Entfernt Apple Rosetta 2 mit macOS 11.3?

Twitter Rosetta 2

Apple könnte mit dem nächsten macOS Update die Funktion entfernen x86 auf M1 ARM Chips laufen zu lassen.

Steve Moser von macrumors hat im Beta Code von macOS 11.3 Hinweise gefunden, dass Apple Rosetta 2 mit macOS 11.3 aus dem Betriebssystem entfernen will. Der Text der Fehlermeldungen dazu lautet „Rosetta is no longer available in this region. Applications requiring Rosetta will no longer run.“ und „Rosetta will be removed upon installing this update.“ Anscheinend gilt dieses Vorgehen damit nur für bestimmte Länder und Regionen.

Da Apple auf eigene M1 Chips umgestellt hat, die nach ARM Architektur aufgebaut sind, muss Software, die eigentlich für x86 Prozessoren erstellt wurde, übersetzt werden. Rosetta 2 macht genau das: beim ersten Starten eines Programms wird dieses für die andere Chip Architektur angepasst.

Vielleicht gibt es nun in einigen Regionen der Welt Rechtsstreitigkeiten und Apple ist gezwungen diese Funktion wieder zu entfernen. Für Anwender würde das heißen, das x86 nicht mehr so einfach auf ARM übersetzt werden kann. Wer also solch ältere (bzw. aktuelle aber noch nicht auf M1 Chips angepasste) Software verwendet, sollte bei Erscheinen des macOS 11.3 Update dieses nicht gleich einspielen. Sinnvoller ist es, zu prüfen ob das eigene Land in die Region fällt in denen Rosetta 2 entfernt wird – und dann evtl. das Update erstmal auszusetzen bis man eine andere Lösung gefunden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close