o2 LTE langsam – Was tun? Es bleibt nur UMTS.

Seit der Einführung von LTE sind schon ein paar Jahre ins Land gezogen und besonders in Ballungsgebieten ist eine LTE Abdeckung im Prinzip überall vorhanden. Was kann man aber tun, wenn man trotz LTE Empfangs eine sehr langsame Anbindung hat?

Das fällt auf, wenn man tatsächlich mal das LTE-Netz als evtl. Backup für den Upload von wichtigen Daten nutzen möchte, etwa einer Überwachungskamera, die auch dann funktionieren soll, wenn die Telekom mal wieder eine Leitung angebaggert hat. ;) In diesem Szenario freut man sich auf die guten Uploadwerte, wenn es darum geht große Bilddateien wegzuspeichern.

o2-lte-speedtest

Auf dem Screenshot von oben nach unten:

  • UMTS Standort 2
  • UMTS Standort 1
  • VDSL Standort 1
  • LTE Standort 1
  • LTE Standort 2

Mitten in Berlin ergeht es uns gerade so: der o2 Vertrag verspricht bis zu 50 MBit/s im Download und zweistellige Uploadwerte, allerdings kommt davon nicht viel an. Der LTE Speed dümpelt bei gemütlichen 2 MBit im Upload und 0,irgendwas im Upload dahin. Der Gegentest ein paar Blöcke weiter (um ein Defekt am Mobilgerät auszuschließen) brachte 30 MBit/s beim Runter und 10 MBit/s beim Hochladen. Auch das weit unter dem versprochenen Maximum, aber immerhin deutlich schneller.

Uns bleibt anscheinend nur die Nutzung der UMTS-Verbindung, die zwar mit dafür guten Geschwindigkeitswerten aufwarten kann, jedoch nur weniger als die Hälfte des gewünschten Uploadspeeds hat und auch in der Latenz um einiges schlechter ist. Die mehrfache Nachfrage bei o2 brachte folgende Antwort:

wir haben die von Ihnen gemeldete Einschränkung geprüft und möchten uns für diese entschuldigen. Mit dem derzeitigen, zügig vorangetriebenen Ausbau des o2 Mobilfunknetzes werden diese schrittweise behoben. Danke für Ihr Verständis.

Hm. Wie üblich keine Nennung des Zeitrahmens oder sonstiger Informationen. In den neuen Verträgen verspricht o2 sogar bis zu 225 MBit/s im Download, gibt aber im Kleingedruckten wenigstens die Praxis an, nämlich

mobiles Surfen mit bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 13,0 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 8,6 MBit/s)

Womit wir ganz gut an der Wahrheit sind, wenn man denn LTE hat. Die Werte, die wir bei unserer UMTS-Verbindung bekommen entsprechen ganz gut Praxiswerten des wahrscheinlich verwendeten HSPA+ Release 6 mit 14,4 MBit/s down und 5,76 MBit/s up.

Was sollen wir sagen: dieses soll kein Gemecker über die Lücken in aufwändig zu erstellenden Mobilfunknetzen sein, sondern eher der deutliche Hinweis an Euch, falls Ihr Euch überlegt (wie wir mit der Überwachungskamera) ein Mobilfunknetz als echtes Backup zu benutzen: Seid nicht so arrogant und denkt selbst in Großstädten sei schon alles geregelt. Testet vorher mit einem entsprechenden Gerät im gewünschten Netz die Übertragungsgeschwindigkeiten, damit es bei der Routinenutzung dann zu keiner Überraschung kommt. Und wir meinen wirklich selbst testen. Der o2 Verfügbarkeitscheck verspricht nämlich für unseren Standort und den ganzen Stadtteil “sehr guten Empfang in Gebäuden”.

Comments are closed.