Mojave Patch Updater bekommt eigenen Eintrag in Sytemeinstellungen

Wenn Ihr einen älteren, nicht mehr offiziell unterstützen Mac habt, den Ihr dennoch mit macOS Mojave ausgestattet habt, dürft Ihr Euch auch hier über eine ständige Weiterentwicklung freuen.

Ältere Macs lassen sich problemlos mit mit dem aktuellen Betriebssystem 10.14 Mojave ausstatten. Wir zeigen Euch hier wie es geht. Dosdude1 ist die treibende Kraft hinter dem Projekt, dass es uns allen ermöglicht alte Macs weiter sicher nutzen zu können. Die Installation ist durch sein Tool wirklich extrem einfach und sogar simpler als Apples offizielle Anleitung für die Erstellung eines bootbaren USB Sticks. Beim Mojave Patcher ladet Ihr nur das Tool herunter (Mojave lässt sich dann innerhalb des Tools laden, wie praktisch ist das?) und beschreibt einen USB-Stick. Probiert es einfach mal aus, es lohnt sich. Wer vorher in seinen älteren Mac noch eine SSD oder mehr Arbeitsspeicher einbauen möchte, schaut mal auf unseren Upkeep-Seiten vorbei.

Aber zurück zum aktuellen Status: Das Mojave Patcher Tool passt den Code an gewissen Stellen an, so dass Mojave auch völlig problemlos auf von Apple nicht mehr unterstützten Macs läuft. Der Updater selbst bekommt nun von Dosdude1 selbst Updates, und diese sind nun praktischerweise als eigner Eintrag in den Sytemeinstellungen zu finden. Dort könnt Ihr nun einstellen ob automatisch nach Updates gesucht werden soll und ob überprüft werden soll, ob notwendige Patches eventuell überschieben wurden. Ein sehr praktisches Feature und ein Zeichen dafür dass alte Mac lange noch nicht zum alten Eisen gehören.

Comments are closed.