Windows 10 als Betriebssystem auf dem Mac per Bootcamp oder in Virtueller Maschine installieren

Wir zeigen Euch in dieser Anleitung, wie man Windows 10 auf dem Mac zum Laufen bringt. Dafür braucht Ihr eine Windows Lizenz sowie einen Mac, der genügend Festplattenspeicher mitbringt. Möchtet Ihr Windows per Bootcamp parallel zu macOS installieren, so sind mindestens 40 GB freier Speicher nötig. Bei der Virtuellen Maschine tut es auch etwas weniger.

Der Unterschied zwischen den beiden Varianten ist folgender: Wird Windows per Bootcamp installiert, so könnt Ihr entweder mit Windows oder macOS booten. Der Vorteil dabei: Windows läuft nativ auf dem Mac und kann die vollen Ressourcen der Intel Hardware nutzen. Bei der Virtualisierung installieren wir Windows im Prinzip als weiteres Programm auf macOS. Ihr könnt also beide System parallel nutzen. Der Nachteil ist die eingeschränktere Performance des Gastbetriebssystems, da man ein weiteres Programm, die Virtuelle Maschine, die so tut als wäre sie ein echter Rechner, dazwischen schalten muss.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, deshalb erklären wir hier auch beide. Entscheiden müsst Ihr für Euren Anwendungszweck selbst.

How to: Windows 10 in Virtueller Maschine installieren

Als Programm, dass es uns erlaubt Windows auf macOS zu installieren - die virtuelle Maschine - haben wir uns für Virtual Box entschieden. Vorteil: Die Nutzung ist auch mit dem Gastsystem Windows kostenlos. Der erste Schritt lautet also:

Virtual Box herunterladen.

Zudem solltet Ihr Windows zwecks gewünschte Installation als .iso Datei vorliegen haben. Diese bekommt Ihr in der Regel, wenn Ihr es Euch bei Microsoft herunterladet. Wir gehen davon aus, dass Ihr eine reguläre Lizenz und damit Zugang zu einer .iso Datei habt oder dass Ihr beispielsweise eine Testversion besitzt. Alternativ geht auch eine DVD, dann muss der Mac allerdings Zugriff auf ein optisches Laufwerk haben.

Der erste Schritt ist nun, Virtual Box wie jedes andere Programm auch einfach zu installieren.

Danach öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr eine virtuelle Maschine erstellen könnt. Normalerweise ist es ganz leer, bei uns hier auf dem Bild existiert schon eine, weil wir etwas rumgebastelt haben.

Für unsere Windows 10 Installation erstellen wir uns nun eine virtuelle Maschine. Wir bereiten also Virtual Box mit ein paar Einstellungen für Windows vor, so dass dieses denkt, dass es direkt auf einem Computer laufen würde und nicht wie im geplanten Fall in einem Virtualisierungsprogramm auf einem anderen Betriebssystem. Inception anyone? Wir wählen dementsprechend "Microsoft Windows" und "Windows 10" aus.

Daran anschließend wählen wir die Größe des Arbeitsspeichers. Dieser geht von Eurem echten Arbeitsspeicher ab. Für normale Aufgaben sollten also 2 GB ausreichen. Falls Ihr jedoch viel RAM im Mac verbaut habt, könnt Ihr je nach Anforderung auf mehr Arbeitsspeicher auswählen.

Bei der nächsten beiden Einstellungsoption belasst Ihr es bei VDI und dynamisch. Damit wird eine Festplatte angelegt, die nur mitwächst, wenn sie auch Daten enthält.


Bei der Größe der Festplatte müsst Ihr sehen was Ihr später speichern möchtet. Zum Ausprobieren reichen auch erstmal um die zwölf Gigabyte.

Und fertig! Damit hab Ihr Eure virtuelle Maschine erstellt und könnt Windows nun einen echten Computer vorgaukeln. War doch eigentlich recht simpel oder? Jetzt geht es an die normale Installation von Windows 10. Dafür wählt die eben erstellte Maschine aus und startet sie mit einem Klick auf den grünen Pfeil.

Entweder ist gar nichts ausgewählt oder vielleicht eine .ios Datei aus einer früheren Installation, die jetzt nichts taugt. Wählt also jetzt die Windows .ios Datei aus, die vielleicht in Eurem Downloadordner liegt.

Und schon sind wir in der Windows-Welt!

Wählt die für Euch passenden Einstellungen aus und weiter gehts.

Windows wird fragen, ob wir eine Upgrade oder Custom Installation machen möchten. Da wir bei Null anfangen und keine Daten zu übernehmen haben, wählen wir "Custom".

Als nächstes könnt Ihr die "Festplatte" auswählen, die wir vorhin bei der Erstellung der virtuellen Maschine extra für Windows angelegt haben.

Es wird nach einer eMail Adresse und Konto bei Microsoft gefragt. Das könnt Ihr entweder eingeben, wenn Ihr das besitzt oder auch nicht. Windows sollte (spätestens nach falschen Eingaben) die Option anbieten es einfach mit einem lokalen Account zu starten. Das sollte auch erstmal ausreichend sein.

Danach müsst Ihr Euch einfach etwas gedulden...

...bis dann letztendlich der Windows Desktop erscheint. Top Tipp an dieser Stelle: die "command Taste" ist die "Windows Taste", so dass Ihr damit das Startmenü aufrufen könnt. :)

Anleitung: Windows 10 mit Bootcamp auf dem Mac installieren

Die Installation per Bootcampt ist etwas einfacher. Zum einen stellt uns Apple Bootcamp zur Verfügung, zum anderen müssen wir Windows nichts vormachen - es darf nativ auf unserer Hardware laufen. Auch hier ist klar, dass wir die Windows .iso zu Hand haben sollten, beispielsweise im Downloadordner.

Dann öffnen wir Bootcamp. Das ist schlicht das Programm, dass uns Windows parallel zu macOS installiert. Ihr findet es in Programme > Dienstprogramme > Bootcamp.

Sehr gut. Nun müsst Ihr einstellen, wieviel Speicherplatz Windows belegen darf. Mindestens 40 GB sieht Apple vor.

Im Anschluß läd Bootcamp die passenden Windows Treiber für die Mac Hardware herunter.

Und partitioniert danach die Festplatte nach unseren Einstellungen um. Das kann ein paar Minuten dauern. Vorher wird sicherheitshalber nochmal nach Eurem Passwort gefragt.


Anschließend startet der Mac neu und Euch begrüßt das Windows Logo, also nicht erschrecken ;)

Als erstes könnt Ihr auch hier wieder grundsätzliche Einstellungen vornehmen.

Dann folgt das übliche Warten.

Regionseinstellungen sowie

die Verbindung zum Netz.

Dann begrüßt Euch der Windows 10 Desktop.

Der Bootcamp Installer erledigt dann noch einige Arbeiten und startet Windows nochmal neu.

Jetzt noch zwei Tipps: Wer die Schriftgröße ungefähr so hätte wie in macOS, der kann in die Schriftgröße so ungefähr auf 175% einstellen. Das kommt ganz gut hin.

Wer Tap-to-Click und andere Einstellungen vermisst, findet die unten rechts in der Taskleiste. Aufs Bootcamp Logo klicken, dann auf "Boot Camp Control Panel".

Und abschließend das wichtigste: Beim Neustart während des Gongs die "alt-Taste" gedrück halten. Dann bekommt Ihr die Wahl zwischen dem nun installierten Windows und macOS.

Kommentare

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.