MFI Programm: USB-C auf Lightning Kabel von Drittherstellern?

Apple soll es bald Drittherstellern erlauben USB-C auf Lightningkabel herzustellen.

Der japanische Apple Blog macotakara hat zu hören bekommen, dass Apple es in Zukunft auch Drittherstellern erlauben möchte USB-C auf Lightning Kabel herzustellen.

Bisher gibt es diese Steckerkombination in 1m und 2m Länger exklusiv von Apple. Nachdem kürzlich das kleinere Kabel im Preis gesenkt wurde und nun noch 19 Euro kostet werden jetzt wahrscheinlich auch andere Hersteller mit ähnlichen Produkten auf den Markt kommen dürfen. Apple kontrolliert im so genannten MFI Programm die Herstellung von Lightningkabeln recht strikt um eine gute Qualität sicherzustellen. Diese kontrollierte Marktöffnung könnte auch ein Zeichen sein, dass Apple bei den neuen iPhones auf Lightningbuchsen setzt.

Obwohl die Apple Kabel üblicherweise lange halten, wenn man sie pfleglich behandelt (der Autor nutzt immer noch ein originales MagSafe Netzteil von 2009), so sind sie nicht sehr standhaft, wenn man etwas ruppiger mit Ihnen umgeht oder viel auf Reisen ist und sie daher oft aufwickelt. Daher ist es zu begrüßen, dass Apple es anderen Herstellern erlauben möchte weitere Varianten auf den Markt zu bringen. So sind wir beispielsweise Fan von Anker Kabeln, die wirklich sehr robust gestaltet sind. Wer am Apple original festhalten will oder muss, kann sich mal Gedanken um einen Knickschutz machen, bevor das ganze MagSafe Netzteil oder USB-C Kabel ausgetauscht werden muss.

Comments are closed.