Apple Maps sehen in 3D besser aus als Google Maps

Apple verabschiedet sich bekanntlich von Google Maps und wird seinen eigenen Dienst, Apple Maps, verwenden. Die Unterstützung für dreidimensionale Gebäude führen beide Unternehmen gerade nach und nach ein.

iDownloadBlog hat sich mal die beiden Konkurrenten angesehen und ein paar Städte verglichen, für die schon die 3D-Darstellungen für Gebäude verfügbar ist. Google unterstützt bisher 13 Städte, Apple doppelt so viele. Dabei ist selbstverständlich zu erwähnen, dass beide Dienste sich hinsichtlich der 3D-Umsetzung noch in der Beta-Phase befinden und noch keine ernsthaften Rückschlüsse auf die endgültige Qualität des Dienstes gezogen werden sollte.

Im Moment scheint allerdings Apple etwas vorne zu liegen. Die Apple Daten sehen besser aus und liefern höhere Details. Google ist etwas unschärfer und zeigt im direkten Vergleich nicht die Feinheiten der Apple Lösung.


Ähnliche Posts:

iFixit zerlegt auch MacBook Pro 13" Early 2015 in Einzelteile
Apple verteilt Apple Pay Aufkleber an Einzelhändler
Die ersten Apps werden Apple Watch tauglich
Erster Trailer des Steve Jobs Films
15" MacBook mit Force Touch, günstigerer Retina iMac
eyeTV bekommt DVB-T2 Update
Leave A Comment