Neue Services: Apple News+, Card, Arcade, TV+

Apple hat einige neue Dienste Vorgestellt, darunter eine Kreditkarte, eigenen Videocontent und eine Spieleflatrate.


News+

Apple bohrt die News zu einer Plattform auf, in der gegen eine Zahlung von knapp 10 Dollar mehrere Magazine zu lesen sind, unter anderem: Variety, National Geographic, Vanity Fair, Popular Sience, The New Yorker, Sports Illustrated, Fortune, Wired, The Wall Street Journal, People, GQ, und der Rolling Stone. Der Dienst wird ab Mai nur in den USA verfügbar sein.

Für Nutzer in anderen Ländern gibt es bereits Readly.


Apple Card: Die Apple Kreditkarte

Apple bringt eine eigene Kreditkarte heraus. Diese ist sowohl virtuell über das iOS Wallet als auch physisch verfügbar. Apple bietet bei Benutzung im Laden 2% Payback an und sie kostet auch keine Gebühr. Bis hier hin sehr gut. Apple arbeitet bei der Bereitstellung der Zahlungsdienstleistung mit MasterCard und GoldmanSachs zusammen.

Letzteres könnte Nutzer abhalten, da die Bank nicht den besten Ruf hat und dort die Zahlungsinformationen auflaufen. Apple selbst gibt an nicht zu wissen wo was gekauft wird und was dafür bezahlt wurde. GoldmanSachs soll die Daten auch nicht an Dritte weiterverkaufen. Allerdings dürften sie wohl intern damit arbeiten.


Apple Arcade

Das Problem mit vielen guten Spielen ist, dass sie nicht für die Masse tauglich sind. Daher werden viele nicht produziert und sind schwer zu finden.

Apple fasst viele unabhängige Spiele nun in Apple Arcade zusammen und produziert diese anscheinend auch mit. Alle Spiele sind auch offline spielbar, es muss also keine ständige Internetverbindung bestehen.

Es sind zudem keine In-App-Käufe notwendig, alle Levels sind sofort dabei. Zudem werden keine Daten getrackt. Im Herbst soll der Dienst mit 100 Spielen und in 150 Ländern starten. Der Preis ist nicht bekannt.


Neue Apple TV App: Apple TV channels

Apple erweitert die Apple TV: Viele Inhalte, egal ob sie von einem Internetdienst stammen, iTunes selbst oder dem Kabelfernsehen werden in Ihr zusammengefasst. Es sind beispielsweise Spectrum, direct tv, optimum, hulu und fubo dabei. Auch hier liegt der Fokus auf den USA, die Bezahlung soll pro Channel erfolgen können.

Interessant: ab Mai soll die Apple TV App auch auf dem Mac verfügbar sein. Zudem wird die Apple TV App auch Smart TVs von Samsung, LG, Sony und Vizio auftauchen, ebenfalls auf Roku und Amazons FireTV.


Neuer Streamingservice: Apple TV+

Apple stellt jetzt auch eignen Content her: Apple TV+ heißt der Dienst. Zusammen mit der Apple TV auf fremden Geräten möchte Apple damit auch zum Diensteanbieter im Contentbereich werden.

Verschiedene Serien stehen zu Beginn bereit. Bei einer Serie mit Jennifer Aniston “The Morning Show” geht um Frühstücksfernsehen in den USA und Beziehungen zwischen Männern und Frauen, ein zweites Format ist mit Oprah und dreht sich um Interviews.

Der Dienst soll im Herbst in über 100 Länder kommen und kostet Geld. Der Preis ist bisher nicht bekannt.

Comments are closed.