Bereitet Apple neue iPhone 7 und 8 vor?

Apple scheint modifizierte Ausgaben der iPhone 7 und 8 Modelle zu planen, um sie wieder verkaufen zu dürfen.

Wie wir schon berichtet hatten, darf Apple die beiden Modelle nicht mehr in den eigenen Stores vertreiben, da das Unternehmen sich in Deutschland in einem Rechtsstreit mit Qualcomm befindet. Der Chiphersteller wirft Apple vor sich Patente zum Stromsparen bei den Funkmodems zu nutze zu machen ohne dafür zu bezahlen.

Die in Deutschland aktuelle rechtliche Situation hat Apple dazu gezwungen den Verkauf der beiden älteren iPhone Modelle einzustellen. Nun schreibt WinFuture, dass einige Händler erfahren haben, dass Apple einfach die Technik der beiden Modelle anpasst, also ohne eine (angebliche) Verletzung von Qualcomms Patenten auskommt. Die neuen Modellnummern für die iPhones sollen MN482ZD/A für das schwarze iPhone 7 Plus mit 128 GB Speicher sein, MQ6K2ZD/A bezeichnet ein neues iPhone 8 mit 64 GB.

Das wäre ein interessanter Schachzug von Apple. In einigen Statistiken machen die iPhone 7 und 8 Modelle zusammen mit den jeweiligen Plus Modellen immer noch über ein Drittel aller verkaufen iPhones aus. Vielleicht nimmt Apple die Situation in Deutschland zum Anlass um das Problem endgültig und global zu lösen.

Comments are closed.