Was ist WLAN Telefonie, Voice over LTE & HD Telefonie?

Bei heutigen Telefonnetzen gibt es es einige Standards, die man schonmal gehört haben sollte. Nicht um anzugeben, sondern um für sich selbst zu entscheiden, welcher Mobilfunkvertrag denn für einen selbst in Frage kommt.


Was ist WLAN Telefonie?

WLAN Telefonie beschreibt die Möglichkeit ein Gespräch per Smartphone über ein WLAN anstatt des Mobilfunknetzes führen zu können unter Beibehaltung der eigenen Mobilfunknummer. Dieses muss von Eurem Mobilfunkanbieter unterstützt werden als auch von Eurem Smartphone. iPhone bringen ab dem 6er diese Möglichkeit mit. Meist muss sie manuell eingeschaltet werden. Ihr findet die Option unter Einstellungen > Mobiles Netz > WLAN-Anrufe. Damit verbindet sich das Handy mit Eurem Mobilfunkprovider per WLAN. Es wird also nur die Funkverbindung geändert, die Vermittlung der Gespräche erfolgt weiterhin über Euren Provider. Daher seid Ihr auch weiter unter Eurer Mobilfunknummer erreichbar und es gelten auch weiterhin die Tarife Eures Providers.

Besonders praktisch ist diese Funktion beispielsweise im Keller, wo Ihr zwar WLAN habt aber das Mobilfunknetz nicht mehr ankommt. Oder wenn beispielsweise ein Mobilfunkmast in Eurer Nähe repariert wird und nicht richtig vermittelt. Dann könnt Ihr das iPhone mit diesem Trick sogar dazu zwingen nur das WLAN zu nutzen. Ebenfalls gut: diese Funktion klappt in jedem WLAN, also auch im Ausland, beispielsweise im Hotel. Das ist für Nutzer praktisch, die eine SIM-Karte haben, die die Mobilfunknutzung nur in Deutschland zulässt. Aber aufgepasst: Euer Provider rechnet Verbindungen übers WLAN so ab, als wärt Ihr in Deutschland. Für Gespräche nach Hause ist es dann praktisch, für Gespräche innerhalb des Gastlandes kann es billiger sein, wenn Ihr die WLAN Funktion ausschaltet. Schaut daher vorher mal in die Auslandstarife.

Man recht einfach erkennen, ob das WLAN oder das Mobilfunknetz für Telefonanrufe genutzt wird, wenn man einfach mal links oben in die Ecke es iPhone Displays schaut (iPhone X rechts, mit Swipe nach unten). Ist dort der Name des Mobilfunkproviders zu sehen, dann laufen Gespräche über das Mobilfunknetz. Steht dort das Wort “WLAN”, dann laufen Telefonate über das lokale drahtlose Netzwerk (siehe erstes Bild). Das Logo für das WLAN zeigt nur an, ob das iPhone im Netzwerk eingebucht ist. Damit aber auch die Telefonate über dieses laufen, muss wie erwähnt davor “WLAN” stehen.


Was ist Voice over LTE?

Voice over LTE oder kurz VoLTE bezeichnet die Vermittlung der Gespräche über das LTE Netz, wenn Ihr über dieses eingebucht seid. LTE ist nach GSM und UMTS der aktuelle Standard (noch nicht ganz 4G, obwohl es gerne so bezeichnet wird) und es war Anfangs nur für Datenübertragung, jedoch nicht für Telefonie gedacht. Daher musste man immer, wenn man ein Gespräch aufbaute das Netz wechseln, also von LTE auf UMTS oder gar GSM. Das kostet zum einen Energie, weil das Smartphone sich neu verbinden muss, zum zweiten kostet es Zeit. Wenn es schlecht läuft knapp zehn Sekunden. Um das zu vermeiden wurde Voice over LTE entwickelt: Damit braucht das Handy nicht mehr das Netz zu wechseln und Verbindungen stehen teilweise sofort. Es ist also eine Funktion, die nicht unbedingt notwendig ist, aber es ist sehr komfortabel, wenn man sie hat.

Aktuell unterstützen diese Funktion die Telekom in Vertragstarifen, Vodafone in Vertragstarifen und o2 in Vertragstarifen und Prepaidtarifen wie auch Drittanbietertarifen (Drillisch etc.). Zu finden ist diese Option in iOS unter Einstellungen > Mobiles Netz > Datenoptionen > LTE aktivieren.

Man kann recht leicht erkennen, ob die Telefonate über das LTE Netz getätigt werden: Neben der Netzstärkeanzeige und dem Mobilfunkprovidernamen steht während der Anruf läuft “LTE”, bei manchen Anbietern auch “4G”. Andernfalls steht dort nichts (altes GSM Netz) oder “3G”, wenn über UMTS telefoniert wird. Das kann allerdings auch der Fall sein, wenn Ihr zwar einen LTE Tarif habt, das Netz aber in dem aktuellen geographischen Bereich nur UMTS Abdeckung liefert. Also immer dran denken: Ihr könnt Voice over LTE nutzen, wenn Euer Vertrag es erlaubt und es das Netz hergibt, andernfalls ist natürlich auch die Nutzung eines älteren Standards möglich.


Was ist HD Telefonie?

HD Telefonie bezeichnet bessere Sprachqualität bei Telefonaten. Der übertragene Frequenzraum wurde im Gegensatz zur herkömmlichen Sprachvermittlung erweitert, so dass Sprache nun bedeutend besser klingt. Vielen ist das mit LTE zum ersten Mal aufgefallen, allderdings ist das nicht die technische Vorraussetzung, es wurde hier nur zum ersten mal eingeführt. Auch über das ältere UMTS lassen sich HD Telefonate führen und seit einiger Zeit auch über GSM (nur o2 Telefonica hat HD im GSM Netz noch nicht aktiviert, arbeitet aber daran). Unterm Strich heißt das, dass Ihr auch im alten GSM Netz mit einer hervorragenden Sprachqualität unterwegs sein könnt. HD Telefonie ist unabhängig von Vertrag und Mobilfunkstandard – es wird vom Provider flächendeckend eingeführt, ohne dass Ihr Euch kümmert müsst/musstet.

Bessere Sprachqualität muss von der gesamten Kommunikationskette unterstützt werden.

Wenn es dennoch mal wieder schlechter klingt, kann es daran liegen, dass nicht die ganze Kommunikationskette HD Telefonie unterstützt. Das kann zum einen daran liegen, dass ein Mobilfunkanbieter diese Funktion noch nicht freigegeben hat (wie o2 im GSM Netz), oder dass Ihr vielleicht auf eine Festnetzgerät anruft, dass so alt ist, dass ebenfalls noch keinen HD Standard unterstützen kann.

Ein weiteres Problem ist die Verwendung unterschiedlicher Codecs, die zueinander inkompatibel sind. So wird im Mobilfunkbereich der lizenspflichtige Codec G.722.2 verwendet, im Festnetz hat sich aber G.722 durchgesetzt, der kostenfrei nutzbar ist. Der kleine aber feine Unterschied sorgt dafür, dass bei einem Telefonat von Mobilfunknetz zu Festnetz und zurück transcodiert werden muss. Passiert das nicht, leidet die Gesprächsqualität und HD Qualität geht verloren.

Comments are closed.