Apple will mit freien iPhone Repataturwerkstätten zusammenarbeiten

Es klingt wie ein Aprilscherz aber Apple bewegt sich ein bißchen hin zum Recht auf freie Reparatur.

Auf dieser neuen Webseite stellt Apple das Independent Repair Provider Program vor, dass zuerst nur in den USA und nur für iPhones gelten wird. Bewerben dürfen sich existierende Geschäfte und ein Techniker muss einen Onlinekurs bei Apple absolvieren. Apple entscheidet jedoch darüber wer mitmachen darf und wer nicht.

Freie Werkstätten dürfen sich bewerben, Apple wählt aus.

Im Gegenzug bekommt die freie Servicewerkstatt Zugang zu originalen Ersatzteilen und passenden Reparaturinformationen. Apple spricht dabei von Displays und Akkus. Ob auch sicherheitsrelevante Dinge wie z. B. ein Homebutton auch getauscht werden dürfen ohne die Touch ID Funktion zu verlieren ist noch nicht klar. Ebensowenig ob das Programm auch weltweit ausgerollt wird und auch andere Geräte als iPhone aufgenommen werden.

Unterm Strich ist das aber mal ein sinnvoller Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Dass Apple das nicht aus reiner Nächstenliebe macht dürfte klar sein. Trotzdem ist das Einbinden von externen freien Werkstätten ein lobenswertes Vorgehen.

Comments are closed.