Comments
No Responses to “Unkategorisiert”
  1. Bernd sagt:

    Ich habe ein Macbook Pro Retina Mid 2015 und bin genau nach deiner Anleitung vorgegangen: Auf High Sierra umgestellt, ein 500 GB Samsung 960 Evo und einen Kalea Adapter besorgt. Das Ganze eingebaut und dann mit High Sierra auf USB Stick gebootet. Der SSD wird nicht erkannt, auch mit diskutil erscheint nichts. Was kann ich noch tun, was rätst du mir?
    herzliche Grüße
    Bernd

  2. Martin sagt:

    Hallo,

    ich habe ein Macbook Pro Retina Mid 2015 und würde gerne eine 2TB SSD einbauen.. ganz oben steht Finger weg von den aktuellen Samsung SSDs.
    Ist das noch aktuell oder hat sich hier etwas getan?

    Danke und Grüße
    Martin

    • sh sagt:

      Hallo Martin,

      ja die Samsung scheint in einigen MacBooks mehr Probleme zu machen als in anderen. Besonders bei ständigen hohen Datenmengen steigt sie wohl gerne aus. Wenn Du nicht gigabyteweise Daten kopierst, sondern sie nur dabei haben möchtest, könnte sie was für Dich sein. Aber wie gesagt, sie ist aktuell ein etwas schwierigerer Kandidat.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Martin sagt:

        Hi, hmmm.. Danke für die Info. Muss ich mir mal überlegen.. die 2TB Samsung ist ja jetzt nicht gerade ein “Schnäppchen”..

        Mal schauen was ich mache.. ist halt leider der einzige Anbieter mit 2 TB.

        Danke schon mal und Grüße
        Martin

  3. Andy sagt:

    Hy. Ich habe ein MacBook Pro Late2012 und würde das gerne aufrüsten. Allerdings ist es in der Liste gar nicht aufgeführt. Es gibt nur das Mid2012 und dann wieder da Early2013. Fällt meines in die gleiche Kategorie?

    Dann habe ich noch eine weitere Frage. Mein Mac läuft seit 5 Jahren ohne Probleme und mittlerweile auch mit Parallels in der Version 11. Wie läuft das ganze beim hochrüsten eigentlich ab? Ist die VM dann weg? Ich möchte vorher auf High Sierra upgraden um eine M.2 einsetzen zu können.

    Gruß Andy

    • sh sagt:

      Hi Andy,

      Du hast völlig recht, das Modell ist völlig unter den Tisch gefallen. Danke für den Hinweis, ich habe es ergänzt. Es verhält sich wie das Mitte 2012 und verträgt somit auch SATA SSDs, die nicht die schnellsten sind, dafür günstig und recht anspruchslos beim Einbau.

      Vorher musst Du nicht unbedingt auf High Sierra upgraden, da es sich um keine NVMe SSD handelt. Sofern Du auch für Deine 10.11er oder 10.12er Version alle Sicherheitsupdates gemacht hast, ist es also nicht unbedingt Pflicht.

      Bei der Verwendung des M.2 Formates achte auf die Größenbeschränkung.

      Die Daten befinden sich noch unangetastet auf der SSD. Du kannst sie wie in der Beschreibung oben entweder vorher schon vorher auf das neue Laufwerk kopieren http://amzn.to/2E5QiG9 und dann einbauen oder hinterher http://amzn.to/2DBQKip. In die Platinen baust Du die SSD einfach ein und verbindest sie als externes Laufwerk mit dem USB Port mit diesem Adapter http://amzn.to/2DEI4HK. Such Dir einfach oben die Variante aus, die Dir besser gefällt. Ich tendiere immer zum Rüberkopieren der Daten, nachdem man weiß dass es läuft, zudem kann man auch die Apple SSD als externes Laufwerk nutzen (da vielleicht dann eher nach einem Gehäuse suchen statt des nackten Adapters, ich finde nur gerade keins).

      Viele Grüße
      Stephan

      Nachtrag: Das hier müsste passen: http://www.ebay.de/itm/SINTECH-2012-MACBOOK-PRO-Retina-A1398-MC975-MC976-IMAC-ssd-to-SATA-card-Case-/321905905595

  4. Tobi sagt:

    Hallo.

    Ich bin auf das 2015er MacBook Pro Retina Modell umgestiegen und habe die Seite mehrfach durchgelesen. Auf der Suche nach der richtigen SSD bin ich nun auf ein weiteres Modell gestoßen, und zwar die Corsair MP 500 zu einem recht günstigen Preis. Ihre Werte finde ich überragend zu dem Preis. Da ich den Adapter (bei ebay über Frankreich bestellt) bereits habe wollte ich mal fragen, ob ich “bedenkenlos” auch diese in mein MacBook einbauen kann?!?

    Danke für eure Antwort, viele Grüße

    Tobi
    https://www.computerbase.de/2017-02/corsair-force-mp500-test/

    • sh sagt:

      Hallo Tobi,

      theoretisch sollte das klappen weils ja ein NVMe Modell ist. Ich konnte allerdings sonst noch keine Informationen über dieses Modell finden und hatte es auch noch nicht selbst in der Hand. Du wärst also Pionier. :)

      Viele Grüße
      Stephan

    • Tobi sagt:

      Denn ich habe noch das hier dazu gefunden:

      “Nur mit UEFI-Support ist sie bootfähig, andernfalls kann sie nur als sekundäres Laufwerk genutzt werden”
      Haben die MacBooks UEFI?

      • sh sagt:

        Die MacBooks nutzen EFI – im Prinzip das gleiche, aber etwas älter und nur auf Macs zu finden. Die PC Welt nutzt UEFI. Stellt sich die Frage ob die SSD explizit ein PC-UEFI verlangt und das glaube ich nicht. Ich denke es geht eher um die Abgrenzung gegenüber dem älteren BIOS, das durch EFI/UEFI abgelöst wurde. Kurz: wahrscheinlich läuft sie.

        Viele Grüße
        Stephan

  5. Mick sagt:

    Hallo noch einmal Stephan,

    Kurzes Feedback: ich habe es jetzt geschafft (s.o. MacBook Pro Retina 13, end 2013).
    Habe die Kingston zurückgeschickt, da sie nicht erkannt wurde, trotz Anwendung aller Tipps und Neustart etc.
    Mit der Samsung EVO 960 500gb funktioniert es jetzt!! Bin da sehr zufrieden.

    Ich wollte dann gerade im Terminal den Standby-Modus angepassen.
    Das funktionierte wohl nicht.
    Habe Folgendes bekommen:

    sudo pmset standby 0

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Hast Du eine Ahnung, wie ich das beheben kann?

    Vielen Dank im Voraus und Grüße,
    Mick

    • sh sagt:

      Hallo Mick,

      danke für Deine Rückmeldung. Schöne zu hören, dass es läuft, anscheinend gehen die funktionierenden Kombination auf den Charakter eines MacBooks zurück. :)

      Hast Du vielleicht das “-g” als Argument vergessen? Komplett müsste es lauten:

      sudo pmset -g standby 0

      Viele Grüße
      Stephan

  6. Mick sagt:

    Hi Stephan,

    habe es gerade noch einmal probiert mit
    sudo pmset -g standby 0 (Denke, hatte gestern auch schon das “-g”)

    Habe dann folgendes bekommen:

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Also im Prinzip das gleiche, wie gestern von mir geschrieben, nur noch mit zusätzlich dem “”.
    Wäre wirklich super, wenn Du noch eigenen Tipp für mich hättest, denn mein MBP hängst sich jetzt nach kurzen zuklappen immer auf.

    Übrigens, anderes Thema: TRIM war bei meiner Samsung direkt aktiviert und musste nicht manuell angeschaltet werden

    Vielen Dank und Grüße,
    Mick

  7. Mick sagt:

    Nachtrag zu oben:
    offensichtlich nimmt diese Kommentarbox Text in spitzen Klammern nicht an.

    Also noch einmal, die Meldung war

    Error: unhandled argument standby
    Usage: pmset (options)
    See pmset(1) for details: ‘man pmset’

    Wobei die Klammern um “options” keine runden Klammern sind sondern spitze Klammern (so wie die mathematischen Zeichen for “kleiner und “größer”)

    • sh sagt:

      Hi Mick,

      sorry, ich probiere auch gerade. Geht der Befehl, wenn Du das “-g” einfach weglässt?

      Viele Grüße
      Stephan

      • Mick sagt:

        Hi Stephan,

        habe es gerade ohne -g probiert.
        Es gab dann die Passwort Eingabe.
        Danach gab es gar keine Meldung oder Bestätigung, sondern einfach nur die Ursprüngliche Eingabeaufforderungszeile.

        Sieht also für mich nicht aus, dass es geklappt hat.
        Aber werde es ausprobieren.

        Viele Grüße,
        Mick

        • Mick sagt:

          Hi Stephan,

          gute Nachricht! Es scheint mit der Eingabe ohne -g wirklich geklappt zu haben.
          Bisher hatte ich jetzt auch keine Probleme mehr.

          Vielen vielen Dank an Dich!

          Und ein Riesenkompliment dafür, was Du hier machst!
          Du hast alleine zu diesem Thema schon so vielen Leuten geholfen, ohne direkt etwas dafür zurückzubekommen.
          Wahrscheinlich freut es Dich, wenn Du Leuten helfen kannst bei einer Sache, in der Du richtig gut bist.
          Das ist echt ganz stark!

          Mach weiter so. Ich bin sicher, Deine Einstellung und Verhalten inspiriert viele Leute so wie mich.

          Alles Gute,
          Mick

          • sh sagt:

            Hi Mick,

            genau, der Sprung einfach wieder zurück in die Kommandozeile ohne Fehlermeldung ist das Zeichen, dass es geklappt hat. Schön zu hören! Und danke für die netten Worte! Allerdings muss ich zugeben, dass Du hier einen Fehler aufgedeckt hast, danke also dafür, ich habe die Anleitung schon angepasst.

            Viel Vergnügen mit der neuen SSD und halt uns auf dem Laufenden! :)

            Viele Grüße
            Stephan

  8. Lars sagt:

    Was ist dabei raufgekommen?

    • sh sagt:

      Hi Lars,

      PayPal ist nach einiger Zeit auf Kulanz eingelenkt und hat den Betrag zurückerstattet. Ohne Anerkennung irgendeines rechtlichen Anspruches allerdings.

      Viele Grüße
      Stephan

  9. Tone sagt:

    Hallo,

    danke für die Seite hier, bei mir hat alles geklappt.

    Ich habe jetzt noch einen SSD-Adapter (inkl. der beiden Schraubenzieher) über. Wer ihn haben möchte (geht schneller als aus China ;)), kann sich einfach melden oder direkt unter https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ssd-adapter-m-2-pcie-macbook-2013-15-aufruesten/803543963-225-44 schreiben.

    Die Adapter des Amazon-Links gingen bei mir nicht, ich glaube die taugen nichts mehr in letzter Zeit. Die Adapter vom Händler direkt (China-Link) gingen direkt ohne Probleme. Also, wie gesagt, habe noch einen Adapter hier vom Chinahändler …

    Danke, ciao

    China-Händler-Adapter + Intel 1 TB = top MBP 2015

  10. HC sagt:

    Hallo,

    mit dem schwarzen “neuen” sintech Adapter habe ich die Kingston KC1000 960GB zum Laufen gebracht. HighSierra 13.2 installiert, danach TM backup und 13.3 engespielt.
    Was nicht geht ist BOOTCAMP. Der Windows Installer, erzeugt mit dem BOOTCAMP Assistant, erkennt die Kingston SSD nicht, er zeigt keine Partition an (auch nicht die MAC OS Installation.
    Auch ein WINCLONE restore geht nicht, die pPartition wird erzeugt und angeblich Daten verschoben, dann hängt WINCLONE bei “syncing” .

    Hat jemand dazu eine Idee?

    Danke

    HC

  11. Sebastian sagt:

    Hallo,
    ist die Warnung bzgl. der nicht fehlerfrei laufenden Firmware der Samsung NVMe’s derzeit noch aktuell ?
    Falls ja: Ist ein Geschwindigkeitsunterschied zwischen 960 Evo und WD Black spürbar ?

    Danke
    Sebastian

    • sh sagt:

      Hi Sebastian,

      bei der Samsung scheint es auf die individuelle Kombination anzukommen: es gibt viele, wo sie einfach läuft. Die WD Black ist langsamer beim Schreiben, wobei das beim normalen Arbeiten (Web etc.) gefühlt keinen Unterschied macht. Wenn Du jetzt Software kompilierst oder viel Video machst, könnte sich das bemerkbar machen. Aber dann gibts ja auch noch die Kingston, die sehr schnell ist.

      Viele Grüße
      Stephan

  12. Jens sagt:

    Hallo und vielen Dank für die Aufstellung.

    Leider hat die originale 1TB SSD in meinem MBP late 2013 nach Displaytausch den Geist aufgegeben. Der Ersatz sollte jenseits von 1000EUR liegen und fällt somit raus … unverschämt.
    Die Transcend hatte ich schon was länger im Blick, und jetzt wo sie verfügbar ist, entdecke ich eure Aufstellung.
    Ich kann mir durchaus vorstellen eine Standard-SSD mit dem Adapter zu verbauen, doch bin ich echt mal verwirrt wegen der Optionen.

    Da ich schon auf High Sierra bin sollte ja NVMe möglich sein. Bisher hatte ich mit Samsung SSD keine Probleme, weswegen auch die 960er EVO oder PRO in Betracht kommt. Oben steht ja was von Problemen mit den Samsung. Evtl könntet ihr einen Zeitstempel hinzufügen, damit man weiss von wann die Aussage ist.

    Wer hat die Kombination aus Samsung und Adapter in einem MBP late 2013 ans Laufen gebracht? (Anscheinend hat Dennis oben es so zum Laufen gebracht)
    Der am meisten verwirrende Factor ist der Adapter, da ich mehrere gefunden habe auf SINTECH :-(

    Wie sieht es aus mit Bootcamp und Windows10? Die NVMe SSD benötigen ja einen Treiber, weshalb es möglicherweise nicht geht. Mit den AHCI Modellen sollte es wohl aber ja ohne gehen.
    Geben die NMVe Modelle solch einen Geschwindigkeitsvorteil, auch wenn nur 2 Lanes im 2013er Model benutzt werden?

    Fragen über Fragen ;-)
    Danke, Jens

    • sh sagt:

      Hallo Jens,

      ja nichts hält ewig. :)

      Die Samsung läuft bei einigen einfach ohne Probleme. Es kommt immer auf die individuelle Kombination an, aber probieren geht über studieren. Wenn Du den Adapter direkt beim Hersteller kaufst, ist Chance sehr hoch. Er kostet um die 9 Dollar. Wir haben Ihn oben schonmal verlinkt.

      Zu Bootcamp und Windows kann ich leider noch keine Aussage treffen. Wenn das für Dich wesentlich ist, nimm das einzig existierende AHCI Modell, die Kingston HyperX Predator.

      Der Geschwindigkeitsvorteil liegt auch in den den zufälligen Zugriffen (das NVME Protokoll ist wesentlich schneller), aber für alltägliche Nutzung nicht unbedingt relevant, wenn, wie in Deinem Fall, andere Faktoren schwerer wiegen.

      Viele Grüße
      Stephan

  13. Simon sagt:

    Hallo mac&egg,

    nachdem ich ziemlich lange im Web nach einer Lösung gesucht habe, wie ich mit dem Steckplatzunterschied umgehen kann, bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank dafür!!

    Eine Frage hätte ich und wäre froh wenn ihr mir weiterhelfen könnt: Ich habe ein Mid 2014 Retina 15 Zoll mit einer 256 GB SSD und würde gerne auf 500 aufrüsten. Die Crucial MX300 gefällt mir sowohl preislich als auch von der Leistung sehr gut. https://www.amazon.de/Crucial-MX300-525GB-Interne-Festplatte/dp/B01L80DH4G/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1518028348&sr=8-3&keywords=crucial+mx300+ssd+525gb&dpID=51bJJy-muSL&preST=_SY300_QL70_&dpSrc=srch Der Key sieht jedoch nochmal ein bisschen anders aus, als bei den Modellen die ihr empfohlen habt.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Simon

    • sh sagt:

      Hi Simon,

      das freut uns, dass es so lange gedauert hat, kann natürlich nicht sein. Da müssen wir nochmal mit Google reden. :)

      Die MX300 geht nicht. Das ist eine SATA SSD und Dein Modell ist zu neu dafür. Es laufen nur die, die wir oben für Dein Modell gelistet haben. Es kann sein, dass es evtl. noch andere gibt, aber es muss in jedem Fall ein NVMe Modell sein. Also: die Liste oben gehört Dir. ;)

      Viele Grüße
      Stephan

  14. Geronimo sagt:

    Hallo,
    Habe gerade eine Western Digital RED 4TB eingebaut. Sie hängt an einem Mac mini und nach Formatierung werden auch die 4TB erkannt.
    Danke für die Anleitung.
    Viele Grüße,
    Geronimo

    • sh sagt:

      Hi Geronimo,

      vielen Dank für Dein Feedback. Schön zu hören, dass die Anleitung geholfen hat und Du eine größere Kapazität ausprobiert hast! :)

      Viele Grüße
      Stephan

  15. Philipp sagt:

    Hallo zusammen,
    hier mein Erfahrungsbericht, der hoffentlich anderen weiterhilft.

    Ich habe mein MacBook Pro A1502 (Early 2015) mit einer Intel p600 1TB aufgerüstet und den Sintech Adapter benutzt. Zunächst wurde die Festplatte nicht erkannt, auch nicht mit den Befehlen im Terminal, unterschiedlichen Bootsticks und TimeMachines.

    Der Trick war auf einer externen Festplatte ein komplettes High Sierra System einzurichten (also nicht nur Bootstick sondern wirklich den Mac einrichten). Nun kann man das Festplattendienstprogramm starten und die Intel p600 einmal löschen und dann initialisieren.

    Bisher funktioniert alles gut. Auch keine Probleme beim Aufwachen aus dem Standby.

    Für alle die noch Probleme haben: Nicht aufgeben! Bei mir hat es auch länger gedauert.
    Viel Erfolg und Danke für dieses Forum
    Philipp

  16. Chipito sagt:

    Leider funktioniert der verlinkte Adapter bei einem Macbook Pro 2014 weder mit einer Samsung noch mit einer Intel M2 SSD.
    Auch das Booten von High Sierra von einer USB-Platte brachte nichts.
    Die M2 SSDs wurden nicht erkannt. Tja, jetzt suche ich weiter.
    Auf jeden Fall funktionieren die oben verlinkten Artikel nicht mit einem MacBook Pro 2014.

  17. Jannoh sagt:

    Hallo,
    ich habe überlegt mein Macbook Pro (Retina, Mitte 2014) mit einer 1TB SSD aufzurüsten.
    Ich würde es am liebsten so machen, dass ich meine alte Festplatte vorher klone, bin da aber auf folgendes Problem gestoßen:
    Und zwar müsste man die SSD dafür ja an das Macbook über einen Adapter anschießen um mit einem Programm die Daten übertragen zu können.
    Allerdings habe ich keinen Adapter von PCIe auf USB gefunden, sondern nur von z.b. SATA auf USB.
    Wie schließe ich die SSD also vorher an um sie zu klonen ?

    Gruss Jan

  18. Michael sagt:

    Gude,

    erst mal die Infos zum System:

    MBP 15“ Retina Mid 2012
    Samsung Evo 850 1 TB
    Adapter von Kalea (beides aus den Amazon Links)

    Erster Start, alles klappt.
    Festplatte erkannt, löschen und los geht’s mit Timw Machine Backup.

    Dann folgender Fehler:
    „Beim Hinzufügen eines Wiederherstellungssystems auf dem Zielvolume ist ein Fehler aufgetreten. Bitte starten Sie den Computer neu und versuchen Sie die Wiederherstellung erneut.“

    Natürlich klappt das nicht. Im Installationsprotokoll steht dann folgendes:
    OSInstaller[333]: [RESTORE] error creating recovery disk: -69735 (The provided disk image is not a bootable Mac OS X system volume)

    Was kann ich machen?

    • sh sagt:

      Hi Michael,

      Ich gehe davon aus, dass Du nach dem Formatieren in der Installationsroutine direkt mit der Übernahme der Time Machine Daten weitermachen wolltest?

      Probier mal folgendes: nach dem Formatieren einfach die Installation “nackt” fortsetzen, also ohne Deine Daten zu übernehmen. Dabei sollte dann das Wiederherstellungssystem erstellt werden. Erstelle dabei ein Konto das nicht so heißt wie das originale, das Du später übernehmen willst. Wenn macOS dann läuft, geh in Dienstprogramme > Migrationsassistent und zieh dann damit Deine Daten aus dem Backup rüber. Ist das Gleiche, nur eben nach der vollständigen Installation.

      Viele Grüße
      Stephan

  19. droppy sagt:

    ein schweizer Lösung:

    https://www.Droppy.ch ist der Platz um kostenlos und ohne Anmeldung grosse Dateien zu versenden. Senden und empfangen Sie Dateien wie Videos, Audios, Musik, Bilder, Fotos oder große Dokumente bis zu 5GB

  20. chiti sagt:

    Hi Stephan,

    hast Du Erfahrungswerte wie lange es dauert wenn man bei http://eshop.sintech.cn bestellt?
    Ich habe am 12.2.18 bestellt und leider noch nichts da. Der Shop reagiert auch nicht auf Mails.

    Viele Grüße

    • sh sagt:

      Hi Chiti,

      das kann so zwischen zwei und drei Wochen dauern im Schnitt. Wenns schnell geht ist es nach einer da, wenn DHL keine Lust brauchts über vier. Also würd ich mir noch keine Sorgen machen. ;)

      Viele Grüße
      Stephan

  21. Dexter sagt:

    Hallo,

    habe mein Macbook Pro Retina 15″ 2015 (MacBookPro11,4) erfolgreich mit einer Kingston KC1000 960GB und dem schwarzen Sintech Adapter zum laufen bekomen. Funktioniert sogar mit allen 4 Lanes, also PCIe x4.
    Hatte vorher mit 2 (günstigeren) Adaptern von ebay gar keine Funktion. Gab aber zu meinem Glück jeweils eine (Teil-)Rückerstattung.
    Habe pauschal die Unterseite des Adapters mit Tape abgeklebt. Habe aber nicht getestet, ob es auch ohne funktioniert.
    Vielen Dank für diese Seite und auch für die Kommentare, die mir sehr weitergeholfen haben.

    Viele Grüße

  22. Jo sagt:

    Hallo Stephan,

    gibt es für diese beiden hier gelisteten Adapter (bzw. die entsprechenden Empfehlungen mit 1TB), die auf Amazon nicht mehr lieferbar sind, Alternativen?

    https://www.amazon.de/NGFF-18-Pin-Adapter-Zeitraum-2010-2011-Macbook/dp/B016RU3Z3A/ref=as_li_ss_tl?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1484076009&sr=1-10&keywords=m.2+macbook+2010&linkCode=sl1&tag=macandegg-21&linkId=133003f11b3b54d4d4ed53504034b9bd

    https://www.amazon.de/NGFF-18-Pin-Adapter-Zeitraum-2010-2011-Macbook/dp/B016RU3Z3A/ref=as_li_ss_tl?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1484076009&sr=1-10&keywords=m.2+macbook+2010&linkCode=sl1&tag=macandegg-21&linkId=133003f11b3b54d4d4ed53504034b9bd

    Habe bereits selbst gesucht, würde mich aber nicht trauen etwas zu bestellen ohne Sicherheit zu haben, da ich relativ wenig Plan habe. Wäre für Hilfe extrem dankbar!

    Und dann noch eine Frage bzgl. deinem Hinweis zu den Samsung NVMe SSDs: Sind damit alle Samsung SSDs gemeint?

    Danke und Grüße,
    Jo

  23. Christian sagt:

    Danke für die tolle Übersicht!

    Ich habe versucht einen MacBook Air early 2014 aufzurüsten.
    Der Adapter kam über Amazon und ebenso drei unterschiedliche SSD Platten.
    Leider wird keine erkannt. Auch nicht über den Terminal Befehl.

    Der Mac läuft mit High Sierra.

    Ist da jetzt der Adapter defekt oder gibt es noch eine andere Lösung?
    (Aktuell ist der Adapter nicht mehr lieferbar)

    • sh sagt:

      Hi Christian,

      vielen Dank!

      Ja, das klingt so. Wir stellen fest, dass die Qualität auf Amazon etwas schwankt. Probier mal direkt in China zu bestellen:

      http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1139.html

      Da ist die Qualität direkt vom Hersteller erfahrungsgemäß besser und die Chance auf Erfolg höher.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Christian sagt:

        Hallo Stephan,

        der Adapter kam nach ca. 10 Tagen an. Bestellung ist ganz einfach (falls noch jemand dort bestellen will).

        Leider das gleiche Problem mit drei NVMe SSDs (Samsung 960EVO 500GB, WD black PC 512GB, Crucial mx300 525 GB)
        Vom Festplattendienstprogramm werden sie nicht erkannt. Auch der Trick mit dem Terminal Befehl hilft nicht.
        Mit ist aufgefallen, dass “Alle anzeigen” bzw. “show all” in der Disk Utility nicht ausgewählt werden kann.

        Hast Du noch eine Idee woran das liegen kann?

        Viele Grüße
        Christian

        • sh sagt:

          Hallo Christian,

          da hast Du ja echt ein störrisches MacBook. Ein Leser hat noch einen Tipp (ich zitiere von der MacBook Pro Upkeep Seite):

          “Der Trick war auf einer externen Festplatte ein komplettes High Sierra System einzurichten (also nicht nur Bootstick sondern wirklich den Mac einrichten)”

          Ist dann doppelte Arbeit, weil Du erstmal komplett eine externe Platte einrichten musst und dann wieder die interne, aber das wäre der letzte Rettungsanker. Ich wünsche ein schönes Wochende :)

          Viele Grüße
          Stephan

          • Christian sagt:

            Das war ein hilfreicher Tipp!
            Mit einem ausreichend großen USB Stick geht das auch gut und ist gar nicht aufwändig.
            So kann ich die neue SSD erkennen und formatieren.

            Nur macht mich eines kirre: Das frische OSX 10.13.0 lässt sich über einen bootfähigen USB Stick problemlos installieren und läuft gut.
            Beim Update auf 10.13.3. stürzt das komplette System ab. Ebenso bei dem Versuch, ein vorhandenes Timemachine Backup einzuspielen.
            Ein hartnäckiger Fall…

            • sh sagt:

              Hi Christian,

              na immerhin. Wie machst Du das Update denn? Lässt Du von der internen booten und machst es dann über den App Store und startest neu? Was passiert dann genau? Du kannst mal das Combo Update probieren:

              https://support.apple.com/kb/DL1953?locale=de_DE

              Viele Grüße
              Stephan

              • Christian sagt:

                Ich habe über den AppStore gearbeitet. Das Comboupdate wäre mein nächster Schritt gewesen.
                Aber glücklicherweise funktioniert es jetzt.
                Meine Vermutung ist, dass es ein Problem gibt, wenn man die SSD zunächst auf OSX Extended (Journaled) formatiert und während/durch das Update die Formatierung auf das neue APFS geändert wird.
                Ich stell jetzt aber erst mal keine Fragen, denn warum auch immer läuft alles nach der wahrscheinlich 10. Neuinstallation.

                Danke für den Support Stephan!

  24. Armakuni sagt:

    In der Paypal app sieht man es aber wohl nicht, ob es eine Freunde Bezahlung war?

    • sh sagt:

      Hallo Armakuni,

      da kann ich leider nichts zu sagen, weil ich die App noch nie genutzt habe. Ich gehe mal davon aus, dass wenn dort nicht “Vom Käuferschutz abgedeckt” steht, es eine private Zahlung ist, so wie das im Webportal der Fall ist.

      Viele Grüße
      Stephan

  25. Tom sagt:

    Hi Stephan,
    die Schreibrate der Kingston KC1000 mit 240GB liegt laut Hersteller bei 900 MB/s, vielleicht solltest Du das noch in der Tabelle ändern.
    Gruß Tom

  26. Marcel sagt:

    Vielen Dank für die super Anleitung… ich habe soweit alles befolgt, aber irgendwie will meine Intel P600 512GB SSD nicht erkannt werden. Ich habe die SSD gebraucht gekauft, hat soweit auch keine äußeren Schäden. Dann mit einem über eBay bestellten Adapter in mein Macbook Pro 13″ Early 2015 verbaut und die Kiste gestartet und prompt sehe ich ein Windows 10 StartLogo mit der Meldung, dass die Problembehandlung ausgeführt wird. Dort kann ich auch die Windows Eingabeaufforderung anklicken, das System Herunterfahren, reparieren etc. – Vermutlich hat der Vorbesitzer vergessen sein System platt zu machen. Wenn ich aber nun mit CMD+R starte, das Festplattendienstprogramm aufrufe, wird mir die SSD nicht angezeigt. Ebenso nicht über das Terminal. Jetzt habe ich MacOS auf eine externe Platte installiert (Von der ich auch gerade hier schreibe) und auch da finde ich keine Möglichkeit die verbaute SSD ausfindig zu machen. Beim Start vom Mac kann ich allerdings “Windows” als Startvolumes auswählen woraufhin der o.g. Modus startet… Kann mir jemand irgendeinen Tipp geben woran es liegen könnte? :D Bin echt ratlos.

    • sh sagt:

      Hallo Marcel,

      das ist doch alles schonmal kein schlechtes Zeichen. Allerdings tippe ich darauf, dass der Adapter nicht ganz astrein ist. Kauf Dir mal einen von Sintech direkt aus China. Der Link ist in paar älteren Kommentaren. Damit sollte es gehen.

      Danke und viele Grüße
      Stephan

      • Marcel sagt:

        So, mein Sintech Adapter ist gekommen, verbaut und es geht immer noch nicht. An meinem PC über eine PCI-E Karte kann ich die SSD ganz normal nutzen… Hat jemand noch nen Tipp für mich?

        • Marcel sagt:

          Hab’s hinbekommen… lag leider an mir, da ich nicht aufmerksam gelesen habe. Das Problem war folgendes:

          Jedes Mal wenn ich den Mac mit CMD+R gestartet habe, ist er in den RecoveryModus gesprungen. Allerdings, trotz installiertem HighSierra (MacOS 10.13), wurde der Recovery Modus von MacOS 10.11 gestartet. Das Problem ist, dass MacOS 10.11 die NVME-SSDs nicht unterstützt und diese nie angezeigt wurde. Also habe ich mir einen MacOS 10.13 Boot Stick erstellt und von diesem per ALT+Powerbutton gestartet. Voila, die SSD wurde erkannt, konnte formatiert werden und MacOS läuft einwandfluffig – angebunden mit 4 Lanes :)))

  27. Jannoh sagt:

    Hi Stephan, ich hätte nochmal eine Frage bezüglich der angegebenen 1TB SSDs für das Macbook Pro Mitte 2014.
    Welche der SSDs arbeitet am zuverlässigsten mit großen Datenmengen ? Die Geschwindigkeit ist mir natürlich auch wichtig,
    aber die SSD sollte vorrangig nicht in die Knie gehen, wenn ich große Datenmengen übertragen oder lesen will.
    Ich hatte bis jetzt die Samsung 960 EVO im Auge, meinst du die wird meinen Anforderungen gerecht ?

    Gruß Jan

    • sh sagt:

      Hi Jannoh,

      aktuell wird ich die Kingston nehmen. Dazu den Adapter, den Du vielleicht direkt in China bestellst, wenns nicht zeitkritisch ist (siehe andere Kommentare). Damit solltest Du gut fahren.

      Viele Grüße
      Stephan

  28. Benjamin sagt:

    How can you recommend or list a Samsung SSD card, when you warn to use it? The adapter you list seems to cause a lot of trouble , too? Are there any trustable updates for the early 2015 ssd upgrade?

    • sh sagt:

      Bei der Samsung geht es um eine bestimmte Firmware in bestimmten Geräten. Es ist nicht die SSD an sich, nur eine Firmwareversion. Sie läuft, die Wahrscheinlichkeit ist nur etwas höher, dass es teils nicht funktioniert. Der Einfachheit halber, und weil es genug andere Modelle gibt, geben wir das an.

      Beim Adapter ist der Markt entscheidend. Wir versuchen die zu finden, die gut laufen. Dass sich Änderungen bei den Lieferanten ergeben, liegt leider außerhalb unserer Macht.

      Ja, die Lösungen von Speicherherstellern wie Transcend oder OWC, wie oben beschrieben. Aber auch dort kommt es teilweise zu Problemen, da es sehr viele unterschiedliche Kombinationen gibt. Ein Ausprobieren gehört beim selbst Aufrüsten immer dazu. Wenn Dir das nicht zusagt, wäre eher der Gang zu Apple angeraten.

  29. Tom sagt:

    Hi Stephan,

    ich habe ein MacBook Pro 13 Retina (Early 2015). Dafür habe ich eine Kingston KC1000(960GB) zusammen mit einem französischen M.2 Adapter (https://www.amazon.de/gp/product/B01GHSE7Z2/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1) gekauft. Die Kingston wird nicht erkannt. Ich habe ein Internet Recovery gestartet, ebenso wie das booten via USB Stick (High Sierra Boot Volume). Alles erfolglos, die SSD erscheint nicht im Festplatten-Dienstprogramm, ebenso wenig im diskutil list.

    Hast du oder jemand hier noch eine Idee??

    Viele Grüße,
    Tom

  30. Karsten Sueggel sagt:

    Hallo, super Beitrag und top Support.
    Mich würde interessieren ob eine WD Blue M.2. im 2014 macbook pro 15″ funktionieren würde, mir ist der Geschwindigkeitsunterschied bewusst.
    Den Sintech Adapter habe ich schon.
    120€ für 1tb sind schon verlockend.

    • sh sagt:

      Hallo Karsten,

      leider nein, die WD Blue sind SATA Modelle und damit nicht kompatibel. Wo hast Du die denn für 120 Euro gesehen? Das wäre ja ein Schnäppchen. :)

      Viele Grüße
      Stephan

  31. Eugen sagt:

    Hallo Stephan,

    erstmal vielen Dank für diese Seite und deinen Support.

    Ich habe ein Macbook Pro Retina 13 Ende 2013, den Sintech Adapter habe ich auch schon hier liegen.

    Jetzt würde ich gerne eine der oben genannten NVMe SSDs verbauen, würde allerdings gerne wissen ob ich hier dann neben High Sierra auch ein Windows über Bootcamp installieren kann?

    MfG

    • sh sagt:

      Hallo Eugen,

      danke für die netten Worte.

      Das ist eine gute Frage, ich hatte leider noch nicht die Zeit das zu testen. Ich kann mich an einen Kommentar erinnern, der es probiert hat. Allerdings fürchte ich, dass Du Dich auf noch unbekanntes Terrain begibst. Wenn Du es Dich traust, sind wir über einen Bericht gespannt.

      Viele Grüße
      Stephan

  32. Chipito sagt:

    Hallo Stephan,

    ich möchte mich bei Dir bedanken für den tollen Artikel und den Tips.

    Für mein MacBook Pro Retina 2014 habe ich den Adapter direkt aus China importiert (der von Amazon ging nicht).
    Dauerte 4 Wochen bis er da war aber das Warten war es wert.
    Dazu habe ich eine Intel 1TB SSD von Amazon bestellt.

    Platte wurde sofort erkannt und läuft.
    Tolle Sache!!!!

    Viele Grüße
    Chipito

  33. Chipito sagt:

    Hi Stephan,

    ich eine Frage hätte ich aber noch wenn das ok ist?

    Vorhin hatte der Bildschirm geflackert und der Mac ist abgestürzt.
    Ist zwei Mal passiert.

    Jetzt habe ich die SSD noch einmal ausgebaut und an den Kanten Tesafilm, sowohl auf den Adapter als auch bei der SSD, geklebt da ich schon einmal gelesen hatte dass die Kontakte des Adapters ggf. Kontakt mit dem Board haben könnten.

    Trim-Befehl habe ich abgesetzt und auch den Standby-Befehl habe ich abgesetzt zwecks Kompatibilität.

    sudo pmset standby 0
    sudo trimforce enable

    Die SSD ist mit 4 Lanes angebunden.

    Viele Grüße
    Chipito

    • sh sagt:

      Hi Chipito,

      das ist eine gute Idee. TRIM und Standby sollten damit eigentlich nichts zu tun haben. Wenn die SSD mit 4 Lanes angebunden ist, ist das eigentlich ein gutes Zeichen. Da ich das bisher noch nicht gehört habe, würde ich sagen: beobachten.

      Viele Grüße
      Stephan

  34. Jannoh sagt:

    So kleines Update meinerseits:

    – Macbook Mitte 2014
    – Kingston KC 1000
    – Adapter von Sintech

    Hab alle Schritte in der oben beschriebenen Reihenfolge durchgeführt und alles lief fehlerfrei. SSD auf Anhieb erkannt und läuft stabil mit 4 Lanes.

    Danke für diesen tollen Blog!

    Gruß Jan

  35. Fabian sagt:

    Hallo, hat schon jemand Erfahrung mit der neuen SSD von Intel, 760p?

  36. Julian sagt:

    Hey! Erst mal danke für diese gute Informationsquelle hier!
    Ich habe ein Macbook Pro 2015 vor mir mit Sintech-Adapter (direkt aus China) und Samsung 960 Evo 500GB. Die SSD wurde erkannt (4 Lanes), MacOS ist installiert, friert aber beim Aufwachen aus dem Standby immer ein (Ordnersymbol mit Fragezeichen). Mehrmaliges Ein- und Ausbauen haben nichts an den 4 Lanes geändert. NVRAM und SMC-Reset auch nicht. Mit wie vielen Einbauversuchen sollte man rechnen, damit die SSD mit 2 Lanes erkannt wird?

    Viele Grüße
    Julian

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      vielen Dank! Das klingt danach, dass die SSD den Sleep Mode nicht mag. Die Samsungs sind da manchmal etwas zickig. Versuch mal den pmset Befehl (letzer Abschnitt oben in der Anleitung). Damit sinkt Deine Standbybatterielaufzeit etwas, aber es müsste stabil laufen. Wenn das nicht hilft, würde ich eine andere SSD probieren, da sie ja korrekt erkannt wird und Du verbindungstechnisch keine Probleme zu haben scheinst.

      Viele Grüße
      Stephan

      • Julian sagt:

        Hilft leider nicht…

        • sh sagt:

          Hm, Du kannst vielleicht noch versuchen mal eine Lage Tape um den Adapter zu kleben, damit er fester sitzt. Andernfalls müsstest Du die SSD und/oder den Adapter tauschen.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Julian sagt:

            Ich habe mittlerweile eine andere SSD, die WD Black 512 GB, ausprobiert: selbes Problem. Ich werde jetzt auf eine Transcend-SSD ausweichen, die zwar teurer ist, aber hoffentlich stabil in meinem Macbook funktioniert.

  37. HALI sagt:

    Hey

    Macbook A1502 13″ 2015 mit dem Adapter aus China
    (neues schwarzes modell)
    mit 500GB Samsung evo hat sofort geklappt.

    lg

  38. Kati sagt:

    Hallo. Ich habe einen Macbook Air 2013. Der erste Adapter von Amazon hat nicht funktioniert, habe nun einen aus China bestellt und der Kingston KC1000 SSD wird gefunden. High Sierra habe ich installieren können. Leider habe ich das Problem, jedes mal beim neu starten, dass es einen Fehler gibt mit einen Ordner wo Fragezeichen erscheint. Ich kann danach High Sierra nur neu starten, wenn ich den Mac ganz ausschalte. Hat Jemand sowas erlebt oder eine Ideen? Danke.

    • sh sagt:

      Hi Kati,

      hast Du den Standbymodus angepasst mit Befehl oben in der Anleitung? Wenn ja, mach mal einen SMC und PRAM Rest. Zudem kannst Du das hier mal probieren:

      https://support.apple.com/de-de/HT204323

      Wenn das alles nichts hilft, läuft die Kombination bei Dir wahrscheinlich einfach nicht. Probier nochmal einen vorsichtigen Aus- und wieder Einbau. Andernfalls müsstest Du wohl oder übel mit einer Transcend-Lösung arbeiten.

      Viele Grüße
      Stephan

  39. Julian sagt:

    Ich habe bei meinem Ende 2013 MacBook eine Samsung EVO 960 eingebaut.
    Bei mir wurde die Festplatte aber nur erkannt als ich über einen Bootfähigen USB-Stick mit High Sierra gestartet habe. Auch über “diskutil list” ging es nicht.
    Die Installation konnte dann aber auch nicht über den Stick erfolgen (das brach immer wieder ab) sondern nur über die Internet Wiederherstellung. Jetzt läuft es aber gut.
    Nur vorher auf High Sierra updaten und dann eine der Möglichkeiten für die Wiederherstellung verwenden funktioniert anscheinend doch nicht.
    Vielleicht sollte man das mit aufnehmen.
    Sonst ist die Anleitung super.
    Danke.

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      Du hast also mit dem Stick die SSD formatiert, dann neu gestartet und Internet Recovery gemacht? Das ist ein guter Hinweis, danke, das werde ich aufnehmen.

      Den Standby-Modus hast Du angepasst? Sonst läuft alles?

      Danke und viele Grüße
      Stephan

  40. John sagt:

    Hallo an Alle,

    Erstmal vielen Dank für die tolle informative Webseite. Die Info und Erfahrungstips waren extrem hilfreich:-)!

    Ich möchte auch mit euch meine Erfahrung teilen. Evtl. kann sie jemand helfen!

    Hardware:
    Macbook Air 11“ Mid 2013
    Macbook Pro Retina 13“ Mid 2014
    Macbook Pro Retina 13“ Early 2015

    SSD:
    M.2 NVMe WD Black 512 GB PCIe 3 – x4 Lines

    Adapter:
    1 – Sintech Adapter Lang-Format, erhältlich bei Amazon. Mit diesem Adapter hat alles super geklappt. Kleiner Nachteil ist, dass der Adapter mit der SSD etwas zu dick ist.

    (Sintech NGFF M.2 PCIe 2280 SSD Karte ersetzen SSD mz-jpu128t sd6pq4 m-128g of 2013 2014 2015 MacBook https://amzn.to/2GOIybQ)

    2 – TS Trade Adapter Klein-Format, auch erhältlich bei Amazon. Bei diesem Adapter muss man einiges an der Steckleiste nacharbeiten, sonst passt nicht vollständig in dem Macbook Pro Anschluss.

    (TS Trade 12 + 16pin für 2015 Macbook zu M.2 NGFF M-Key SSD Konvertieren Karte für A1502 A1466 https://amzn.to/2H6KEYh)

    Umbau:
    Die Umbau war umkompliziert. Untere Aluminiumplatte ausgebaut, interne Stromversorgung abgetrennt, dann einfach alte SSD entfernt, Adapter mit der M.2 NVMe PCIe SSD eingebaut und fertig.

    (““Bitte hier die ESD – Elektrostatische Sicherheiten genau beachten, sowie Stromversorgung der Hauptplatine unbedingt abtrennen““).

    Wie ich schon oben erwähnt habe (Adapter 2), bei dem kleinen Format des Adapters, je nachdem bei welchem Hersteller/Händler man bestellt, muss man die Steckleiste etwas erweitern/nacharbeiten, sonst kann man den Adapter nicht vollständig an der Kontaktstelle des SSD-Anschlusses des Macbook Air/Pros Retina anschließen.

    Bei dem langen Format (Adapter 1), ist die Plastikstelle der Verbindungskontakte des Adapters etwas zu dick und dadurch muss die untere Aluminium-Platte mit etwas Druck zugeschlossen werden. Als Sicherheit habe ich einen kleinen Papier/ESD-Klebenband Streifen auf die Aluminium Plattenoberfläche geklebt um mögliche Kontakte zwischen Platte und SSD zu vermeiden.

    Ergebnisse:
    Bei beiden Adaptern wurde die NVMe PCIe SSD von WD direkt ohne Probleme von dem mir erstellten USB Installation Stick mit MacOS High Sierra direkt anerkannt, formatiert und installationsbereit gestellt.

    Nach der MacOS High Sierra Installation wurde die PCIe SSD bei dem 2015er Retina mit voller Link-Breite/Geschwindigkeit 8.0GT/s (PCIe 3) – x4 Lines anerkannt und hier musste ich nichts an das Betriebssystem anpassen:-)!

    Bei dem 2013er Air und dem 2014er Retina wurde die NVMe SSD mit einer Link-Breite/Geschwindigkeit von 5.0GT/s (PCIe 2) – x4 Lines anerkannt, was etwas cooles war, da laut Apples technischen Daten die Bus-Breite/Geschwindigkeit bei diesen Modellen nur eine PCIe 2 – x2 Lines unterstützen sollte.

    Bei diesen 2 Modellen muss man die entsprechenden Änderungen im Betriebssystem (Trim, Sleep-Modus, etc.) vornehmen, was in der Guideline dieses Artikels beschrieben/empfohlen ist, um eine 100%ige Kompatibilität zu gewährleisten.

    Hinweisel
    Ich habe auch eine Jetdrive 825 (SSD mit dem externen Gehäuse) probiert, hier wurde die AHCI Transcend SSD bei den Modellen von 2013 und 2014 nur mit einer 5.0GT/s (PCIe 2) – x2 Lines Verbindung anerkannt. Bei dem 2015 Modell ist die Geschwindigkeitsverbindung etwas besser 8.0GT/s – x2 Lines.

    Coole Sache ist auch, dass die beiden Adapter mit einer NVMe SSD mit dem externen Gehäuse der Jetdrive 825 unter MacOS high Sierra vollständig anerkannt wurden und so könnte ich dadurch andere NVme SSD, die bei mir herum lagen, einfach für Backups benutzen:-).

    Fazit:
    Der Umbau bzw. die Nachrüstung lohnt sich:-)! Man sparrt auf jeden Fall Geld im Vergleich zu dem originalen Apple SSD und genießt trotzdem alle Vorteile.

    Je nachdem welche Hardware (Adapter/SSD) in Einsatz kommt, man muss einige Fummelarbeit erledigen oder gar keine Nacharbeit leisten, wenn man ein bisschen mehr Geld investiert.

    Ich habe bis jetzt keine Geschwindigkeitsprobleme/Nachteile feststellen können und wie wir alle wissen, die Geschwindigkeit hängt immer davon ab, von welchen NVMe SSD Herstellern kommt.

    Ich bin sehr froh, dass ich diese Webseite gefunden habe und bedanke mich sehr bei dem Autor des Artikels:-)!

    Sorry wegen des langen Textes aber ich hoffe, dass ich auch jemandem helfen konnte!

    Viele Grüße.

    • sh sagt:

      Hallo John,

      wir haben uns zu bedanken! Zu lang geht gar nicht bei den vielen Informationen! Herzlichen Dank dafür, schön, dass es bei Dir in sämtlichen Kombinationen geklappt hat. Die JetDrives scheinen sich bei der Geschwindigkeitsaushandlung etwas konservativer zu verhalten, aber das ist wohl im Sinne der Stabilität, damit sie immer laufen.

      Auch sehr interessant, dass es mit dem Adapter in externen Gehäusen klappt. In Zukunft dürften die wohl zahlreicher werden, und da ist es gut zu wissen, was mit ihnen anstellen kann. :)

      Die dicke bei den Adaptern ist son Ding. Wir konnten bisher immer mit “freundlichem” Druck alles wieder schließen ohne dass es hinterher Probleme gab. Wie hast Du denn die Adapter nachgearbeitet? War das Problem, dass die Platine nicht präzise genug war und Du hast zum Messer gegriffen?

      Erneut Danke für Dein Feedback und viele Grüße
      Stephan

  41. John sagt:

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!

    Ich finde es klasse und toll, dass du uns immer mit deinen Antworten und Aktualisierungen des Berichts auf dem Laufende hälst. Tolle Arbeit. Ich gratuliere dir sehr:-)

    Ja, mit der Dicke des Adapters (Adapter 1 – Lang-Format) war es auch nicht so problematisch, Ich wollte es nur erwähnen und hätte es auch mit einem “freundlichen“ Druck die Aluminiumplatte wieder zuschließen können.

    Mit dem kleinen Adapter (Adapter 2), wie ich schon schrieb, muss man die Vorrichtung der Steckleiste des Adapters etwas erweitern, da sie sehr schmal konstruiert ist und dadurch passt der Adapter nicht vollständig.

    Ich habe diese Öffnung mit einem Cut-Messer erstmal etwas vorsichtig abgeschliffen und dann mit einem 1 mm Bohrer abgerundet. Man muss nur extrem drauf achten, dass die Kupfer Kontakte der kleinen Adapter-Platine nicht berührt/beschädigt werden. Aber nach diesem Angriff läuft es super mit dem Adapter und SSD.

    Mein MacBook Air 11“ läuft einwandfrei mit der neuen eingebauten Hardware! Ich habe sogar bessere Leistung zu der originalen Apple-Toshiba SSD.

    Originale einbaute AHCI Apple (Toshiba) SSD.
    Anerkannte Link-Breite/Geschwindigkeit:
    5.0 GT/s (PCIe 2) – x2 Lines:
    Lesen 670 MB/s – Schreiben 345 MB/s

    NMVe M.2 PCIe SSD WB Black + Adapter.
    Anerkannte Link-Breite/Geschwindigkeit:
    5.0 GT/s (PCIe 2) – x4 Lines:
    Lesen 1395 MB/s – Schreiben 645 MB/s

    Ich bin sehr zufrieden:-)!

    Viele Grüße

    • sh sagt:

      Herzlichen Dank für die netten Worte! Das klappt natürlich alles nur, wenn es auch Feedback gibt, deswegen bin ich immer froh, wenn es neue Erfahrungsberichte gibt.

      Schön zu hören, dass es bei Dir auch zu einer Gewschwindigkeitserhöhung geführt hat, mit dieser Feststellung hat nämlich damals alles angefangen. :)

      Viele Grüße
      Stephan

  42. Schteve sagt:

    Ich musste mich mein ganzes Leben mit Handys die in den Zeitverhältnissen alt waren (ip4/5) rumschlagen. Um ehrlich zu sein liefen sie Kacke und ich hatte bis auf das schlecht-laufende Handy immer sehr viele andere Probleme.

    Mit einem iPhone 6 bin ich endlich mal zufrieden und dankbar. Aber jetzt fällt ab und zu die Touch-Funktion aus. Da es gerade der Fall ist, weiss ich net genau welche Version drauf ist aber ich glaube, es ist die neuste 11.3.1. Und es wirkst so, als ob es an der Software liegt. (Kein Original-Apple Display) Frontkamera funktioniert nicht-das ist mir aber vollkommen egal. Der Touchscreen Ausfall muss aufhören.

    Da ich noch sehr jung bin, kann ich mir kein iPhone 7/8 leisten.

    • sh sagt:

      Hi Schteve,

      ich hatte auch eine zeitlang ein 4s. Das war zwar etwas langsam, aber lief immer sehr stabil. Sei froh, dass Du nicht aufgewachsen bist, als es nicht mal Internet gab :D

      Wenn beim 6er der Touch ausfällt, ist es meist ein Hardwareproblem. Es löst sich der für die Toucherkennung zuständige Chip und die Funktion fällt aus. Du kannst mal ein Hardreset machen (Seitentaste und Hometaste so lange drücken bis es neu startet). Bleibt der Fehler bestehen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es dieser Chip ist. Am Display selbst liegt es nicht, da in dieser Baureihe eben dieser Chip noch auf dem Mainboard liegt und nicht im Display verbaut ist wie in anderen Serien.

      Falls Du ein 6 Plus hast, hat Apple sogar ein Reparaturprogramm:
      https://www.apple.com/de/support/iphone6plus-multitouch/

      Wenn nicht, würde ich mir einen guten Schrauber suchen, der den Chip für um die 80 Euro austauscht. Der Fehler ist bekannt, da sehr viele 6er davon betroffen sind

      Viele Grüße
      Stephan

      • Schteve sagt:

        Zwischen 4 und 4s liegen Galaxienhäufungen.. nein spass. Aber 4 ist mit ios7 weniger klar gekommen als das 4s mit ios9
        Funfact: Während den Zeiten wo ich ip5 benutzte hat mein ip5 kein Netz empfangen können und hab mir draussen mein ip4 mitgenommen um mir selbst Hotspot zu geben. Nur ein Bruchteil meiner skurrilen Handygeschichte. Und das ist nicht übertrieben gesagt, nur weil man gern in Erzählungen übertreibt…

        Das Display selbst ist neu. Und..
        Was ist mit dem Chip gemeint?
        Hardreswt hab ich vorher schon probiert. Negativ.. Anmerken kann ich, dass das Handy eine Stunde nach dem Kommentar von mir funktioniert. Es fällt immer wieder aus, diesemal schreib ich über Handy und während ich schreibe fällts aus. Zum Glück nicht wieder um die 5 Stunden sondern paar Minuten.

        Danke für die Antwort

        • sh sagt:

          Haha, immerhin weiß man dann moderne Technik zu schätzen :)

          Der Chip sitzt auf dem Mainboard und ist mit Lötbällchen befestigt. Das Problem bei 6 ist, dass das Gehäuse etwas arbeiten kann. Damit bewegt sich dann auch das Board und die Verbindungen zum Chip reißen. Erst tritt es sporadisch auf, später geht gar nichts mehr. Dein Fehlerbild klingt genau danach.

          Solange es also noch einigermaßen geht, solltest Du die Zeit nutzen Dir einen guten Reparateur zu suchen. Vorher kann der ruhig mal einen Gegentest mit einem anderen Display machen – da fällt die Touchfunktion auch manchmal aus, es ist alledings um Welten seltener.

          Viele Grüße
          Stephan

          • Schteve sagt:

            Ungefähr ab da, wo ich die Antwort auf meine Antwort bekommen habe, funktioniert das Touch überhaupt nicht mehr…

            R.I.P

            Jetzt wird ein Backup aufm PC geladen, zum Glück muss ich nicht extra bestätigen,dass ich diesem PC vertrauen muss…

            G.G.

            Grüße :D (habe schon nicht so ne gute Laune)

  43. Wieslaw Prymka sagt:

    Alles klar,

    werde diese SSD bestellen und meine Erfahrung dann hier teilen.

    Gruss
    Wieslaw

    • sh sagt:

      Das wär super, danke!

      • Wieslaw Prymka sagt:

        Leider wird die Intel 760p SSD nicht erkannt.

        Am Adapter kann es normalerweise nicht liegen da ich diesen Adapter direkt in China bestellt habe und er mit der Kingston HyperX ohne Probleme gelaufen ist.

        Denke es wird mir nichts andere übrig bleiben wie diese zurück zu schicken.

        Oder hat noch jemand eine Idee?

        Gruss
        Wieslaw

  44. Klaus sagt:

    Hallo zusammen,

    nachdem der Speicher meines MB Retina Mitte 2015 von 500 GB zur Neige ging, habe ich mir die „klassische“ Variante Kingston 960 GB besorgt.
    Vor dem Umbau allerdings das Problem den passenden Schraubendreher zu finden. Für meine älteren MB passre der Pentalobe ja noch – Mitte 2015 hat jedoch eine „Kleeblattschraube“ und die Bezeichnung P1 ist anscheinen überall anders in Verwendung. Wie mehrere Vesuche zeigten ist drr passende in Europa nicht erhältlich. Fündig wurde ich in China (wen wundert‘s).
    Mit Amazon-Adapter trotz aller beschriebenen Versuche null Erfolg.
    Adapter aus China bestellt, eingebaut und losgelegt. SSD wurde sofort erkannt. Wiederherstellung aus TM-Backup problemlos.
    Vielen Dank für die super Anleitung und an alle Postenden im Forum – hier hat es echt wertvolle Tipps gegeben!!

  45. aktuell unterstützen wenige Samsung Geräte Fast Wireless Charging, also 10 oder gar 15 Watt kabellose Aufladung

  46. toni sagt:

    Hi,

    hat jemand Erfahrung mit Intel 760p? Würde das auch wie 600p funktionieren? Hab ein Macbook Air 11 2015

    Danke im Voraus

    • sh sagt:

      Hi Toni,

      im MacBook Retina wird sie erstmal nicht erkannt. Kann aber sein, dass es mit dem USB Stick Trick (also ein macOS komplett erstmal auf dem Stick installieren) klappt. Wir haben aber leider noch kein Feedback.

      Viele Grüße
      Stephan

  47. gnk sagt:

    Hallo,

    hat jemand Erfahrungen mit der ADATA XPG SX6000 512GB (ASX6000NP-512GT-C) (https://amzn.to/2vMDfJh)?

    Möchte damit mein MacBook Air 13″ Mid 2013 aufrüsten und später über Bootcamp Windows 10 installieren.

    Wäre dieser Sintech-Adapter der richtige für die ADATA XPG SX6000? http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1139.html

    Auch wenn ich ein Speicher-Upgrade dringend nötig habe, schreckt es mich doch ab zu lesen, dass es meist eher nicht reibungslos abläuft. Ist derzeit mein Hauptsystem, wäre schade wenn es flöten ginge.

    Naja, freue mich auf Antworten.

    MfG

  48. Mirko Gehrkes sagt:

    Ich hab das auch und finde es auch gut. Was mich persönlich ein wenig stört, ist, wie gut es die Umgebungsgeräusche ausblendet. Das ist fast zu viel, denn man kriegt nichts mehr mit (z.B. Autogeräusche) und muss echt aufpassen, wenn man damit rumläuft. Aber das ist wahrscheinlich bei allen in-ear Kopfhörern so….