USB 2.0 Probleme am MacBook Air 2020?

Macbook Usb Ports Usb C Usb A

Manche USB-A Adapter machen an neuen MacBooks Probleme.

Es gibt vereinzelt Probleme USB 2.0 Geräte wie Mäuse und Tastaturen am neuen MacBook Air 2020 zu betreiben: die Devices reagieren einfach nicht mehr und ein Neustart ist nötig.

via: macrumors, Quellen: Apple, reddit

Da es sich bei den aktuellen MacBooks ja um Modelle handelt, die nur noch mit einem Thunderbolt 3 Port (in USB-C Form) kommen, muss man immer einen Adapter oder Hub verwenden wenn man USB 2.0 Geräte anschließen will. Und bei diesen gibt es scheinbar manchmal Probleme. Mit der neuen Generation hat Apple vom Intel Alpine Ridge TB3 Controller auf den neueren Titan Ridge Controller umgestellt, die beide auch für die Verwaltung von USB zuständig sind. Vielleicht ist das ein Grund für die Probleme.

Usb C Usb A 2.0 Adapter

Einige Nutzer haben festgestellt, dass Hubs, die die USB Verbindung einfach durchreichen (Proxy Hub) Probleme machen, andere, die die Verbindung aufnehmen und beenden und dann zum MacBook eine neue aufbauen, sich sozusagen dazwischenschalten, jedoch nicht. Wir gehen mal davon aus, dass sich dieser Umstand mit einem zukünftigen Softwareupdate lösen sollte.

Ironisch ist es natürlich schon, dass nicht mal mehr USB 2.0 Geräte fehlerfrei an einem neuen Mac zu betreiben sind – wie schön war es, als es noch richtige Ports gab. Unser Tipp, wenn Ihr auf das Update nicht so lange warte könnt: nehmt einfach einen stupiden mechanischen Adapter von USB-C auf USB-A*. Damit spart Ihr irgendeine Verwaltunglogik ein und adaptiert einfach den Port.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close