Petition: Alle HomeKit Funktionen für Dritthersteller Apps freigeben

Apple HomeKit Restrictions

Der Zugang zu HomeKit Funktionen soll umfangreicher werden.

Wer begonnen hat sich ein Smart Home auf Basis von Apples HomeKit Standard aufzubauen wird früher oder später an Grenzen gestoßen sein. Manche Automationen sind nicht möglich oder von Apple nicht gewollt. In einigen Bereichen kann man diese Einschränkungen umgehen, indem man Drittherstellerapps nutzt, wie beispielsweise die sehr gute App Controller for HomeKit. Damit lassen sich dann Funktionen in HomeKit nutzen, die Apple selbst über die Home App gar nicht anbietet.

Aber auch diese Apps haben keinen vollen Zugang zu den Funktionen, die HomeKit eigentlich kann. So kann keine fremde App beispielsweise HomePods oder HomeKit Fernseher steuern oder bei Leuten adaptive Beleuchtung einstellen – eine Möglichkeit, die es ermöglicht die Farbtemperatur im Laufe des Tages zu ändern. Diese Möglichkeit gab es mal wurde aber von Apple wieder entfernt. Der Aufwand bei vielen Programmierungen wird zudem dadurch erhöht, dass Automationen aus fremden Apps immer nur eine Szene ansteuern können, Geräte können nicht direkt geschaltet werden.

Gegen diese Einschränkungen haben jetzt die Programmierer von Controller for HomeKit eine Petition gestartet. Sie dürfte allen, die viele HomeKit Geräte zu Hause haben oder umfangreiche Automationen erstellen wollen aus dem Herzen sprechen.

Hoffen wir mal, dass Apple ein Einsehen hat. Mit dem kommenden Matter-Standard öffnet Apple die Infrastruktur ja etwas, vielleicht werden damit auch mehr Funktionen freigegeben. Gleichzeitig wird HomeKit schlicht in Home umbenannt. Bisher hat Apples Smart Home System starke Einschränkungen, gerade auch in Zusammenarbeit mit Siri. Hoffen wir für alle Smart Home Fans, dass die von Apple zur Verfügung gestellte Infrastruktur mit iOS 16 deutlich besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Available for Amazon Prime