iPad mini im Teardown: schwierig zu reparieren

ifixit hat sich des neuen iPad mini angenommen und die Folgenden der Miniaturisierung entdeckt: viele verklebte Komponenten, die das Reparieren schwierig machen.

So sind fast alle Bauteile wie Mainboard, Glas, Akku, Kameras und viele Kabel mit Klebstoff befestigt. Vorteilhaft dagegen ist, dass die wahrscheinlich am häufigsten beschädigten Teile relativ einfach austauschbar sind: das Frontglas und der Akku. Somit sind zumindest bei Beschädigungen dieser Einzelteile keine horrenden Kosten zu erwarten.

Die ganze Fotoshow gibt es bei ifixit.


Ähnliche Posts:

iPhone 5C ab März bei Aldi-Tochter im Verkauf
Das Krümelmonster fährt BMW
nonda Hub+, der mobile Hub fürs MacBook mit USB-C
Samsung ruft neue Galaxy Note 7 wegen defekter Akkus zurück
DrayTek Modems erfolgreich bei der Telekom getestet
ifixit: Neues iPad 5 ist im Aufbau wieder ein iPad Air 1
Leave A Comment