US Senatoren stellen Gesetzesvorschlag für alternative App Stores vor

App Store Bill

Wird die Vorherrschaft der großen App Stores per Gesetz gebrochen?

Wie Reuters berichtet, haben zwei demokratische Senatoren, Richard Blumenthal und Amy Klobuchar, zusammen mit der republikanischen Senatorin Marsha Blackburn, einen Gesetzesvorschlag vorgestellt, die die Vorherrschaft von App Stores eines Herstellers brechen sollen.

Der ganze Vorschlag ist hier einzusehen.

Die Motivation ist dabei die Aufhebung der Quasi-Monopolstellung der Anbieter. Kritisiert wird, dass sich die Anbieter von Apps den Regeln des App Stores beugen müssten, bis zu 30% an die Betreiber abgeben und auch keine abweichende Preise von anderen Verkaufsstellen, beispielsweise der eigenen Webseite nennen dürften.

Betroffen sind hierbei vor allem Google und Apple. Apple nimmt z. B. 15% oder 30% Kommission der verkaufen Apps und bietet damit schon eine Ungleichbehandlung der App Anbieter. Das neue Gesetz wird von Kritikern der aktuellen Verkaufsstrukturen Epic Games, Spotify und Tile begrüßt.

Es wird interessant zu sehen sein, wie alternative App Stores aussehen könnten und wie die Sicherheit gegenüber einem geschlossenen System erhalten werden kann. Vielleicht dienen kommende Änderungen auch nur dazu die Preisstruktur zu verändern und das Machgefüge etwas hin zu den Anbietern von Software zu verschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Available for Amazon Prime