Tim Cook spricht an Stanford University über Privatsphäre

Tim Cook, Apples CEO, hat der an der Stanford University eine Rede gehalten. Ein wesentliches Thema war die Privatsphäre in Zeiten der Digitalisierung.

Cook warnte davor, dass der Verlust der Privatsphäre sich schleichend unseres Verhaltens bemächtigen kann.

We lose the freedom to be human.

Er warnte davor, dass alles was man sagt und tut, jeder Fehler und jede unbedachte Handlung, jedes Geheimnis auf dem Spiel steht. Als Folge daraus würde man sich selbst etwas zensieren, was sich schnell in anderen Lebensbereichen niederschlagen könnte. Dieses gelte es zu verhindern und es sei ironisch, dass diese Entwicklung gerade vom Silicon Valley ausgehe.

Tim Cook Talks Tech Privacy in Stanford University Commencement Speech

In a world without digital privacy, even if you have done nothing wrong other than think differently, you begin to censor yourself. Not entirely at first. Just a little, bit by bit. To risk less, to hope less, to imagine less, to dare less, to create less, to try less, to talk less, to think less. The chilling effect of digital surveillance is profound, and it touches everything.

Die Rede von Tim Cook fand am selben Platz statt, an dem sich auch schon Steve Jobs vor 14 Jahren an die Studenten wandte. Falls Ihr seine Rede noch nicht kennt, findet Ihr sie hier.

Comments are closed.