Herkömmliche Ladegeräte sind für einen Zweck ausgelegt: ein Mobilesgerät an einer Steckdose aufzuladen. Aber was tut man, wenn man irgendwo ist, wo es kein festes Stromnetz gibt? Hier kann man in Zukunft sein eigenes Brennstoffzellenladegerät nutzen: kraftwerk.

kraftwerk fuel cell

kraftwerk ist ein Kickstarterprojekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat auch fern ab der Zivilisation seine mobilen Geräte aufladen zu können und ist damit eine Alternative zu schweren Akkupacks. Das Gerät enthält eine Brennstoffzelle, die aus normalem Feuerzeuggas Strom erzeugen kann. Dieses ist leicht erhältlich und das Ladegerät schnell wieder nachgefüllt.

kraftwerk Brennstoffzellen Ladegerät

Somit hat man also einen Gewichtsvorteil gegenüber herkömmlichen Akkupacks, kann Campinggas nutzen, das überall erhältlich ist, und hat zudem eine Lösung, die sich angeblich nicht abnutzt wie Akkus.

kraftwerk Kickstarter Projekt

Auch preislich ist das ganze interessant: der Kickstarterpreis liegt noch bei 99 Euro (die günstigeren Optionen sind leider schon ausverkauft). Das Crowdfunding läuft noch 55 Tage, es sind jedoch fast schon die ganzen 500.000 Euro zusammen. Schaut mal vorbei auf der Kickstarterseite. Nochwas: Das Team kommt aus Deutschland. Wir unterstellen also einfach mal ein sehr gutes Engineering. ;)

Close
Available for Amazon Prime