Comments
No Responses to “Unkategorisiert”
  1. Josch sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich habe gerade versucht mein Macbook Pro late 2013 mit einer Samsung 970 evo plus und dem
    Sintech NGFF M.2 nvme SSD Adapter nachzurüsten, leider ohne Erfolg. Das Macbook erkennt nach dem Einbau die SSD. Diese lässt sich sich erfolgreich mit dem Festplattendienstprogramm formatieren. Wenn ich jedoch ein timemachine Backup oder ein komplett neues System über einen USB Stick draufspielen will, bricht die Installation nach 1-2 Minuten schlagartig ab und nach einer kurzen Zeit leuchtet wieder das Apple Logo auf und ich befinde mich wieder im Boot Menü. Was vielleicht jemand woran das liegen könnte.
    Liebe Grüße und Dane im Voraus

    • sh sagt:

      Hi Josch,

      das klingt ein bißchen danach als würde sie nicht genug Strom kriegen. Ist das ein originaler Sintech Adapter? Wenn ja, hilft manchmal schon ein Aus- und wieder Einbau. PR-Reset könnte man natürlich auch mal machen. Wenn das nicht hilft den Adapter tauschen oder ein anderes SSD Modell probieren. Es hängt bei der Adapterlösung immer von mehreren Faktoren ab.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Josch sagt:

        Hey Stephan,
        Erst einmal danke für die Antwort. Ich habe jetzt mittlerweile 2 Adapter probiert. Den von Sintech und einen von Kalea, beide von Amazon. Bei beiden Adaptern kam das gleiche Fehlerbild zu Stande. Auch der erneute Einbau und der PR-Reset bringt nichts.

        • sh sagt:

          Hey Josch,

          hm, dann will Dein MacBook mit der SSD wohl nicht, das kommt manchmal vor. Du hast jetzt noch zwei Möglichkeiten: die SSd gegen eine andere tauschen, evtl. anderer Hersteller (die unterschiedlichen Geschwindigkeiten bemerkt man im Alltag höchst selten) oder Du nimmst gleich eine passende von Transcend (siehe oben). Die ist zwar etwas teurer aber immer noch billiger als eine Apple Lösung. Tut mir leid, dass bei Dir das Schicksal zugeschlagen hat.

          Viele Grüße
          Stephan

  2. Christian sagt:

    Hi zusammen.
    Ich habe mein MBP 13″ Mid 2014 nun auch eine Samsung 970 EVO mit 500GB gegönnt. Hat mithilfe der Anleitung auch keine 10min gedauert.
    Die SSD wurde auch mit 5.0GT/s x4 erkannt, der Speedtest ergab W: 1300MB/s, R: 1425MB/s, im Vergleich zu vorher W: 305MB/s, R: 587MB/s.
    Also eigentlich alles super.
    Nun habe ich 2 Wochen später nochmal einen Speedtest gemacht und komme nur noch auf Werte um die 740/780MB/s. Ein Blick in die Systeminformationen offenbart, dass die SSD nur noch mit x2 Lanes angebunden ist. SMC und NVRAM-Reset hab ich schon probiert, hat leider nix gebracht.
    Hat jemand noch ne Idee?

    • sh sagt:

      Hi Christian,

      ja das kennen wir auch, manchmal entscheidet sich das MacBook nochmal um. Aus der Praxis lässt sich sagen: läuft es stabil lass es so. Außer Du hast wirklich so große Dateien, dass es auf jede Sekunde ankommt. Aufgrund der extremen Verbesserung der Leserate bei kleinen Dateien solltest Du ja im Vergleich zu vorher mit dem Original ja eine starke Verbesserung haben.

      Hast Du nur aus Neugier nochmal nachgemessen oder weil Du wirklich gemerkt hast, dass sie gegenüber der Situation direkt nach dem Einbau jetzt nur mit zwei Lanes angebunden ist?

      Viele Grüße
      Stephan

      • Christian sagt:

        Es gab eigentlich nur einen Grund, warum ich die größere SSD brauchte: ich hab 2 VMs, die bisher auf einer externen Platte abgelegt waren. Zudem setze ich ab und an mal ne zusätzliche VM zum testen von Software auf. Das mit der Externen hat mich genervt, zudem bringt´s ja auch einen Geschwindigkeitsvorteil, wenn die VMs auf der internen SSD liegen. Sind also beim Starten der VMs schon recht große Datenmengen, die da bewegt werden.
        Den Speedtest wollte ich eigentlich nur runterschmeißen, weiß gar nicht so genau, warum ich den nochmal geöffnet und ausgeführt habe…

        Hast du ne Idee, wie ich das MacBook nochmal umgestimmt bekomme? Nochmal kurz die Alte und dann wieder die Neue einbauen hätte ich jetzt probiert.

        • sh sagt:

          Das kann ich nachvollziehen. Die Geschwindigkeitsaushandlung ist leider so eine Sache. Wenn Du wirklich den Speed brauchst, investier 50 Euro mehr und nimm das JetDrive von Transcend https://amzn.to/2H4r27t Die gibt es jetzt auch in einer Version mit 4 Lanes und sie sind nicht mehr so viel teuer wie eine Adapterlösung. Damit kannst Du die Geschwindigkeit wieder verdoppeln.

  3. Gab sagt:

    Hallo miteinander, ich forsche nun auch seit geraumer Zeit zu dem Thema “pimp my Mac” …. und kann mir sicher nicht vorstellen wieviele weitere Mit-Forscher hierzu im Netz umher schwirren. Den Sintech Adapter für die a1502 Retinas konnte ich u.a. von der Firma M-Ware (Deutschland) entdecken. Bin ich über einen Eintrag bei Real online gestossen. Wurde dann aus dem Sortiment genommen und ist dort für knapp € 15.- wieder auszufinden.
    –> https://www.real.de/product/329608360/?sl=bWFjYm9vayBtLXdhcmUrtSJI7F4bW1L5ERtAWLWc8hz2sJSbymn3TwEp6kLT6Q

    Hm… ahjo, weitere “Adapter” gibt es dort auch. Also für non Retinas & ältere Modelle sowie Windows Laptops.
    Einfach bei real.de M-Ware eingeben. Es erscheinen dann zwar einige Ergebnisse, dennoch tauchen die Adapter recht schnell (Seite 1 weiter unten) auf.
    Ich mache hierzu bewusst keinen Direkt-Link weil sich die Web-Adressen bzw. Artikel URLs immer ändern können. (kommt nicht oft vor, aber der Retina Adapter Link weiter oben hätte vor ein paar Wochen ins Leere geführt). Drum das getippe drum herum =D

    Deeeeenn:
    ich platze fast und kann’s nicht mehr für mich behalten… auf einer russischen Webseite bin ich über eine Kompatibilitäts-Liste von SSDs zu den Mini Retina Adaptern gestossen!!!
    Mit Mini-Adaptern meine ich den auf der Webseite dargestellten: https://www.olx.ua/obyavlenie/adapter-perehodnik-ssd-m2-nvme-apple-macbook-pro-retina-air-2013-2017-IDrkD8a.html

    Das dürfte aus derselben Produktionsstätte wie der shorty-Adapter von John für knapp € 10.- sein. (langer Artikel weiter oben – April 2018) .
    Kurzum: die Shorty-Adapter sind alle mit einer mehrstelligen Zahl markiert. Ich z.B. habe mir solch einen Adapter auf Amazon für unter € 5.- gegönnt. Ist aber schon wieder nicht erhältlich.

    die simple Google Übersetzung der russischen Webseite mit der SSD Kompatibilitäts-Liste:

    Mit diesem Adapter können Sie ein neues SSD-Laufwerk in Ihrem Laptop installieren, das schneller und umfangreicher ist als das native Laufwerk! Bereits mehr als hundert erfolgreiche Upgrades!
    Gesendet von “OLX Shipping”.
    Es wird NUR ein Adapter verkauft, die SSD ist nicht im Lieferumfang enthalten und wird nur für das Verbindungsbeispiel angezeigt.

    Die folgenden SSD-Modelle können an den Adapter geliefert werden:
    1. Adata SX7000
    2. Intel 6000p
    3. Intel 600p
    4. Intel 660p
    5. Intel 760p
    6. Kingston A1000
    7. Kingston KC1000
    8. MyDigitalSSD SBX
    9. OCZ RD400
    10. Samsung 960 Evo
    11. Samsung 960 Pro
    12. Samsung 970 Evo
    13. Samsung 970 Pro
    14. Samsung PM950
    15. Samsung SM950
    16. Toshiba XG3
    17. Toshiba XG4
    18. Toshiba XG5
    19. WD Black PCIe generation 1
    20. WD Black PCIe generation 2
    Achtung! Samsung 970 Evo Plus und Samsung PM 981 werden nicht unterstützt!

    Kompatibilität:
    MacBook Retina 13”, 15” Late 2013 2014 2015
    MacBook Air 11” 2013 2014 2015
    MacBook Air 13” 2013 2014 2015 2016 2017
    iMac 21,5″ – 27″ 2013 2014 2015 2016 2017, 5K.
    Mac mini Late 2014

    Mit dem Adapter können Sie die SSD der folgenden Modelle ersetzen:
    Samsung:
    MZ-JPU128T/0A*
    MZ-JPU256T/0A*
    MZ-JPU512T/0A*
    MZ-KPU1TOT/0A*
    MZ-JPV1280,
    Sandisk:
    SD6PQ4M-128G
    SD6PQ4M-256G

    Maximal mögliche Geschwindigkeiten:
    1. MacBook Air 11″, 13″ 2013, 2014 : up to 750/750 MB/sec
    2. MacBook Air 11″, 13″ 2015, 2016, 2017: up to 1500/1500 MB/sec
    3. MacBook Pro retina 13″ late 2013, 2014, 2015: up to 1500/1500 MB/sec
    4. MacBook Pro retina 15″ late 2013, 2014: up to 1500/1500 MB/sec
    5. MacBook Pro retina 15″ 2015: up to 3000/3000 MB/sec

    Zusätzliche informationen:
    1. Damit das System eine neue SSD ermitteln kann, muss möglicherweise die SMC zurückgesetzt werden.
    2. Wenn der MacBook nicht aus dem Ruhezustand kommt, müssen Sie den Schlafmodus ändern. Der Befehl lautet: “sudo pmset -a hibernatemode 25”
    3. Wenn die Festplatte nicht im Festplatten-Dienstprogramm angezeigt wird, mounten Sie sie über die Konsole mit dem Befehl: “diskutil mountDisk disk0”.
    4. Wenn das MacBook nach dem Neustart nicht von der SSD aus startet, wird der folgende Befehl verwendet: “sudo nvram enable-legacy-orom-behaviour = 1”
    5. Das Problem des Ruhezustands nach dem Wiederherstellen von der Sicherungszeitmaschine wird gelöst, indem eine saubere Version von High Sierra Version 10.13.4 und höher installiert wird.
    6. Einige Modelle von MacBook-Laptops 2013-2014. Der Ruhezustand von SSD-NVMe-Laufwerken wird nicht unterstützt. Das Problem wird mit dem Befehl “sudo pmset standby 0” gelöst.

    _______________________________________

    Vielleicht kann wer etwas von der Liste bestätigen bzw. widerlegen.
    Ich möchte mir die Tage eine Kingston A1000 holen.

    Alles Gute, viel Spass & vollen Erfolg auf ganzer Linie!
    Gab

    • Gab sagt:

      kurzer Nachtrag: die Kingston A1000 hat einen B und M Key… das verwirrt mich eben ein wenig.

    • sh sagt:

      Hi Gab,

      danke für den Beitrag. Im Prinzip sollten alle NVMe Modelle laufen, allerdings verhalten sich alle anders – auch die gleichen in unterschiedlichen MacBooks. Mit Adaptern haben wir die besten Erfahrungen gemacht, wenn sie direkt von Sintech stammen. Aktuell machen die langen Versionen davon am wenigsten Probleme.

      Hundertprozentig auf der sicheren Seite hinsichtlich der Geschwindigkeit ist man aktuell, wenn man die 4 Lane Modelle von Transcend nimmt – die sind nämlich nur noch wenig teurer als eine separate NVMe + Adapter Lösung.

      Viele Grüße
      Stephan

  4. Flo sagt:

    Bei den Amazon-Rezensionen zu den Transcend-SSDs ist oftmals von einer “Halbierung der Akkulaufzeit” mit Nicht-Apple-SSDs zu lesen. Ist das tatsächlich so krass und wenn ja, warum?

    • sh sagt:

      Hallo Flo,

      gute Frage. Ich habe mal ein bißchen rumgeguckt und das scheint tatsächlich vereinzelt aufzutreten. Dass sich SSDs im Stromverbraucht etwas unterscheiden ist normal, aber dass es die Akkulaufzeit direkt halbiert ist etwas seltsam. Vielleicht sind es fehlerhafte Exemplare. Auch auf der amerikanischen Amazonseite wird teilweise davon berichtet, aber die überwiegende Anzahl der Bewertungen ist positiv. Es scheint also vielleicht eine Serienstreuung zu geben, vielleicht betrifft es auch nur einzelne MacBooks.

      Falls Du mit so einer Transcend Variante liebäugelst, wie immer der Tipp: einbauen, ausprobieren, überwachen. Es kommt immer drauf an wie sich eine neue SSD in genau Deinem MacBook verhält. Wenn sie gut läuft behalte sie, wenn nicht, musst Du leider tauschen.

      Viele Grüße
      Stephan

  5. Gab sagt:

    Update zu kompatiblen SSDs / in einem englischen Post hier gelesen:
    https://forums.macrumors.com/threads/upgrading-2013-2014-macbook-pro-ssd-to-m-2-nvme.2034976/

    Seit macOS 10.13 sind anscheinend alle 2013-2017 MacBook Laptops mit sämtlichen NVMe kompatibel.
    Mit einem M.2 Adapter wurden folgende SSDs erfolgreich getestet:

    Adata NVMe SSD : SX6000, SX7000, SX8200, SX8200 Pro etc.
    Corsair NVMe SSD : MP500
    Crucial NVMe SSD : P1
    HP NVMe SSD : ex920, ex950
    OCZ RD400 (and all Toshiba XG3-XG4-XG5-XG5p-XG6 line)
    Intel NVMe SSD : 600p, 660p, 760p etc.
    MyDigital NVMe SSDs : SBX – BPX
    Kingston NVMe SSD : A1000, A2000, KC1000
    Samsungs Polaris NVMe SSD : 960 Evo, 960 Pro, 970 Evo, 970 Pro
    WD Black NVMe SSD v1, v2 and v3
    ?
    ?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hier wird auch über die Thematik des SSD-Upgrades ausführlich philosophiert
    (>Öö)>……inkl. boot ROM hacks und vielem wovon ich “einen Nullinger Ahnung” habe.