Wenn Ihr Filme und Serien mögt und diese sammelt, fragt Ihr Euch vielleicht, was die bessere Quelle ist, um Inhalte zu kaufen: altmodische optische Discs wie Blu-Rays und DVDs oder herunterladbare Angebote wie im iTunes Store.

Wir sagen Euch eines: Die Situation ist komplex. Hier zeigen wir Euch einige wichtige Punkte, die Ihr bei einem Kauf beachten solltet. Dies ist für jede Produktion sehr unterschiedlich. Dabei ist zu beachten, dass der iTunes Store von den Content-Produzenten manchmal als Marktplatz für die Präsentation ihrer Produkte genutzt wird. Das Angebot ist bei weitem nicht vollständig – denkt daran, dass nicht nur Apple für die Angebote verantwortlich ist, sondern die Produzenten der Inhalte entscheiden wie sie was anbieten wollen.


Verfügbarkeit, Qualität, Preis, Tonspur?

Beginnen wir mit einigen Klassikern. Erstens: Columbo. Wenn euch die Serie gefällt, wollt Ihr sie in hervorragender Qualität, was heutzutage kein Problem mehr sein sollte. Aber falsch gedacht: Auf iTunes gibt es nur die 1. und 2. Staffel. Zwar günstig, aber nur in SD und auch nur auf Deutsch. Die ganze Serie gibt es nur auf DVD, dort mit allen Tonspuren. HD gibt es auf Blu-Ray, diese muss man sich jedoch aus Japan importieren (dann nur mit japanischer und englischer Tonspur). Ein schönes erstes Beispiel, wie absurd der Vertrieb von Content gehandhabt wird. Übrigens: in Deutschland läuft Columbo teils auf öffentlich-rechtlichen Sendern, dann in HD.

Columbo auf Blu-Ray nur aus Japan.

Ihr wollt 80er? Dann schaut mal nach Miami Vice: auch hier mehr oder weniger eine Karteileiche. Auf Deutsch kann man es auf iTunes als Staffel kaufen, bekommt aber nur zehn Folgen. Auf Englisch gibt es mehr, allerdings sind alle Episoden einzeln zu erwerben, zudem nur in SD. Auch hier ist die Serie nicht vollständig, d.h. Ihr könnt sie im Prinzip auf iTunes gar nicht kaufen. Kosten für die komplette Staffel auf DVD: 35 Euro, auf (importierter) Blu-Ray um die 50.

Miami Vice nur als Werbung im iTunes Store?

Der größte Nachteil des iTunes Stores ist, dass sehr viele bekannte Produktionen nicht mit mehreren Tonspuren angeboten werden. Kauft mal also eine Staffel auf Deutsch, so gibt es nur die deutsche Tonspur. Kauft man sie auf Englisch, nur die Englische. Kauft man sie auf Englisch mit deutschem Untertitel dann hat man letztere Konfiguration. Ihr sehr also, wenn Ihr eine Serie gerne auf Deutsch und im Originalton haben möchtet, müsst Ihr sie zweimal komplett kaufen. Und ja, die Variante mit Untertitel geht ein drittes Mal extra. Die normalen Features der DVD werden also von den Rechteinhabern in drei separate Produkte aufgespalten.

Bei vielen Serien nur eine Sprachspur.

Zu erkennen ist das im iTunes Store daran, dass unter „Details“ einfach gar nichts angegeben wird. Ihr müsst genau auf die Bezeichnung achten: steht bei der Beschreibung unter dem Bild „Staffel“ ist es die deutsche Tonspur, steht dort „Season“ ist es Englisch. Bei Game of Thrones ist das z.B. so. Untertitel gibt es gar nicht. Wer also Game of Thrones in Deutsch und Englisch haben will zahlt also bei Staffel 1-7 bei iTunes knapp 260 Euro, für die Blu-Rays sind nur 160 Euro fällig, zudem gibt es Untertitel.

Manches gibt es gar nicht.

Noch deutlicher ist die Situation bei Monk: Die komplette Staffel auf Deutsch und Englisch kostet in SD knapp 140 Euro, die DVD Box nicht mal 37 Euro. „Die Verurteilten“, der laut IMDB beste Film der Welt (ja, Geschmackssache) gibt es auf iTunes nicht mit Originalspur. Die Serie „King of Queens“ überhaupt nicht.


iTunes lohnt sich für Filmfreaks bei 4K Produktionen

Obwohl die Rechteinhaber einiges an Content nicht in iTunes zur Verfügung stellen, sind die, die es erst meine, voll dabei. So kann man beispielsweise Taxi Driver, The Revenant, Der Marsianer, Blade Runner, einige James Bond Filme etc. im Original bei iTunes in 4K Auflösung erwerben. Diese kosten auch nicht mehr als die HD Versionen und man spart sich einen 4K Blu-Ray Player, hat man schon einen normalen. Insgesamt listet iTunes Deutschland gerade 100 Filme in 4K. Aber aufgepasst: abspielen lassen sich die 4K nicht auf dem Mac sondern nur über das Apple TV 4K und auf neuen Fernsehern mit AirPlay 2 Support.

4K ist brillant und ein Grund für iTunes.

Kauft Ihr also einen aktuellen Fernseher, achtet auf diese Feature. Möchtet Ihr auf 4K aufrüsten, so kostet ein Apple TV 4K unwesentlich mehr als ein 4K Blu-Ray Player.

Für qualitativ hochwertige Mainstreamproduktionen, die in extem hoher Auflösung (und meist auch allen Tonspuren) vorliegen, lohnt sich iTunes in jedem Fall.


Unser Tipp: Vergleicht vorher Download und Blu-Ray/DVD!

Wie am Anfang erwähnt erwähnt ist die Situation komplex. Daher hier unsere Tipps:

Wie man merkt hängt es sehr stark davon was die Rechteinhaber Apple zur Verfügung stellen. Handelt es sich um ersthafte Angebote mit hoher Auflösung und zumdindest auch der Originaltonspur, so kann man bei iTunes zugreifen. Nur wer wirklich Wert auf die nochmals etwas bessere (4K) Blu-Ray Qualität legt, muss zur Scheibe greifen.

Bei Serien ist das schon anders: da sind die optischen Datenträger nahezu durchgängig das bessere Angebot, wenn es Euch auf Vollständigkeit und Preis ankommt.

Zu guter letzt müssen sich Filmfans für Klassiker wie Columbo oder Malcolm Mittendrin einfach auf dem weltweiten freien Markt umsehen: die Rechtesituation ist so verworren, dass man sich amerikanische Produktionen teils über Japan nach Deutschland ins Haus holen muss. Aber das macht den Filmkauf auch wieder etwas interessanter.

Close
Available for Amazon Prime