Parallels Desktop Lite 1.4.0 streicht kostenlose Nutzung für Linux und macOS

Wer die im Mac App Store erhältliche Version Parallels Desktop Lite für die Virtualisierung von macOS oder Linux auf seinem macOS genutzt hat, muss in Zukunft dafür bezahlen.

Bisher war die Nutzung für Linux oder macOS nämlich völlig kostenfrei. Nur wenn man Windows virtualisieren wollte, musste man bezahlen. Das hatte uns auch zu der Anleitung geführt, wie macOS auf macOS virtualisieren kann beispielsweise, weil man ein Testsystem braucht.

Ab sofort muss man aber für jedes Gastsystem nach der 14tägigen Testphase bezahlen und zwar in einem Abo knapp 80 Euro im Jahr. Das ist eine große Falle: Für das gleiche Geld bekommt man nämlich auch direkt die Vollversion bei Parallels. Es werden also die Nutzer bestraft, die direkt über den App Store laden – und das dan Jahr für Jahr mit 100% Aufschlag. Also aufpassen!

Alle, die Linux und Windows als Gastsystem brauchen und dabei nicht auf die beste Performance angewiesen sind, können auch weiterhin zu völlig kostenfreien Open Source Variante VirtualBox greifen. Hier haben wir für Euch eine Anleitung auf dem Mac damit Windows 10 zu installieren als auch Ubuntu.

Soll es ein Bezahlprogramm sein, so schaut Euch auch mal VMware Fusion an. Dieser Hersteller versucht Euch zumindest nicht mit einem fragwürdigen Aboprogramm in die Falle zu locken.

Comments are closed.