Funktioniert der MagSafe Lader nur mit bestimmten Netzteilen?

RAVPower Ladegeraet

Wer misst misst Mist – der alte Spruch gilt auch noch im USB-C Zeitalter.

Aaron von Zollotech hat auf YouTube ein Video geteilt, dass beweisen soll, dass der Apple MagSafe Lader nur mit dem 20 Watt Ladegerät von Apple gut funktioniert und auf die maximalen 15 Watt Ladeleistung kommt. Mit anderen USB-C Netzteilen soll die Leistung weit darunter liegen.

Uns ist dabei aufgefallen, dass zur Messung einfach ein USB-C Meter mit einem kleinen Display dazwischen geschaltet wird und so nachgewiesen werden soll, dass verschiedene im Video genannte Netzteile von Anker und Aukey beispielsweise nicht gut mit dem MagSafe Lader zusammenspielen sollen.

Wir können uns mit diesen USB-C Messgeräten auch totschmeißen und unsere Erfahrung zu den Geräten ist folgende: Sie messen was sie messen, d.h. die aktuelle Spannung und Stromstärke. Das Problem passiert jedoch vorher. Da nach dem Power Delivery Standard Netzteil und angeschlossenes Gerät erstmal aushandeln müssen welche Spannung und Stromstärke für beide passend ist, müssen erstmal ein paar Daten ausgetauscht werden. Und da stören diese USB-C Meter sehr häufig. Sie führen also in den Messaufbau einen Fehler ein. Die Folge ist, dass die Aushandlung für den Stromfluß nicht korrekt erfolgen kann und daher auf Nummer sicher gegangen wird und ein langsameres Ladeprotokoll ausgewählt wird. Ist also der gemessene Strom geringer als er theoretisch sein müsste liegt das unserer Erfahrung schlicht daran, dass das USB-C Meter die Probleme verursacht.


Das USB-C Meter selbst ist das Problem

Prüfen lässt sich das ganz einfach: messt einfach mit einem Leistungsmessgerät, dass Ihr vor dem Netzteil in die Steckdose steckt, wieviel Watt tatsächlich gezogen werden. Macht die Messung einmal nur mit Netzteil und Kabel bzw. Endgerät und einmal mit dazwischengeschaltetem USB-C Meter. Weichen die Daten ab ist das ein Zeichen dafür, dass das USB-C Messgerät eine korrekte Aushandlung der Verbindung verhindert. Es kommt dann dennoch ein Stromfluß zustande, aber meist ein deutlich geringerer, weil die Geräte nicht gut miteinander kommunizieren können. Fazit: Messungen mit diesen günstigen USB-C Metern geben teils gute Anhaltspunkte führen aber sehr oft erst ein Problem in die Messstrecke ein.

Auch theoretisch lässt sich das leicht überprüfen: Der MagSafe Charger braucht für seine 15 Watt Ladeleistung ein Netzteil mit 9 Volt und 2,22 Ampere. Das sind rechnerisch 20 Watt, also genauso viel wie Apples kleines USB-C Netzteil liefert. Die Differenz von 5 Watt kommt dadurch zustande, dass drahtloses Laden mit Verlust behaftet ist: Um mit 15 Watt zu laden müsst Ihr 20 Watt nutzen – fünf Watt verpuffen als Wärme. Wir wissen nun also, dass wir ein Netzteil brauchen, dass bei 9 Volt mindestens 2,22 Ampere liefert. Und das erklärt auch, wie im Video erwähnt, dass Apples alte 18 Watt Variante das drahtlose Ladegerät nur 13 Watt liefern lässt – denn die fünf Watt Verlust sind ja immer noch da. Die technischen Daten zeigen, dass die 18 Watt Variante nur 9 Volt und genau 2 Ampere liefert – und damit ist einfach nicht mehr drin. In diesem Fall hat aber die Aushandlung der Verbindung zwischen den beiden Geräten gut geklappt und es wird der maximale Stromfluß hergestellt.


Apple hält sich üblicherweise an die Spezifikationen

Apples 96 Watt Netzteil soll hingegen nur 10 Watt ausgeben. Das müsste mit der o.g. Methode gegengetestet werden. Da das Netzteil in der Lage ist bei 9 Volt sogar 3 Ampere zu liefern tippen wir hier sehr stark auf das USB-C Meter, das hier die Probleme verursacht. Gleiches gilt für das PowerPort Atom PD 1, dass auch 3 Ampere bei 9 Volt liefern kann, ebenso wie Aukeys 65 Watt Adapter. Unserer Ansicht nach werden die Netzteile ohne die Störung des Messgerätes die volle Leistung liefern.

Die USB-C Geräte, die wir von Apple kennen, halten sich strikt an die Spezifikationen, die auf den Netzteilen aufgedruckt sind. Manchmal fehlt zwar eine Spannungsstufe, aber die, die angeboten werden, funktionieren tadellos. Daher ist es sehr verwunderlich, dass selbst Apples eigenes 96 Watt Netzteil den MagSafe Adapter nicht mit 15 Watt zum Laufen bekommen haben soll. Allerdings: es kann natürlich tatsächlich der Fall sein. Wie Ihr hier lesen könnt, funktioniert er MagSafe Adapter ja nicht mal korrekt mit allen iPhones. Probiert also am besten selbst aus, ob der Lader funktioniert – verlassen kann man sich aktuell nicht darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close