Kontrollierte Lebensdauer? T2 Chip verhindert Mac Reparatur von Drittherstellern

Apple hat bestätigt, dass die T2 Chips in neueren Macs auch dazu genutzt werden Reparaturen zu verhindern, die nicht von Apple durchgeführt werden.

Dieses beziehe sich in erster Linie auf das Logicboard und den Touch ID Sensor, weil diese Bauteile sicherheitsrelevant sind. Es gibt also eine Verbindung zwischen diesen Bauteilen, ähnlich wie es auch beim iPhone der Fall ist.

Apple hat gegenüber The Verge gesagt, dass die genannten Komponenten bei einer Reparatur abschließend per Software überprüft und dann freigeschaltet werden – nur so ist eine Reparatur abgeschlossen und der Mac wieder vollständig funktionsfähig. Apple konnte aber nicht sagen, welche weiteren Komponenten ebenfalls einen Sicherheitscheck durchlaufen müssen: so könnte es sein, dass auch ein getauschtes Display oder ein Trackpad das komplette MacBook lahmlegt, wenn es nicht von Apple repariert wurde.

ifixit hat diesen Test schon gemacht und festgestellt, dass sich zumindest das Display tauschen lässt, wenn die Teile von einem originalen MacBook stammen. Es kann aber auch sein, dass Apple den T2 Chip noch nicht vollständig dazu einsetzt den Reparaturvorgang zu überwachen und so einen Teiletausch von Drittanbietern zu verhindern und so das MacBook unbrauchbar zu machen.

Was passiert nach fünf bis sieben Jahren?

Es ist also klar, dass Apple mit dem T2 Chip sämtliche Hardwarewechsel verfolgen und auf Wunsch stilllegen kann. Die Frage ist, was Apple mit dieser technischen Möglichkeit vorhat. Es wäre möglich, Reparaturen außerhalb des Konzerns komplett unmöglich zu machen. Es kann auch sein, dass eine Reparatur von Drittfirmen zugelassen wird, mit dem Chip aber die Qualität der eingesetzten Komponenten überprüft werden soll.

Ihr solltet in jedem Fall dieses Thema im Kopf haben, wenn es um die Zukunftsfähigkeit und Reparierbarkeit Eures wertvollen Macs geht. Die interessante Frage tritt nämlich auf, wenn Eure Hardware nach ungefähr fünf Jahren als “obsolete” eingestuft wird und es von Apple keine offiziellen Reparaturmöglichkeiten mehr gibt. Wenn Apple also für fünf bis sieben Jahre alte Geräten die Reparaturkontrolle per T2 Chip nicht abschaltet, wären sämtliche Macs bei auftretenden Defekten sofort Elektroschrott.

Comments are closed.