Review: Sony MDR-EX650AP In Ear Ohrhörer und Headset im Test

Es musste schnell ein neues Headset her und dieses stellte sich nach ein paar Tagen Nutzung als so gut heraus, das wir es Euch hier vorstellen.

Es handelt sich dabei um das Sony MDR-EX650AP. Ein In Ear Ohrhörer (dabei sind selbstverständlich Silikonstöpsel unterschiedlicher Größen), der auch ein am Kabel integriertes Mikrofon hat. Das war nämlich der eigentliche Kaufgrund: Ein Headset fürs iPhone 6S (und dementsprechend auch passend für das iPhone SE) mit 3,5 mm Klinkenanschluß.

Zuerst fällt auf, dass Sony das Gehäuse der Ohrhörer tatsächlich aus massivem Messing gefertigt hat. Das führt zu hoher Haltbarkeit und sorgt beim Tragen dafür, dass Umgebungsgeräusche noch ein bißchen besser abgeschottet werden als bei Kunststoffgehäusen. Um den Glanz des Metalls zu erhalten, ist dieses mit einem Klarlack überzogen. Sollte sich diese mit der Zeit abnutzen, so müsst Ihr das Metall wahrscheinlich von Zeit zu Zeit polieren – eine Funktionseinschränkung dürfte damit nicht verbunden sein. Es wird damit wirklich mal ehrlich Vintage, da es wirklich sichtbar altert. Die Hörer sitzen sehr gut und auch bei längerem Tragen sehr angenehm im Ohr. Die Gewichtsbalance ist sehr ausgewogen.

Die schöne Materialauswahl setzt sich auch am symmetrischen Kabel fort: dieses zeigt eine etwas raue Struktur und ist mit einem Kunststoff überzogen, der sich sehr angenehm anfasst. Diese Zusammenstellung hat aber noch ein ganz anderes Ziel: Die Kabel leiten beim Tragen nahezu keine Geräusche auf die Ohrstöpsel weiter. Bei anderen Headsets hört man häufig sehr deutlich, wenn ein Kabel an der Jacke scheuert, bei diesem Exemplar von Sony herrscht fast vollständige Ruhe, eine sehr positive Überraschung.

Die Soundqualität ist auf beiden Seiten sehr gut. Wer das Headset zum Musikhören nutzt wird feststellen, dass der Sound für die Preisklasse ausgezeichnet ist. Er wirkt luftig, der Bass ist deutlich, die Höhen wunderbar ohne spitz zu wirken und auch Stimmen lassen sich hervorragend von der Musik losgelöst erkennen. Beim Telefonieren hat man ein kleines Übersprechen (man hört sich selbst), was aber immer so ist und hier auffällt weil die Tonqualität begeistert.

Viel wichtiger für alle, die bei einem Anruf an der anderen Seite der Leitung sitzen (und immer die verfluchen, die billige Headsets mit einem schlechten Mikro verwenden): das Mikrofon nimmt die Stimme sehr laut und deutlich auf. Es ist eine klare Verbesserung gegenüber ähnlich teuren Headsets und situationsabhängig sogar besser als die iPhone Mikros selbst. Ihr macht also bei einem Kauf nicht nur Euch eine Freude, sondern auch allen, die sich vorher beschwert haben wie schlecht sie Euch verstehen. Das Mikrofon des MDR-EX650AP macht seine Sache wirklich gut.

Gutes Material,
guter Sound,
gutes Mikro.

Was gibt es nun zu kritisieren? Zwei Punkte sind für eingefleischte Apple Fans von Nachteil: So gibt es nur einen eingebauten Knopf als Fernbedienung. Am iPhone reicht das zum Anruf annehmen und wieder auflegen. Aber manchmal ist ja weniger bekanntlich besser. Und das Modell gibt es nur mit Klinkenanschluß, nicht mit Lightning. Habt Ihr also ein neueres iPhone, müsst Ihr Euch woanders umsehen oder den existierenden Apple Adapter nutzen.

Für alle, die jedoch ein iPhone mit Klinkenstecker haben, sind die Sony MDR-EX650AP uneingeschränkt zu empfehlen. Wir hatten selten ein Produkt, dass einfach das tat was es sollte und dabei nach einigen Tagen immer noch überraschte und begeisterte.

Comments
to “Review: Sony MDR-EX650AP In Ear Ohrhörer und Headset im Test”
  1. Mirko Gehrkes sagt:

    Ich hab das auch und finde es auch gut. Was mich persönlich ein wenig stört, ist, wie gut es die Umgebungsgeräusche ausblendet. Das ist fast zu viel, denn man kriegt nichts mehr mit (z.B. Autogeräusche) und muss echt aufpassen, wenn man damit rumläuft. Aber das ist wahrscheinlich bei allen in-ear Kopfhörern so….

Leave A Comment