MacBook Air 2013 mit Standard M.2 PCIe SSD aufrüsten

Die MacBook Air von 2013 lässt sich einfach mit schnellen Standard M.2 SSDs aufrüsten. Wie zeigen Euch wie.

Das einzige Problem, das dabei überwunden werden muss ist der Umstand, dass Apples originale SSDs einen leicht anderen Steckverbinder nutzen und ein klein wenig kürzer sind. Aber die Lösung dafür ist sehr einfach: es ist ein kleiner Adapter, den man einfach an eine M.2 SSD steckt.

Damit wird die M.2 SSD genauso lang wie das original und auch die etwas anders angeordneten Pins werden umsortiert. Somit steht dem einfachen Einbau nichts mehr im Wege.

Die Gründe fürs Aufrüsten können eine defekte SSD sein, die Notwendigkeit nach mehr Speicherplatz oder der Wunsch das letze bißchen Performance aus Eurer Maschine zu kitzeln. Die originalen SSDs holen nämlich oft nicht das absolute Maximum aus der SSD Schnittstelle heraus.

Apple verwendet in den genannten MacBook Air 2013 eine PCIe SSD mit AHCI Protokoll und zwei Lanes. Die einzige aktuell neu zu kaufende passende SSD ist die Kingston HyperX Predator. Diese ist extrem schnell und läuft fehlerfrei im MacBook Air. Weiterhin verhilft sie auch dem 2012er MacBook Air zu mehr Geschwindkeit: Erreichen die alten SSDs im Gerät noch nicht die maximalen Schreibgeschwindigkeiten, so reizt die Kingston die Schnittstelle mit um die 700 MB/s lesend und schreibend komplett aus. Das Aufrüsten bringt also nicht nur mehr Speicherplatz mit sich, sondern auch einen schönen Geschwindigkeitsschub. Theoretisch kann die SSD sogar noch mehr, allerdings gibt die Schnittstelle im MacBook dieses Baujahres nicht mehr her.

Auch im System Profiler taucht die SSD selbstverständlich auf und wird sauber aufgelistet. Wir hatten in unserem MacBook Air von 2013 in keinem Fall irgendwelche Probleme. Praktisch ist diese Art der Aufrüstung, weil die normalen PCIe M.2 SSDs günstiger sind als die Apple spezifischen Aufrüstlösungen und zudem auch das Maximum an Geschwindigkeit aus Eurem MacBook herausholen.

Auf unseren Upkeep Seiten für das MacBook Air findet Ihr alle möglichen Kombinationen gelistet, ebenso wie eine ausführliche Einbauanleitung bis hin zur Formatierung des Laufwerks.



MacBook Air 2013:    Adapter     passende SSDs

MacBook Air Aufrüsten:    mit Standard M.2 SSD


Ähnliche Posts:

DIY: Großer Thunderbolt RAID Speicher mit mSATA SSDs selbstgebaut
Sugru: Flexibles Silikon zum Reparieren und Basteln
DrayTek Router Vigor 2760 jetzt mit SMB File Sharing
Mac und iPhone: VPN einrichten und sichere Verbindungen in offenen WLANs nutzen
AirPort Extreme blinkt rot orange. Ein Softwareupdate steht an!
MacBook Pro Retina Ende 2013 mit normaler M.2 PCIe SSD aufrüsten
Comments
6 Responses to “MacBook Air 2013 mit Standard M.2 PCIe SSD aufrüsten”
  1. Kirsten sagt:

    Hallo,
    Sehr schön. Hilft mir extrem weiter.
    Leider ist der Adapter nicht erhältlich.
    Gibt es zwischenzeitlich Alternativen fur den Einbau?
    Danke schon mal.

  2. Julian sagt:

    Hallo,

    ich habe alles nach der Beschriebung versucht. Leider wird meine HYPERX Predator SSD von meinem Mac nicht erkannt.

    Haben Sie hier eine Hilfestellung?

    Danke und Grüße
    Julian

    • sh sagt:

      Hi Julian,

      dann gehört Dein Macbook wohl leider zu den wenigen, bei denen eine Aufrüstung mit einer Kingston SSD nicht möglich ist.

      Danke für Dein Feedback und viele Grüße
      Stephan

      • Tino sagt:

        Hallo,
        Super Anleitung, wäre alleine niemals darauf gekommen. Eine Frage habe ich dennoch. Wird die SSD Predator Hyper X auch unter Macos High Sierra laufen? Habe HS schon installiert und gehört das es hier Probleme mit SSD`s von Drittanbietern geben kann. Habt Ihr hierzu schon Erfahrungen?
        Vielen Dank und Grüße
        Tino

        • sh sagt:

          Hallo Tino,

          vielen Dank! Leider haben wir damit noch keine Erfahrungen, aber was wir so gelesen haben deckt sich mit Deinen Informationen. Die Umstellung auf das neue APFS Filesystem bringt wohl noch einige Schwierigkeiten mit sich. Es läuft ja beispielsweise auch nicht auf herkömmlichen Festplatten und Fusion Drives.

          Bei Fremdhersteller SSD scheint es wohl zu laufen, nur die Installation ist schwieriger als sonst. So ist ein Clean Install angeraten von einem externen Medium:
          http://macandegg.de/2015/03/bootfaehigen-usb-stick-fuer-os-x-installation-erstellen/

          Und machmal ist sogar der sichere Modus vonnöten (beim Start die Shift Taste gedrückt halten). Wenns dann erstmal drauf ist, scheint es zu laufen.

          Daher mein Tipp: Backup, Backup, Backup und dann kannst Du ja mal versuchen es zu installieren. Mit mehrfachen Versuchen (auch nochmal die interne SSD sauber formatieren) sollte es laufen. Es ist nur nicht mehr so einfach wie früher. Wenn Du es geschafft hast, sind wir über ein Feedback dankbar.

          Viele Grüße
          Stephan

Leave A Comment