HomeKit Review: EVE Energy Smart Plug/Steckdose im Test

Heute testen wir eine smarte Steckdose für Apples HomeKit System, die sich per Bluetooth Standard verbindet.

EVE setzt rein auf HomeKit und baut in seine Produkte keine andere Verbindungsmöglichkeit ein, sie laufen wirklich nur im Apple Universum. Wer also mit dem Gedanken spielt diesen Smart Plug auch per Alexa ansteuern zu können, kann diese Idee gleich vergessen. Das führt dazu, dass sich EVE für Bluetooth 4.0 als Funkstandard entschieden hat. Damit kann man beispielsweise ein iPad, den HomePod oder ein Apple TV (das sich problemlos bei uns als Hub einrichten lies) verwenden.

Der Nachteil ist, das diese Bluetoothversion kein Mesh-Networking beherrscht und auch die Reichweite etwas beschränkt ist. Wer also ein großes Haus abdecken möchte oder einen Wohnung hat, die sich durch massive Betonwände hervortut sollte sich vorher überlegen, ob er zu diesem System greift.

Dieses Verhalten macht allerdings die Einordnung für einen Käufer sehr leicht: die EVE Energy ist durch Ihre Einfachheit für diejenigen gedacht, die neben dem Auspacken und Konfigurieren der App nicht viel mehr machen wollen. Die gesammelten Stromverbrauchsdaten sind interessant, und automatische Szenen werden vielleicht in oder zwei konfiguriert. Dagegen wird die Siri Steuerung geschätzt und außerdem soll ja auch nicht das ganze Haus gesteuert werden sondern vielleicht nur diese eine Lampe. Wenn Ihr Euch in der Beschreibung wiederfindet, dann ist das Produkt was für Euch.

Neben dem schönen Äußeren der Steckdose und dem problemlosen Zusammenspiel mit Apple Geräten tut sich auch die App positiv hervor: nicht nur, dass Stromverbrauchsdaten gesammelt werden, diese werden grafisch auch noch schön aufbereitet. Überhaupt ist die App sehr gut gelungen: sie ist sehr übersichtlich gestaltet und lässt ein einfaches Auffinden der gewünschten Funktionen zu. Ein sehr gut durchdachtes Paket also, sei auf der Hardware- oder Softwareseite.

Angesprochen hatten wir schon, dass Ihr die Steckdose einzig und allein im Apple Universum nutzen könnt. Das ist natürlich nicht unbedingt nachteilig, schließlich ist eine einfach und komfortable Einrichtung sehr viel Wert. Einen Haken hat die Sache aber: der Preis der Steckdose ist mit knapp 50 Euro überdurchschnittlich hoch. Wer zwei braucht, ist schon 100 Euro los und damit schon 14 Euro mehr als unsere vorgeschlagene Alternative: ein Philips Hue Hub plus zwei Osram Smart+ Steckdosen. Diese Geräte basieren auf dem Zigbee Standard und arbeiten herstellerübergreifend zusammen, eine Steckdose kostet nur 20 Euro (gut, wenn Ihr mehrere braucht) und obendrauf habt Ihr den Zigbee Hub, der mit den angeschlossenen Geräten ein Mesh Netzwerk aufspannt und zudem in andere Lösungen wie Home Assistant einzubinden geht (falls Ihr in die Zukunft plant). Zudem ist Philips Unterstützung für den Hub sehr gut.

Braucht Ihr also wirklich nur eine einzige Steckdose, die Ihr mit Eurem iPhone steuern möchtet und besitzt z.B. ein Apple TV für Automationsaufgaben, dann ist die EVE Energy eine gute Wahl. Braucht Ihr aber mehr als eine und habt Lust später noch ein paar andere Elemente hinzuzufügen und wollt nicht so viel Geld ausgeben, dann kommt die vorgeschlagene Alternative in Frage. Möchtet Ihr ohne Hub auskommen aber dennoch später flexibel sein, so könnt Ihr auch eine WLAN Steckdose in Betracht ziehen.

Unterm Stich ist die EVE Energy aber ein gutes Produkt mit einer hervorragenden App, die sich jedoch ihren Preis hat und sich nur im angedachten Nutzungsumfeld wohl fühlt. Da eingesetzt macht sie aber einen sehr guten Job und kann zudem mit den EVE Türsensoren kombiniert werden.



Auf Amazon kaufen: EVE Energy

Comments are closed.