Abschließender FLA Bericht zu Bedingungen bei Foxconn

Apple hatte sich unter der neuen Führung von Tim Cook vor einiger Zeit bereit erklärt die Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern von unabhänigigen Institutionen überprüfen zu lassen. In China ist dies die FLA (Fair Labor Association), die jetzt ihren Abschlussbericht über Foxconn veröffentlicht hat.

Zur Erstellung der Studie wurden 35.000 Mitarbeiter befragt, so dass ein umfangreiches Bild über die herrschenden Bedingungen entstand.

Die erste Auffälligkeit betraf die Arbeitszeit: so liegt die Arbeitszeit bei Foxconn inklusive Überstunden über den empfohlenen 60. Foxconn will darauf reagieren und die Arbeitsstunden reduzieren. Dabei soll zudem der Lohn angeglichen werden. Da dieser bereits sehr gering ist, würde er bei sinkender Arbeitszeit nicht mehr für die Lebenshaltung ausreichen. Daher ist eine Steigerung vorgesehen.

Der zweite wichtige Punkt betrifft die Sichereit: immerhin 43% der Arbeiter berichteten von Unfällen. Dabei wurden die gröbsten und gefährlichsten Mängel wie zugestellte Notausgänge noch während der Untersuchung abgestellt. Umfangreichere Änderung sollen im Laufe der Zeit eingeführt und von der FLA kontrolliert werden.

Mehr Material der FLA über Apple gibt es in der Übersicht.


Ähnliche Posts:

Zeittotschlagvideos: iPhone im Schnee, gekocht und angebohrt
Indiegogoprojekt Senic Flow: Ideales Eingabegerät für Grafik, Videoschnitt, CAD
Die Apple Watch: Will it blend? Leider ja :)
Was passiert, wenn man Instagram Spam meldet.
Neue o2 Free Tarife: Nach Surfvolumen immer noch 1 MBit/s
Remote Buddy, Byword und weitere Apps im Angebot
Leave A Comment