New York Public Library zeigt Literaturklassiker als Instagram Stories

Instagram ist nur ein Medium für visuelle Kunst? Nicht mehr. Die New York Library nutzt jetzt Instagram Stories um Literaturklassiker gratis zum Lesen zur Verfügung zu stellen.

Das mag beim ersten Lesen absurd klingen und irgendwie scheint Instagram dafür auch das falsche Medium, aber beim ersten Ausprobieren funktioniert es überraschend gut. Die Auflösung von Retina Displays ist so hoch dass die Schrift gestochen scharf ist, und auch die Größe ist auch ausreichend und vergleichbar mit einem kleinen Taschenbuch.

Die New York Library startet das Projekt mit Alice im Wunderland (auf Englisch natürlich) und man kann es wirklich gut lesen. Es wird nicht nur einfach der Buchtext hochgeladen, es gibt auch eine Einführungsanimation und ein Inhaltsverzeichnis. Da die Instagram Stories nach ein paar Sekunden üblicherweise von selbst weiter blättern, muss man unten rechts in der Ecke seinen Daumen halten, damit es erst weitergeht, wenn man fertig gelesen hat. Vergisst man das mal, dann man mit einem Tap auf die linke Seite des Bildschirms natürlich auch zurückblättern.

Es ist überraschenderweise eine recht gut Art ein Buch zu lesen, die New York Library hat es auf begeisternde Art und Weise geschafft, die Instagram Stories zu hacken.

Der einzige Nachteil im jetzigen Format sind animierte Textseiten, also normale Seiten, die auch eine kleine Animation enthalten. Die Grundidee zur Auflockerung des Leseflusses ist zwar gut, jedoch wird durch die Animation das ganze zum Video und verliert damit an Auflösung, d.h. der Text wird auch unschärfer als auf statischen Seiten.

Dennoch gilt für Lesefans, die Technik der Jetztzeit gerne nutzen: Probiert es einfach mal aus. Es ist eine überraschend gute Idee.

Hier gehts zur New York Public Library auf Instagram.

(via)

Comments are closed.