Das neue MacBook Pro 13″ mit M1 Prozessor ist deutlich billiger als die immer noch verkauften Intel Modelle und erstrecht günstiger als die 16″ MacBook Pro Modelle. Aber was, wenn es dennoch die bessere Wahl ist?

MaxTech hat die beiden auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Geräte einem Vergleich unterzogen. Und auch dieses Mal zeit sich, dass Apple mit der neuen CPU einfach deutlich überlegen ist. Die Messdaten sind auf dem 13″ Pro entweder deutlich besser, zumindest gleichwertig oder, wenn schlechter, nicht so viel schlechter wie es der hohe Preisunterschied erwarten lassen würde.

Die beeindruckenste Art und Weise ist jedoch, wie das M1 MacBook Pro mit dem Akku umgeht: sehr sparsam. Am Ende des dreistündigen Tests ist das 16″ MacBook Pro fast leer und das M1 MacBook Pro hat nur ein Drittel Ladung eingebüßt. Dabei ist der Akku im 16″ Modell noch einmal deutlich größer. Für zukünftige 16″ Modelle auf M1 Basis könnte das bedeuten, dass die Akkulaufzeit an der 24h Stunden Marke kratzen könnte wenn der Akku gleich groß bleibt.

Wenig Stromverbrauch heißt natürlich gleichzeitg auch wenig Abwärme. Im zweiten oben verlinkten Video könnt Ihr die Hitzeentwicklung eines M1 MacBooks sehen. Diese ist deutlich geringer als wir es von Intel CPUs gewöhnt sind. Der Chip selbst wird zwar auch an die 100 Grad Celsius heiß, erwärmt aber das Gehäuse nicht so stark wie eine Intel CPU. Das liegt auch an der kleineren Strukturbreite – damit steigt die Effizienz und der Stromverbrauch sinkt.

Wir freuen uns bei diesen Ergebnissen immer auf die nächste Generation von Apple Silicon Chips, die dann noch leistungsfähigere in großen MacBook Pros und iMac Einzug finden.

[amazon box=“B08N5QL76Z, B08N5SF4RG, B08N5S9B8X, B081FW6TPQ, B081FX5SRY“ description_items=“3″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close