Das neue iPad bringt mehr Arbeitsspeicher mit

Die vietnamesische Seite Tinh te hat das neue iPad untersucht und die beiden Eckpunkte der Hardware des neuen iPads ermittelt.

Der Benchmark Geekbench der verwendet wurde, gab aus, dass das neue iPad 1 GB RAM mitbringt, was für ein flüssiges Arbeiten immer eine willkommene Verbesserung ist. Schließlich gilt hier die alte Regel: Arbeitsspeicher ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Arbeitesspeicher.

Hinsichtlich des Prozessors hat sich nicht viel getan: Er wird weiterhin mit 1 GHz getaktet. Das ist vermutlich der Akkulaufzeit geschuldet. Der Akku wurde zwar von der Kapazität verkoppelt, dieser Zuwachs wird allerdings vom größeren Stromhunger des neuen Retinadisplays wieder aufgefressen, so dass keine Laufzeitverlängerung erreicht werden konnte – und somit auch kein Spielraum mehr für eine schnellere Taktung der CPU vorhanden war.

Zum Grafikchip liegen noch keine Benchmarks vor. Er soll zwar laut Apple sehr viel schneller sein als der Vorgänger, jedoch muss er auch wesentlich mehr Pixel ansteuern. Es wird also abzuwarten sein, was die Grafikeinheit leisten kann.


Ähnliche Posts:

Kickstarterprojekt Kraftwerk: USB Ladegerät mit Brennstoffzelle
Lucidream eXo-Skeleton Case fürs iPhone auf Kickstarter
Das Krümelmonster fährt BMW
Ikea bietet ab April Möbel mit Induktionslademöglichkeit an
Der Mond für den Nachttisch: vaarz Nachtlicht Indiegogoprojekt
Betrugsanruf aus UK: Lasst Euch nicht bequatschen.
Leave A Comment