 MacBook SSD” (ST-NGFF2013-B)
    “Samsung SSD 960 EVO Series NVMe 1TB 1TLC” (MZ-V6E1T0BW)

    Und noch ein Tipp: Der Sintech-Adapter musste wirklich fest eingesteckt werden, damit die SSD festgeschraubt werden konnte. Also wenn das bei euch wie bei mir erst so aussieht, als ob das nicht passt: das passt 😉.

    • sh sagt:

      Hi Dennis!

      Danke für Deine netten Worte und das ausführliche Feedback!

      Eine Frage hätte ich noch: Hast Du auch den Standby-Modus wie oben in der Anleitung angepasst und gibts keine Probleme beim Aufwachen aus dem Standby?

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Stephan

      • Dennis sagt:

        Nein, ich habe weder TRIM per “sudo trimforce enable” angestellt noch den Standby-Modus per “sudo pmset -g standby 0” angepasst.
        Ich habe aktuell keine Probleme beim Aufwachen aus dem Standby, die SSD ist aber auch noch keine 24 Stunden in Betrieb…

        Meine Einstellungen für den Batteriebetrieb:

        Batteriebetrieb:
        Ruhezustand des Systems (nach Anzahl von Minuten): 1
        Ruhezustand der Festplatte (nach Anzahl von Minuten): 10
        Ruhezustand des Monitors (nach Anzahl von Minuten): 2
        Ruhezustand bei Änderung der Stromversorgung beenden: Nein
        Ruhezustand beim Öffnen des Computers beenden: Ja
        AutoPowerOff Delay: 28800
        AutoPowerOff Enabled: 1
        Aktuelle Stromversorgung: Ja
        DarkWakeBackgroundTasks: 0
        Monitorhelligkeit vor Aktivieren des Ruhezustands automatisch verringern: Ja
        GPUSwitch: 2
        Hibernate Mode: 3
        Helligkeit verringern: Ja
        Standby Delay: 10800
        Standby Enabled: 1

        Meine Einstellungen für NVMExpress:
        Apple SSD Controller:

        Samsung SSD 960 EVO 1TB:

        Kapazität: 1 TB (1.000.204.886.016 Byte)
        TRIM-Unterstützung: Ja
        Modell: Samsung SSD 960 EVO 1TB
        Version: 3B7QCXE7
        Seriennummer: Sxxxxxxxxxxxxxx
        Link-Breite: x2
        Link-Geschwindigkeit: 5.0 GT/s
        Absteckbares Laufwerk: Nein
        BSD-Name: disk0
        Partitionstabellentyp: GPT (GUID-Partitionstabelle)
        Wechselmedien: Nein
        Volumes:
        EFI:
        Kapazität: 209,7 MB (209.715.200 Byte)
        Dateisystem: MS-DOS FAT32
        BSD-Name: disk0s1
        Inhalt: EFI
        UUID des Volumes: xxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx
        disk0s2:
        Kapazität: 1 TB (999.995.129.856 Byte)
        BSD-Name: disk0s2
        Inhalt: Apple_APFS

      • Dennis sagt:

        Nachtrag: habe den Standby-Modus mit “sudo pmset standby 0” angepasst, da mein MacBook heute morgen ausgeschaltet war.

        ➜sudo pmset -g
        [Password]

        System-wide power settings:
        Currently in use:
        standbydelay 10800
        standby 1
        womp 1
        halfdim 1
        hibernatefile /var/vm/sleepimage
        powernap 1
        gpuswitch 2
        networkoversleep 0
        disksleep 0
        sleep 60
        autopoweroffdelay 28800
        hibernatemode 3
        autopoweroff 1
        ttyskeepawake 1
        displaysleep 60
        acwake 0
        lidwake 1

        ➜ sudo pmset standby 0
        Warning: Idle sleep timings for “Battery Power” may not behave as expected.
        – Disk sleep should be non-zero whenever system sleep is non-zero.
        Warning: Idle sleep timings for “AC Power” may not behave as expected.
        – Disk sleep should be non-zero whenever system sleep is non-zero.

        ➜ sudo pmset -g
        System-wide power settings:
        Currently in use:
        standbydelay 10800
        standby 0
        womp 1
        halfdim 1
        hibernatefile /var/vm/sleepimage
        powernap 1
        gpuswitch 2
        networkoversleep 0
        disksleep 0
        sleep 60
        autopoweroffdelay 28800
        hibernatemode 3
        autopoweroff 1
        ttyskeepawake 1
        displaysleep 60
        acwake 0
        lidwake 1

  243. Bernd sagt:

    Ich habe ein Macbook Pro Retina Mid 2015 und bin genau nach deiner Anleitung vorgegangen: Auf High Sierra umgestellt, ein 500 GB Samsung 960 Evo und einen Kalea Adapter besorgt. Das Ganze eingebaut und dann mit High Sierra auf USB Stick gebootet. Der SSD wird nicht erkannt, auch mit diskutil erscheint nichts. Was kann ich noch tun, was rätst du mir?
    herzliche Grüße
    Bernd

  244. Martin sagt:

    Hallo,

    ich habe ein Macbook Pro Retina Mid 2015 und würde gerne eine 2TB SSD einbauen.. ganz oben steht Finger weg von den aktuellen Samsung SSDs.
    Ist das noch aktuell oder hat sich hier etwas getan?

    Danke und Grüße
    Martin

    • sh sagt:

      Hallo Martin,

      ja die Samsung scheint in einigen MacBooks mehr Probleme zu machen als in anderen. Besonders bei ständigen hohen Datenmengen steigt sie wohl gerne aus. Wenn Du nicht gigabyteweise Daten kopierst, sondern sie nur dabei haben möchtest, könnte sie was für Dich sein. Aber wie gesagt, sie ist aktuell ein etwas schwierigerer Kandidat.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Martin sagt:

        Hi, hmmm.. Danke für die Info. Muss ich mir mal überlegen.. die 2TB Samsung ist ja jetzt nicht gerade ein “Schnäppchen”..

        Mal schauen was ich mache.. ist halt leider der einzige Anbieter mit 2 TB.

        Danke schon mal und Grüße
        Martin

  245. Andy sagt:

    Hy. Ich habe ein MacBook Pro Late2012 und würde das gerne aufrüsten. Allerdings ist es in der Liste gar nicht aufgeführt. Es gibt nur das Mid2012 und dann wieder da Early2013. Fällt meines in die gleiche Kategorie?

    Dann habe ich noch eine weitere Frage. Mein Mac läuft seit 5 Jahren ohne Probleme und mittlerweile auch mit Parallels in der Version 11. Wie läuft das ganze beim hochrüsten eigentlich ab? Ist die VM dann weg? Ich möchte vorher auf High Sierra upgraden um eine M.2 einsetzen zu können.

    Gruß Andy

    • sh sagt:

      Hi Andy,

      Du hast völlig recht, das Modell ist völlig unter den Tisch gefallen. Danke für den Hinweis, ich habe es ergänzt. Es verhält sich wie das Mitte 2012 und verträgt somit auch SATA SSDs, die nicht die schnellsten sind, dafür günstig und recht anspruchslos beim Einbau.

      Vorher musst Du nicht unbedingt auf High Sierra upgraden, da es sich um keine NVMe SSD handelt. Sofern Du auch für Deine 10.11er oder 10.12er Version alle Sicherheitsupdates gemacht hast, ist es also nicht unbedingt Pflicht.

      Bei der Verwendung des M.2 Formates achte auf die Größenbeschränkung.

      Die Daten befinden sich noch unangetastet auf der SSD. Du kannst sie wie in der Beschreibung oben entweder vorher schon vorher auf das neue Laufwerk kopieren http://amzn.to/2E5QiG9 und dann einbauen oder hinterher http://amzn.to/2DBQKip. In die Platinen baust Du die SSD einfach ein und verbindest sie als externes Laufwerk mit dem USB Port mit diesem Adapter http://amzn.to/2DEI4HK. Such Dir einfach oben die Variante aus, die Dir besser gefällt. Ich tendiere immer zum Rüberkopieren der Daten, nachdem man weiß dass es läuft, zudem kann man auch die Apple SSD als externes Laufwerk nutzen (da vielleicht dann eher nach einem Gehäuse suchen statt des nackten Adapters, ich finde nur gerade keins).

      Viele Grüße
      Stephan

      Nachtrag: Das hier müsste passen: http://www.ebay.de/itm/SINTECH-2012-MACBOOK-PRO-Retina-A1398-MC975-MC976-IMAC-ssd-to-SATA-card-Case-/321905905595

  246. Tobi sagt:

    Hallo.

    Ich bin auf das 2015er MacBook Pro Retina Modell umgestiegen und habe die Seite mehrfach durchgelesen. Auf der Suche nach der richtigen SSD bin ich nun auf ein weiteres Modell gestoßen, und zwar die Corsair MP 500 zu einem recht günstigen Preis. Ihre Werte finde ich überragend zu dem Preis. Da ich den Adapter (bei ebay über Frankreich bestellt) bereits habe wollte ich mal fragen, ob ich “bedenkenlos” auch diese in mein MacBook einbauen kann?!?

    Danke für eure Antwort, viele Grüße

    Tobi
    https://www.computerbase.de/2017-02/corsair-force-mp500-test/

    • sh sagt:

      Hallo Tobi,

      theoretisch sollte das klappen weils ja ein NVMe Modell ist. Ich konnte allerdings sonst noch keine Informationen über dieses Modell finden und hatte es auch noch nicht selbst in der Hand. Du wärst also Pionier. :)

      Viele Grüße
      Stephan

    • Tobi sagt:

      Denn ich habe noch das hier dazu gefunden:

      “Nur mit UEFI-Support ist sie bootfähig, andernfalls kann sie nur als sekundäres Laufwerk genutzt werden”
      Haben die MacBooks UEFI?

      • sh sagt:

        Die MacBooks nutzen EFI – im Prinzip das gleiche, aber etwas älter und nur auf Macs zu finden. Die PC Welt nutzt UEFI. Stellt sich die Frage ob die SSD explizit ein PC-UEFI verlangt und das glaube ich nicht. Ich denke es geht eher um die Abgrenzung gegenüber dem älteren BIOS, das durch EFI/UEFI abgelöst wurde. Kurz: wahrscheinlich läuft sie.

        Viele Grüße
        Stephan

  247. Mick sagt:

    Hallo noch einmal Stephan,

    Kurzes Feedback: ich habe es jetzt geschafft (s.o. MacBook Pro Retina 13, end 2013).
    Habe die Kingston zurückgeschickt, da sie nicht erkannt wurde, trotz Anwendung aller Tipps und Neustart etc.
    Mit der Samsung EVO 960 500gb funktioniert es jetzt!! Bin da sehr zufrieden.

    Ich wollte dann gerade im Terminal den Standby-Modus angepassen.
    Das funktionierte wohl nicht.
    Habe Folgendes bekommen:

    sudo pmset standby 0

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Hast Du eine Ahnung, wie ich das beheben kann?

    Vielen Dank im Voraus und Grüße,
    Mick

    • sh sagt:

      Hallo Mick,

      danke für Deine Rückmeldung. Schöne zu hören, dass es läuft, anscheinend gehen die funktionierenden Kombination auf den Charakter eines MacBooks zurück. :)

      Hast Du vielleicht das “-g” als Argument vergessen? Komplett müsste es lauten:

      sudo pmset -g standby 0

      Viele Grüße
      Stephan

  248. Mick sagt:

    Hi Stephan,

    habe es gerade noch einmal probiert mit
    sudo pmset -g standby 0 (Denke, hatte gestern auch schon das “-g”)

    Habe dann folgendes bekommen:

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Also im Prinzip das gleiche, wie gestern von mir geschrieben, nur noch mit zusätzlich dem “”.
    Wäre wirklich super, wenn Du noch eigenen Tipp für mich hättest, denn mein MBP hängst sich jetzt nach kurzen zuklappen immer auf.

    Übrigens, anderes Thema: TRIM war bei meiner Samsung direkt aktiviert und musste nicht manuell angeschaltet werden

    Vielen Dank und Grüße,
    Mick

  249. Mick sagt:

    Nachtrag zu oben:
    offensichtlich nimmt diese Kommentarbox Text in spitzen Klammern nicht an.

    Also noch einmal, die Meldung war

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset (options)
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Wobei die Klammern um “options” keine runden Klammern sind sondern spitze Klammern (so wie die mathematischen Zeichen for “kleiner und “größer”)

    • sh sagt:

      Hi Mick,

      sorry, ich probiere auch gerade. Geht der Befehl, wenn Du das “-g” einfach weglässt?

      Viele Grüße
      Stephan

      • Mick sagt:

        Hi Stephan,

        habe es gerade ohne -g probiert.
        Es gab dann die Passwort Eingabe.
        Danach gab es gar keine Meldung oder Bestätigung, sondern einfach nur die Ursprüngliche Eingabeaufforderungszeile.

        Sieht also für mich nicht aus, dass es geklappt hat.
        Aber werde es ausprobieren.

        Viele Grüße,
        Mick

        • Mick sagt:

          Hi Stephan,

          gute Nachricht! Es scheint mit der Eingabe ohne -g wirklich geklappt zu haben.
          Bisher hatte ich jetzt auch keine Probleme mehr.

          Vielen vielen Dank an Dich!

          Und ein Riesenkompliment dafür, was Du hier machst!
          Du hast alleine zu diesem Thema schon so vielen Leuten geholfen, ohne direkt etwas dafür zurückzubekommen.
          Wahrscheinlich freut es Dich, wenn Du Leuten helfen kannst bei einer Sache, in der Du richtig gut bist.
          Das ist echt ganz stark!

          Mach weiter so. Ich bin sicher, Deine Einstellung und Verhalten inspiriert viele Leute so wie mich.

          Alles Gute,
          Mick

          • sh sagt:

            Hi Mick,

            genau, der Sprung einfach wieder zurück in die Kommandozeile ohne Fehlermeldung ist das Zeichen, dass es geklappt hat. Schön zu hören! Und danke für die netten Worte! Allerdings muss ich zugeben, dass Du hier einen Fehler aufgedeckt hast, danke also dafür, ich habe die Anleitung schon angepasst.

            Viel Vergnügen mit der neuen SSD und halt uns auf dem Laufenden! :)

            Viele Grüße
            Stephan

  250. Lars sagt:

    Was ist dabei raufgekommen?

    • sh sagt:

      Hi Lars,

      PayPal ist nach einiger Zeit auf Kulanz eingelenkt und hat den Betrag zurückerstattet. Ohne Anerkennung irgendeines rechtlichen Anspruches allerdings.

      Viele Grüße
      Stephan

  251. Tone sagt:

    Hallo,

    danke für die Seite hier, bei mir hat alles geklappt.

    Ich habe jetzt noch einen SSD-Adapter (inkl. der beiden Schraubenzieher) über. Wer ihn haben möchte (geht schneller als aus China ;)), kann sich einfach melden oder direkt unter https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ssd-adapter-m-2-pcie-macbook-2013-15-aufruesten/803543963-225-44 schreiben.

    Die Adapter des Amazon-Links gingen bei mir nicht, ich glaube die taugen nichts mehr in letzter Zeit. Die Adapter vom Händler direkt (China-Link) gingen direkt ohne Probleme. Also, wie gesagt, habe noch einen Adapter hier vom Chinahändler …

    Danke, ciao

    China-Händler-Adapter + Intel 1 TB = top MBP 2015

    • sh sagt:

      Hallo Tone,

      danke für Dein Feedback und die Hinweise! Musstest Du den Standbymodus bei Dir anpassen oder wacht es nach dem Zuklappen fehlerfrei wieder auf?

      Danke und viele Grüße
      Stephan

  252. HC sagt:

    Hallo,

    mit dem schwarzen “neuen” sintech Adapter habe ich die Kingston KC1000 960GB zum Laufen gebracht. HighSierra 13.2 installiert, danach TM backup und 13.3 engespielt.
    Was nicht geht ist BOOTCAMP. Der Windows Installer, erzeugt mit dem BOOTCAMP Assistant, erkennt die Kingston SSD nicht, er zeigt keine Partition an (auch nicht die MAC OS Installation.
    Auch ein WINCLONE restore geht nicht, die pPartition wird erzeugt und angeblich Daten verschoben, dann hängt WINCLONE bei “syncing” .

    Hat jemand dazu eine Idee?

    Danke

    HC

  253. Sebastian sagt:

    Hallo,
    ist die Warnung bzgl. der nicht fehlerfrei laufenden Firmware der Samsung NVMe’s derzeit noch aktuell ?
    Falls ja: Ist ein Geschwindigkeitsunterschied zwischen 960 Evo und WD Black spürbar ?

    Danke
    Sebastian

    • sh sagt:

      Hi Sebastian,

      bei der Samsung scheint es auf die individuelle Kombination anzukommen: es gibt viele, wo sie einfach läuft. Die WD Black ist langsamer beim Schreiben, wobei das beim normalen Arbeiten (Web etc.) gefühlt keinen Unterschied macht. Wenn Du jetzt Software kompilierst oder viel Video machst, könnte sich das bemerkbar machen. Aber dann gibts ja auch noch die Kingston, die sehr schnell ist.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Sebastian sagt:

        Hi Stephan,
        vielen Dank für Deine Antwort.
        Ich werde wohl auf Nummer sicher gehen und die WD für mein MB Air 2015 nehmen.
        Übrigens, super Artikel.

        Danke
        Sebastian

  254. Jens sagt:

    Hallo und vielen Dank für die Aufstellung.

    Leider hat die originale 1TB SSD in meinem MBP late 2013 nach Displaytausch den Geist aufgegeben. Der Ersatz sollte jenseits von 1000EUR liegen und fällt somit raus … unverschämt.
    Die Transcend hatte ich schon was länger im Blick, und jetzt wo sie verfügbar ist, entdecke ich eure Aufstellung.
    Ich kann mir durchaus vorstellen eine Standard-SSD mit dem Adapter zu verbauen, doch bin ich echt mal verwirrt wegen der Optionen.

    Da ich schon auf High Sierra bin sollte ja NVMe möglich sein. Bisher hatte ich mit Samsung SSD keine Probleme, weswegen auch die 960er EVO oder PRO in Betracht kommt. Oben steht ja was von Problemen mit den Samsung. Evtl könntet ihr einen Zeitstempel hinzufügen, damit man weiss von wann die Aussage ist.

    Wer hat die Kombination aus Samsung und Adapter in einem MBP late 2013 ans Laufen gebracht? (Anscheinend hat Dennis oben es so zum Laufen gebracht)
    Der am meisten verwirrende Factor ist der Adapter, da ich mehrere gefunden habe auf SINTECH :-(

    Wie sieht es aus mit Bootcamp und Windows10? Die NVMe SSD benötigen ja einen Treiber, weshalb es möglicherweise nicht geht. Mit den AHCI Modellen sollte es wohl aber ja ohne gehen.
    Geben die NMVe Modelle solch einen Geschwindigkeitsvorteil, auch wenn nur 2 Lanes im 2013er Model benutzt werden?

    Fragen über Fragen ;-)
    Danke, Jens

    • sh sagt:

      Hallo Jens,

      ja nichts hält ewig. :)

      Die Samsung läuft bei einigen einfach ohne Probleme. Es kommt immer auf die individuelle Kombination an, aber probieren geht über studieren. Wenn Du den Adapter direkt beim Hersteller kaufst, ist Chance sehr hoch. Er kostet um die 9 Dollar. Wir haben Ihn oben schonmal verlinkt.

      Zu Bootcamp und Windows kann ich leider noch keine Aussage treffen. Wenn das für Dich wesentlich ist, nimm das einzig existierende AHCI Modell, die Kingston HyperX Predator.

      Der Geschwindigkeitsvorteil liegt auch in den den zufälligen Zugriffen (das NVME Protokoll ist wesentlich schneller), aber für alltägliche Nutzung nicht unbedingt relevant, wenn, wie in Deinem Fall, andere Faktoren schwerer wiegen.

      Viele Grüße
      Stephan

  255. Simon sagt:

    Hallo mac&egg,

    nachdem ich ziemlich lange im Web nach einer Lösung gesucht habe, wie ich mit dem Steckplatzunterschied umgehen kann, bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank dafür!!

    Eine Frage hätte ich und wäre froh wenn ihr mir weiterhelfen könnt: Ich habe ein Mid 2014 Retina 15 Zoll mit einer 256 GB SSD und würde gerne auf 500 aufrüsten. Die Crucial MX300 gefällt mir sowohl preislich als auch von der Leistung sehr gut. https://www.amazon.de/Crucial-MX300-525GB-Interne-Festplatte/dp/B01L80DH4G/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1518028348&sr=8-3&keywords=crucial+mx300+ssd+525gb&dpID=51bJJy-muSL&preST=_SY300_QL70_&dpSrc=srch Der Key sieht jedoch nochmal ein bisschen anders aus, als bei den Modellen die ihr empfohlen habt.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Simon

    • sh sagt:

      Hi Simon,

      das freut uns, dass es so lange gedauert hat, kann natürlich nicht sein. Da müssen wir nochmal mit Google reden. :)

      Die MX300 geht nicht. Das ist eine SATA SSD und Dein Modell ist zu neu dafür. Es laufen nur die, die wir oben für Dein Modell gelistet haben. Es kann sein, dass es evtl. noch andere gibt, aber es muss in jedem Fall ein NVMe Modell sein. Also: die Liste oben gehört Dir. ;)

      Viele Grüße
      Stephan

  256. Geronimo sagt:

    Hallo,
    Habe gerade eine Western Digital RED 4TB eingebaut. Sie hängt an einem Mac mini und nach Formatierung werden auch die 4TB erkannt.
    Danke für die Anleitung.
    Viele Grüße,
    Geronimo

    • sh sagt:

      Hi Geronimo,

      vielen Dank für Dein Feedback. Schön zu hören, dass die Anleitung geholfen hat und Du eine größere Kapazität ausprobiert hast! :)

      Viele Grüße
      Stephan

  257. Philipp sagt:

    Hallo zusammen,
    hier mein Erfahrungsbericht, der hoffentlich anderen weiterhilft.

    Ich habe mein MacBook Pro A1502 (Early 2015) mit einer Intel p600 1TB aufgerüstet und den Sintech Adapter benutzt. Zunächst wurde die Festplatte nicht erkannt, auch nicht mit den Befehlen im Terminal, unterschiedlichen Bootsticks und TimeMachines.

    Der Trick war auf einer externen Festplatte ein komplettes High Sierra System einzurichten (also nicht nur Bootstick sondern wirklich den Mac einrichten). Nun kann man das Festplattendienstprogramm starten und die Intel p600 einmal löschen und dann initialisieren.

    Bisher funktioniert alles gut. Auch keine Probleme beim Aufwachen aus dem Standby.

    Für alle die noch Probleme haben: Nicht aufgeben! Bei mir hat es auch länger gedauert.
    Viel Erfolg und Danke für dieses Forum
    Philipp

  258. Chipito sagt:

    Leider funktioniert der verlinkte Adapter bei einem Macbook Pro 2014 weder mit einer Samsung noch mit einer Intel M2 SSD.
    Auch das Booten von High Sierra von einer USB-Platte brachte nichts.
    Die M2 SSDs wurden nicht erkannt. Tja, jetzt suche ich weiter.
    Auf jeden Fall funktionieren die oben verlinkten Artikel nicht mit einem MacBook Pro 2014.

  259. Jannoh sagt:

    Hallo,
    ich habe überlegt mein Macbook Pro (Retina, Mitte 2014) mit einer 1TB SSD aufzurüsten.
    Ich würde es am liebsten so machen, dass ich meine alte Festplatte vorher klone, bin da aber auf folgendes Problem gestoßen:
    Und zwar müsste man die SSD dafür ja an das Macbook über einen Adapter anschießen um mit einem Programm die Daten übertragen zu können.
    Allerdings habe ich keinen Adapter von PCIe auf USB gefunden, sondern nur von z.b. SATA auf USB.
    Wie schließe ich die SSD also vorher an um sie zu klonen ?

    Gruss Jan

  260. Michael sagt:

    Gude,

    erst mal die Infos zum System:

    MBP 15“ Retina Mid 2012
    Samsung Evo 850 1 TB
    Adapter von Kalea (beides aus den Amazon Links)

    Erster Start, alles klappt.
    Festplatte erkannt, löschen und los geht’s mit Timw Machine Backup.

    Dann folgender Fehler:
    „Beim Hinzufügen eines Wiederherstellungssystems auf dem Zielvolume ist ein Fehler aufgetreten. Bitte starten Sie den Computer neu und versuchen Sie die Wiederherstellung erneut.“

    Natürlich klappt das nicht. Im Installationsprotokoll steht dann folgendes:
    OSInstaller[333]: [RESTORE] error creating recovery disk: -69735 (The provided disk image is not a bootable Mac OS X system volume)

    Was kann ich machen?

    • sh sagt:

      Hi Michael,

      Ich gehe davon aus, dass Du nach dem Formatieren in der Installationsroutine direkt mit der Übernahme der Time Machine Daten weitermachen wolltest?

      Probier mal folgendes: nach dem Formatieren einfach die Installation “nackt” fortsetzen, also ohne Deine Daten zu übernehmen. Dabei sollte dann das Wiederherstellungssystem erstellt werden. Erstelle dabei ein Konto das nicht so heißt wie das originale, das Du später übernehmen willst. Wenn macOS dann läuft, geh in Dienstprogramme > Migrationsassistent und zieh dann damit Deine Daten aus dem Backup rüber. Ist das Gleiche, nur eben nach der vollständigen Installation.

      Viele Grüße
      Stephan

  261. droppy sagt:

    ein schweizer Lösung:

    https://www.Droppy.ch ist der Platz um kostenlos und ohne Anmeldung grosse Dateien zu versenden. Senden und empfangen Sie Dateien wie Videos, Audios, Musik, Bilder, Fotos oder große Dokumente bis zu 5GB

  262. chiti sagt:

    Hi Stephan,

    hast Du Erfahrungswerte wie lange es dauert wenn man bei http://eshop.sintech.cn bestellt?
    Ich habe am 12.2.18 bestellt und leider noch nichts da. Der Shop reagiert auch nicht auf Mails.

    Viele Grüße

    • sh sagt:

      Hi Chiti,

      das kann so zwischen zwei und drei Wochen dauern im Schnitt. Wenns schnell geht ist es nach einer da, wenn DHL keine Lust brauchts über vier. Also würd ich mir noch keine Sorgen machen. ;)

      Viele Grüße
      Stephan

  263. Dexter sagt:

    Hallo,

    habe mein Macbook Pro Retina 15″ 2015 (MacBookPro11,4) erfolgreich mit einer Kingston KC1000 960GB und dem schwarzen Sintech Adapter zum laufen bekomen. Funktioniert sogar mit allen 4 Lanes, also PCIe x4.
    Hatte vorher mit 2 (günstigeren) Adaptern von ebay gar keine Funktion. Gab aber zu meinem Glück jeweils eine (Teil-)Rückerstattung.
    Habe pauschal die Unterseite des Adapters mit Tape abgeklebt. Habe aber nicht getestet, ob es auch ohne funktioniert.
    Vielen Dank für diese Seite und auch für die Kommentare, die mir sehr weitergeholfen haben.

    Viele Grüße

  264. Jo sagt:

    Hallo Stephan,

    gibt es für diese beiden hier gelisteten Adapter (bzw. die entsprechenden Empfehlungen mit 1TB), die auf Amazon nicht mehr lieferbar sind, Alternativen?

    https://www.amazon.de/NGFF-18-Pin-Adapter-Zeitraum-2010-2011-Macbook/dp/B016RU3Z3A/ref=as_li_ss_tl?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1484076009&sr=1-10&keywords=m.2+macbook+2010&linkCode=sl1&tag=macandegg-21&linkId=133003f11b3b54d4d4ed53504034b9bd

    https://www.amazon.de/NGFF-18-Pin-Adapter-Zeitraum-2010-2011-Macbook/dp/B016RU3Z3A/ref=as_li_ss_tl?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1484076009&sr=1-10&keywords=m.2+macbook+2010&linkCode=sl1&tag=macandegg-21&linkId=133003f11b3b54d4d4ed53504034b9bd

    Habe bereits selbst gesucht, würde mich aber nicht trauen etwas zu bestellen ohne Sicherheit zu haben, da ich relativ wenig Plan habe. Wäre für Hilfe extrem dankbar!

    Und dann noch eine Frage bzgl. deinem Hinweis zu den Samsung NVMe SSDs: Sind damit alle Samsung SSDs gemeint?

    Danke und Grüße,
    Jo

  265. Christian sagt:

    Danke für die tolle Übersicht!

    Ich habe versucht einen MacBook Air early 2014 aufzurüsten.
    Der Adapter kam über Amazon und ebenso drei unterschiedliche SSD Platten.
    Leider wird keine erkannt. Auch nicht über den Terminal Befehl.

    Der Mac läuft mit High Sierra.

    Ist da jetzt der Adapter defekt oder gibt es noch eine andere Lösung?
    (Aktuell ist der Adapter nicht mehr lieferbar)

    • sh sagt:

      Hi Christian,

      vielen Dank!

      Ja, das klingt so. Wir stellen fest, dass die Qualität auf Amazon etwas schwankt. Probier mal direkt in China zu bestellen:

      http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1139.html

      Da ist die Qualität direkt vom Hersteller erfahrungsgemäß besser und die Chance auf Erfolg höher.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Christian sagt:

        Hallo Stephan,

        der Adapter kam nach ca. 10 Tagen an. Bestellung ist ganz einfach (falls noch jemand dort bestellen will).

        Leider das gleiche Problem mit drei NVMe SSDs (Samsung 960EVO 500GB, WD black PC 512GB, Crucial mx300 525 GB)
        Vom Festplattendienstprogramm werden sie nicht erkannt. Auch der Trick mit dem Terminal Befehl hilft nicht.
        Mit ist aufgefallen, dass “Alle anzeigen” bzw. “show all” in der Disk Utility nicht ausgewählt werden kann.

        Hast Du noch eine Idee woran das liegen kann?

        Viele Grüße
        Christian

        • sh sagt:

          Hallo Christian,

          da hast Du ja echt ein störrisches MacBook. Ein Leser hat noch einen Tipp (ich zitiere von der MacBook Pro Upkeep Seite):

          “Der Trick war auf einer externen Festplatte ein komplettes High Sierra System einzurichten (also nicht nur Bootstick sondern wirklich den Mac einrichten)”

          Ist dann doppelte Arbeit, weil Du erstmal komplett eine externe Platte einrichten musst und dann wieder die interne, aber das wäre der letzte Rettungsanker. Ich wünsche ein schönes Wochende :)

          Viele Grüße
          Stephan

          • Christian sagt:

            Das war ein hilfreicher Tipp!
            Mit einem ausreichend großen USB Stick geht das auch gut und ist gar nicht aufwändig.
            So kann ich die neue SSD erkennen und formatieren.

            Nur macht mich eines kirre: Das frische OSX 10.13.0 lässt sich über einen bootfähigen USB Stick problemlos installieren und läuft gut.
            Beim Update auf 10.13.3. stürzt das komplette System ab. Ebenso bei dem Versuch, ein vorhandenes Timemachine Backup einzuspielen.
            Ein hartnäckiger Fall…

            • sh sagt:

              Hi Christian,

              na immerhin. Wie machst Du das Update denn? Lässt Du von der internen booten und machst es dann über den App Store und startest neu? Was passiert dann genau? Du kannst mal das Combo Update probieren:

              https://support.apple.com/kb/DL1953?locale=de_DE

              Viele Grüße
              Stephan

              • Christian sagt:

                Ich habe über den AppStore gearbeitet. Das Comboupdate wäre mein nächster Schritt gewesen.
                Aber glücklicherweise funktioniert es jetzt.
                Meine Vermutung ist, dass es ein Problem gibt, wenn man die SSD zunächst auf OSX Extended (Journaled) formatiert und während/durch das Update die Formatierung auf das neue APFS geändert wird.
                Ich stell jetzt aber erst mal keine Fragen, denn warum auch immer läuft alles nach der wahrscheinlich 10. Neuinstallation.

                Danke für den Support Stephan!

  266. Armakuni sagt:

    In der Paypal app sieht man es aber wohl nicht, ob es eine Freunde Bezahlung war?

    • sh sagt:

      Hallo Armakuni,

      da kann ich leider nichts zu sagen, weil ich die App noch nie genutzt habe. Ich gehe mal davon aus, dass wenn dort nicht “Vom Käuferschutz abgedeckt” steht, es eine private Zahlung ist, so wie das im Webportal der Fall ist.

      Viele Grüße
      Stephan

  267. Tom sagt:

    Hi Stephan,
    die Schreibrate der Kingston KC1000 mit 240GB liegt laut Hersteller bei 900 MB/s, vielleicht solltest Du das noch in der Tabelle ändern.
    Gruß Tom

  268. Marcel sagt:

    Vielen Dank für die super Anleitung… ich habe soweit alles befolgt, aber irgendwie will meine Intel P600 512GB SSD nicht erkannt werden. Ich habe die SSD gebraucht gekauft, hat soweit auch keine äußeren Schäden. Dann mit einem über eBay bestellten Adapter in mein Macbook Pro 13″ Early 2015 verbaut und die Kiste gestartet und prompt sehe ich ein Windows 10 StartLogo mit der Meldung, dass die Problembehandlung ausgeführt wird. Dort kann ich auch die Windows Eingabeaufforderung anklicken, das System Herunterfahren, reparieren etc. – Vermutlich hat der Vorbesitzer vergessen sein System platt zu machen. Wenn ich aber nun mit CMD+R starte, das Festplattendienstprogramm aufrufe, wird mir die SSD nicht angezeigt. Ebenso nicht über das Terminal. Jetzt habe ich MacOS auf eine externe Platte installiert (Von der ich auch gerade hier schreibe) und auch da finde ich keine Möglichkeit die verbaute SSD ausfindig zu machen. Beim Start vom Mac kann ich allerdings “Windows” als Startvolumes auswählen woraufhin der o.g. Modus startet… Kann mir jemand irgendeinen Tipp geben woran es liegen könnte? :D Bin echt ratlos.

    • sh sagt:

      Hallo Marcel,

      das ist doch alles schonmal kein schlechtes Zeichen. Allerdings tippe ich darauf, dass der Adapter nicht ganz astrein ist. Kauf Dir mal einen von Sintech direkt aus China. Der Link ist in paar älteren Kommentaren. Damit sollte es gehen.

      Danke und viele Grüße
      Stephan

      • Marcel sagt:

        So, mein Sintech Adapter ist gekommen, verbaut und es geht immer noch nicht. An meinem PC über eine PCI-E Karte kann ich die SSD ganz normal nutzen… Hat jemand noch nen Tipp für mich?

        • Marcel sagt:

          Hab’s hinbekommen… lag leider an mir, da ich nicht aufmerksam gelesen habe. Das Problem war folgendes:

          Jedes Mal wenn ich den Mac mit CMD+R gestartet habe, ist er in den RecoveryModus gesprungen. Allerdings, trotz installiertem HighSierra (MacOS 10.13), wurde der Recovery Modus von MacOS 10.11 gestartet. Das Problem ist, dass MacOS 10.11 die NVME-SSDs nicht unterstützt und diese nie angezeigt wurde. Also habe ich mir einen MacOS 10.13 Boot Stick erstellt und von diesem per ALT+Powerbutton gestartet. Voila, die SSD wurde erkannt, konnte formatiert werden und MacOS läuft einwandfluffig – angebunden mit 4 Lanes :)))

  269. Jannoh sagt:

    Hi Stephan, ich hätte nochmal eine Frage bezüglich der angegebenen 1TB SSDs für das Macbook Pro Mitte 2014.
    Welche der SSDs arbeitet am zuverlässigsten mit großen Datenmengen ? Die Geschwindigkeit ist mir natürlich auch wichtig,
    aber die SSD sollte vorrangig nicht in die Knie gehen, wenn ich große Datenmengen übertragen oder lesen will.
    Ich hatte bis jetzt die Samsung 960 EVO im Auge, meinst du die wird meinen Anforderungen gerecht ?

    Gruß Jan

    • sh sagt:

      Hi Jannoh,

      aktuell wird ich die Kingston nehmen. Dazu den Adapter, den Du vielleicht direkt in China bestellst, wenns nicht zeitkritisch ist (siehe andere Kommentare). Damit solltest Du gut fahren.

      Viele Grüße
      Stephan

  270. Benjamin sagt:

    How can you recommend or list a Samsung SSD card, when you warn to use it? The adapter you list seems to cause a lot of trouble , too? Are there any trustable updates for the early 2015 ssd upgrade?

    • sh sagt:

      Bei der Samsung geht es um eine bestimmte Firmware in bestimmten Geräten. Es ist nicht die SSD an sich, nur eine Firmwareversion. Sie läuft, die Wahrscheinlichkeit ist nur etwas höher, dass es teils nicht funktioniert. Der Einfachheit halber, und weil es genug andere Modelle gibt, geben wir das an.

      Beim Adapter ist der Markt entscheidend. Wir versuchen die zu finden, die gut laufen. Dass sich Änderungen bei den Lieferanten ergeben, liegt leider außerhalb unserer Macht.

      Ja, die Lösungen von Speicherherstellern wie Transcend oder OWC, wie oben beschrieben. Aber auch dort kommt es teilweise zu Problemen, da es sehr viele unterschiedliche Kombinationen gibt. Ein Ausprobieren gehört beim selbst Aufrüsten immer dazu. Wenn Dir das nicht zusagt, wäre eher der Gang zu Apple angeraten.

  271. Tom sagt:

    Hi Stephan,

    ich habe ein MacBook Pro 13 Retina (Early 2015). Dafür habe ich eine Kingston KC1000(960GB) zusammen mit einem französischen M.2 Adapter (https://www.amazon.de/gp/product/B01GHSE7Z2/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1) gekauft. Die Kingston wird nicht erkannt. Ich habe ein Internet Recovery gestartet, ebenso wie das booten via USB Stick (High Sierra Boot Volume). Alles erfolglos, die SSD erscheint nicht im Festplatten-Dienstprogramm, ebenso wenig im diskutil list.

    Hast du oder jemand hier noch eine Idee??

    Viele Grüße,
    Tom

  272. Karsten Sueggel sagt:

    Hallo, super Beitrag und top Support.
    Mich würde interessieren ob eine WD Blue M.2. im 2014 macbook pro 15″ funktionieren würde, mir ist der Geschwindigkeitsunterschied bewusst.
    Den Sintech Adapter habe ich schon.
    120€ für 1tb sind schon verlockend.

    • sh sagt:

      Hallo Karsten,

      leider nein, die WD Blue sind SATA Modelle und damit nicht kompatibel. Wo hast Du die denn für 120 Euro gesehen? Das wäre ja ein Schnäppchen. :)

      Viele Grüße
      Stephan

  273. Eugen sagt:

    Hallo Stephan,

    erstmal vielen Dank für diese Seite und deinen Support.

    Ich habe ein Macbook Pro Retina 13 Ende 2013, den Sintech Adapter habe ich auch schon hier liegen.

    Jetzt würde ich gerne eine der oben genannten NVMe SSDs verbauen, würde allerdings gerne wissen ob ich hier dann neben High Sierra auch ein Windows über Bootcamp installieren kann?

    MfG

    • sh sagt:

      Hallo Eugen,

      danke für die netten Worte.

      Das ist eine gute Frage, ich hatte leider noch nicht die Zeit das zu testen. Ich kann mich an einen Kommentar erinnern, der es probiert hat. Allerdings fürchte ich, dass Du Dich auf noch unbekanntes Terrain begibst. Wenn Du es Dich traust, sind wir über einen Bericht gespannt.

      Viele Grüße
      Stephan

  274. Chipito sagt:

    Hallo Stephan,

    ich möchte mich bei Dir bedanken für den tollen Artikel und den Tips.

    Für mein MacBook Pro Retina 2014 habe ich den Adapter direkt aus China importiert (der von Amazon ging nicht).
    Dauerte 4 Wochen bis er da war aber das Warten war es wert.
    Dazu habe ich eine Intel 1TB SSD von Amazon bestellt.

    Platte wurde sofort erkannt und läuft.
    Tolle Sache!!!!

    Viele Grüße
    Chipito

  275. Chipito sagt:

    Hi Stephan,

    ich eine Frage hätte ich aber noch wenn das ok ist?

    Vorhin hatte der Bildschirm geflackert und der Mac ist abgestürzt.
    Ist zwei Mal passiert.

    Jetzt habe ich die SSD noch einmal ausgebaut und an den Kanten Tesafilm, sowohl auf den Adapter als auch bei der SSD, geklebt da ich schon einmal gelesen hatte dass die Kontakte des Adapters ggf. Kontakt mit dem Board haben könnten.

    Trim-Befehl habe ich abgesetzt und auch den Standby-Befehl habe ich abgesetzt zwecks Kompatibilität.

    sudo pmset standby 0
    sudo trimforce enable

    Die SSD ist mit 4 Lanes angebunden.

    Viele Grüße
    Chipito

    • sh sagt:

      Hi Chipito,

      das ist eine gute Idee. TRIM und Standby sollten damit eigentlich nichts zu tun haben. Wenn die SSD mit 4 Lanes angebunden ist, ist das eigentlich ein gutes Zeichen. Da ich das bisher noch nicht gehört habe, würde ich sagen: beobachten.

      Viele Grüße
      Stephan

  276. Jannoh sagt:

    So kleines Update meinerseits:

    – Macbook Mitte 2014
    – Kingston KC 1000
    – Adapter von Sintech

    Hab alle Schritte in der oben beschriebenen Reihenfolge durchgeführt und alles lief fehlerfrei. SSD auf Anhieb erkannt und läuft stabil mit 4 Lanes.

    Danke für diesen tollen Blog!

    Gruß Jan

  277. Fabian sagt:

    Hallo, hat schon jemand Erfahrung mit der neuen SSD von Intel, 760p?

  278. Julian sagt:

    Hey! Erst mal danke für diese gute Informationsquelle hier!
    Ich habe ein Macbook Pro 2015 vor mir mit Sintech-Adapter (direkt aus China) und Samsung 960 Evo 500GB. Die SSD wurde erkannt (4 Lanes), MacOS ist installiert, friert aber beim Aufwachen aus dem Standby immer ein (Ordnersymbol mit Fragezeichen). Mehrmaliges Ein- und Ausbauen haben nichts an den 4 Lanes geändert. NVRAM und SMC-Reset auch nicht. Mit wie vielen Einbauversuchen sollte man rechnen, damit die SSD mit 2 Lanes erkannt wird?

    Viele Grüße
    Julian

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      vielen Dank! Das klingt danach, dass die SSD den Sleep Mode nicht mag. Die Samsungs sind da manchmal etwas zickig. Versuch mal den pmset Befehl (letzer Abschnitt oben in der Anleitung). Damit sinkt Deine Standbybatterielaufzeit etwas, aber es müsste stabil laufen. Wenn das nicht hilft, würde ich eine andere SSD probieren, da sie ja korrekt erkannt wird und Du verbindungstechnisch keine Probleme zu haben scheinst.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Julian sagt:

        Hilft leider nicht…

        • sh sagt:

          Hm, Du kannst vielleicht noch versuchen mal eine Lage Tape um den Adapter zu kleben, damit er fester sitzt. Andernfalls müsstest Du die SSD und/oder den Adapter tauschen.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Julian sagt:

            Ich habe mittlerweile eine andere SSD, die WD Black 512 GB, ausprobiert: selbes Problem. Ich werde jetzt auf eine Transcend-SSD ausweichen, die zwar teurer ist, aber hoffentlich stabil in meinem Macbook funktioniert.

  279. HALI sagt:

    Hey

    Macbook A1502 13″ 2015 mit dem Adapter aus China
    (neues schwarzes modell)
    mit 500GB Samsung evo hat sofort geklappt.

    lg

  280. Kati sagt:

    Hallo. Ich habe einen Macbook Air 2013. Der erste Adapter von Amazon hat nicht funktioniert, habe nun einen aus China bestellt und der Kingston KC1000 SSD wird gefunden. High Sierra habe ich installieren können. Leider habe ich das Problem, jedes mal beim neu starten, dass es einen Fehler gibt mit einen Ordner wo Fragezeichen erscheint. Ich kann danach High Sierra nur neu starten, wenn ich den Mac ganz ausschalte. Hat Jemand sowas erlebt oder eine Ideen? Danke.

    • sh sagt:

      Hi Kati,

      hast Du den Standbymodus angepasst mit Befehl oben in der Anleitung? Wenn ja, mach mal einen SMC und PRAM Rest. Zudem kannst Du das hier mal probieren:

      https://support.apple.com/de-de/HT204323

      Wenn das alles nichts hilft, läuft die Kombination bei Dir wahrscheinlich einfach nicht. Probier nochmal einen vorsichtigen Aus- und wieder Einbau. Andernfalls müsstest Du wohl oder übel mit einer Transcend-Lösung arbeiten.

      Viele Grüße
      Stephan

  281. Julian sagt:

    Ich habe bei meinem Ende 2013 MacBook eine Samsung EVO 960 eingebaut.
    Bei mir wurde die Festplatte aber nur erkannt als ich über einen Bootfähigen USB-Stick mit High Sierra gestartet habe. Auch über “diskutil list” ging es nicht.
    Die Installation konnte dann aber auch nicht über den Stick erfolgen (das brach immer wieder ab) sondern nur über die Internet Wiederherstellung. Jetzt läuft es aber gut.
    Nur vorher auf High Sierra updaten und dann eine der Möglichkeiten für die Wiederherstellung verwenden funktioniert anscheinend doch nicht.
    Vielleicht sollte man das mit aufnehmen.
    Sonst ist die Anleitung super.
    Danke.

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      Du hast also mit dem Stick die SSD formatiert, dann neu gestartet und Internet Recovery gemacht? Das ist ein guter Hinweis, danke, das werde ich aufnehmen.

      Den Standby-Modus hast Du angepasst? Sonst läuft alles?

      Danke und viele Grüße
      Stephan

  282. John sagt:

    Hallo an Alle,

    Erstmal vielen Dank für die tolle informative Webseite. Die Info und Erfahrungstips waren extrem hilfreich:-)!

    Ich möchte auch mit euch meine Erfahrung teilen. Evtl. kann sie jemand helfen!

    Hardware:
    Macbook Air 11“ Mid 2013
    Macbook Pro Retina 13“ Mid 2014
    Macbook Pro Retina 13“ Early 2015

    SSD:
    M.2 NVMe WD Black 512 GB PCIe 3 – x4 Lines

    Adapter:
    1 – Sintech Adapter Lang-Format, erhältlich bei Amazon. Mit diesem Adapter hat alles super geklappt. Kleiner Nachteil ist, dass der Adapter mit der SSD etwas zu dick ist.

    (Sintech NGFF M.2 PCIe 2280 SSD Karte ersetzen SSD mz-jpu128t sd6pq4 m-128g of 2013 2014 2015 MacBook https://amzn.to/2GOIybQ)

    2 – TS Trade Adapter Klein-Format, auch erhältlich bei Amazon. Bei diesem Adapter muss man einiges an der Steckleiste nacharbeiten, sonst passt nicht vollständig in dem Macbook Pro Anschluss.

    (TS Trade 12 + 16pin für 2015 Macbook zu M.2 NGFF M-Key SSD Konvertieren Karte für A1502 A1466 https://amzn.to/2H6KEYh)

    Umbau:
    Die Umbau war umkompliziert. Untere Aluminiumplatte ausgebaut, interne Stromversorgung abgetrennt, dann einfach alte SSD entfernt, Adapter mit der M.2 NVMe PCIe SSD eingebaut und fertig.

    (““Bitte hier die ESD – Elektrostatische Sicherheiten genau beachten, sowie Stromversorgung der Hauptplatine unbedingt abtrennen““).

    Wie ich schon oben erwähnt habe (Adapter 2), bei dem kleinen Format des Adapters, je nachdem bei welchem Hersteller/Händler man bestellt, muss man die Steckleiste etwas erweitern/nacharbeiten, sonst kann man den Adapter nicht vollständig an der Kontaktstelle des SSD-Anschlusses des Macbook Air/Pros Retina anschließen.

    Bei dem langen Format (Adapter 1), ist die Plastikstelle der Verbindungskontakte des Adapters etwas zu dick und dadurch muss die untere Aluminium-Platte mit etwas Druck zugeschlossen werden. Als Sicherheit habe ich einen kleinen Papier/ESD-Klebenband Streifen auf die Aluminium Plattenoberfläche geklebt um mögliche Kontakte zwischen Platte und SSD zu vermeiden.

    Ergebnisse:
    Bei beiden Adaptern wurde die NVMe PCIe SSD von WD direkt ohne Probleme von dem mir erstellten USB Installation Stick mit MacOS High Sierra direkt anerkannt, formatiert und installationsbereit gestellt.

    Nach der MacOS High Sierra Installation wurde die PCIe SSD bei dem 2015er Retina mit voller Link-Breite/Geschwindigkeit 8.0GT/s (PCIe 3) – x4 Lines anerkannt und hier musste ich nichts an das Betriebssystem anpassen:-)!

    Bei dem 2013er Air und dem 2014er Retina wurde die NVMe SSD mit einer Link-Breite/Geschwindigkeit von 5.0GT/s (PCIe 2) – x4 Lines anerkannt, was etwas cooles war, da laut Apples technischen Daten die Bus-Breite/Geschwindigkeit bei diesen Modellen nur eine PCIe 2 – x2 Lines unterstützen sollte.

    Bei diesen 2 Modellen muss man die entsprechenden Änderungen im Betriebssystem (Trim, Sleep-Modus, etc.) vornehmen, was in der Guideline dieses Artikels beschrieben/empfohlen ist, um eine 100%ige Kompatibilität zu gewährleisten.

    Hinweisel
    Ich habe auch eine Jetdrive 825 (SSD mit dem externen Gehäuse) probiert, hier wurde die AHCI Transcend SSD bei den Modellen von 2013 und 2014 nur mit einer 5.0GT/s (PCIe 2) – x2 Lines Verbindung anerkannt. Bei dem 2015 Modell ist die Geschwindigkeitsverbindung etwas besser 8.0GT/s – x2 Lines.

    Coole Sache ist auch, dass die beiden Adapter mit einer NVMe SSD mit dem externen Gehäuse der Jetdrive 825 unter MacOS high Sierra vollständig anerkannt wurden und so könnte ich dadurch andere NVme SSD, die bei mir herum lagen, einfach für Backups benutzen:-).

    Fazit:
    Der Umbau bzw. die Nachrüstung lohnt sich:-)! Man sparrt auf jeden Fall Geld im Vergleich zu dem originalen Apple SSD und genießt trotzdem alle Vorteile.

    Je nachdem welche Hardware (Adapter/SSD) in Einsatz kommt, man muss einige Fummelarbeit erledigen oder gar keine Nacharbeit leisten, wenn man ein bisschen mehr Geld investiert.

    Ich habe bis jetzt keine Geschwindigkeitsprobleme/Nachteile feststellen können und wie wir alle wissen, die Geschwindigkeit hängt immer davon ab, von welchen NVMe SSD Herstellern kommt.

    Ich bin sehr froh, dass ich diese Webseite gefunden habe und bedanke mich sehr bei dem Autor des Artikels:-)!

    Sorry wegen des langen Textes aber ich hoffe, dass ich auch jemandem helfen konnte!

    Viele Grüße.

    • sh sagt:

      Hallo John,

      wir haben uns zu bedanken! Zu lang geht gar nicht bei den vielen Informationen! Herzlichen Dank dafür, schön, dass es bei Dir in sämtlichen Kombinationen geklappt hat. Die JetDrives scheinen sich bei der Geschwindigkeitsaushandlung etwas konservativer zu verhalten, aber das ist wohl im Sinne der Stabilität, damit sie immer laufen.

      Auch sehr interessant, dass es mit dem Adapter in externen Gehäusen klappt. In Zukunft dürften die wohl zahlreicher werden, und da ist es gut zu wissen, was mit ihnen anstellen kann. :)

      Die dicke bei den Adaptern ist son Ding. Wir konnten bisher immer mit “freundlichem” Druck alles wieder schließen ohne dass es hinterher Probleme gab. Wie hast Du denn die Adapter nachgearbeitet? War das Problem, dass die Platine nicht präzise genug war und Du hast zum Messer gegriffen?

      Erneut Danke für Dein Feedback und viele Grüße
      Stephan

  283. John sagt:

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!

    Ich finde es klasse und toll, dass du uns immer mit deinen Antworten und Aktualisierungen des Berichts auf dem Laufende hälst. Tolle Arbeit. Ich gratuliere dir sehr:-)

    Ja, mit der Dicke des Adapters (Adapter 1 – Lang-Format) war es auch nicht so problematisch, Ich wollte es nur erwähnen und hätte es auch mit einem “freundlichen“ Druck die Aluminiumplatte wieder zuschließen können.

    Mit dem kleinen Adapter (Adapter 2), wie ich schon schrieb, muss man die Vorrichtung der Steckleiste des Adapters etwas erweitern, da sie sehr schmal konstruiert ist und dadurch passt der Adapter nicht vollständig.

    Ich habe diese Öffnung mit einem Cut-Messer erstmal etwas vorsichtig abgeschliffen und dann mit einem 1 mm Bohrer abgerundet. Man muss nur extrem drauf achten, dass die Kupfer Kontakte der kleinen Adapter-Platine nicht berührt/beschädigt werden. Aber nach diesem Angriff läuft es super mit dem Adapter und SSD.

    Mein MacBook Air 11“ läuft einwandfrei mit der neuen eingebauten Hardware! Ich habe sogar bessere Leistung zu der originalen Apple-Toshiba SSD.

    Originale einbaute AHCI Apple (Toshiba) SSD.
    Anerkannte Link-Breite/Geschwindigkeit:
    5.0 GT/s (PCIe 2) – x2 Lines:
    Lesen 670 MB/s – Schreiben 345 MB/s

    NMVe M.2 PCIe SSD WB Black + Adapter.
    Anerkannte Link-Breite/Geschwindigkeit:
    5.0 GT/s (PCIe 2) – x4 Lines:
    Lesen 1395 MB/s – Schreiben 645 MB/s

    Ich bin sehr zufrieden:-)!

    Viele Grüße

    • sh sagt:

      Herzlichen Dank für die netten Worte! Das klappt natürlich alles nur, wenn es auch Feedback gibt, deswegen bin ich immer froh, wenn es neue Erfahrungsberichte gibt.

      Schön zu hören, dass es bei Dir auch zu einer Gewschwindigkeitserhöhung geführt hat, mit dieser Feststellung hat nämlich damals alles angefangen. :)

      Viele Grüße
      Stephan

  284. Schteve sagt:

    Ich musste mich mein ganzes Leben mit Handys die in den Zeitverhältnissen alt waren (ip4/5) rumschlagen. Um ehrlich zu sein liefen sie Kacke und ich hatte bis auf das schlecht-laufende Handy immer sehr viele andere Probleme.

    Mit einem iPhone 6 bin ich endlich mal zufrieden und dankbar. Aber jetzt fällt ab und zu die Touch-Funktion aus. Da es gerade der Fall ist, weiss ich net genau welche Version drauf ist aber ich glaube, es ist die neuste 11.3.1. Und es wirkst so, als ob es an der Software liegt. (Kein Original-Apple Display) Frontkamera funktioniert nicht-das ist mir aber vollkommen egal. Der Touchscreen Ausfall muss aufhören.

    Da ich noch sehr jung bin, kann ich mir kein iPhone 7/8 leisten.

    • sh sagt:

      Hi Schteve,

      ich hatte auch eine zeitlang ein 4s. Das war zwar etwas langsam, aber lief immer sehr stabil. Sei froh, dass Du nicht aufgewachsen bist, als es nicht mal Internet gab :D

      Wenn beim 6er der Touch ausfällt, ist es meist ein Hardwareproblem. Es löst sich der für die Toucherkennung zuständige Chip und die Funktion fällt aus. Du kannst mal ein Hardreset machen (Seitentaste und Hometaste so lange drücken bis es neu startet). Bleibt der Fehler bestehen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es dieser Chip ist. Am Display selbst liegt es nicht, da in dieser Baureihe eben dieser Chip noch auf dem Mainboard liegt und nicht im Display verbaut ist wie in anderen Serien.

      Falls Du ein 6 Plus hast, hat Apple sogar ein Reparaturprogramm:
      https://www.apple.com/de/support/iphone6plus-multitouch/

      Wenn nicht, würde ich mir einen guten Schrauber suchen, der den Chip für um die 80 Euro austauscht. Der Fehler ist bekannt, da sehr viele 6er davon betroffen sind

      Viele Grüße
      Stephan

      • Schteve sagt:

        Zwischen 4 und 4s liegen Galaxienhäufungen.. nein spass. Aber 4 ist mit ios7 weniger klar gekommen als das 4s mit ios9
        Funfact: Während den Zeiten wo ich ip5 benutzte hat mein ip5 kein Netz empfangen können und hab mir draussen mein ip4 mitgenommen um mir selbst Hotspot zu geben. Nur ein Bruchteil meiner skurrilen Handygeschichte. Und das ist nicht übertrieben gesagt, nur weil man gern in Erzählungen übertreibt…

        Das Display selbst ist neu. Und..
        Was ist mit dem Chip gemeint?
        Hardreswt hab ich vorher schon probiert. Negativ.. Anmerken kann ich, dass das Handy eine Stunde nach dem Kommentar von mir funktioniert. Es fällt immer wieder aus, diesemal schreib ich über Handy und während ich schreibe fällts aus. Zum Glück nicht wieder um die 5 Stunden sondern paar Minuten.

        Danke für die Antwort

        • sh sagt:

          Haha, immerhin weiß man dann moderne Technik zu schätzen :)

          Der Chip sitzt auf dem Mainboard und ist mit Lötbällchen befestigt. Das Problem bei 6 ist, dass das Gehäuse etwas arbeiten kann. Damit bewegt sich dann auch das Board und die Verbindungen zum Chip reißen. Erst tritt es sporadisch auf, später geht gar nichts mehr. Dein Fehlerbild klingt genau danach.

          Solange es also noch einigermaßen geht, solltest Du die Zeit nutzen Dir einen guten Reparateur zu suchen. Vorher kann der ruhig mal einen Gegentest mit einem anderen Display machen – da fällt die Touchfunktion auch manchmal aus, es ist alledings um Welten seltener.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Schteve sagt:

            Ungefähr ab da, wo ich die Antwort auf meine Antwort bekommen habe, funktioniert das Touch überhaupt nicht mehr…

            R.I.P

            Jetzt wird ein Backup aufm PC geladen, zum Glück muss ich nicht extra bestätigen,dass ich diesem PC vertrauen muss…

            G.G.

            Grüße :D (habe schon nicht so ne gute Laune)

  285. Wieslaw Prymka sagt:

    Alles klar,

    werde diese SSD bestellen und meine Erfahrung dann hier teilen.

    Gruss
    Wieslaw

    • sh sagt:

      Das wär super, danke!

      • Wieslaw Prymka sagt:

        Leider wird die Intel 760p SSD nicht erkannt.

        Am Adapter kann es normalerweise nicht liegen da ich diesen Adapter direkt in China bestellt habe und er mit der Kingston HyperX ohne Probleme gelaufen ist.

        Denke es wird mir nichts andere übrig bleiben wie diese zurück zu schicken.

        Oder hat noch jemand eine Idee?

        Gruss
        Wieslaw

        • sh sagt:

          Hast Du schon den Trick probiert, auf dem USB Stick ein komplettes macOS zu installieren? Also nicht nur als Bootstick, sondern das Betriebssystem richtig einrichten. Dann wird die SSD häufig doch erkannt. Ist leider doppelte Arbeit, weil Du zweimal das OS installieren musst, aber einen Versuch ist es wert.

          Viele Grüße
          Stephan

  286. Klaus sagt:

    Hallo zusammen,

    nachdem der Speicher meines MB Retina Mitte 2015 von 500 GB zur Neige ging, habe ich mir die „klassische“ Variante Kingston 960 GB besorgt.
    Vor dem Umbau allerdings das Problem den passenden Schraubendreher zu finden. Für meine älteren MB passre der Pentalobe ja noch – Mitte 2015 hat jedoch eine „Kleeblattschraube“ und die Bezeichnung P1 ist anscheinen überall anders in Verwendung. Wie mehrere Vesuche zeigten ist drr passende in Europa nicht erhältlich. Fündig wurde ich in China (wen wundert‘s).
    Mit Amazon-Adapter trotz aller beschriebenen Versuche null Erfolg.
    Adapter aus China bestellt, eingebaut und losgelegt. SSD wurde sofort erkannt. Wiederherstellung aus TM-Backup problemlos.
    Vielen Dank für die super Anleitung und an alle Postenden im Forum – hier hat es echt wertvolle Tipps gegeben!!

  287. aktuell unterstützen wenige Samsung Geräte Fast Wireless Charging, also 10 oder gar 15 Watt kabellose Aufladung

  288. toni sagt:

    Hi,

    hat jemand Erfahrung mit Intel 760p? Würde das auch wie 600p funktionieren? Hab ein Macbook Air 11 2015

    Danke im Voraus

    • sh sagt:

      Hi Toni,

      im MacBook Retina wird sie erstmal nicht erkannt. Kann aber sein, dass es mit dem USB Stick Trick (also ein macOS komplett erstmal auf dem Stick installieren) klappt. Wir haben aber leider noch kein Feedback.

      Viele Grüße
      Stephan

  289. gnk sagt:

    Hallo,

    hat jemand Erfahrungen mit der ADATA XPG SX6000 512GB (ASX6000NP-512GT-C) (https://amzn.to/2vMDfJh)?

    Möchte damit mein MacBook Air 13″ Mid 2013 aufrüsten und später über Bootcamp Windows 10 installieren.

    Wäre dieser Sintech-Adapter der richtige für die ADATA XPG SX6000? http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1139.html

    Auch wenn ich ein Speicher-Upgrade dringend nötig habe, schreckt es mich doch ab zu lesen, dass es meist eher nicht reibungslos abläuft. Ist derzeit mein Hauptsystem, wäre schade wenn es flöten ginge.

    Naja, freue mich auf Antworten.

    MfG

  290. Mirko Gehrkes sagt:

    Ich hab das auch und finde es auch gut. Was mich persönlich ein wenig stört, ist, wie gut es die Umgebungsgeräusche ausblendet. Das ist fast zu viel, denn man kriegt nichts mehr mit (z.B. Autogeräusche) und muss echt aufpassen, wenn man damit rumläuft. Aber das ist wahrscheinlich bei allen in-ear Kopfhörern so….

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] wirbt mit seinem handlichen Steckeradapter, auf dem man leicht das Kabel aufwickeln könnte. Vom Gebrauch der Vorrichtung zum Aufwickeln wird dabei dringend abgeraten, weil das Kabel dabei bric… Einige Blogs berichten von Kabelbränden, andere basteln Provisorien. Nach einger Zeit folgten die […]

  2. […] mac&egg habe ich eine interessant Artikel-Serie gefunden. Dort geht der Autor genau auf solche Shortcuts […]

  3. […] Alles weitere findet ihr hier: https://macandegg.de/2013/11/macbook-pro-mit-usb-3-0-expresscard-nachruesten/ […]

  4. […] Dass e-Bikes endlich cool aussehen hat auch macandegg.de erkannt und widmete uns deshalb einen Beitrag auf ihrer Seite. https://macandegg.de/2015/03/freygeist-fahrraeder-ebikes-werden-cool-endlich/ […]

  5. […] Apple Mail versteht sich nicht mit Gmail: Anmeldeversuch blockiert …Apple Mail versteht sich nicht mit Gmail: Anmeldeversuch blockiert. … Please log in via your web browser: … Plötzlich geht das Passwort nicht mehr und mein Handy bekommt kryptische Botschaften das sich jemand “fremdes ” auf Gmail … […]

  6. […] mal nach einer Lösung, aber dieses Mal gründlicher. Dabei entdeckte ich einen sehr ausführlichen Artikel in dem genau beschrieben wird, welche Art von SSD in den unterschiedlichen MacBooks nachgerüstet […]