Doppelte RAM-Preise: Augen auf bei MacBook Pro Konfiguration

Macbook Pro Ram Preise Verdoppelt

Günstige RAM Preise waren nur ein Traum für ein paar Wochen: Apple hat sie wieder verdoppelt.

Apple nimmt ab sofort beim Kauf eines MacBook Pro doppelt so viel Aufpreis für doppelt so viel Arbeitsspeicher. Kostete der Sprung von 8 auf 16 GB bei einem MacBook Pro für ein paar Wochen 125 Euro bzw, 100 Dollar, so sind es jetzt 250 Euro bzw. 200 Dollar. Damit ist es sogar 10 Euro teurer als noch vor Einführung der neuen Modelle.

Wer sich also jetzt zu einem Neukauf entscheidet, macht den deutlich schlechteren Deal und ist zudem in folgender Situation gefangen: Wer sich für ein Basis MacBook Pro mit zwei Thunderbolt Ports entscheiden möchte, sollte sich mit der Basiskonfiguration zufrieden geben, also 256 oder 512 GB Speicher und 8 GB RAM. Sobald Ihr anfangt das MacBook Pro aufzurüsten, beispielsweise mit mehr RAM und einem besseren Prozessor ist es direkt teurer als das Modell mit vier Thunderbolt Ports. Aber selbst wer nur mehr RAM haben möchte agiert sinnlos: so liegen dann zwischen dem 2 TB Port und 4 TB Port Modell mit jeweils 512 GB SSD nur noch 120 Euro wenn beide 16 GB RAM haben. Für diese 120 Euro kriegt man aber einen schnelleren und neueren Prozessor, die bessere Grafik und doppelt so viele Ports. Der Kauf eines auf 16 GB aufgerüsteten Basismodells mit der SSD Kapazität ist schlicht sinnlos.


Rüstet Basis MacBook Pros einfach nicht mehr auf

Warum sich Apple zu diesem Schritt entschieden hat? Vielleicht haben sie abgewartet wir sich das neue Modell mit der alten (und hoffentlich wieder zuverlässigen) Tastatur verkauft und einfach die Preise hochgesetzt. Vielleicht kaufen aber auch viele das Basismacbook, weil es schon eine sehr gute Maschine ist, selbst mit dem kleinsten Prozessor. Die Aufrüstung auf 16 GB RAM machte es einfach etwas zukunftssicherer. Das will Apple wahrscheinlich vermeiden und Euch dazu bringen mehr auszugeben. Unser Tipp daher: entweder rüstet Ihr die Basismodelle gar nicht mehr auf, oder höchstens das 256 GB SSD Modell auf 16 GB. Bei allen anderen Konfigurationen müsst Ihr zwangsweise gleich das Modell mit 4 TB Ports nehmen, weil Apple Euch wie oben gezeigt sonst über den Tisch zieht.

Close
Available for Amazon Prime